Dividendenauszahlungen auf neuem Rekordwert?

Mal sehen, ob es in diesem Jahr einen neuen Rekordwert geben wird, was die Höhe der Ausschüttungen von Dividenden deutscher Unternehmen betrifft. 2015 war ein Rekordjahr gewesen: Die rund 620 börsennotierten deutschen Unternehmen hatten ca. 41,7 Mrd. Euro ausgeschüttet. Das war der höchste Wert seit Einführung des Euros. Im Vergleich zum Vorjahr 2014 war dies ein satter Anstieg um 13,4% (2014 waren es in absoluten Zahlen 36,7 Mrd. Euro Ausschüttungen an Dividenden). Mehr zu diesem Thema in diesem Beitrag:

Michael Vaupel

Inhaltsverzeichnis

    • Michael Vaupel
  • Das alte Rekordjahr 2008 wurde 2015 übertroffen
  • Deutschland: Hauptversammlungs-Saison läuft
    • 2016: Neue Rekordwerte für Dividenden prognostiziert
    • Klarstellung

Michael Vaupel

Redakteur bei Vaupels Börsenwelt
Michael Vaupel ist diplomierter Volkswirt, Historiker (M.A.) und Vollblut-Börsianer. Er verfügt über Erfahrung als Leitender Redakteur und Analyst diverser Börsenbriefe (Emerging Markets, Nebenwerte, Derivate, Rohstoffe) und legt Wert auf ethisch korrektes Investieren.
Michael Vaupel

Letzte Artikel von Michael Vaupel (Alle anzeigen)


Das alte Rekordjahr 2008 wurde 2015 übertroffen

Vor 2015 hatte die Bestmarke im Jahr 2008 gelegen: Dort waren rund 38,4 Mrd. Euro an Dividenden ausgeschüttet worden. Danach gab es aufgrund der Finanzkrise erstmal einen Rückgang bzw. eine Ruhepause. Aber auch der Wert von 2008 ist inzwischen ja wieder deutlich übertroffen worden: Der Wert von 2015 (ca. 41,7 Mrd. Euro) lag um 9,2% über dem Wert des Jahres 2008. Quelle der Zahlen in diesem Beitrag sind Zahlen der Societe Generale, der DSW (Schutzgemeinschaft für Wertpapierbesitz) sowie dem isf Institute for strategic finance. Wie sah es bei den bekannteren und größeren Aktien aus? Konkret den 160 Aktien, die im DAX, MDAX, SDAX sowie TecDAX zusammengefasst sind? Da zahlten im vergangenen Jahr 10% = 16 überhaupt keine Dividende. Von den verbliebenen 90% erhöhten hingegen rund zwei Drittel die Höhe der Dividendenausschüttung. Das konnte sich doch sehen lassen und war für die betroffenen Aktionäre gewissermaßen ein warmer Geldregen! Und wie könnte es dieses Jahr aussehen?

zum Anbieter DEGIRO

Deutschland: Hauptversammlungs-Saison läuft

Im laufenden Jahr haben bereits eine ganze Reihe von deutschen Unternehmen ihre ordentlichen Hauptversammlungen abgehalten, auf denen über die Höhe der Ausschüttung (= Dividende) beschlossen worden ist. Üblicherweise erfolgt die Dividendenzahlung kurz nach der Abhaltung der Hauptversammlung. Insofern ist bereits bei diversen Unternehmen bekannt, wie hoch die Ausschüttung sein wird bzw. war. Bei einigen wird es in den kommenden Tagen feststehen, Beispiel BMW. Üblicherweise folgen aber die Aktionäre den Vorschlägen von Vorstand und Aufsichtsrat, so dass sich deshalb durchaus treffsichere Prognose über die Höhe der diesjährigen Ausschüttungen abgeben lassen. Konkret:

2016: Neue Rekordwerte für Dividenden prognostiziert

Zur Erinnerung: Der bisherige Rekordwert von Dividendenausschüttungen in Euro wurde 2015 erreicht, mit ca. 41,7 Mrd. Euro. Prognosen zufolge (siehe die oben genannten Quellen) könnte dieses Jahr ein neuer Rekord erreicht werden. Und zwar könnten die Dividendenzahlungen deutscher Unternehmen insgesamt rund 45 Mrd. Euro erreichen. Das wäre nochmals ein deutlicher Anstieg gegenüber dem bisherigen Rekordwert von 41,7 Mrd. Euro. Den Löwenanteil dürften auch diesmal wieder die „Blue Chips“, aus dem DAX bringen. Den Schätzungen zufolge sollen alleine von den DAX-Aktien Dividenden im Umfang von rund 30 Mrd. Euro ausgeschüttet werden. Falls sich das so bestätigt (und die Wahrscheinlichkeit dafür ist sehr hoch), dann wäre dies auch ein neuer Rekordwert. Und nicht nur das: Von den 30 DAX-Konzernen werden in diesem Jahr voraussichtlich satte 25 die Dividendenausschüttung erhöhen. So schlecht kann es der deutschen Wirtschaft also gar nicht gehen, oder? Wenn Sie in den nächsten Wochen entsprechende Dividendenzahlungen erhalten werden – genießen Sie diese. In Zeiten, in denen es mit Staatsanleihen manchmal sogar Negativ-Zinsen (!) gibt, sind solche Dividendenzahlungen doch höchst erfreulich.

Klarstellung

Und auch hier gilt: Dies ist meine rein subjektive Einschätzung und keine Aufforderung an Sie, diese Aktien zu handeln. Betrachten Sie meine Zeilen als Gedankenanstoß, nicht mehr und nicht weniger. Es geht um Ihr Geld – verantwortlich dafür sind Sie ganz alleine. Wir recherchieren nach bestem Wissen und Gewissen, übernehmen aber keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.

Author: Michael Vaupel

Michael Vaupel ist diplomierter Volkswirt, Historiker (M.A.) und Vollblut-Börsianer. Er verfügt über Erfahrung als Leitender Redakteur und Analyst diverser Börsenbriefe (Emerging Markets, Nebenwerte, Derivate, Rohstoffe) und legt Wert auf ethisch korrektes Investieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.