xCFD Test – Jetzt Erfahrungen lesen

Hinter xCFD steht der Premium-Broker Exante, mit dem dieses Unternehmen nun auch im Privatanlegermarkt Fuß fassen will. Anders als Exante hat xCFD seinen Sitz in Neuseeland – ein recht unbekanntes Land für Händler und das Brokerwesen. Ob sich dies nachteilig im Test für xCFD auswirkt, werden wir hier noch näher erläutern.

Über xCFD können Trader mit Währungen und CFDs auf Basis von Anleihen, Aktien, Rohstoffen und Optionen handeln. Dies geschieht über eine hauseigene Handelsplattform. Allerdings konnten wahrscheinlich bisher nur wenige Händler mit xCFD Erfahrungen sammeln, da dieser Broker im Grunde erst seit August 2013 am Markt ist. Allerdings zeichnet er sich speziell dadurch aus, dass er vom Kunden eine niedrige Mindesteinzahlung verlangt und er den Handel mit physischen Währungen anbietet.

Die besten xCFD Alternativen
RangAnbieterSpread
EUR/­USD (fix)
GebührDAX Spread (Punkte)Konto AbTestberichtZum Anbieter
1,8 Pipsnur Spread10 €GKFX
Erfahrungen
Zum Anbieter
ab 0,5 Pips (var)Kommission bei MT4 Pro Kontoab 0,5 Pips (var)0 €AxiTrader
Erfahrungen
Zum Anbieter
ab 1 Pipsnur Spreadab 1,5 Pips (var)0 €LCG
Erfahrungen
Zum Anbieter
Jetzt Demokonto beim Testsieger GKFX eröffnen

Inhaltsverzeichnis

  • xCFD im Test: Pro und Contra auf einen Blick
    • PRO
    • CON
  • Im Überblick: Das Trader-Konto von xCFD
  • Einlagensicherung bei xCFD
  • Die Konditionen von xCFD: Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis
    • Die Gebühren
    • Solidität und Sicherheit
    • Die Handelsplattform
    • Die Finanzprodukte
  • Härtetest für xCFD – Ist dieses Unternehmen für Sie der richtige Partner?
  • Ihre Erfahrungen und Meinungen zu xCFD

xCFD im Test: Pro und Contra auf einen Blick

PRO

  • geringe Mindesteinzahlung
  • breite Produktpalette
  • attraktive Boni für Neukunden
  • brandneue und übersichtliche Handelsplattform
  • Currency Exchange

CON

  • Sitz in Neuseeland
  • kein deutschsprachiger Kundensupport

sicherheitxCFD kann im Test durch einige Vorteile glänzen, hat allerdings auch einige Schwachstellen, die speziell durch seinen neuseeländischen Stammsitz entstehen. Kunden sind nämlich mit der Regulierung und der typischen Einlagensicherung am anderen Ende der Welt in der Regel nicht vertraut und reagieren meist dementsprechend misstrauisch auf einen Broker mit Sitz in Neuseeland. Darüber hinaus trägt xCFD selbst nicht viel zu einer erfolgreichen Völkerverständigung bei, da vom Broker kein deutschsprachiger Kundensupport angeboten wird. Sollten also Probleme auftauchen, muss sich der Kunde an den Stammsitz in Auckland, Neuseeland wenden.

gebuehrenTrotz dieser kleinen Nachteile ist xCFD ein sehr attraktiver Broker, speziell für Anfänger und fortgeschrittene Händler. Die Mindesteinzahlung ist mit 100 USD sehr gering und darüber hinaus werden dem Kunden bei einer Anmeldung bei diesem Broker attraktive Boni geboten. Dazu gehören allein 30 USD Bonus für die Anmeldung, ein fünfzigprozentiger Bonus für ein erstes Depot, und bis zu 200 USD für neu gewonnene Kunden. Hat der Kunde sich nun also angemeldet und seine ersten Boni einkassiert, kann er mit dem Handel beginnen. Dafür steht ihm eine immense Produktpalette mit über 600 Aktien und fast 40 handelbaren Währungspaaren zur Verfügung. Diese Finanzprodukte sind über eine innovative und sehr übersichtliche Tradingplattform handelbar, die auf die Plattform des Premium-Brokers Exante aufbaut. Ein weiterer, für viele Händler sicherlich wichtiger Vorteil, den xCFD seinen Kunden bietet, liegt im Currency Exchange, also der Währungshandel mit Anspruch auf physische Lieferung. All diese Vorteile sorgen dafür, dass jeder Kunde bei xCFD positive Erfahrungen sammeln sollte.

Neben einem Live-Account wird ein Demo-Konto angeboten

Neben einem Live-Account wird ein Demo-Konto angeboten

Im Überblick: Das Trader-Konto von xCFD

  • Spreads: meist zwischen 0,3 und 0,9 Pips – abhängig vom Marktgeschehen
  • Kommissionen: überwiegend kommissionsfrei
  • Mögliche Zahlungsmethoden: Kreditkarten und Online-Bezahldienste
  • Hebel/Margin: von 10:1 bis 200:1; Margin ist „sehr niedrig“ bis „niedrig“
  • Solidität und Sicherheit: umfassend abgesichert
  • Mindesteinlage: 100 USD
  • Handelbare Finanzprodukte: Währungen, Währungswechsel sowie CFDs auf Aktien, Anleihen, Indizes, Rohstoffe und Optionen
  • Bildung: kein Bildungsangebot vorhanden
  • Tools: keine Tools vorhanden
  • Social Trading: nicht möglich
Jetzt Demokonto beim Testsieger GKFX eröffnen

Einlagensicherung bei xCFD

EinlagensicherungxCFD wird durch die neuseeländische Finanzaufsicht „FSCL“ (Financial Services Complaints Ltd.) reguliert. Diese ist zwar hierzulande nicht so renommiert wie beispielsweise die britische FCA, verspricht allerdings genauso viel Sicherheit der Kundengelder, wie es auch eine europäische Finanzdienstleistungsaufsichtsbehörde kann. Darüber hinaus ist xCFD ein Mitglied des Financial Dispute Resolution Services. Das FDRS ist ein freiwilliger und unabhängiger Dienstleister, der bei Streitigkeiten zwischen Kunde und Finanzdienstleistern vermittelt. Dies hört sich zunächst zwar nicht sehr vertrauenserweckend an, kann allerdings trotzdem im xCFD Test durchaus als positiv bewertet werden.

Die Konditionen von xCFD: Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis

Die Gebühren

Leider äußert sich der Broker auf seiner Website nicht sehr genau, was Gebühren, Spreads und Kommissionen betrifft. Die Spreads werden beim Währungswechsel als „extrem niedrig“ bezeichnet, einzig beim Währungshandel wird hierzu eine Angabe gemacht, die allerdings etwa genauso schwammig gehalten wird. Hier werden Spreads ab null Pips fällig – bis zu welchem Betrag diese ansteigen können, wird allerdings nicht näher erläutert. Allerdings kann der Kunde auf der Website des Brokers einen Liveticker verfolgen, der die Kursbewegungen der gängigen Währungen und Rohstoffe wiedergibt. Hier wird auch der dazugehörige Spread angegeben, der sich etwa zwischen 0,2 und 0,9 Punkten bewegt, einzig der Spread für den Handel der neuen Online-Währung Bitcoins liegt viel höher, nämlich bei rund 8 Punkten.

Der Leverage und die Margen, die beim Handel anfallen, werden ebenfalls nicht sehr genau erläutert. Beim Devisenhandel liegt der Leverage bei 200:1, beim Handel von Aktien und Rohstoffen bei 10:1 bzw. 50:1. Die Margen werden hier beim Handel von Indizes als „niedrig“ und beim Handel von Optionsscheinen sogar als „sehr niedrig“ beschrieben – was genau das bedeuten mag, erfährt der Kunde scheinbar erst, nachdem er sich beim Broker angemeldet hat.

Solidität und Sicherheit

sicherheitSo ungenau wie die Angaben dieses Brokers zu den anfallenden Gebühren, Spreads und Kommissionen sind, so genau werden die Sicherheitsvorkehrungen beschrieben, die xCFD für seine Kunden trifft. So erfährt der (potenzielle) Kunde direkt auf einen Blick, dass xCFD bei der neuseeländischen Finanzdienstleistungsaufsicht FSCL registriert ist und zudem ein Mitglied des Financial Dispute Resolution Services ist – Angaben, die dringend auf die Website eines jeden Brokers gehören. Darüber hinaus wirbt der Broker mit seinen soliden Geschäftspartnern, von denen die meisten Branchenführer sind. Wichtige Voraussetzungen für eine Zusammenarbeit mit xCFD sind daher Verlässlichkeit und ein guter Ruf. Auch die Informationssicherheit wird bei diesem Broker groß geschrieben: Die Website von xCFD wird durch eine verlässliche Verschlüsselung des Branchenführers Trust SSL geschützt. Zudem verfügt xCFD über ein PCI DSS-Zertifikat, das eine sichere Abwicklung der Bezahlung sicherstellen soll.

Die Handelsplattform

xCFD ist stolz darauf, seinen Kunden eine innovative und leistungsstarke Handelsplattform bieten zu können. Durch einen Exklusivvertrag mit Exante ist es den Kunden von xCFD erlaubt, CFDs über die angesehene Tradingplattform dieses Unternehmens zu handeln. Diese Tradingplattform wurde dabei ursprünglich für Großkunden konzipiert und kann nun auch Privatanlegern den Weg zum Finanzmarkt ebnen.
Jetzt Demokonto beim Testsieger GKFX eröffnen

Die Finanzprodukte

anfaengerxCFD versteht sich als Broker für den Forex- und CFD-Handel. Beim Währungshandel stehen dem Kunden daher fast 40 Währungspaare zum Traden bereit. Hier beginnt der fällige Spread bei 0 Pips und steigt entsprechend der Marktbewegung an. Der Hebel liegt beim Forexhandel bei 200:1 und darüber hinaus besticht der Forexhandel über xCFD durch eine besonders schnelle Ausführung und eine vierundzwanzigstündige Liquidität. Der Handel von Indizes ist über sämtliche Weltmärkte möglich und wird ebenfalls sofort ausgeführt. Hierbei fallen keine Provisionen an und auch die Margen sind niedrig gehalten. Auch für die Aktienhändler hat xCFD etwas zu bieten: Über 600 Aktien sind hier handelbar – selbstverständlich wird auch hier die Order sofort ausgeführt und bei keinen zusätzlichen Kosten und exklusiver Liquidität liegt der Leverage hier bei 10:1. Auch die Händler von Rohstoffen, Anleihen, Optionen und Currency Exchange können bei xCFD Erfahrungen sammeln – die genauen Konditionen für den Handel dieser Finanzprodukte kann der Kunde auf der Website des Brokers einsehen.

Ein Überblick über die angebotenen Produkte von xCFD

Ein Überblick über die angebotenen Produkte von xCFD

Härtetest für xCFD – Ist dieses Unternehmen für Sie der richtige Partner?

Der Faktor Geld: Wie hoch ist die Mindesteinzahlung bei xCFD?
xCFD kann durch eine äußerst geringe Mindesteinzahlung im Test punkten: Um über diesen Broker handeln zu können, müssen potenzielle Kunden nur 100 USD bzw. den Gegenwert in einer anderen Währung, einzahlen.

Der Faktor Mensch: Kann ich bei Problemen persönliche Hilfe erwarten?
Der Kundensupport von xCFD kann im deutschsprachigen Raum leider nicht überzeugen – im Grunde ist nämlich gar kein Kundensupport vorhanden. Einzig eine Postanschrift ist auf der Website des Brokers verzeichnet, sollten also Probleme auftauchen, müssen diese wohl per Luftpost gelöst werden.

Der Faktor Sicherheit: Ist mein Geld hier sicher?
Obwohl potenzielle Kunden einen Broker mit Stammsitz in Deutschland oder Großbritannien vorziehen, sind die Kundengelder auch bei xCFD in Neuseeland sicher. Der Broker wird durch die neuseeländische Finanzaufsichtsbehörde reguliert und gehört zudem dem FDRS an.

Der Faktor Handel: Welche Finanzprodukte kann ich über xCFD handeln?
Da dieser Broker sich als Forex- und CFD-Broker versteht, ist hier der Handel von fast 40 Währungspaaren möglich, sowie der Handel von CFDs auf Basis von Aktien, Indizes, Rohstoffen, Anleihen und Optionen. Darüber hinaus ist hier auch der Währungswechsel (Currency Exchange) abgeschlossen werden.

Der Faktor Nutzen: Welche Tools bietet xCFD seinen Kunden?
Leider hat xCFD seinen Kunden bisher noch keine Tools zu bieten und auch ein Bildungsangebot ist nicht vorhanden. Da dieser Broker momentan auch erst seit knapp einem halben Jahr existiert, können (potenzielle) Kunden sicher noch einige Fortschritte in diesem Gebiet erwarten.

Jetzt Demokonto beim Testsieger GKFX eröffnen

Ihre Erfahrungen und Meinungen zu xCFD

Erfahrungen schreibenGehören Sie zu den Händlern, die den neuen Broker am Markt bereits testen konnten? Wenn dies der Fall ist, sollten Sie schleunigst Ihren Erfahrungsbericht zu xCFD hier auf depotvergleich.com veröffentlichen, um auch anderen potenziellen Kunden dieses Brokers eine Hilfe sein zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.