Bei Plus500 sogar ohne Einzahlung einen Forex-Bonus erhalten

Der britische Broker Plus500 ist ein ausgewiesener Spezialist für Differenzkontrakte (CFDs) und Devisentermingeschäfte (Forex-Broking). Dieser Anbieter agiert als Market Maker, in Ihrem Forex-Konto kommt es also regelmäßig zu Interessenskonflikten. Zum Ausgleich für dieses Handicap bietet Plus500 attraktive Forex-Boni. Sowohl für Bestandskunden als auch für Neukunden. Auf plus500.com erhalten Sie sogar einen Forex-Bonus ohne Einzahlung! Wie das funktioniert, hat die Redaktion von Depotvergleich.com für Sie kurz und übersichtlich aufgeschlüsselt. Vor Inanspruchnahme eines Bonus sollten sich Trader auf der Brokerwebsite über die aktuell geltenden Bonusbedingungen informieren.

Plus500 Regulierung

Inhaltsverzeichnis

  • Das Wichtigste für Sie auf einen Blick
  • Forex-Bonus ohne Einzahlung erhalten: So funktioniert es!
  • Plus500: Wenige Produkte, merkwürdiges Marketing und Market Maker-Geschäftsmodell
  • Unser Fazit: Statt bei Plus500 lieber bei IG traden

Das Wichtigste für Sie auf einen Blick

  • Sie erhalten bei Plus500 einen Forex-Bonus ohne Einzahlung in Höhe von 25 Euro, einfach nur für Ihre Kontoeröffnung!
  • Dazu müssen Sie ein reguläres Handelskonto bei diesem Forex-Broker eröffnen
  • Im Gegenzug für die Angabe Ihrer Kontodaten und einer Mobilfunknummer erhalten Sie den Bonusbetrag
  • Für diesen Forex-Bonus gelten Bonusbedingungen, die vor einer Auszahlung zu erfüllen sind, die 25 Euro sind also kein Geschenk
  • Plus500 arbeitet mit dem Geschäftsmodell Market Maker und nimmt zu jedem Ihrer Trades die exakte Gegenposition ein und schafft dadurch einen vom Devisenmarkt separierten Markt

Jetzt beim Broker anmelden: www.plus500.de

Forex-Bonus ohne Einzahlung erhalten: So funktioniert es!

anfaengerEin regulärer Account bei Plus500 ist schnell eröffnet, denn es entfallen die bei einheimischen Brokern obligatorischen Sicherheitsmaßnahmen wie Postident-Verfahren und Risikoklassen-Einstufung. Nach der Kontoeröffnung müssen Sie nicht gleich eine Ersteinzahlung vornehmen, sondern können sich erst einmal Ihr virtuelles Startguthaben in Höhe von 25 Euro sichern. Im Gegenzug für die Angabe Ihrer Bankdaten und einer gültigen Handynummer bekommen Sie umgehend einen dreistelligen Code zugesandt. Diesen müssen Sie dann nur noch im entsprechenden Feld im Forex-Konto eingeben und Sie erhalten den Bonusbetrag. Dieses Startguthaben wird nur Neukunden von Plus500 zur Verfügung gestellt. Wenn der Anbieter feststellt, dass Sie innerhalb der ersten 25 weniger getradet haben als in den Bonusbedingungen gefordert war, verfällt das komplette Startguthaben.

Plus500: Wenige Produkte, merkwürdiges Marketing und Market Maker-Geschäftsmodell

Gegen den Forex-Broker Plus500 sprechen leider drei wichtige Punkte, dies kann durch 25 Euro virtuelles Startguthaben nicht aufgewogen werden:

  1. Es kann nur mit hochriskanten Differenzkontrakten getradet werden, klassische Werte wie Aktien, Indizes oder Anleihen sind nicht handelbar
  2. Ein Forex-Bonus ohne Einzahlung ist wie ein Onlinecasino-Bonus strukturiert, das passt nicht zur Finanzbranche und Ihren Ansprüchen als Investor
  3. Als reiner Market Maker ohne Upgrade-Möglichkeiten zum STP- oder ECN-Broking lebt Plus500 etwas in der unternehmerischen Vergangenheit

Unsere Test-Erfahrungen mit dem Forex-Broker Plus500 waren auch eher negativ, auch im Internet-Meinungsbild aus Foren und Blogs kommt dieser Anbieter nicht so gut weg. Wir empfehlen deswegen andere Anbieter, in erster Linie IG (IG Markets Limited). Der Handel ist stets mit einem Risiko verbunden. Trader können ihr eingesetztes Kapital verlieren.

Jetzt beim Broker anmelden: www.plus500.de

Unser Fazit: Statt bei Plus500 lieber bei IG traden

fazitDer ebenfalls in Großbritannien ansässige Anbieter IG ist im Marktsegment Devisenhandel der Testsieger der Depotvergleich.com-Redaktion und bekam dafür den Titel „Bester Forex-Broker" verliehen. Bei diesem Anbieter wird auf Bonusmodelle und ähnliche Strategien aus dem Glücksspiel-Marketing verzichtet. Der Fokus liegt auf einer extrem breiten Produktauswahl von CFDs und einer technisch optimalen Ausstattung der Trader. Moment, einen Bonus gibt es doch, den sogenannten Active Trader Bonus, der mit einer Gebührenrückerstattung einhergeht. Dies ist auch die bessere Reihenfolge: Zuerst traden, dann einen Bonus erhalten und nicht traden, um einen Bonus „freizuspielen".

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.