SMA Solar veröffentlicht Halbjahreszahlen

Einer der großen Gewinner im TecDAX war gestern die Aktie von SMA Solar. Auf Xetra stand bei der Aktie am Handelsschluss von Plus von 12,4% als Kursveränderung. Gestern hatte der Konzern seine Halbjahreszahlen veröffentlicht – und die konnten sich in der Tat sehen lassen, was die Begeisterung der Anleger(innen) erklärt. Hier der Blick auf die Zahlen.

Michael Vaupel

Inhaltsverzeichnis

    • Michael Vaupel
  • Eckdaten Halbjahreszahlen SMA Solar
  • Vorstand von SMA Solar bekräftigt Prognose für 2015
  • SMA Solar: Starker Anstieg des Auslandsanteils
    • Klarstellung

Michael Vaupel

Redakteur bei Vaupels Börsenwelt
Michael Vaupel ist diplomierter Volkswirt, Historiker (M.A.) und Vollblut-Börsianer. Er verfügt über Erfahrung als Leitender Redakteur und Analyst diverser Börsenbriefe (Emerging Markets, Nebenwerte, Derivate, Rohstoffe) und legt Wert auf ethisch korrektes Investieren.
Michael Vaupel

Letzte Artikel von Michael Vaupel (Alle anzeigen)

Eckdaten Halbjahreszahlen SMA Solar

  • Umsatz deutlich gesteigert, von 341,2 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2014 auf 429,3 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2015
  • Das Ebit (= Ergebnis vor Zinsen und Steuern) lag bei -14,9 Mio. Euro. Im entsprechenden Vorjahreszeitraum waren es noch -62,4 Mio. Euro gewesen.
  • Die Eigenkapitalquote liegt mit 47,2% weiterhin erfreulich hoch. Zum Vergleich: Per Jahresende 2014 waren es 46,8%, somit gab es sogar einen leichten Anstieg dieser Kennzahl.
  • Es war insbesondere das Auslandsgeschäft, welches bei SMA Solar im ersten Halbjahr boomte. Folgerichtet erhöhte sich der Auslandsanteil am Gesamtumsatz von 73,4% im ersten Halbjahr 2014 auf 87,2% im ersten Halbjahr 2015.

Quelle: SMA Solar Technology AG steigert Umsatz im ersten Halbjahr 2015 deutlich und verbessert das operative Ergebnis

Vorstand von SMA Solar bekräftigt Prognose für 2015

Was bei den Anleger(inne)n auch offensichtlich gut angekommen ist: Der Vorstand von SMA Solar hat die im Juli erhöhte Umsatz- und Ergebnisprognose für das laufende Geschäftsjahr bestätigt. Diese Prognose sieht für das Gesamtjahr einen Umsatz von 800 Mio. Euro bis 850 Mio. Euro vor. Laut Vorstand seien etwa 80% des erwarteten Umsatzes bereits durch den Umsatz der ersten sechs Monate 2015 sowie durch den Auftragsbestand für das laufende Geschäftsjahr gedeckt. Demnach könnte ja kaum noch etwas schief gehen, sofern es nicht in den wichtigsten Zielmärkten von SMA Solar noch einen massiven Konjunktureinbruch oder etwas ähnlich Negatives für das Unternehmen geben sollte.

Und unter dem Strich? Da sagt der Vorstand, dass für das Gesamtjahr bestenfalls ein ausgeglichenes operatives Ergebnis (Ebit) herauskommen soll. Und 2016 sollen dann auch auf Ebit-Basis wieder schwarze Zahlen geschrieben werden. Als „worst case-Szenario“ werden für das Gesamtjahr -25 Mio. Euro Ebit genannt.

So wie es aussieht wird es bei SMA Solar nun seit einiger Zeit Quartal für Quartal besser. Die „Unternehmenstransformation“ soll termingerecht umgesetzt werden bzw. schon umgesetzt sein. Das brachte leider auch Entlassungen mit sich, und einmalige Abfindungszahlungen. Dennoch haben die vergleichsweise hohen liquiden Mittel des Unternehmens nicht bedeutend gelitten. Ein Zeichen dafür, dass es auf Cash Flow Basis netto keine großen Abflüsse mehr gibt.

SMA Solar: Starker Anstieg des Auslandsanteils

Der deutsche Markt gibt zwar weiterhin wenig Anlass zur Freude – aber SMA Solar hat stark im Ausland expandiert. Und laut dem, was man so liest, boomt insbesondere in den USA und auch Ostasien die Photovoltaik. Konsequent, dass SMA Solar nun auf diese Märkte setzt – und das auch in Kooperation mit Global Playern wie Siemens. Mit denen hatte man eine Kooperation geschlossen: SMA Solar ist dabei zuständig für die Wechselrichter und der Siemens-Konzern für Schaltanlagen und Transformatoren. Das könnte sich noch auszahlen. Wir werden sehen!

Klarstellung

Ich weise darauf hin, dass ich in Aktien von SMA Solar investiert habe. Und auch hier gilt: Dies ist meine rein subjektive Einschätzung und keine Aufforderung an Sie, mit diesem Basiswert zu handeln. Betrachten Sie meine Zeilen als Gedankenanstoß, nicht mehr und nicht weniger. Es geht um Ihr Geld – verantwortlich dafür sind Sie ganz alleine. Wir recherchieren nach bestem Wissen und Gewissen, übernehmen aber keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.

Author: Michael Vaupel

Michael Vaupel ist diplomierter Volkswirt, Historiker (M.A.) und Vollblut-Börsianer. Er verfügt über Erfahrung als Leitender Redakteur und Analyst diverser Börsenbriefe (Emerging Markets, Nebenwerte, Derivate, Rohstoffe) und legt Wert auf ethisch korrektes Investieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.