Adidas erläutert neue Strategie!

Darauf hatten einige mit Spannung gewartet: Was sind die Details der neuen Adidas-Strategie? Diese wurde letzten Donnerstag im Rahmen eines Investorentags bekannt gegeben. Der Titel der Strategie wenig überraschend ein PR-positiv-klingender-Titel: „Creating the New“ – das Neue schaffen.

Diese Strategie soll die große Linie des Adidas-Managements bis 2020 bestimmen. Konkret:

Im Zentrum der neuen Adidas-Strategie soll die Fokussierung auf diese drei Bereiche stehen:

Inhaltsverzeichnis

  • Drei Kernpunkte der neuen Adidas-Strategie
    • Adidas: Die sechs strategischen Säulen:
  • Adidas: Das Unternehmen hat mehr als nur diese Marke!
  • Adidas Vision: Vor Ort individualisierte Sportartikel
    • Klarstellung
    • Michael Vaupel

Drei Kernpunkte der neuen Adidas-Strategie

  1. Schnelligkeit
  2. Städte
  3. Open Source

Dann gibt es „sechs strategische Säulen“ bei Adidas. „Wir lieben den Wettbewerb“, heißt es bei Adidas. Das passt natürlich für einen Sportartikel-Hersteller. Da der Wettbewerb ohnehin da ist, ist es wohl auch besser, diesen positiv aufzufassen.

Adidas: Die sechs strategischen Säulen:

  • 1. Vielfältiges Markenportfolio
  • 2. Investitionen in Märkte und Vertriebskanäle mit dem größtem Potenzial
  • 3. Aufbau einer flexiblen Beschaffungskette
  • 4. Führend durch Innovation
  • 5. Förderung eines Teams, das auf unsere Tradition setzt
  • 6. Nachhaltigkeit als wichtiges Unternehmensziel

Was einige nicht wissen: Adidas verfolgt eine Mehrmarkenstrategie. So sollen Sportler und „Fashion-Liebhaber“ mit unterschiedlichem Geschmack bedient werden können.

Adidas: Das Unternehmen hat mehr als nur diese Marke!

So kann Adidas sowohl die Massen als auch einzelne Nischen bedienen – dann eben mit einer anderen Marke. So kann auch mit einzelnen Marken „experimentiert“ werden, ohne mit dem Gesamtunternehmen deshalb große Risiken einzugehen. So kann auch z.B. in Bezug auf neue Trends ausprobiert werden, bzw. es kann auf aktuelle Trends reagiert werden.

Es ist also bewusste Strategie von Adidas, nicht alle Produkte unter der Marke „Adidas" laufen zu lassen, auch wenn diese Marke an sich natürlich sehr bekannt und damit wertvoll ist. Doch Nischen lassen sich eben manchmal besser mit einer anderen Marke bedienen.

Quelle: Adidas Strategie im Überblick

Adidas Vision: Vor Ort individualisierte Sportartikel

Eine der Visionen von Adidas aus der Strategie „Creating the New“ ist es, dass in einigen Filien Produtionsroboter vor Ort sein sollen, welche dann „individualisierte Sportartikel“ vor Ort herstellen können. Zuvor kann der Kunde im Laden direkt Maß nehmen lassen – und dann bekommt er sozusagen einen maßgeschneiderten Sportschuh für sich. Individualisiert auf seinen Fuß.

Klarstellung

Und auch hier gilt: Dies ist meine rein subjektive Einschätzung und keine Aufforderung an Sie, mit diesem Basiswert zu handeln. Betrachten Sie meine Zeilen als Gedankenanstoß, nicht mehr und nicht weniger. Es geht um Ihr Geld – verantwortlich dafür sind Sie ganz alleine. Wir recherchieren nach bestem Wissen und Gewissen, übernehmen aber keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.

Michael Vaupel

Michael Vaupel

Michael Vaupel ist diplomierter Volkswirt, Historiker (M.A.) und Vollblut-Börsianer. Er verfügt über Erfahrung als Leitender Redakteur und Analyst diverser Börsenbriefe (Emerging Markets, Nebenwerte, Derivate, Rohstoffe) und legt Wert auf ethisch korrektes Investieren.
Michael Vaupel

Letzte Artikel von Michael Vaupel (Alle anzeigen)

Author: Michael Vaupel

Michael Vaupel ist diplomierter Volkswirt, Historiker (M.A.) und Vollblut-Börsianer. Er verfügt über Erfahrung als Leitender Redakteur und Analyst diverser Börsenbriefe (Emerging Markets, Nebenwerte, Derivate, Rohstoffe) und legt Wert auf ethisch korrektes Investieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.