Sind Binäre Optionen Glücksspiel? Wir sind der Frage auf den Grund gegangen und geben dir Infos zu den Nachteilen des Finanzprodukts

Binäre Optionen Glücksspiel?
Wer sich mit dem Thema Online-Trading auseinandersetzt, wird früher oder später auf den Begriff “binäre Optionen” oder “Binäroptionen” stoßen, wobei im gleichen Zusammenhang auch „Geld verdienen“, „Betrug“ und „Glücksspiel“ zur Sprache kommen.

Viele Broker werben mit hohen Gewinnversprechen um Kunden. Ein hoher Gewinn ist in kürzester Zeit möglich, und eigenes Wissen ist hierfür nicht erforderlich. Eigentlich sollte jeder Anleger wissen, dass eine große Rendite gleichbedeutend mit einem hohen Risiko ist. Bei Casino- und Lottospielen herrscht allgemein Einigkeit darüber, dass es sich hierbei um Glückspiel handelt, weil ausschließlich das Glück über den Gewinn oder Verlust entscheidet. Doch Glück benötigt auch ein Händler binärer Optionen, wenn er mit seinen Vorhersagen (dem Steigen oder Fallen der Kurse bzw. dem Eintreffen oder nicht Eintreffen eines Ereignisses) richtig liegen möchte. Broker geben dem Binäroptionshandel mit Charts und Tools wie automatisiertem Trading einen seriösen und professionellen Touch. Nun stellt sich die Frage, ob der Handel mit binären Optionen eine Wissenschaft oder doch eher ein Glücksspiel ist.

Inhaltsverzeichnis

  • Binäre Optionen – Broker mit Hausvorteil
  • Welche Nachteile birgt der Handel mit binären Optionen?
  • Binäre Optionen – kein reines Glücksspiel
  • Binäre Optionen – auf Wahrscheinlichkeiten einer Marktentwicklung setzen

Binäre Optionen – Broker mit Hausvorteil

SteuerBinäre Optionen sind zwar kein grundsätzlich neues Finanzprodukt, doch erst seit 2008 für den privaten Handel zugelassen. Seit 2010 steigt die Zahl der Anbieter mit dem Geschäftsmodell des Tradings binärer Optionen für jedermann. Mittlerweile gibt es um die 100 Broker, von denen sich etwa 30 gezielt um deutsche Kundschaft bemühen. Zahlreiche Broker haben ihren EU-Sitz auf Zypern und unterliegen der Regulierung der dortigen Finanzaufsicht, womit ihnen eine legale EU-weite Geschäftsausübung garantiert wird. Andere Broker haben ihren Sitz auf Malta, wo die Beaufsichtigung durch die Glückspielbehörde erfolgt – ein Hinweis darauf, dass binäre Optionen ein Glücksspiel sind?
Ein genauerer Blick auf die Webseiten führt nicht selten zu dem Schluss, dass binäre Optionen Broker Glücksspielanbieter sind, zumal die Gewinnwahrscheinlichkeit in erster Linie auf die Seite des Anbieters ausgerichtet ist.

Wer die Suchmaschinen nach dem Wort “binäre Optionen” Informationen zusammenstellen und anzeigen lässt, wird eine Unmenge an Ergebnissen erhalten, die durch ihre Werbesprüche sofort und besonders auffallen: Aussagen wie “85 Prozent pro Stunde verdienen”, “Startkapital umsonst – 100 Prozent Bonus auf die erste Einzahlung!“ oder „Handeln und verdienen Sie an den weltweiten Finanzmärkten wie die Profis!” sind keine Seltenheit.

Auf der Gegenseite des Traders befindet sich der Broker, der auf einen Hausvorteil setzen kann. Das verdeutlicht ein Blick auf sein Geschäftsmodell. Broker schütten einen Gewinn nur unter bestimmten Bedingungen zu 100 Prozent aus – meist sind es nur 70 oder 90 Prozent des Einsatzes, die an den Kunden ausgeschüttet werden. Möchte ein Trader den Handel binärer Optionen mit plus/minus null abschließen, müsste er eine Trefferquote von mindestens 55 Prozent erzielen. Der Trader sollte bedenken, dass er zwar 100 Euro auf einen steigenden Kurs setzen kann und im Falle einer zutreffenden Vorhersage durchaus 170 oder 185 Euro herausbekommt – läuft die Wette jedoch schief und bleibt der Anstieg des Kurses aus, so verliert er 100 Euro. Die Differenz streicht in beiden Fällen der Betreiber der Plattform ein.

Viele Broker setzen auf Rückzahlungsversprechen, um Kunden zu werben. Hierdurch erhält der Trader bei einem Wettverlust beispielsweise 10 oder 15 Euro seines Einsatzes von 100 Euro zurück. Allerdings beträgt der Verlust noch immer 85 Euro. Dabei gilt das System binärer Optionen zumindest in der Werbung als primär gewinnträchtig.
Manche Broker arbeiten mit unterschiedlichen Boni. Diese sind jedoch immer an Bedingungen geknüpft, nach denen Gewinnauszahlungen nur nach dem Erreichen eines bestimmten Handelsvolumens möglich sind, was gleichbedeutend mit hohen Verlustrisiken ist.

Glaubt man den Informationen der Kritiker des Binäroptionshandels, so erreichen 90 Prozent der privaten Händler keine Gewinnquote. Möglicherweise erreichen in der Realität mehr als die 10 Prozent diese Quote, denn Daten amerikanischer zu ausgewählten Brokern zeigen, dass rund 42 Prozent der Trader mehr Geld einnehmen als einzahlen. Die Befürworter binärer Optionen sehen dies natürlich weitaus positiver: Sie meinen, dass etwa 70 bis 90 Prozent der kompletten Einzahlungen wieder an die Trader ausbezahlt werden.

Welche Nachteile birgt der Handel mit binären Optionen?

FAQsDer größte Nachteil ist der mögliche Kapitalverlust, wobei sich dieser zumindest bei denjenigen Brokern in Grenzen hält, die einen Handel mit sehr geringen Mindesthandelssummen (1 bis 5 Euro) ermöglichen. Wer Geld in den Handel mit binären Optionen investiert, sollte im Zweifelsfall darauf verzichten können.

Einer der Nachteile beim Handel mit binären Optionen ist, dass die Broker mehr oder weniger suggerieren, dass das Trading auf einem echten Finanzmarkt erfolgt. Dabei wetten die Trader gegen den Broker, wie es auch bei einem Buchmacher für Sportwetten der Fall ist. Gewinnt ein Händler beim Trade mit binären Optionen, so verdient der Broker Geld und umgekehrt. Sollte ein Trader ständig gewinnen, wird der Broker gegensteuern müssen. Bei einem nicht regulierten Broker kann dies zur Verweigerung von Auszahlungen führen oder aber die Kündigung zur Folge haben. Auch bei einem regulierten Anbieter kann es bei wenigen handelnden Kunden und zu geringen Einnahmen zu Problemen mit Auszahlungen kommen.

Es gibt eine ganze Reihe Broker, die als regulierte Anbieter tätig sind und es mit ihrer Kundschaft ernst meinen. Diese bieten Tradern neben einer transparenten Handlungsumgebung die Möglichkeit auf langfristige Gewinne. Auf deren Webseite findet sich eine entsprechende Risikowarnung, deren sichtbare Veröffentlichung durch die Regulierungsbehörde vorgeschrieben ist. Der Risikohinweis verweist darauf, dass der Handel mit Binäroptionen hoch spekulativ und mit hohen Risiken behaftet ist. Es handelt sich um ein „risikoreiches“ Geldgeschäft, bei dem der Verlust des gesamten Kapitals möglich ist.

Ein weiterer Nachteil besteht darin, dass Trader grundsätzlich eine “Wette” auf künftige Entwicklungen auf dem Markt abschließen, wobei die Rendite bereits im Voraus festgelegt ist. Der Ertrag ist mit bis zu 90 Prozent sehr hoch, und im Falle einer Kursexplosion ist er auf diese 90 Prozent beschränkt. Eine Reihe positiver Trades bedeutet auf längere Sicht nicht den Wegfall des Risikos des Einsatzverlusts. Will der Trader langfristig profitabel handeln, benötigt er eine relativ hohe Trefferquote.

Als Nachteile können sich zudem die Einfachheit des Handels mit binären Optionen und der leichte Zugang zum Markt erweisen, da der Anleger annimmt, er könne leicht viel Geld ohne Wissen und eigenen Aufwand verdienen. Ohne Wissen gibt es jedoch keinen Erfolg. Für erfolgreiches Traden bedarf es gewisser Kenntnisse, ohne die der Handel mit binären Optionen durchaus dem Glücksspiel gleicht. Viele Broker unterstützen ihre Kunden mit Informations- und Schulungsangeboten. Es liegt am Anleger, Gebrauch von den Angeboten zu machen oder sich mithilfe unabhängiger Quellen zu informieren. Neben Wissen benötigt der Händler eine ordentliche Chartsoftware, die er nur selten bei einem Broker findet.

Jetzt beim Broker anmelden: www.iqoption.com

Binäre Optionen – kein reines Glücksspiel

gebuehrenZunächst ist die Vermarktung binärer Optionen von dem tatsächlichen Handel zu differenzieren. Sicherlich wirken einige Vermarktungsstrategien wie Casinowerbung. Dabei geht es jedoch vordergründig darum, Kunden zu animieren. Die Anbieter müssen ihren Kunden die Plattform für binäre Optionen anpreisen. Angesichts der Vielzahl der Binäre Optionen Broker müssen sie mit der innovativsten oder aufgrund diverser Features weltweit besten Plattform werben. Das dürfte nur wenigen Kunden auffallen, die sich mehr als nur zwei oder drei Plattformen gründlich anschauen. Die Vermarktung des Handels mit binären Optionen mag aggressiv sein, doch aus unternehmerischer Sicht ist nichts dagegen einzuwenden. Letztlich sich auf dem Markt zeigen, welcher Broker mit einem soliden Geschäftsmodell agiert.

Der Handel mit binären Optionen ist aus mehreren Gründen kein ausdrückliches Glücksspiel: Anleger müssen sich grundlegend oder charttechnisch orientieren, wollen sie die richtige Option buchen. Auch wenn der Handel mit Mini-Einsätzen möglich ist, kann eine konzeptlose Herangehensweise zu längeren Verluststrecken führen.

Der binäre Optionshandel zeichnet sich dadurch aus, dass er lediglich zwei Wahlmöglichkeiten bereithält. Das macht es einfach, binäre Optionen als eine Form des Glücksspiels anzusehen. Des Weiteren sind viele Trader der Meinung, die Erfolgsrate läge bei 50 Prozent.

Die BDSwiss Plattform

Die BDSwiss Plattform

Im Gegensatz zur Theorie zeigt die Praxis, dass der Handel mit binären Optionen keineswegs auf Zufall beruht, denn dauerhaften Erfolg kann ein Trader nur erreichen, wenn er seinem Konzept konkrete Daten und Marktanalysen zugrunde legt.

Die Kombination von Strategien, Analysen und Erfahrung kann die Erfolgschancen auf über 50 Prozent erhöhen. Hierbei dürfen jedoch insbesondere Durchschnittstrader nicht vergessen, dass die Mehrzahl der Broker mögliche Gewinne von vornherein zu eigenen Gunsten limitiert. Selbst im Gewinnfall liegt die Auszahlung bei weniger als 100 Prozent, während der Einsatz im Verlustfall komplett weg ist.

Handeln Trader binäre Optionen ohne grundlegende Kenntnisse und Gespür für die Märkte, so betreiben sie nichts anderes als Glücksspiel.

Binäre Optionen – auf Wahrscheinlichkeiten einer Marktentwicklung setzen

erfahrungen_schreibenDas Trading mit binären Optionen oder auch Devisen ist in jedem Fall mit gewissen Risiken verbunden, da es unmöglich ist, die Marktentwicklungen zu 100 Prozent vorherzusagen. Trader können lediglich die Wahrscheinlichkeiten bestimmter Marktereignisse rechnerisch bestimmen und auf diese Wahrscheinlichkeiten bei der Marktentwicklung wetten.

Vonseiten der Finanzbehörden gibt es keine entsprechenden Stellungnahmen, dass binäre Optionen dem Glücksspiel zuzuordnen seien. Tendenziell handele es sich um Geldanlagen und den Handel mit Finanzprodukten. Bei genauerer Betrachtung fällt allerdings auf, dass Gewinne beim Glücksspiel im Normalfall steuerfrei bleiben, während Erträge aus dem Handel mit binären Optionen einer Steuer (in Deutschland Abgeltungssteuer) unterliegen.

Jetzt beim Broker anmelden: www.iqoption.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.