finanzen.net Broker Angebot unter der Lupe

finanzen.net Broker Erfahrungen von Depotvergleich.comDas Finanzportal finanzen.net bietet nunmehr in Kooperation mit der OnVista Bank den Online-Handel mit verschiedenen Finanzprodukten an. Dabei tritt die OnVista Bank als Vertragspartner für Konto- und Depotführung auf, sowie bezüglich weiterer Finanzdienstleistungen. Von der finanzen.net GmbH wird die Webseite finanzen-broker.net betrieben. Für den Handel zeigt finanzen.net Broker attraktive Konditionen auf, was sich in erster Linie durch die Ordergebühren zum Festpreis von 5 Euro zzgl. Handelsplatzgebühr von 1,50 Euro darstellt. Aber auch die Konditionen zu den aufgezeigten Ordertypen erweisen sich als angemessen.

Zudem entstehen sowohl für die Depotführung als auch die Kontoführung keine Kosten für Kunden. In der heutigen Zeit ist der mobile Handel ein wichtiges Thema, sodass die Nutzung einer Trading-App von so manchem Trader einfach mit dazu gehört. Auch in diesem Bereich können Trader von den Leistungen von finanzen.net Broker profitieren. In unserem finanzen.net Broker Erfahrungsbericht nehmen wir relevante Punkte des Angebots unter die Lupe, sodass sich für interessierte Trader einen guten Überblick verschaffen können.

zum Anbieter Finanzen.net

Inhaltsverzeichnis

  • 1. Pro und Contra auf einen Blick:
  • 2. Überblick zu finanzen.net Broker
  • 3. finanzen.net Broker Erfahrungen – Einlagensicherung
  • 4. Welche Finanzprodukte sind verfügbar?
  • 5. Ordertypen beim Handel richtig platzieren
  • 6. finanzen.net Broker Test – Depoteröffnung
  • 7. Kontakt mit dem Kundenservice
  • 8. Mobiler Handel zeigt Vorteile auf
  • 9. Fazit: Interessante Finanzprodukte zu günstigen Ordergebühren handeln

1. Pro und Contra auf einen Blick:

Pro:

  • Kontoführungen kostenlos
  • Depotführung kostenlos
  • über 9.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag
  • 5 Euro Orderprovision Festpreis
  • 22 Emittenten im außerbörslichen Direkthandel

Contra:

  • Keine Live-Chat Funktion verfügbar
  • Kein Bonusprogramm aufgezeigt

Es wird kein Ausgabeaufschlag für die mehr als 9.000 Fonds im Angebot berechnet, was sich positiv zu bewerten ist. Zudem ist auch der außerbörsliche Direkthandel möglich. Hierfür stehen 22 Handelspartner bereit. Dabei zeigt der außerbörsliche Direkthandel einen nützlichen Vorteil darin auf, dass die Handelszeiten länger sind. Je nach Handelspartner sind Handelszeiten zwischen 07:30 und 23:00 Uhr möglich. Zu den Kontaktmöglichkeiten zählt leider keine Live-Chat Funktion. Darüber hinaus konnten wir in unseren finanzen.net Broker Erfahrungen feststellen, dass aktuell kein Bonusprogramm aufgeführt wird.

2. Überblick zu finanzen.net Broker

  • Kooperationspartner: OnVista Bank
  • Ordergebühren: 5 Euro zzgl. 1,50 Euro Handelsplatzgebühren
  • Finanzprodukte: Aktien, Fonds, Sparpläne, CFDs und weitere
  • Ordertypen: Limit-Orders, Trailing Stop Loss, Market-Orders und weitere
  • Handelsplätze: Alle deutschen Börsen, Xetra, außerbörslicher Handel, USA und restliches Ausland
  • Dividendenauszahlung: Gebührenfrei
  • Hotline: Für Interessenten, Kunden zudem Telefonhandel
Finanzen.net Webseite

Die Webseite von Broker Finanzen.net

3. finanzen.net Broker Erfahrungen – Einlagensicherung

EinlagensicherungZu den bekanntesten deutschen Online-Brokern zählt die OnVista Bank. Die OnVista Bank ist der Kooperationspartner von finanzen.net, was sich für Trader als vorteilig erweist. In unserem finanzen.net Broker Test ist sicherlich ein Blick auf Einlagensicherung und Regulierung relevant. Dabei konnten wird feststellen, dass die Einlagen der Kunden nicht nur durch die gesetzliche Einlagensicherung bis zu einem Betrag von 100.000 Euro je Kunde abgesichert sind.

Die OnVista Bank mit Sitz in Frankfurt am Main ist ebenfalls Mitglied im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken. Was bedeutet, dass die Einlagen je Kunde zusätzlich in Höhe von 3,3 Mio. Euro abgesichert sind. Darüber hinaus erfolgt die Regulierung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht kurz BaFin. Eine übersichtlich strukturierte Webseite des Anbieters hält ein transparentes Informationsangebot bereit. Zudem können die nötigen Formulare über die Webseite abgerufen werden. Die Registrierung zur Depoteröffnung findet ebenfalls über die Webseite statt. Wer bereits Kunden ist, kann sich über den Button „Kundenlogin“ einloggen. Dazu ist die Angabe von persönlicher Username und Passwort erforderlich.

Fazit: Beim Brokerage ist die OnVista Bank der Kooperationspartner von finanzen.net. Es liegt eine gesetzliche Einlagensicherung vor. Darüber hinaus ist die OnVista Bank Mitglied im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken und wird durch die BaFin reguliert. Die finanzen.net Broker Webseite ist übersichtlich aufgebaut, sodass Interessenten das Angebot einfach erfassen können. Zudem ist die Registrierung zur Eröffnung eines Depots über die Webseite zu realisieren. Auch die Anmeldung für Kunden erfolgt über die Webseite.

zum Anbieter Finanzen.net

4. Welche Finanzprodukte sind verfügbar?

erfahrungen_schreibenDas finanzen.net Online Broker Angebot umfasst attraktive Finanzprodukte. Dabei ist der börsliche Handel an über 21 Börsen möglich. Es können Börsen im In- und Ausland für den Handel genutzt werden. Wie sich in unserem finanzen.net Broker im Test weiter zeigte, steht zudem der außerbörsliche Direkthandel mit 22 Handelspartnern zur Verfügung. Der Handel mit Wertpapieren ist an allen deutschen Börsen, Xetra und im außerbörslichen Handel durchführbar. Die Ordergebühren je Order belaufen sich für die genannten Handelsplätze auf 5 Euro. Dabei handelt es sich um einen Festpreis, der unabhängig vom Ordervolumen ist. Somit sind Trader nicht dazu angehalten, sich für jede Order zunächst über die entsprechende Ordergebühr zu informieren. Hinzu kommt noch eine Handelsplatzgebühr von 1,50 Euro.

Darüber hinaus können Optionsscheine und Zertifikate gehandelt werden. Der Eurex-Handel kann mit Futures und Optionen umgesetzt werden. Trader können zudem ein CFD-Konto eröffnen. Dabei ist die Kontoführung kostenfrei. Es zeigte sich in unserem finanzen.net Broker Test, dass Trader keine Mindesteinlage zu leisten haben und dass Realtimekurse in der Handelsplattform ebenfalls zu den kostenfreien Leistungen zählen. Beim CFD-Handel mit bestimmten Finanzprodukten werden Gebühren erhoben. Beim Handel mit CFDs auf Indizes beispielsweise wird keine Gebühr veranschlagt. Jedoch liegt ein Spread vor. Für den CFD-Handel sind über 1.200 Basiswerte aufgeführt.

Die finanziellen Mittel für Wertpapiertransaktionen können durch einen Wertpapierkredit erweitert werden. Der Wertpapierkredit gehört zu den Leistungen des Anbieters und ist mit einem effektiven Jahreszins von 4,33 p.a. ausgestattet. Der Kredit wird auf dem finanzen.net Brokerage-Konto eingerichtet. Darüber hinaus sind noch zahlreiche Sparpläne aufgeführt, wobei die Sparplanausführung kostenlos ist. Die monatliche Rate für einen Sparplan liegt bei mindestens 50 Euro, wobei die Obergrenze mit 1.000 Euro aufgezeigt wird. Aus den folgenden Sparplänen können Kunden eine Wahl treffen:

  • über 80 Fonds
  • 16 Endlos-Zertifikate
  • 4 Endlos-ETCs
  • mehr als 80 ETF-Sparpläne

Fazit: Neben Aktien, Futures, CFDs, Optionsscheinen und weiteren Finanzprodukten hält das finanzen.net Online Broker Angebot verschiedene Sparpläne bereit, auf die regelmäßig eingezahlt werden kann. Dabei liegt die Sparrate bei mindestens 50 Euro im Monat. Ebenso ist der Handel mit CFDs möglich. Dazu stehen mehr als 1.200 Basiswerte zur Verfügung. Über einen Wertpapierkredit können Kunden die eigenen finanziellen Mittel für den Handeln aufstocken. Wobei sich hieraus sowohl Chancen als auch Risiken ergeben können. Es sollte bedacht werden, dass durch die Aufnahme eines Wertpapierkredits eine Verschuldung stattfindet.

Finanzen.net Finanzprodukte

Diese Finanzprodukte bietet Finanzen.net an

5. Ordertypen beim Handel richtig platzieren

VergleichDurch Orderzusätze können Trader festlegen, wie der Kauf oder Verkauf einer Position ausgeführt werden soll. Zudem können Positionen abgesichert werden, um das Verlustrisiko zu verringern. Market- und Limit-Orders zählen zu den Kauf- oder Verkaufaufträgen. In unserem finanzen.net Broker Testbericht möchten wir auch auf die angebotenen Ordertypen eingehen und zudem einen Blick auf mögliche Gebühren werfen. Wer online eine Limitorder streicht, ändert oder löscht, kann dies kostenfrei tun. Wenn eine Limitänderung telefonisch erfolgt, dann werden Gebühren in Höhe von 5 Euro erhoben. Die folgenden Ordertypen sind im finanzen.net Broker Angebot aufgeführt und können von Trader für den Handel genutzt werden.

  • Stop-Order
  • Market-Order
  • Limit-Order
  • Next
  • Trailing Stop Buy
  • weitere

Zur Verfügung stehen die aufgezeigten Ordertypen über die Handelssoftware GTS und das Webtrading. Für die webbasierte Handelssoftware ist kein Download erforderlich. Für die Handelssoftware GTS hingegen ist ein Download durchzuführen. Bevor ein bestimmter Ordertyp mit in die Handelsstrategie eingeplant wird, sollten sich Trader kundig machen, ob eine börsliche bzw. außerbörsliche Aufgabe möglich ist. Zudem sollten Trader beachten, dass Orders eine Gültigkeit von bis zu 90 Tagen aufweisen.

Fazit: Bei unserem finanzen.net Broker im Test zeigte sich, dass das Setzen, Ändern und Löschen von Limitorders nicht mit Kosten versehen ist, solange dies online durchgeführt wird. Erfolgt eine Limitänderung telefonisch, dann geht dies mit einer Gebühr von 5 Euro einher. Über die Handelssoftware GTS und das Webtrading stehen die auf der Webseite aufgeführten Ordertypen zur Verfügung. Die Gültigkeit einer Order ist zu beachten, diese kann bis zu 90 Tage betragen. Orderzusätzen sind sinnvolle Hilfsmittel beim Handel, die dabei helfen können Risiken zu begrenzen, ohne das Trader den Kursverlauf ständig im Blick haben müssen.

zum Anbieter Finanzen.net

6. finanzen.net Broker Test – Depoteröffnung

vorlage_musterWer ein Depot als Neukunde eröffnen möchte, findet das entsprechende Formular zur Eingabe der persönlichen Angaben auf der Webseite vor. Als kleines Plus zur Depoteröffnung wird ein Online Lehrgang „Grundlagen des Börsenhandels“ der €uro Akademie verschenkt. Bei unseren finanzen.net Online Brokerage Test konnten wir feststellen, dass die Eröffnung des Depots kostenlos ist. Für das Brokerage-Angebot wurden bereits mehrere Auszeichnungen vergeben. Dazu zählt der 1. Platz im Online-Broker-Test von €uro. Das vollständige Ausfüllen des Formulars nimmt wenig Zeit in Anspruch. Dabei ist eine Entscheidung zwischen Einzel- oder Gemeinschaftsdepot erforderlich.

Zudem kann zusätzlich ein CFD-Konto eröffnet werden. Wer ein kostenloses Demo-Konto für den CFD-Handel nutzen möchte, um zunächst Erfahrungen mit diesem Finanzprodukt zu sammeln, kann dies nur über die Webseite der OnVista Bank eröffnen. Um die Depoteröffnung abzuschließen, sind die entsprechenden Formulare online auszufüllen und auszudrucken. Darüber hinaus sind diese zu unterschreiben und postalisch an die OnVista Bank zu versenden. Zur Abwicklung gehört auch eine Legitimation vor Versand der Dokumente, die per Post-Ident-Verfahren durchzuführen ist. Dazu ist die nächste Postfiliale aufzusuchen, wobei auch andere Postfilialen zur Durchführung des Post-Ident-Verfahrens genutzt werden können. Wie sich in unseren finanzen.net Broker Erfahrungen erwies, sind der Ausdruck der Formulare und der Versand per Post mit einem gewissen Zeitaufwand einhergehend.

Fazit: Die Depoteröffnung ist kostenlos. Dazu ist für Trader ein geringer Aufwand nötig, um die entsprechenden Formulare online auszufüllen, auszudrucken und unterschrieben auf dem Postweg an die OnVista Bank zu versenden. Zudem ist natürlich auch eine Legitimation durchzuführen. Dazu ist das Post-Ident-Verfahren zu nutzen. Zusätzlich zur Depoteröffnung kann ein CFD-Konto angelegt werden. Ein kostenloses CFD-Demokonto ist allerdings nur über die Webseite der OnVista Bank verfügbar.

Finanzen.net Depotanmeldung

In nur 3 Schritten zum Depot bei Finanzen.net

7. Kontakt mit dem Kundenservice

SteuerEine Informationseinholung über das finanzen.net Broker Angebot kann zunächst über die Webseite umgesetzt werden. Dazu finden Trader im FAQ-Bereich nützliche Antworten. Dabei sind die Fragen nach Kategorien geordnet, sodass die gesuchte Antwort schnell gefunden werden kann. Wie sich in unseren finanzen.net Broker Erfahrungen ergab, steht für Interessenten eine Hotline bereit. Diese ist von Montag bis Freitag von 09:00 bis 18:00 Uhr erreichbar. Auch für Kunden ist eine spezielle Hotline aufgeführt, die an den genannten Tagen von 08:00 bis 19:00 Uhr erreicht werden kann. So können sowohl interessierte Trader als auch Kunden einen direkten Kontakt zum Kundenservice nutzen, um anliegen zu klären. Wer möchte, kann auch das aufgezeigte Kontaktformular nutzen, um bequem eine Nachricht an den Kundenservice zu schicken. Über die Webseite ist leider keine Live-Chat Funktion verfügbar, die zur schnellen Eingabe und Kommunikation genutzt werden könnte.

Für Kunden, die den Wertpapierhandel telefonisch umsetzen möchten, ist zudem eine Hotline aufgeführt. Hier können Kunden von 08:00 bis 22:00 Uhr an Handelstagen anrufen. Jedoch wird für die telefonische Erteilung einer Order eine Gebühr von 10 Euro je Order fällig. Wird das Stornieren eines Auftrags telefonisch erteilt, fallen ebenfalls Kosten an, die sich mit einer Gebühr von 5 Euro ausdrücken. Der telefonische Wertpapierhandel stellt eine Handelsmöglichkeit dar, bei der anfallende Gebühren bedacht werden sollten. Natürlich ist auch eine E-Mail-Adresse zur Kontaktaufnahme aufgeführt. Nicht nur Servicemitarbeiter können kontaktiert werden, auch kompetente Börsenhändler stehen bereit, sodass auch umfangreiche Fragen zu Positionen oder zum Depotübertrag zuverlässig beantwortet werden.

Fazit: An Handelstagen von 08:00 bis 22:00 Uhr können Kunden telefonisch Orders erteilen, wobei hierbei eine Gebühr je Order von 10 Euro anfällt. Zudem sind Gebühren von 5 Euro für das Stornieren eines Auftrags aufgezeigt, wie wir in unserem finanzen.net Online Brokerage Test feststellten. Auch für Kunden und Interessenten ist jeweils eine Hotline aufgeführt. Es stehen sowohl Servicemitarbeiter als auch Börsenhändler für entsprechende Fragen bereit. Zudem sind die Kontaktmöglichkeiten E-Mail-Adresse und Kontaktformular nutzbar. Insgesamt präsentiert sich der Kundenservice als gut zu bewerten.

zum Anbieter Finanzen.net

8. Mobiler Handel zeigt Vorteile auf

umzugHeutzutage ist der mobile Handel per Smartphone oder Tablet eine praktische Möglichkeit, von unterwegs aus zu traden. So mancher Trader hat die Vorteile bereits für sich erkannt und plant die flexible Möglichkeit zu traden, in seinen Tagesablauf mit ein. Dabei ist es nicht erforderlich, dass Trader sich an einem festen Standort befinden, um eine Position zu kaufen oder zu verkaufen. In unserem finanzen.net Broker Erfahrungsbericht konnte die Broker-App des Anbieters durch eine leichte Bedienbarkeit punkten. Über die Broker-App ist ein direkter Zugriff auf das Depot möglich, sodass eine Order rasch über die App umgesetzt werden kann.

Dabei ist die App für iOS- und Android-Geräte verfügbar, sodass interessierte Trader lediglich bei Google Play oder im App Store die aktuellste Version herunterladen müssen. Dabei ist die Broker-App kompatibel für iPhone, iPad, und iPod touch. Die erforderliche Version für Android ist 4.0 oder höher. Die Darstellung der Funktionen zeigt sich angepasst, sodass auch über das Smartphone eine gute Bedienbarkeit erfolgen kann. Auch die Börsen-Apps von finanzen.net sind ein beliebtes Hilfsmittel, um die Marktgeschehnisse auch von unterwegs aus zu verfolgen. Dabei können die Finanzmärkte überblickt und Informationen zu den Börsen eingeholt werden.

Fazit: Die Broker-App zeigt eine leichte Bedienbarkeit auf, sodass auch Neulinge in Sachen Trading-App einen leichten Einstieg finden. Über mobile Endgeräte mit iOS- oder Android-System kann die Broker-App genutzt werden. Dazu kann die aktuellste Version bei Google Play oder im App Store heruntergeladen werden. Wer flexibel traden möchte, ohne dabei an einen festen Standort gebunden zu sein, der kann von der Broker-App profitieren. Der Kauf oder Verkauf einer Position kann von unterwegs aus durchgeführt werden, sodass rentable Chancen im Handel stets genutzt werden können. Auch die finanzen.net Börsen-App unterstützt das Trading, durch relevante Informationen zu den Märkten und zur Börse.

Finanzen.net mobil

Bei Finanzen.net auch von unterwegs handeln

9. Fazit: Interessante Finanzprodukte zu günstigen Ordergebühren handeln

fazitDurch die Kooperation von finanzen.net und der OnVista Bank ergeben sich für Trader zahlreiche Vorteile in den Bereichen Wertpapierhandel und Informationen. Für Depot- und Kontobeziehungen ist die OnVista Bank Vertragspartner. Die Depoteröffnung ist kostenfrei, wie ebenso Konto- und Depotführung. Wie sich in unserem finanzen.net Broker Testbericht dargestellt hat, werden die Ordergebühren mit einem Festpreis von 5 Euro zzgl. Handelsplatzgebühren aufgezeigt. Der Handel ist an verschiedenen Inlands- und Auslandsbörsen möglich, wobei hierbei nicht nur die Handelszeiten beachtet werden sollten, sondern ebenfalls, der sich unterscheidende Festpreis. Auch bei den mehr als 9.000 Fonds erwies es sich als positiv, dass kein Ausgabeaufschlag berechnet wird. Trader können zudem ein CFD-Konto eröffnen. Wobei keine Mindesteinlage aufgeführt ist.

Der Ablauf der Depoteröffnung zeichnet als wenig zeitintensiv aus, obwohl ein Gang zur nächsten Postfiliale nötig ist. Dazu ist eine Legitimation durch das Post-Ident-Verfahren durchzuführen. Das Angebot umfasst nicht nur den Handel mit Aktien, Futures und Optionen, auch eine ausgesuchte Auswahl an Sparplänen ist beinhaltet. So können Anleger schon ab einer Rate von 50 Euro im Monat Vermögen langfristig ansparen. Der Kundenservice ist für Interessenten und Kunden gut erreichbar. Eine Handelsmöglichkeit ergibt sich für Trader durch den telefonischen Wertpapierhandel. Jedoch fallen hierbei Gebühren an, wie sich in unserem finanzen.net Broker Test darlegte.

zum Anbieter Finanzen.net


Unsere Bewertung
Broker:
finanzen.net Broker Angebot unter der Lupe
Bewertung:
51star1star1star1star1star