nextmarkets Auszahlung ganz bequem auch über App möglich

nextmarkets AuszahlungWer sich seinen Gewinn bei nextmarkets auszahlen lassen möchte, muss nicht viel Aufwand betreiben. Der Broker stellt seinen Kunden eine komfortable nextmarkets Auszahlung per App zur Verfügung. Wie die Einzahlungen werden auch die Auszahlungen über den Banktransfer realisiert. Das spart nicht nur unnötige Kosten (zum Beispiel durch Währungsumrechnung), sondern funktioniert zudem schnell. Wir zeigen, wie die Trader bei nextmarkets mit ihren Handelsaktivitäten den Grundstein für ihre Auszahlungen legen und stellen die Handelsmöglichkeiten näher vor.

  • Auszahlungen werden per Banküberweisung realisiert
  • Kontokapitalisierung und Auszahlung erfolgt kostenfrei
  • In der App können Auszahlungen bequem beantragt werden
  • Vor Gewinnauszahlung müssen sich Trader verifizieren
Jetzt beim Broker anmelden: www.nextmarkets.com/de

Inhaltsverzeichnis

  • nextmarkets Auszahlung – so klappt die Auszahlung besonders einfach
    • Vor der Auszahlung ist Verifizierung erforderlich
    • Warum ist eine Verifizierung erforderlich?
  • Der Weg zur nextmarkets Auszahlung – Erfolgreich handeln
    • Live-Konto eröffnen und Grundstein für Gewinne legen
    • Mit der richtigen Wahl der Finanzinstrumente zur nextmarkets Auszahlung
    • Konditionen für Profi-Trader variieren
  • Analysen der Börsenexperten nutzen und bestenfalls Gewinne sichern
    • Mit Push-Benachrichtigungen der Analysten auf dem neuesten Stand bleiben
  • Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen – Trading von den Experten lernen
    • Demokonto ist zum Lernen nur eingeschränkt nutzbar
  • Smarter Handel: Nicht nur die nextmarkets Auszahlung funktioniert über das Handy
    • Unzählige Tools für die Chartanalyse gratis
  • Mit Spar CFDs nextmarkets Auszahlung von 1,5 Prozent sichern
    • Jederzeit die Spar CFDs wiederverkaufen und bei nextmarkets auszahlen lassen
  • Wie sicher ist mein Kapital bei nextmarkets?
    • Einhaltung der rechtlichen Grundlagen auch bei Regulierung gegeben
  • Fazit: nextmarkets Auszahlungen einfach mit einem Swipe

nextmarkets Auszahlung – so klappt die Auszahlung besonders einfach

Die Trader können für ihre nextmarkets Auszahlung die bekannte Banküberweisung nutzen. Da das Konto beim Broker bereits in Euro geführt wird, entstehen für deutsche Kunden keine zusätzlichen Kosten durch Währungsumrechnungen. Die Banküberweisung gehört zu den gängigen Zahlungsmitteln und hat einige Vorteile. Die Trader müssen sich beispielsweise nicht erst eine Kreditkarte besorgen oder ein extra Konto bei PayPal oder anderen Anbietern für elektronische Geldbörsen eröffnen. Stattdessen genügt das Girokonto, um eine Einzahlung für das Live-Konto vorzunehmen und später die Gewinne auszahlen zu lassen.

Vor der Auszahlung ist Verifizierung erforderlich

Anleger können sich die Gewinne ganz einfach mittels eines Klicks wahlweise über die App oder bequem am PC über den Account auszahlen lassen. Bevor es zur Realisierung kommt, muss die Verifizierung erfolgen. Die Anleger weisen mit ihrem Ausweisdokument (Personalausweis oder Reisepass) ihre Identität nach und erhalten dann die Gewinnauszahlung auf das angegebene Referenzkonto.

Warum ist eine Verifizierung erforderlich?

Einige Anleger mögen die Verifizierung zunächst als umständlich ansehen, sie dient jedoch dem eigenen Schutz. Auf diese Weise wird verhindert, dass die Gewinne an ein fremdes Konto und womöglich an eine falsche Person ausgezahlt werden. Außerdem hält nextmarkets mit diesem Vorgehen die gesetzlichen Grundlagen zu illegalen Geldwäsche ein.

nextmarkets Zahlungsmethoden

Die Zahlungsmethoden beim Broker nextmarkets

Der Weg zur nextmarkets Auszahlung – Erfolgreich handeln

Damit die Anleger überhaupt Gewinne über nextmarkets auszahlen lassen können, ist ein Handelserfolg erforderlich. Die gibt es jedoch nur, wenn die Trader verstehen, was sie zu tun haben und bestenfalls auch die Tipps der Börsenexperten beherzigen. Außerdem ist das Live-Konto mit eigenem Kapital erforderlich. Zwar gehört zum Angebot des Brokers auch das kostenfreie Demokonto, damit lassen sich jedoch keine echten Gewinne erzielen. Die Trader können das Demokonto nutzen, um erste Erfahrungen beim Handel zu sammeln oder sich einen Eindruck vom Broker zu verschaffen. Für eine echte Gewinnerzielung ist es allerdings nicht geeignet.

Live-Konto eröffnen und Grundstein für Gewinne legen

Alles beginnt mit der Eröffnung von einem Live-Konto. Dafür müssen die Anleger mindestens 100 Euro einzahlen, wenn sie als private Trader agieren. Wer das Profi-Konto nutzen möchte, muss sich darüber nachweisliche Erfahrungen beim CFD-Handel verfügen, sondern auch mindestens 500.000 Euro auf seinem Portfolio verfügbar haben. Nachdem die Trader ihr Konto kapitalisiert haben, kann der Handel bereits starten. Da keine Kosten für die Kontoführung oder die Analysen der Experten anfallen, bleibt das gesamte eingezahlte Kapital für den Handel. Bei anderen Brokern ist dies nicht immer so, denn sie verlangen für die Kontoführung oder die Analyse häufig Geld. Das fehlt dann wiederum bei dem Investment in die Finanzinstrumente und schmälert den vermeintlichen Gewinn.

Jetzt beim Broker anmelden: www.nextmarkets.com/de

Mit der richtigen Wahl der Finanzinstrumente zur nextmarkets Auszahlung

Nachdem die Anleger ihr Konto kapitalisiert haben, beginnt die Auswahl geeigneter Finanzinstrumente. nextmarkets stellt seinen Anlegern die wichtigsten globalen Märkte zur Verfügung, sodass die Anleger über 1.000 Aktien, Devisenpaare, Indizes, Anleihen sowie Rohstoffe handeln können. Die Konditionen variieren, wie unsere Erfahrungen im Test zeigen. Wer beispielsweise in CFDs auf Indizes investiert, hat eine Margin von 5 Prozent. Auch die Spreads sind bei den CFDs auf Indizes variabel. Die Konditionen für den Handel von CFDs auf Einzelaktien unterscheidet sich ebenfalls. Trader haben einen Margin-Satz von 20 Prozent. Bei CFDs auf Kryptowährungen sind es sogar 50 Prozent. Der Margin-Satz bei den CFDs auf Währungen variiert erfahrungsgemäß zwischen 3,4 Prozent (beispielsweise EUR/USD) sowie 5 Prozent (unter anderem AUS/CAD). CFDs auf Rohstoffe können die Anleger mit einer Margin von 5 Prozent (Gold) oder 10 Prozent (unter anderem Silber) handeln.

Konditionen für Profi-Trader variieren

Die Konditionen für Profi-Trader variieren. Sie agieren mit einem höheren Hebel von bis zu 1:100 und haben günstigere Margin-Sätze. Machen wir einen Praxis-Vergleich: Beim Trade mit 12.000 Euro auf „Deutschland Top 30“-Kontrakte müssen die Profi-Trader 120 Euro (12.000 * 1 Prozent) zahlen. Die privaten Anleger müssen 600 Euro (12.000 * 5 Prozent) zahlen. Das ergibt eine gesparte Margin von 480 Euro für die Profi-Trader.

nextmarkets Pro Konto

Das nextmarkets Pro Konto erlaubt den Handel mit höheren Hebeln

Analysen der Börsenexperten nutzen und bestenfalls Gewinne sichern

Wie sichere ich mir die Gewinne mit meinen Investitionen? Zugegeben, in Bezug auf diese Frage haben wir kein pauschales Rezept, denn dann würde jeder Trader immer gewinnen. Aber der Broker bietet seinen Anlegern zahlreiche Hilfestellungen, damit der Handel möglichst erfolgreich wird. Ohne zusätzliche Kosten stehen beispielsweise bis zu 200 Analysen durch 14 Börsenexperten monatlich zur Verfügung. Dabei handelt es sich jedoch nicht um irgendwelche Experten, sondern Trader mit jahrelanger Erfahrung. Sie geben ihr Praxiswissen an die Anleger weiter und stellen ihre Analysen ausführlich mehrmals wöchentlich zur Verfügung. Die Anleger können hautnah mitverfolgen, welche Strategien die Experten handeln und worauf Vorgehen beruht. Im Chartbild werden die einzelnen Indikatoren angezeigt, sodass die Trader Schritt für Schritt verfolgen können, warum die Trading-Experten ihre Entscheidungen wie treffen.

Mit Push-Benachrichtigungen der Analysten auf dem neuesten Stand bleiben

Die Besonderheit bei nextmarkets sind nicht nur die 14 Analysten und der kostenlose Service, sondern auch die Art der Benachrichtigungen. Die Trader müssen nicht zwangsläufig alle Schritte der Coaches mitverfolgen, sondern die Analysten kommen auf die Anleger zu. Das System funktioniert ganz einfach: Die Trader abonnieren die Coaches mit den verschiedenen Meldungen und können sich die Nachrichten bequem als Push-Nachricht oder als E-Mail zusenden lassen. Immer, wenn etwas amortisiert oder Analysen vorgestellt oder angepasst werden, verpassen Trader dabei nichts mehr. Die Analysen sind allerdings nur eine Grundlage für Trading-Ideen und keinesfalls ein Handelsangebot.

Jetzt beim Broker anmelden: www.nextmarkets.com/de

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen – Trading von den Experten lernen

Die Analysen der Coaches sind gut und sicherlich auch hilfreich, aber Anleger müssen auch das Grundlagenwissen berücksichtigen. Vor allem für Trading-Anfänger ist es wichtig, sich mit dem Basiswissen auseinanderzusetzen sowie die Eigenheiten des CFD-Handels zu verstehen. Dafür bietet der Broker mit der Nutzung des Live-Kontos auch ein umfangreiches Weiterbildungsangebot. In der eigenen Trading School werden über 15 Stunden Lehrmaterialien angeboten. Die Anleger erfahren nicht nur Grundlegendes zu den CFDs, sondern auch zu den Werkzeugen, Strategien oder dem Risikomanagement. Die bereits bekannten Coaches stellen in einzelnen Lehreinheiten themenspezifisch die Inhalte vor. Dieser Service ist für die Anleger ebenfalls gratis und wird nur in Kombination mit dem Live-Konto angeboten.

Demokonto ist zum Lernen nur eingeschränkt nutzbar

Natürlich ist das Demokonto eine gute Möglichkeit, um sich einen näheren Eindruck vom Broker zu verschaffen. Allerdings werden damit keine realen Gewinne erzielt. Die Trader haben mit dem Demokonto auch keinen Zugriff auf das Schulungsmaterial, sodass der Lerneffekt weniger gegeben ist. Anleger, die wirklich ambitioniert sind und von den erfahrenen Trading-Experten lernen möchten, sollten deshalb das Live-Konto nutzen. Wer möchte, kann zunächst die Analysen der Experten abonnieren und auch mit einem Demokonto handeln. Hat sich dann ein positiver Eindruck der Experten manifestiert, ist der Wechsel zum Live-Konto jederzeit problemlos möglich.

nextmarkets Demokonto

Mit dem nextmarkets Demokonto verschiedene Strategien risikofrei testen

Smarter Handel: Nicht nur die nextmarkets Auszahlung funktioniert über das Handy

Bei nextmarkets ist Flexibilität und Benutzerfreundlichkeit oberstes Gebot. Das zeigt sich nicht nur am Aufbau der Website, sondern auch bei der App. Mit der mobilen Anwendung wird der smarte Handel ganz einfach möglich und in eine neue Dimension geführt. Die Trader können nicht nur auf eine hochfunktionelle und technologisch gut gelöst Handelsplattform zurückgreifen, sondern auch auf Echtzeitkurse und vieles mehr. Damit der Handel auch über das Smartphone besonders komfortabel wird, ist die Swipe-Funktion vorgesehen. Die Anleger wischen einfach nach links oder rechts und erhalten die einzelnen Ansichten in Sekundenschnelle. So können die Anleger zwischen den aktuellen Marktkursen oder den Analysen sowie ihren individuellen Watchlisten wechseln. Das aufwendige Klicken auf irgendwelche Pfeile oder andere Button entfällt. Das Smartphone oder Tablet wird damit zum unerlässlichen Begleiter für die Trader.

Unzählige Tools für die Chartanalyse gratis

Um erfolgreich handeln zu können, ist auch die Chartanalyse ein wesentlicher Bestandteil. Die Trader erfahren aus dem Chartbild häufig mehr, als sie vielleicht denken. Voraussetzung ist jedoch, dass die richtigen Werkzeuge und Indikatoren genutzt werden. Bei nextmarkets können die Anleger auf über 20 Indikatoren zurückgreifen, darunter beispielsweise MMA, RSI, TEMA, SMA und vieles mehr. Für ein besseres Verständnis der Tools sorgen die Lerneinheiten in der Trading School.

Jetzt beim Broker anmelden: www.nextmarkets.com/de

Mit Spar CFDs nextmarkets Auszahlung von 1,5 Prozent sichern

Ab 100 Euro können die Anleger auch in ein neues Produkt des Brokers investieren: die Spar CFDs. Damit machen sich die Anleger den Zinsunterschied zwischen Amerika und Europa zunutze. Ohne versteckte Kosten oder Zusatzgebühren für die Kontoführung können die Anleger mit diesem Produkt 1,5 Prozent Rendite erzielen. Die Kontoeröffnung klappt ganz einfach digital und die Überwachung ist bequem mittels App möglich. Der Vorteil: Stündlich werden die CFDs in Echtzeit bewertet, sodass die Anleger immer genau sehen, wie viel Rendite sie tatsächlich erzielen.

Jederzeit die Spar CFDs wiederverkaufen und bei nextmarkets auszahlen lassen

Trader sind mit dem neuen Angebot von nextmarkets besonders flexibel. Jederzeit lassen sich die Spar CFDs wiederverkaufen, sodass die Auszahlung der Gewinne ganz einfach unkompliziert erfolgen kann. Der Spread beträgt 0,00 Euro, sodass keine zusätzlichen Kosten anfallen. Trader sollten jedoch beachten, dass nicht immer eine Rendite von 1,5 Prozent gewährleistet wird. Da der Leitzins variieren kann, kann es auch zu geringeren Renditezahlungen kommen. Durch die stündliche Berechnung ist jedoch transparent ersichtlich, wie hoch die Gewinnvergütung ausfällt. Treffen Anleger die Entscheidung, dass die Rendite zu gering ist, verkaufen sie die Spar CFDs einfach wieder. Wer möchte, kann sich den Gewinn auszahlen lassen oder direkt für das Investment andere Finanzinstrumente nutzen.

nextmarkets Spar-CFDs

1,5% Rendite mit den Spar-CFDs bei nextmarkets erzielen

Wie sicher ist mein Kapital bei nextmarkets?

Damit es überhaupt zur Gewinnauszahlung kommen kann, muss natürlich ausreichend Kapital auf dem Handelskonto zur Verfügung stehen. Es ist jedoch auch wichtig, dass der Broker das Kapital der Anleger umsichtig verwaltet und beispielsweise nicht selbst damit agiert. Um dies sicherzustellen, sind die brokereigenen Finanzmittel getrennt von den Kundengeldern verwahrt. Dabei kooperiert der Broker mit renommierten Partnern, wie beispielsweise der Sparkasse. Hier gilt eine Einlagensicherung von 100.000 Euro/Kunde. Doch auch nextmarkets selbst hat eine Einlagensicherung bis zu 20.000 Euro/Konto. Im Falle einer Insolvenz können die Gelder der Kunden nicht zum Befriedigen der Gläubigeransprüche genutzt werden, sondern werden regulär an die Kunden ausgezahlt.

Einhaltung der rechtlichen Grundlagen auch bei Regulierung gegeben

Prinzipiell sollten Anleger nur bei renommierten Brokern agieren. Solche Anbieter verfügen über eine renommierte Lizenz und werden durch die zuständigen Finanzaufsichtsbehörden reguliert. Das ist bei nextmarkets laut unseren Erfahrungen der Fall. Der Broker ist auf Malta ansässig und verfügt deshalb über die Lizenz der MFSA. Auch in Deutschland gibt es eine Tochter Unternehmung, die ihren Sitz in Köln hat. Zuständig ist hier die BaFin. Durch diese Regulierung und Lizenz haben die Anleger zumindest die Sicherheit, dass die rechtlichen Rahmenbedingungen für einen seriösen Handel geschaffen sind.

Fazit: nextmarkets Auszahlungen einfach mit einem Swipe

Depot TestDie Auszahlungen der Gewinne können ganz bequem über die App und natürlich über die Website realisiert werden. Dafür nutzen die Anleger die konditionelle Banküberweisung und sparen damit Kosten für die Währungsumrechnung. Das Handelskonto wird in Euro geführt, sodass deutsche Kunden ohne zusätzliche Kosten für die Transaktionen ihr Guthaben bei nextmarkets auszahlen lassen können. Um allerdings überhaupt Gewinne zu erzielen, benötigen die Trader nicht nur das Live-Konto mit eigenem Kapital, sondern auch eine Expertise sowie eine gute Chartanalyse. Dafür stellt der Broker für den erfahrenen Coaches zur Seite, die monatlich bis zu 200 kostenlose Analysen veröffentlichen. Für Trader bietet sich so die Möglichkeit, sich Anregungen für den Handel zu holen oder die Analysen sogar zu handeln. Auch an die Chartanalyse wurde gedacht: Trader können auf unzählige Werkzeuge und Indikatoren zurückgreifen, um die Charts bestmöglich zu analysieren. Wollen Sie testen, wie einfach die Auszahlung funktioniert? Melden Sie sich mit dem Live-Konto an und nutzen Sie die App ganz bequem für Ihre Handelsaktivitäten und Gewinnverfolgung.

Jetzt beim Broker anmelden: www.nextmarkets.com/de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.