Swiss Markets im Test: Spreads ab 0,0 Pips (bei Classic Konto)

Swiss Markets Testergebnis Swiss Markets ist eine Unternehmung der BDSwiss Holding Plc. und seit 2017 als Forex-Broker aktiv. „Immer an Ihrer Seite“ lautet der Werbeslogan, der die Trader zum Handeln einlädt. Im Swiss Markets Test achten wir darauf, ob der Broker seinem Versprechen nachkommt und seinen Kunden zur Seite steht. Dabei werden auch die angebotenen Devisenpaare und Differenzkontrakte näher unter die Lupe genommen. Durch die CySEC-Regulierung verfügt Swiss Markets über eine der renommiertesten Lizenzen der Trading-Branche. Dass der zypriotische Broker die Lizenzvoraussetzungen erfüllt hat, ist für uns ein erstes Qualitätsmerkmal.

Welche Swiss Markets Erfahrungen haben wir mit den Handelskonditionen gemacht? Der ECN-Broker bietet bei seinem Demokonto und Echtgeldkonto einen maximalen Hebel von 1:500. Dieser wird beim Echtgeldkonto allerdings erst nach erfolgreichem Bestehen eines Eignungstests gewährt. Bei allen anderen Konten beträgt der maximale Hebel 1:200. In Abhängigkeit des gewählten Kontotyps variieren auch die Spreads – möglich sind sie ab 0,0 Pips (bei Swiss11, Swiss 5 und Swiss 8 Konto).

Jetzt beim Broker anmelden: www.swissmarkets.com

Inhaltsverzeichnis

  • Swiss Markets im Test: Pro und Contra auf einen Blick
    • PRO
    • CON
  • Im Überblick: Angebot von Swiss Markets
  • Swiss Markets im Test – der Broker im Porträt
  • Regulierung/Einlagensicherung bei Swiss Markets
  • Die Konditionen von Swiss Markets: Erfahrungsbericht aus der Praxis
    • Konten von Swiss Markets – vier Echtgeldkonten und ein Demokonto
    • CFD-Handel – welches Handelsangebot gibt es?
    • Forex-Handel – 78 Paare
    • Aktionen – bei Swiss Markets gibt es keine Boni
    • Service: 24/7 englischsprachiger Service verfügbar
  • MT4 als Handelsplattform
  • Kontoeröffnung einfach über Online-Formular
  • Swiss Markets Weiterbildung – Verbesserungen erwünscht
  • Swiss Markets im Test: Kostenlose Zahlungsmöglichkeiten
  • Härtetest für Swiss Markets – ist dieses Unternehmen für Sie der richtige Partner?
  • Fazit: Guter Broker, aber für Anfänger wenig geeignet

Swiss Markets im Test: Pro und Contra auf einen Blick

PRO

  • Maximaler Hebel: 1:500
  • Handel ab 0,0 Pips (bei Swiss11, Swiss 5 und Swiss 8 Konto) möglich
  • Demokonto ohne zeitliche Begrenzung
  • CySEC-reguliert
  • Forex-Handel: 78 Währungspaare
  • CFDs unter anderem auf organische Rohstoffe

CON

  • Hebel bei einigen Konten bei max. 1:200
  • Kein umfangreiches Weiterbildungsangebot

Im Testbericht findet auch das Schulung- und Weiterbildungsangebot des Brokers Berücksichtigung. Hier hält sich Swiss Markets noch zurück. Speziell zugeschnittene Weiterbildungsangebote, beispielsweise in Form von Videos, Tutorials oder Handels-Glossars, gibt es nicht. Gerade für Anfänger, die ihre ersten Swiss Markets Erfahrungen machen, kann etwas Unterstützung von Experten in Form von Fachwissen immer hilfreich sein. Aber auch ambitionierte Trader können von Handels-Profis stets etwas lernen. Beim Schulungsangebot hat Swiss Markets daher unserer Meinung nach noch Verbesserungspotenzial.

Swiss Markets Erfahrungen von Depotvergleich.com

Die Homepage des Forex Brokers Swiss Markets

Im Überblick: Angebot von Swiss Markets

  • Max. Hebel: 1:500
  • Demokonto: ja, ohne zeitliche Begrenzung
  • Handel: ab 0,0 Pips (Konten Swiss11, Swiss 5 und Swiss 8)
  • Provision: Variierende Spreads
  • Limitorders: Kostenlos
  • Aufträge ändern/streichen: Kostenlos
  • Mindesteinlage: ab 200 EUR (abhängig vom Kontotyp)
  • Software: MetaTrader4 (MT4)
  • Service: Live-Chat, Rückrufservice, Demokonto (MetaTrader, zeitlich unbegrenzt)

Swiss Markets im Test – der Broker im Porträt

Swiss Markets selbst ist seit 2017 am Markt. Hinter dem Broker steht allerdings die BDSwiss Holding Plc. Dabei handelt es sich um eine nach eigenen Aussagen führende europäische Finanzinstitution.

Swiss Markets bietet seinen Tradern den Forex- und den CFD-Handel an. Insgesamt stehen auf der Plattform MT4 über 200 Basiswerte zum Handeln zur Verfügung. Wer möchte, kann durch die mobile Softwarelösung auch bequem unterwegs handeln. Dafür stehen kostenlose Downloads für iOS-oder Android zur Verfügung. Welche Swiss Markets Erfahrungen wir im Detail mit dem Forex-Broker gemacht haben, sehen Sie hier im Broker-Porträt.

Jetzt beim Broker anmelden: www.swissmarkets.com

Regulierung/Einlagensicherung bei Swiss Markets

Swiss Markets ist durch die CySEC lizenziert und wird durch die Aufsichtsbehörden ebenfalls reguliert. Der Broker ist eine Marke der BDSwiss Holding Plc und hat damit einen erfahrenen sowie renommierten Broker im Rücken. Geführt ist Swiss Markets bei der Cyprus Securities and Exchange Commission unter der Lizenznummer 199/13 und Registrierungsnummer HE 300153.

Die gesetzliche Einlagensicherung pro Trader liegt bei 20.000 Euro. Im Falle einer Zahlungsunfähigkeit des Brokers ist somit zumindest ein Teil der Einlagen abgesichert. Zusätzlich bietet der Forex-Broker seinen Tradern einen Schutz vor Minussalden auf dem Konto.

Die Konditionen von Swiss Markets: Erfahrungsbericht aus der Praxis

Konten von Swiss Markets – vier Echtgeldkonten und ein Demokonto

Im Swiss Markets Test haben wir auch die Konten näher betrachtet. Trader haben die Möglichkeit, den Broker völlig ohne Risiko und den Einsatz von Echtgeld zu testen. Dazu steht ihnen ein kostenloses und zeitlich unbegrenztes Demokonto zur Verfügung. Das virtuelle Guthaben auf dem Demokonto beläuft sich auf 10.000 Euro. Der maximale Hebel ist standardmäßig auf 1:500 festgesetzt. Die Abstufung, wie sie der Broker bei den Echtgeldkonten vornimmt, gibt es hier nicht. Das bedeutet, der Hebel liegt nicht erst bei 1:50, sondern sofort bei 1:500. Als handelbare Basiswerte stehen sämtliche Forex-Paare sowie der CFD-Handel zur Verfügung. Die Plattform auf dem Demokonto ist, wie auf dem Echtgeldkonten auch, der MT4.

Swiss Markets Handelsplattform

Swiss Markets setzt beim Trading auf den MetaTrader 4

Wer bereits genügend Swiss Markets Erfahrungen mit dem Demokonto gesammelt hat oder sich direkt mit eigenem Kapital anmelden möchte, hat die Wahl zwischen vier Kontotypen:

  • Classic
  • Swiss 11
  • Swiss8
  • Swiss5

Alle Konten können unter anderem in den folgenden Basiswährungen geführt werden:

  • USD
  • EUR
  • GBP
  • CHF
  • PLN

Die Spreads, der maximale Hebel oder die Mindesteinzahlung variieren allerdings. Wo die Unterschiede liegen, haben wir in unserem Swiss Markets Test zusammengefasst:

Classic STP KontoRAW STP – SWISS 11RAW STP – SWISS8RAW STP – SWISS5
Hebel max.1:5001:2001:2001:200
Spread ab0,9 Pips0 Pips0 Pips0 Pips
KommissionKeine1185
Mindesthandelsvolumen0.01 Lot0.01 Lot0.1 Lot1 Lot
Ersteinzahlung200 Euro200 Euro2.000 Euro10.000 Euro

Es ist ebenfalls möglich, auf Anfrage beim Kundenservice ein islamisches Konto zu eröffnen.

Eine Auffälligkeit gab es in unserem Test bezüglich des Bonus. Einige Broker haben gerade in der Vergangenheit ihren Tradern einen Bonus bei der Kontoeröffnung oder bei bestimmten Umsatzlimits gewährt. Das ist bei Swiss Markets nicht der Fall. Aufgrund der gesetzlichen Regelungen der Cyprus Securities and Exchange Commission dürfen die CySEC-regulierten Broker seit dem Jahr 2017 keine Boni mehr anbieten. Der Forex-Broker hält sich an diese Regularien und bietet keine Aktionen und Bonusangebote an.

Jetzt beim Broker anmelden: www.swissmarkets.com

CFD-Handel – welches Handelsangebot gibt es?

Im Swiss Markets Test haben wir auch das Angebot rund um den CFD-Handel geprüft. Differenzkontrakte für Edelmetalle gibt es beispielsweise auf:

  • XAU/USD
  • XAU/EUR
  • XAG/USD
  • XAG/EUR
  • XPD/USD

Wie sehen die durchschnittlichen Spreads aus? Wir haben anhand von XAU/USD den Test vorgenommen:

Classic KontoSwiss11Swiss8Swiss5
Spread22 PunkteAb 18 PunktenAb 18 PunktenAb 18 Punkten

Eine besondere Swiss Markets Erfahrung haben wir bei den CFDs auf Rohstoffe gemacht. Der zypriotische Broker bietet als einer der wenigen organische Rohstoffe. Der Handel mit Differenzkontrakten ist möglich auf:

  • Kakao
  • Kaffee
  • Zucker
  • Orangensaft
  • Kupfer
  • Baumwolle

Die Spreads auf Kupfer tragen beispielsweise bei allen Kontotypen fünf Punkte. Allerdings variiert das Mindesthandelsvolumen.

Die meisten Forex-Broker haben lediglich CFDs auf Indizes oder Rohstoffen aus dem Energiesektor in ihrem Portfolio – Letztere fehlen auch bei Swiss Markets nicht.

Zum CFD-Handel zählen auch 23 Indizes. Darunter:

  • CAN_60
  • EUR_50
  • FRAU_40
  • GER_30
  • GBR_100

Die Margin beträgt bei allen Kontotypen ein Prozent, die Kommission variiert hingegen entsprechend der Kontotypen.

Nicht zu vernachlässigen sind auch die CFDs aus Rohstoffen des Energiesektors:

  • US-Öl
  • NGas
  • Brent Öl

Am Beispiel von US-Öl haben wir im Swiss Markets Test analysiert, wie sich die Spreads, das Mindesthandelsvolumen sowie die Kommission bei den einzelnen Kontotypen verhalten. Sie sehen hier, welche Swiss Markets Erfahrungen wir gemacht haben:

Classic KontoSwiss11Swiss8Swiss5
Spread55 Punkte35 Punkte35 Punkte35 Punkte
Mindesthandelsvolumen0.01 Lots0.01 Lots0.1 Lots1 Lot
KommissionKeine543

Jetzt beim Broker anmelden: www.swissmarkets.com

Forex-Handel – 78 Paare

Zu den wichtigsten handelbaren Devisenpaaren des ECN-Brokers gehören:

  • EUR/USD
  • GBP/USD
  • USD/JPY
  • USD/CAD
  • AUD/USD

Insgesamt werden 78 Währungspaare offeriert. Die durchschnittlichen Spreads bei den Majors sind abhängig von dem gewählten Kontotyp. Beim Standardkonto, dem Forex Classic, betragen sie:

  • EUR/USD: 1,3 Pips
  • GBP/USD: 1,8 Pips
  • USD/JPY: 1,5 Pips
  • USD/CAD: 2,2 Pips
  • AUD/USD: 1,4 Pips

Handelbar sind die Paare mit einem maximalen Hebel von 1:500 (beim Classic Konto). Bei der Kontoeröffnung beträgt er allerdings maximal 1:50.

Aktionen – bei Swiss Markets gibt es keine Boni

Bei dem Test mit Swiss Markets haben wir auch nach einem Bonusangebot Ausschau gehalten. Wir konnten auf der gesamten Website allerdings keine finden. Ursache dafür sind die strengen Richtlinien der zypriotischen Aufsichtsbehörden. Seit März 2017 haben sie den regulierten Brokern ein Verbot für Werbemaßnahmen und Bonusangebote ausgesprochen. Swiss Markets hält sich daran und hat weder für Neukunden noch für Bestandskunden Boni oder andere Aktionen im Angebot.

Swiss Markets Vorteile

Swiss Markets bietet zwar keine Boni – dafür aber andere Vorteile

Service: 24/7 englischsprachiger Service verfügbar

Der Kundenservice steht wahlweise via Live-Chat oder über den Rückrufservice zur Verfügung. Wir haben die Swiss Markets Erfahrungen gemacht, dass ausschließlich englischsprachige Mitarbeiter für die Kundenbetreuung zuständig sind. Wer kaum oder gar kein Englisch spricht, wird es eventuell schwer mit seiner Anfrage haben. Alternativ zum Kundenservice bietet der Broker zahlreiche Informationen in Deutsch direkt über Shortcuts auf der Website. Trader erhalten beispielsweise Informationen

  • zur Regulierung und Einlagensicherung,
  • zu den einzelnen Kontotypen,
  • zum Forex,
  • zum CFD-Handel,
  • zu den Handelsplattformen.

Einen extra ausgewiesenen FAQ-Bereich gibt es zwar nicht, dennoch bewerten wir den Informationsgehalt für die Trader im Swiss Markets Test positiv.

MT4 als Handelsplattform

Als Handelsplattformen wird der bekannte MetaTrader 4 angeboten. Zum Download stehen die Desktop-Version sowie die Handelsplattform für die mobilen Endgeräte zur Verfügung. Wer möchte, kann auf diese Weise auch bequem über sein Smartphone oder Tablet handeln. Wer keine Downloads vornehmen möchte, nutzt einfach die Web-Version des MetaTraders. Unkomplizierter funktioniert es kaum: Handelsplattformen im Browser aufrufen, einloggen und mit dem Handel beginnen.

Jetzt beim Broker anmelden: www.swissmarkets.com

Kontoeröffnung einfach über Online-Formular

Wer sich für Swiss Markets entscheidet, kann sich bequem online auf der Website des Brokers anmelden. Wahlweise steht dafür der rote Button für das Demokonto oder der grüne Button für das Echtgeldkonto (bei Swiss Markets als „reales Konto bezeichnet) zur Verfügung. Mit einem Klick darauf gelangen die künftigen Trader sofort zum Anmeldeformular. Auszufüllen sind lediglich die Felder mit dem Namen, der E-Mail-Adresse sowie der Telefonnummer. Im ersten Schritt muss ebenfalls ein Passwort vergeben sowie die Basiswährung und das Land ausgewählt werden. Im weiteren Schritt sind Angaben zum Referenzkonto und der Anschrift notwendig. Innerhalb von wenigen Minuten ist die Registrierung abgeschlossen und der Login kann stattfinden. Wer sich für ein Demokonto entschieden hat, muss keine Mindesteinzahlung leisten. Er erhält sofort 10.000 Euro virtuelles Guthaben zur Verfügung gestellt und kann damit handeln. Anders hingegen gestaltet es sich beim Echtgeldkonto. Hier müssen die Trader zunächst eine Mindesteinzahlung leisten, bevor sie mit dem Handel starten können. Abhängig ist sie vom gewählten Kontotyp. Die minimale Mindesteinzahlung liegt bei 200 Euro (Classic Konto); maximal beträgt sie 10.000 Euro (Swiss5 Konto).

Swiss Markets Kontoeröffnung

Die Kontoeröffnung bei Swiss Markets dauert nur wenige Minuten

Swiss Markets Weiterbildung – Verbesserungen erwünscht

„Immer an Ihrer Seite“ – der Werbeslogan des Brokers. Der Kundenservice steht 24/7 zur Verfügung und ist damit für die Trader rund um die Uhr erreichbar. Laut unseren Swiss Markets Erfahrungen trifft dieses Versprechen allerdings nicht auf den Bereich des Schulungs- und Weiterbildungsangebotes zu. Auf der Website sind keine Angebote dieser Art zu finden. Gerade für Trading-Anfänger ist Hilfe in Form von Tipps oder Expertenwissen unserer Meinung nach stets empfehlenswert und hilfreich. Auch ambitionierte Trader können immer etwas dazulernen. In diesem Punkt weist Swiss Markets noch Potenzial zur Verbesserung auf.

Swiss Markets im Test: Kostenlose Zahlungsmöglichkeiten

Die Zahlungsmöglichkeiten waren ebenfalls Bestandteil in unserem Swiss Markets Test. Für die Einzahlung werden den Tradern folgende kostenlose Möglichkeiten geboten:

  • Visa
  • MasterCard
  • Giropay
  • Sofortüberweisung
  • Skrill
  • Neteller
  • Eps

Der Broker selbst erhebt keine Gebühren für die Transfers. Dennoch zeigen die Swiss Markets Erfahrungen, dass es aufgrund der Währungsumrechnung bei einzelnen Zahlungsmethoden zu zusätzlichen Kosten kommen kann.

Limitierte sind die Möglichkeiten bei der Auszahlung. Hier können die Trader

  • Visa
  • MasterCard
  • Neteller
  • Skrill
  • Banktransfer

in Anspruch nehmen. Generell werden die Auszahlungen innerhalb von 24 Stunden durch den Broker bearbeitet. Abhängig von der gewählten Transfermethode kann es bis zu fünf Werktagen dauern, bis das Geld auf dem angegebenen Referenzkonto ist. Am schnellsten funktioniert dies erfahrungsgemäß mit den E-Wallets.

Jetzt beim Broker anmelden: www.swissmarkets.com

Härtetest für Swiss Markets – ist dieses Unternehmen für Sie der richtige Partner?

Time is money: Wie viel Zeit möchten Sie in Ihren Handel investieren?

Der Forex- und der CDF-Handel sind an komplexe Marktmechanismen gekoppelt und lassen sich nicht von heute auf morgen lernen. Auch wer die berühmt-berüchtigte Ader für das Handeln besitzt, muss stets etwas Zeit investieren. Vor allem für Anfänger ist es wichtig, dass sie sich zunächst mit den Begrifflichkeiten und Möglichkeiten, die Differenzkontrakte oder Devisenpaare bieten, auseinandersetzen. Nur wenn Sie bereit sind, sich auch mit aktuellen Nachrichten und den Charts zu beschäftigen, können Sie die Marktmechanismen besser verstehen.

Kapital: Wie viel Kapital haben Sie zur Verfügung?

Bevor Sie aktiv mit dem Handel bei Swiss Markets beginnen, müssen Sie ein Konto eröffnen sowie eine erste Einzahlung leisten. Der Mindestbetrag beim Classic Konto liegt bei 200 Euro; entscheiden Sie sich für das Swiss5 Konto, liegt dieser sogar bei 10.000 Euro. Dieses Geld sollten Sie für Ihren alltäglichen Lebensunterhalt entbehren können. Da das Handeln immer mit einem Risiko verbunden ist, kann die Mindesteinzahlung bei Ihren ersten Transaktionen bereits verloren gehen. Um dann wieder handeln zu können, müssen Sie erneut eine Einzahlung auf Ihr Konto leisten. Aus diesem Grund sollten Sie sich ein finanzielles Limit setzen und über ein solides Kapitalpolster verfügen.

Rendite: Welche Rendite bringt das eigene Handelskonto?

Der CFD-Handel sowie der Handel mit Forex sind stets mit einem Risiko behaftet und äußerst spekulativ. Dessen sollten Sie sich immer bewusst sein. Die Basiswerte werden mit einem Hebel von maximal 1:500 (beim Classic Konto) oder von 1:200 (bei anderen Echtgeldkonten) gehandelt. Zwar ist es theoretisch möglich, mit diesen vergleichsweise großen Hebeln eine große Rendite zu erwirtschaften, aber eine Garantie dafür gibt es nicht. Wenn Sie mit einem großen Hebeln agieren, besteht im Umkehrschluss ein großes Verlustrisiko.

Swiss Markets Zahlungsmethoden

Die akzeptierten Zahlungsmethoden bei Swiss Markets

No risk, no fun: Wie riskant sind die angebotenen Produkte?

Generell sind alle Produkte für den CFD- und Forex-Handel mit einem Verlustrisiko behaftet. Da es sich hier um spekulative Produkte handelt, können Risiken nie völlig ausgeschlossen werden. Je höher Sie den Hebel wählen, desto höher ist auch das Verlustrisiko. Natürlich kann mit höherem Hebel auch der Gewinn entsprechend hoch ausfallen, aber Sie sollten sich stets der Risiken bei Ihrem Handeln bewusst sein. Swiss Markets weist Sie auf diese Handelsrisiken ebenfalls an verschiedenen Stellen der Website hin.

Fragen über Fragen: Habe ich einen direkten Draht zu meinem Broker?

Bei Fragen zum Handel oder zu den Angeboten können Sie sich an den Kundenservice wenden. Die Mitarbeiter sind allerdings ausschließlich englischsprachig. Den Kontakt können Sie direkt über den Live-Chat oder wahlweise über einen Rückrufservice forcieren. Möchten Sie deutschsprachige Informationen haben, finden Sie diese beispielsweise in zahlreichen Hilfethemen. Dazu zählen unter anderem Informationen zur Handelsplattformen, zum Broker selbst oder zu Forex oder CFDs.

Fazit: Guter Broker, aber für Anfänger wenig geeignet

In unserem Swiss Markets Test haben wir den Forex-Broker von seiner guten Seite kennengelernt. Überzeugt haben nicht nur die 78 handelbaren Devisenpaare, sondern auch die Möglichkeiten zum Handel mit Differenzkontrakten. Vor allem die CFDs auf organische Rohstoffe stachen positiv hervor. Kakao, Baumwolle oder Kaffee werden beispielsweise kaum von anderen Brokern angeboten. Insgesamt stellt Swiss Markets seinen Tradern über 200 Basiswerte mit einem maximalen Hebel von 1:500 (nur auf Classic Konto) zur Verfügung. Die Spreads beginnen ab 0,0 Pips (bei Swiss 11, Swiss5, Swiss8 Konto). Wir haben die Erfahrung gemacht, dass sich Anfänger auf der Website des Brokers gut zurechtfinden, der Handel aber dennoch nur eingeschränkt zu empfehlen ist. Warum? Das Weiterbildungs- und Schulungsangebot fehlt. Gerade für Trading-Anfänger ist es meist wichtig, zusätzliche Tipps, Hilfestellung und Informationen zum Handel, zur Plattform oder zur Marktanalyse zu erhalten. Diese Chance haben Trader bei Swiss Markets nicht. Dennoch bietet der Forex-Broker einige grundlegende Informationen zu seinem Handelsangebot, den Kontotypen oder zur Regulierung auf Deutsch.

Jetzt beim Broker anmelden: www.swissmarkets.com
Unsere Bewertung
Broker:
Swiss Markets Erfahrungen
Bewertung:
31star1star1stargraygray