Zertifikate Award Austria 2015 steht vor der Tür

Im Mai ist es soweit: Zum insgesamt neunten Mal wir dann der „Zertifikate Award Austria“ vergeben.

Diese sieben Einzelkategorien sind für die Preisvergabe vorgesehen:

Inhaltsverzeichnis

  • Zertifiakte Award Austria: 7 Einzelkategorien
  • Gewinner im Vorjahr: Raiffeisen Centrobank
    • Klarstellung
    • Michael Vaupel

Zertifiakte Award Austria: 7 Einzelkategorien

  1. Info & Service
  2. Kapitalschutz
  3. Partizipation
  4. Teilschutzprodukte
  5. Discount-Zertifikate und Aktienanleihen
  6. Hebelprodukte
  7. Zertifikat des Jahres: Innovation und Marktdurchdringung

Entsprechend den Platzierungen in den Einzelkategorien soll dann ein Gesamtsieger ermittelt und geehrt werden. Die eindeutige Vorgabe ist, dass es sich um einen Zertifikate-Emittenten handeln muss, der auf dem österreichischen Zertifikate-Markt tätig ist.

Die diesjährige Jury umfasst 21 Personen, welche laut Auskunft des Veranstalters aus fachkundigen Asset-Managern, Online-Brokern, Finanzjournalisten und Retail-Bankern besteht.

Bei einigen davon ist das so eine Sache, finde ich: Fraglich, ob bei der Einschätzung eines Emittenten nicht Interessenkonflikte bestehen, z.B. bei einigen Retail-Bankern! Wenn da mit einem Emittenten eng zusammengearbeitet wird – wird ein Jury-Mitglied dann auch kritische Anmerkungen zu diesem Emittenten äußern?

Ich kann es nur hoffen – bzw. setze darauf, dass insbesondere die kritischen Journalisten in der Jury einzig der Wahrheit verpflichtet sind. Franz C. Bauer von Trend/Profil, Lars Merle von Finanzen.net sowie Michael Plos von Börse Express sind nur einige der in der Jury vertretenen Journalisten.

Die vollständige Auflistung der Jury-Mitglieder finden Sie unter diesem Link:

Jury Zertifikate Award Austria 2015

Im Rahmen des „Zertifikate Award Austria 2015“ wird auch ein Publikumspreis verliehen. Da soll – wie der Name es sagt – der Privatanleger entscheiden, welchen Emittenten er am österreichischen Zertifikate-Markt am besten findet. Bis zum 30. April können Sie dort, sofern Sie das möchten, Ihren Favoriten wählen.

Diese Abstimmung läuft über folgenden Link:

Link Abstimmung Publikumspreis

Gewinner im Vorjahr: Raiffeisen Centrobank

Übrigens: Im letzten Jahr war es die „Raiffeisen Centrobank“, welche sich den Gesamtsieg sowie den Publikumspreis sicherte. Zum wiederholten Male! Mal sehen, ob sich dieses Haus auch dieses Jahr wieder den begehrten Preis sichern kann. Ich selbst kann dazu nur besteuern, dass ich von diesem Emittenten die relativ breite Palette an Emissionen – auch abseits des „Mainstreams" – durchaus schätze. Aber natürlich gilt auch hier: Jedes Zertfikat will im Einzelfall geprüft sein – ich würde keinem einzigen Emittenten da einen „Freifahrtschein" geben.

Klarstellung

Und auch hier gilt: Dies ist meine rein subjektive Einschätzung und keine Aufforderung an Sie, bei dieser Preisvergabe abzustimmen. Betrachten Sie meine Zeilen als Gedankenanstoß, nicht mehr und nicht weniger. Es geht um Ihr Geld – verantwortlich dafür sind Sie ganz alleine. Wir recherchieren nach bestem Wissen und Gewissen, übernehmen aber keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.

Michael Vaupel

Michael Vaupel

Michael Vaupel ist diplomierter Volkswirt, Historiker (M.A.) und Vollblut-Börsianer. Er verfügt über Erfahrung als Leitender Redakteur und Analyst diverser Börsenbriefe (Emerging Markets, Nebenwerte, Derivate, Rohstoffe) und legt Wert auf ethisch korrektes Investieren.
Michael Vaupel

Letzte Artikel von Michael Vaupel (Alle anzeigen)

Author: Michael Vaupel

Michael Vaupel ist diplomierter Volkswirt, Historiker (M.A.) und Vollblut-Börsianer. Er verfügt über Erfahrung als Leitender Redakteur und Analyst diverser Börsenbriefe (Emerging Markets, Nebenwerte, Derivate, Rohstoffe) und legt Wert auf ethisch korrektes Investieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.