Crowdfunding Vergleich 2017: So finden Anleger die ideale Plattform

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um einen Crowdfunding Plattformen Vergleich durchzuführen. Der Markt für Crowdfunding Projekte wächst und ein Ende der Wachstumsphase ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abzusehen. Während die Finanzierung über unabhängige private Investoren per Crowdfunding hierzulande noch bis vor wenigen Jahren weitestgehend unbekannt war, hat diese Form der Gewinnung von Anlegern für ein bestimmtes Projekt in den USA schon eine etwas längere Geschichte und gehört dort schon heute zu den gängigen Möglichkeiten, Geldgeber für ein neues Projekt oder auch den Ausbau eines bereits bestehenden Unternehmens zu gewinnen.

Da es viele verschiedene Formen des Crowdfunding gibt und auf den einzelnen Crowdfunding Seiten teilweise Projekte von sehr unterschiedlicher Art angeboten werden, sollten sowohl potentielle Anleger wie auch Starter eines eigenen Projektes vorher unbedingt eines guten Crowdfunding Vergleich durchführen.

RangAnbieterRegulierungKosten / GebührenRenditeMindestanlageTestberichtZum Anbieter
Bezirksamt Hamburg-Mitte0 €4,5-6%500 €exporo
Erfahrungen
Zum Anbieter
BaFIN0 €bis zu 7%10 €Bergfürst
Erfahrungen
Zum Anbieter
Bezirksamt in Hamburg0 €5-7%500 €Zinsland
Erfahrungen
Zum Anbieter
4Bezirksamt Mitte von Berlin0 €5,25%500 €Zinsbaustein
Erfahrungen
Zum Anbieter
5Bezirksamt Charlottenburg – Wilmersdorf 0 €3 bis 7%250 €iFunded
Erfahrungen
Zum Anbieter
6keine10% 8%0 €Companisto
Erfahrungen
Zum Anbieter
7Bezirksamt Hamburg-Nord0 €bis 7%250 €ReaCapital
Erfahrungen
Zum Anbieter

Nicht jede Plattform ist für jede Art von Projekt geeignet. Projekte, die beim einen Anbieter eine große Zahl von Unterstützern finden, bleiben auf einer anderen Plattform womöglich nahezu unbeachtet. Setzen Sie sich daher rechtzeitig mit der Arbeitsweise so wie den angesprochenen Zielgruppen der einzelnen Plattformen auseinander, wenn Sie planen, entweder als Investor oder aber mit einem eigenen Projekt in die Welt des Crowdfunding einzusteigen. Der Anbieter-Vergleich ist die erste Hürde, welche Sie auf dem Weg zur erfolgreichen Teilnahme an der immer beliebter werdenden Geldanlagemöglichkeit nehmen müssen. In unserem Crowdfunding Test beschreiben wir nicht nur die einzelnen Anbieter genau, sondern liefern auch objektive Einschätzungen darüber, für welche Art von Projekten sich eine bestimmte Plattform besonders eignet. Darüber hinaus werden natürlich auch die allgemeinen Faktoren wie beispielsweise anfallende Kosten und die Seriosität des Anbieters berücksichtigt.

zum Anbieter Exporo

Inhaltsverzeichnis

  • Die wichtigsten Punkte auf einen Blick
    • Welche Arten von Crowdfunding gibt es?
    • Wie funktioniert Crowdfunding?
    • Was sagt der Crowdfunding Test über die Anbieter aus?
  • Die Funktionsweise von Crowdinvest Plattformen
  • Die Funktionsweise von Crowdlending Plattformen
  • Pro und Contra für die Investition in Crowdfunding Projekte
    • Vorteile:
    • Nachteile:
  • Die Testsieger im Crowdfunding Vergleich müssen viele Kriterien erfüllen
  • Unser Fazit: Mit dem richtigen Anbieter lohnt sich Crowdfunding

Die wichtigsten Punkte auf einen Blick

Welche Arten von Crowdfunding gibt es?

Hinter dem Begriff Crowdfunding“ verbergen sich gleich mehrere verschiedene Arten von Investitionsmöglichkeiten. Dabei lassen sich viele Projekte nicht zu 100% einer bestimmten Gruppe zuordnen, da häufig Überschneidungen vorhanden sind.

Beim klassischen Crowdfunding erhalten die Geldgeber meistens einen materiellen Gegenwert für ihre Investition. Bei der Finanzierung eines Konzerts kann das zum Beispiel eine Eintrittskarte sein. Mit dieser Art der privaten Finanzierung werden in der Regel Projekte unterstützt, die nicht nur den Projekt-Startern selber, sondern auch den Geldgebern besonders am Herzen liegen. Hier kann nach persönlichen Vorlieben gewählt werden.

Crowdlending beschreibt das Verleihen von Geld ohne die Beteiligung einer Bank oder ähnlichen Institution. Es handelt sich dabei also um private Darlehen für welche sich der Projektstarter bei den potentiellen Investoren auf der Crowdlending Plattform bewirbt. Sind diese überzeugt vom dargestellten Plan, können sie ihr Kapital für das Projekt zur Verfügung stellen, welches beim Erreichen der Funding Schwelle an den Darlehensnehmer ausgezahlt wird. Das Darlehen ist dann innerhalb der festgelegten Zeit und mit Aufschlag der vereinbarten Zinsen zurückzuzahlen. Da keine regulierte Bank an den Darlehen mitverdient, ist der mögliche Profit für den Darlehensgeber größer und die Zinsen für den Darlehensnehmer sind vergleichsweise niedrig. Allerdings steigt bei einem Privatdarlehen natürlich auch das Risiko eines Totalverlustes für den Fall, dass das Geld nicht zurückgezahlt werden kann.

Die Homepage von Zinsland

Zinsland bietet Immobilienprojekte auch für Kleinanleger an

Eine sehr elegante und immer beliebter werdende Form des Crowdfunding ist das sogenannte Crowdfunding. Hierbei stellen die Geldgeber ebenfalls den gewünschten Betrag für ein ausgewähltes Projekt zur Verfügung, als Rendite erhalten sie aber keinen vorher festgelegten Zinssatz, sondern sie werden direkt am Erfolg des Unternehmens beteiligt. Das hat für viele Anleger einen ganz besonderen Reiz, denn bei einem Unternehmen welches den Markt im Sturm erobert lassen sich hier als Investor hohe Gewinne erzielen. Auf der anderen Seite besteht natürlich auch ein nicht geringes Risiko, dass das Projekt nur einen sehr kleinen Gewinn abwirft oder sogar Verluste macht. Daher sollten sich Investoren beim Crowdfunding die Projekte genau anschauen und auch die Details hinterfragen. Auf den meisten guten Crowdfunding Plattformen ist es möglich, als potentieller Anleger mit den Projekt-Startern zu kommunizieren und viele Fragen zu stellen. Anleger sollten hier nur in Konzepte investieren, von denen sie auch selber überzeugt sind, um den bestmöglichen gewinn zu erzielen.

Der Vollständigkeit halber sollten auch reine Spenden-Plattformen an dieser Stelle erwähnt werden. Hier erhalten die Geldgeber keine Gegenleistungen, sondern spenden, weil sie ein Projekt unterstützen und diesem zum Erfolg verhelfen wollen. Spenden-Plattformen haben einen ideellen Hintergrund, zur gewinnbringenden Geldanlage sind sie logischerweise nicht geeignet.

Wie funktioniert Crowdfunding?

Ein Crowdfunding-Projekt kann von ganz unterschiedlicher Natur sein. Beim Immobilien Crowdfunding wird in den Bau von verschiedenen Immobilien investiert. Hier lohnen sich vor allem Projekte, bei denen man sich viel erfolg verspricht. Bei anderen Projekten sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Ob die Realisierung eines Filmprojekts oder einer Start-Up Firma, mit Hilfe von Crowdfunding ist beinahe alles möglich, solange es den Startern der Projekte gelingt, genügend Investoren für ihr Vorhaben zu gewinnen.

Einige Plattformen arbeiten nur mit wenigen ausgewählten Projektpartnern zusammen, während bei anderen Anbietern jeder Teilnehmer die Chance bekommt, sein ganz persönliches Projekt mit Hilfe der Crowd zu realisieren. Entscheidet sich ein Anleger, einen bestimmten Geldbetrag in ein Projekt zu investieren, so überweist er diesen an den Zahlungsdienstleister, welcher die Abwicklung der Transaktionen übernimmt. Die Crowdfunding Plattform selber tritt in der Regel nur als Vermittler zwischen den einzelnen Parteien auf hat mit der Abwicklung selber nur peripher zu tun. Daher sind die meisten Crowdfunding Anbieter in Deutschland, anders als beispielsweise in den USA, nicht von offizieller Seite aus reguliert. Es sollte daher beim Crowdfunding Vergleich auf eine ausreichende Regulierung der Kooperationspartner, wie beispielsweise dem Zahlungsdienstleister, geachtet werden.

Für die Mehrzahl der Projekte gibt es eine sogenannte Funding Schwelle. Das ist der Geldbetrag, ab dem ein Projekt realisierbar ist und damit als erfolgreich via Crowdfunding finanziert gilt. Bei Erreichen der Funding Schwelle wird der Geldbetrag, normalerweise abzüglich einer Vermittlungsgebühr für den Crowdfunding Anbieter, an die Initiatoren des Projekts ausgezahlt. Der ausgezahlte Betrag muss zweckgebunden für das angegebene Projekt verwendet werden. Damit ist gewährleistet, dass das Projekt bei genügend Kapital auch umgesetzt wird. Wird die Funding Schwelle nicht erreicht, ist eine Realisierung des Projektes nicht möglich. Damit erhalten die Anleger nach Ablauf einer festgelegten Zeit ihre Investition zurück und können das Geld in ein neues vielversprechendes Projekt investieren.

zum Anbieter Exporo

Was sagt der Crowdfunding Test über die Anbieter aus?

Wir haben uns in den hier bereitgestellten Crowdfunding Testberichten nicht allein auf die Aussagen auf den Seiten der Anbieter selber verlassen, sondern haben alle Angaben sorgfältig recherchiert und einen eigenen Crowdfunding Plattformen Test durchgeführt.

Neben der von einem Anbieter angesprochenen Zielgruppe war uns vor allem die Seriosität der einzelnen Anbieter wichtig. Arbeitet die Crowdfunding Plattform mit seriösen Zahlungsanbietern zusammen, welche von offizieller Stelle überwacht und reguliert werden? Diese Frage ist von großer Bedeutung, wenn es darum geht, wie sicher eine Plattform ist, insbesondere wenn es sich um neuere Anbieter handelt, bei denen noch nicht viele Crowdfunding Erfahrungen vorliegen.

Zinsbaustein.de TÜV-zertifiziert

Zinsbaustein.de ist TÜV-zertifiziert

Zwar lässt sich eine grobe Unterteilung der verschiedenen Anbieter in Crowd-Invest, -Lending und klassische Crowdfunding Plattformen durchführen, allerdings ist diese Einteilung keineswegs immer eindeutig durchführbar, da bei vielen Anbietern Überschneidungen der verschiedenen Bereiche vorhanden sind. So ist es beispielsweise möglich, dass Anleger sowohl eine materielle Gegenleistung wie bei klassischen Crowdfunding Plattformen erhalten, aber gleichzeitig auch, wie bei einer Crowdinvest Plattform, direkt am Erfolg des Projekts beteiligt werden. Die Einteilung erfolgt daher in erster Linie, damit sowohl Projekt-Starter wie auch potentielle Anleger die passende Plattform finden können. Sie ist jedoch keineswegs als absolut bindend zu betrachten.

Die Funktionsweise von Crowdinvest Plattformen

Crowdinvesting ist eine Unterform des Crowdfundings. Hier erhalten die Anleger keine festgelegte Gegenleistung für ihre Investition, sondern sie werden direkt am Erfolg beteiligt. Wenn das Projekt erfolgreich finanziert werden konnte und Profit erwirtschaften kann, erhalten die Anleger daher einen vorher festgelegten Anteil an diesem Verdienst. Im Falle eines Verlustes dagegen bekommen auch die Investoren weniger Geld zurück, als sie ursprünglich angelegt haben.

Das Risiko bei dieser Form des Crowdfunding ist nicht gering, mit der richtigen Auswahl der unterstützten Projekte lässt sich allerdings ein deutlich höherer Gewinn erzielen, als es bei den klassischen Formen der Geldanlage möglich ist. Hier kann es allerdings auch passieren, dass der Gewinn deutlich geringer ausfällt, wenn das Projekt scheitert.

ZINSLAND Testsieger Geldanlage

So funktioniert die Geldanlage bei ZINSLAND

Beim Crowdinvesting ist der Anleger noch mehr als bei anderen Crowdfunding Formen am Gelingen des Projekts interessiert, denn davon hängt auch seine persönliche Rendite ab. Daher sollten hier nur Projekte ausgewählt werden, die eine hohe Erfolgswahrscheinlichkeit aufweisen. Einige Anbieter arbeiten von vornherein nur mit ausgewählten Projektpartnern zusammen, während bei anderen eine hohe Fluktuation stattfindet. Auch eine Risikobewertung seitens des Anbieters für die verschiedenen Investitionsmöglichkeiten ist möglich.

Die Funktionsweise von Crowdlending Plattformen

Beim Crowdlending handelt es sich im Endeffekt um private Darlehen, welche vom Anleger an den Projekt-Starter vergeben werden. Das Darlehen ist zweckgebunden und darf nur für das angegebene Projekt verwendet werden.

Da es sich beim Crowdlending um sogenannte Nachrang-Darlehen handelt, besteht ein nicht geringes Risiko eines Totalverlustes, sollte das Projekt zwar realisiert werden, bei der Umsetzung aber scheitern. Die Anleger sollten sich dieses Risikos bewusst sein und nur Geld in Crowdlending-Projekte investieren, welches sie im schlimmsten Falle langfristig entbehren können. Ein gutes Risikomanagement und das Sammeln vieler Informationen über das Projekt kann dabei helfen, das Risiko abzuschätzen.

Auf der anderen Seite bringt diese private Form des Darlehens für den Darlehensgeber normalerweise eine größere Rendite, als es bei der Geldanlage bei einer Bank der Fall ist. Dadurch, dass keine Bank an der Kreditvergabe mitverdient, entfällt der größte Teil der Zinsen direkt auf den Anleger selber. Mit Crowdinvesting Projekten lässt sich daher gutes Geld verdienen, vorausgesetzt, die Anlagen werden sorgfältig gegen die Risiken abgewogen und es erfolgt eine möglichst große Streuung des angelegten Geldbetrages.

zum Anbieter Exporo

Pro und Contra für die Investition in Crowdfunding Projekte

Vorteile:

  • Durch die direkte Vermittlung ist ein großer Profit möglich
  • Anleger können selber gezielt die Projekte aussuchen, in welche sie ihr Geld investieren möchten.
  • Die Anleger werden während der gesamten Laufzeit über den Verlauf des Projekts auf dem Laufenden gehalten.
  • Es ist oft eine direkte Kommunikation mit den verantwortlichen Projektmanagern möglich.
  • Keine zusätzlichen Kosten durch Banken oder andere Institutionen
  • Investitionen sind bereits ab geringen Beträgen möglich
  • Die Anlagen können auf mehrere verschiedene Projekte verteilt werden, was das Risiko eines Totalverlusts deutlich senkt.

Nachteile:

  • Bei Scheitern des Projekts besteht das Risiko eines Totalverlusts.
  • Wird die Funding Schwelle nicht erreicht, so wird das entsprechende Projekt nicht realisiert und der Investor bekommt sein Geld ohne zusätzlichen Profit zurück.
  • Die Anleger tragen das Risiko selber. Die Trading Plattform ist lediglich Vermittler zwischen Projekt-Startern und Investoren. Aus diesem Grund ist ein guter Crowdfunding Plattformen Vergleich sinnvoll, bevor bei einem Anbieter Geld angelegt wird.

Die Testsieger im Crowdfunding Vergleich müssen viele Kriterien erfüllen

Die besten Crowdfunding Anbieter in den einzelnen Kategorien werden nach vielen verschiedenen Gesichtspunkten ermittelt. Sowohl bei den deutschen Anbietern, wie auch den in Deutschland verfügbaren amerikanischen Plattformen haben wir im Crowdfunding Plattformen Test sowohl Stärken wie auch Schwächen erkennen können. An vorderster Stelle steht natürlich die Seriosität, denn die besten Rendite-Chancen nutzen den Anlegern nichts, wenn die Auszahlung des Gewinns auf wackligen Beinen steht. Hier spielt das Risiko für viele Anleger die wohl größte Rolle bei der Wahl. Lesen Sie weiter in unserem ausführlichen Crowdfunding Testbericht und finden Sie den auf sie zugeschnittenen Anbieter!

Exporo Vorteile

Die Vorteile bei unserem Testsieger Exporo im Überblick

Unser Fazit: Mit dem richtigen Anbieter lohnt sich Crowdfunding

Crowdfunding isst auch in Deutschland weiterhin auf dem Vormarsch. Schon heute werden viele Projekte erfolgreich realisiert, die auf anderen Wegen nur schwer finanzierbar gewesen wären. Aber auch ganz klassische Unternehmen bevorzugen heutzutage mitunter die Finanzierung via Crowdfunding an Stelle eines regulären Bankkredits. Ein Blick in die amerikanische Wirtschaft zeigt uns, dass in Crowdfunding Plattformen noch deutlich mehr Potential steckt, als bisher genutzt wird.

Da es sich um eine Investitionsform der Zukunft handelt, lohnt es sich schon heute, die verschiedenen Anbieter für Crowdfunding zu vergleichen und dabei die ideale Plattform für die individuellen Bedürfnisse zu finden.

Unser Crowdfunding Test zeigt außerdem: Nicht jeder Anbieter ist auch für jeden Nutzer geeignet. Möchten Sie eine möglichst hohe Rendite und sind dafür auch bereit, größere Risiken einzugehen? Dann wird im Crowdfunding Anbieter Vergleich wahrscheinlich eine andere Plattform als beste Lösung vorgeschlagen werden, als bei einem anderen Nutzer, dem es vor allem um Sicherheit und eine besonders breite Streuung seiner Anlagen geht.



Unsere Bewertung
Broker:
Crowdfunding Vergleich
Bewertung:
51star1star1star1star1star