Geldanlage gesucht? Unser Vergleich der verschiedenen Varianten hilft!

Online Geldanlage Vergleich auf Depotvergleich.com
Möchten Sie Ihr Kapital sicher anlegen oder sind Sie auf der Suche nach einer Online-Geldanlage mit einer hohen Rendite, dann ist unser Geldanlagen-Vergleich die optimale Anlaufstelle. Gut informiert ist gut angelegt!

  • Eine gute Online-Geldanlage bietet eine faire Rendite bei einer hohen Sicherheit.
  • Das abwechslungsreiche Angebot an verschiedenen Anlagen ist eine optimale Möglichkeit, um die passende Geldanlage zu finden.
Anbieter sortieren nach
Mindestanlage
oder
Gebühren
auswählen!
Platz 1
Anbieterinformationen
smava
  • Anlageart: Kredite
  • Einlagen­sicherung: Keine
Mindestanlage
250 €
Gebühren
1,35%
Platz 2
Anbieterinformationen
Fondssupermarkt
  • Anlageart: Fonds
  • Einlagen­sicherung: Sondervermögen
Mindestanlage
0,00 €
Gebühren
0,00%
Platz 3
Anbieterinformationen
Bank11direkt
  • Anlageart: Tagesgeld. Festgeld
  • Einlagen­sicherung: 100.000 €
Mindestanlage
0,00 €
Gebühren
0,00%
Platz 4
Anbieterinformationen
Weltsparen
  • Anlageart: Tagesgeld. Festgeld
  • Einlagen­sicherung: 100.000 €
Mindestanlage
5.000 €
Gebühren
0,00%
Platz 5
Anbieterinformationen
BB Bank
  • Anlageart: Spareinlagen, Wertpapiere
  • Einlagen­sicherung: Unbegrenzt
Mindestanlage
0,00 €
Gebühren
0,00%
Platz 6
Anbieterinformationen
auxmoney
  • Anlageart: Kredite
  • Einlagen­sicherung: Keine
Mindestanlage
25,00 €
Gebühren
1,00%
Platz 7
Anbieterinformationen
Klarna
  • Anlageart: Festgeld
  • Einlagen­sicherung: 100.000 €
Mindestanlage
10.000 €
Gebühren
0,00%
Platz 8
Anbieterinformationen
Zinspilot
  • Anlageart: Tagesgeld. Festgeld
  • Einlagen­sicherung: 100.000 €
Mindestanlage
1,00 €
Gebühren
0,00%
Platz 9
Anbieterinformationen
myPension
  • Anlageart: Fonds
  • Einlagen­sicherung: Sondervermögen
Mindestanlage
25 €
Gebühren
0,69%
Platz 10
Anbieterinformationen
Ginmon
  • Anlageart: ETFs
  • Einlagen­sicherung: Sondervermögen
Mindestanlage
1.000 €
Gebühren
0,39% zzgl. 10% Provision
Platz 11
Anbieterinformationen
exporo
  • Anlageart: Immobilien
  • Einlagen­sicherung: Keine
Mindestanlage
500 €
Gebühren
0,00%
Platz 12
Anbieterinformationen
Crosslend
  • Anlageart: Kredite
  • Einlagen­sicherung: Keine
Mindestanlage
250 €
Gebühren
1,00%
Platz 13
Anbieterinformationen
Bergfürst
  • Anlageart: Immobilien
  • Einlagen­sicherung: Keine
Mindestanlage
0,00 €
Gebühren
0,00%
Platz 14
Anbieterinformationen
Vaamo
  • Anlageart: Fonds
  • Einlagen­sicherung: Sondervermögen
Mindestanlage
10,00 €
Gebühren
0,49%
Platz 15
Anbieterinformationen
Whitebox
  • Anlageart: ETF
  • Einlagen­sicherung: 100.000 €
Mindestanlage
50 €
Gebühren
0,95%
Platz 16
Anbieterinformationen
moneyou
  • Anlageart: Tagesgeld. Festgeld, Fonds
  • Einlagen­sicherung: 100.000 €
Mindestanlage
0,00 €
Gebühren
0,00%
Platz 17
Anbieterinformationen
Liqid
  • Anlageart: Fonds
  • Einlagen­sicherung: Sondervermögen
Mindestanlage
100.000 €
Gebühren
0,50%
Platz 18
Anbieterinformationen
LeasePlan Bank
  • Anlageart: Tagesgeld. Festgeld
  • Einlagen­sicherung: 100.000 €
Mindestanlage
0,00 €
Gebühren
0,00%
Platz 19
Anbieterinformationen
Savedo
  • Anlageart: Festgeld, Edelmetalle
  • Einlagen­sicherung: 500.000 €
Mindestanlage
5.000 €
Gebühren
0,00%
Platz 20
Anbieterinformationen
Cashboard
  • Anlageart: Fonds
  • Einlagen­sicherung: 100.000 €
Mindestanlage
100,00 €
Gebühren
10,00%
Platz 21
Anbieterinformationen
Fairr.de
  • Anlageart: Riester-Produkte
  • Einlagen­sicherung: 100.000 €
Mindestanlage
5,00 €
Gebühren
1,00%
Platz 22
Anbieterinformationen
Fondsvermittlung24.de
  • Anlageart: Fonds
  • Einlagen­sicherung: Sondervermögen
Mindestanlage
500 €
Gebühren
0,00%
Platz 23
Anbieterinformationen
quirion
  • Anlageart: Vermögensverwaltung
  • Einlagen­sicherung: 100.000 €
Mindestanlage
10.000 €
Gebühren
0,48%
Platz 24
Anbieterinformationen
Zinsland
  • Anlageart: Immobilien
  • Einlagen­sicherung: Keine
Mindestanlage
500 €
Gebühren
0,00%
Platz 25
Anbieterinformationen
Funding Circle
  • Anlageart: Unternehmenskredite
  • Einlagen­sicherung: Keine
Mindestanlage
100,00 €
Gebühren
1,00%
Platz 26
Anbieterinformationen
easyfolio
  • Anlageart: ETFs
  • Einlagen­sicherung: Sondervermögen
Mindestanlage
0,00 €
Gebühren
0,90%
Platz 27
Anbieterinformationen
Zinsbaustein
  • Anlageart: Immobilien
  • Einlagen­sicherung: Sondervermögen
Mindestanlage
500 €
Gebühren
0,00%

Jetzt zu smava: www.smava.de

Inhaltsverzeichnis

  • Objektiver Geldanlage-Vergleich: Nutzen Sie den praktischen Überblick
  • Bekannte Online-Geldanlagen im Überblick
  • Online-Geldanlagen im Direktvergleich – Wer kann überzeugen?
  • Das bringt eine gute Geldanlage mit
  • Welche Online-Geldanlage ist für mich sinnvoll?
  • 5 wichtige Fragen rund um die Online-Geldanlage
  • Online oder bei der Bank – wo ist die Geldanlage besser aufgehoben?
  • Die Vor- und Nachteile der Online-Geldanlage
  • Hinweise rund um die Online-Geldanlage im Überblick

Objektiver Geldanlage-Vergleich: Nutzen Sie den praktischen Überblick

Die Suche nach einer passenden Online-Geldanlage wird immer mehr zu einer Herausforderung. Während sich Anleger früher auf das gute alte Sparbuch verlassen konnten, ist damit heute keine große Rendite mehr zu machen. Dafür gibt es andere Möglichkeiten, die interessant sein können. Um zu entscheiden, ob diese Alternativen für Sie aber in Frage kommen, ist es besonders wichtig, einen guten Überblick zu erhalten. Depotvergleich.com bietet Ihnen genau diese Übersicht. Hier erhalten Sie wichtige Hinweise rund um die verschiedenen Varianten und können zudem die objektiven Vergleiche der einzelnen Anbieter nutzen. Auf Depotvergleich.com erhalten Sie einen optimalen Überblick über die Anbieter für Online-Geldanlagen und erfahren, wer im Test mit Erfahrung, fairen Konditionen und einem guten Support überzeugen konnte.

Online-Geldanlage Vergleich

smava konnte in unserem Anbieter Vergleich überzeugen

Bekannte Online-Geldanlagen im Überblick

Nehmen Sie sich etwas Zeit und gehen online auf die Suche nach Tipps für eine Online-Geldanlage, dann eröffnet sich Ihnen eine Auswahl, mit der Sie vielleicht nicht gerechnet haben. Noch immer gehen viele Anleger davon aus, dass Geldanlagen, wie das Tagesgeld oder auch das Festgeld, ihre einzigen Alternativen zum Sparbuch darstellen. Das ist aber längst nicht mehr so. Sie können online Ihr Geld schnell und einfach in eine der verschiedenen Geldanlagen investieren und profitieren, je nach Auswahl, von einer hohen Rendite oder können sich ein geringes Risiko sichern. Damit Sie ein besseres Gefühl dafür bekommen, wie groß das Angebot tatsächlich ist, haben wir die bekanntesten Online-Geldanlagen nachfolgend für Sie zusammengefasst:

  1. Die Bundeswertpapiere: Sie gehören der Risikoklasse I an und bringen ein geringes Risiko mit sich. Gleichzeitig ist die mögliche Rendite relativ gering gehalten.
  2. Das Festgeld: Das Festgeld ist ein echter Klassiker bei der Online-Geldanlage. Es gehört ebenfalls zur Risikoklasse I und hat heute nur noch eine geringe Rendite.
  3. Der Sparbrief: Interessant für Anleger, die viel Wert auf Sicherheit legen, ist der Sparbrief. Er ist Teil der Risikoklasse I und hat eine geringe Rendite.
  4. Das Tagesgeld: Hier kommen Sie schnell an Ihr Geld, wenn Sie es brauchen. Das Risiko ist mit Risikoklasse I gering, die Rendite aber ebenfalls.
  5. Die Spareinlagen: Das klassische Sparbuch ist zwar nach wie vor beliebt, hat aber eine geringe Rendite. Dafür gehört es zur Risikoklasse I und bringt kaum Risiko mit sich.
  6. Festverzinsliche Wertpapiere: Die Auswahl an festverzinslichen Wertpapieren ist groß, daher lassen sich diese allgemeingültig keiner Risikoklasse und keiner Rendite zuordnen.
  7. Exchange Traded Funds: Die ETFs bringen mit Risikoklasse II-III schon ein höheres Risiko mit, dafür sind auch die Renditen besser.
  8. Immobilien: Nach wie vor gehören Immobilien zu den beliebten Geldanlagen. Mit Risikoklasse II-III und einer mittleren Rendite sind sie gut für die Anlage geeignet.
  9. Edelmetalle: Gold und Silber sollten in jedem Portfolio zu finden sein. Als Teil der Risikoklasse II-III haben sie eine mittlere Rendite, sind jedoch sehr gute Sachwerte.
  10. Offene Investmentfonds: Hier wird das Risiko von Anfang an gut gestreut. Je nachdem, für welche Fonds Sie sich entscheiden, bewegt es sich zwischen II-IV. Die Renditen liegen im mittleren Bereich.
  11. Aktien: Wer ein wenig spekulativ veranlagt ist, der kann mit Aktien hohe Renditen erhalten. Dafür bringen Sie aber auch die Risikoklasse III-IV mit.
  12. Das Nachrangdarlehen: Das Nachrangdarlehen ist eine gute Möglichkeit, hohe Renditen zu erhalten. Das Risiko liegt jedoch, je nach Bonität des Kreditnehmers, bei III-IV.
  13. Die geschlossenen Fonds: Die geschlossenen Fonds haben eine Risikoklasse von IV-V. Sie bringen zwar teilweise sehr hohe Renditen, dafür muss aber auch erst einmal viel Kapital investiert werden.
  14. Die Derivate: Eine Geldanlage, die eigentlich eher als eine spekulative Anlage gesehen werden kann, sind die Derivate. Sie haben die Risikoklasse V, bringen dafür aber auch hohe Renditemöglichkeiten.
  15. Das Crowdfunding: Hier kann man mit seiner Geldanlage etwas Gutes tun und Unternehmen unterstützen. Risiko und Rendite sind abhängig vom Projekt.
  16. Die Devisen: Auch die Devisen gehören zu den Anlagen mit dem höchsten Risiko und bringen dafür eine sehr gute Rendite mit.

Die Risikoklassen sind eine optimale Möglichkeit um einschätzen zu können, mit welchem Risiko man bei einer Online-Geldanlage rechnen muss. Schon diese Einschätzung kann dabei helfen, die Varianten auszuschließen, die nicht in Frage kommen.

Jetzt zu smava: www.smava.de

Online-Geldanlagen im Direktvergleich – Wer kann überzeugen?

Bei Depotvergleich.com haben Sie die Möglichkeit, in aller Ruhe die einzelnen Geldanlagen miteinander zu vergleichen und einen Blick auf die Angebote der verschiedenen Plattformen zu werfen. Innerhalb von wenigen Minuten finden Sie so die passende Investition.

Durch unsere ständigen Aktualisierungen sowie die Auflistung der Top 10 profitieren Sie von aktuellen Informationen zu Ihren Kriterien. Depotvergleich.net arbeitet ebenso schnell wie praktisch und hilfreich.

Das bringt eine gute Geldanlage mit

  1. Eine gute Geldanlage sollte als seriöse Möglichkeit erkennbar sein, sein Guthaben anzulegen und es auch zu vermehren. Daher sollten Sie als Anleger schon bei der Suche des Anbieters darauf achten, dass dieser seriös arbeitet. Neben einer Regulierung, je nach Geldanlage, sind auch Einlagensicherungen eine wichtige Option. Bei Anlagen, wo diese nicht geboten werden, ist ein Blick auf das Impressum des Anbieters wichtig.
  2. Flexibilität ist natürlich immer abhängig von der Wahl der Geldanlage. Gerade langfristige Anlagen sind eher weniger flexibel. Dennoch kann es gut sein, vor der Investition einen Blick auf den Vertrag zu werfen und zu schauen, wie es mit vorzeitigen Kündigungen aussieht.
  3. Das Risiko bei einer guten und erfolgreichen Geldanlage ist überschaubar. Jeder, der Geld investiert, sollte sich bewusst machen, dass er dieses auch verlieren kann. Zwar sorgt ein geringeres Risiko auch für eine eher kleine Rendite. Möchten Sie jedoch mit Ihrem Kapital langfristig sicher eine Rendite erzielen, dann ist das Risiko ein Aspekt, der für Sie eine große Rolle spielt. Anders sieht es bei spekulativen Geldanlagen aus.
  4. Der Support des Anbieters, über den Sie Ihre Online-Geldanlage in Anspruch nehmen, ist ein wichtiger Punkt bei der Auswahl. Zwar ist es nicht schwer, das Geld zu investieren und es dann einfach arbeiten zu lassen. Anders sieht es allerdings aus, wenn es zu Problemen kommt. In diesem Fall sollte der Support gut erreichbar sein – möglichst für eine Kommunikation in der eigenen Muttersprache. Wer sich für Geldanlagen im Ausland entscheidet, sollte darauf besonders achten.
  5. Optimal ist es, wenn man bei der Online-Geldanlage nicht lange überlegen muss, welcher Schritt als Nächstes zu erfolgen hat. Eine einfache Handhabung und eine intuitive Bedienung erleichtern den Anlegern die Entscheidung für die Anlage. Viele Anbieter setzen daher auf eine übersichtliche Plattform.

Die beste Geldanlage für SIE! Entdecken Sie unseren objektiven Online-Geldanlagen Vergleich und informieren Sie sich hier.

FondsSuperMarkt Fonds

FondsSuperMarkt bietet Fonds zu günstigen Konditionen an

Welche Online-Geldanlage ist für mich sinnvoll?

Bei der Suche nach der passenden Geldanlage stellt sich natürlich die Frage, welche Variante für Sie sinnvoll ist. Effektiv ist es, die einzelnen Anlagemöglichkeiten in die Risikoklassen zu unterteilen. Wenn Sie sich bewusst sind, welches Risiko Sie bereits sind einzugehen, fällt die Auswahl deutlich leichter.

    1. Die Risikoklasse I

Zur Risikoklasse I gehören die Bundeswertpapiere und das Festgeld sowie die Sparbriefe und das Tagesgeld. Auch die Spareinlagen werden der Risikoklasse zugeordnet.

    1. Die Risikoklasse II

Die Risikoklasse II wird unter anderem abgedeckt durch die Immobilien und die ETFs, die Edelmetalle und die offenen Investmentfonds.

    1. Die Risikoklasse III

Auch in der Risikoklasse III sind Immobilien, Edelmetalle und ETFs zu finden. Dazu kommen die Aktien und Nachrangdarlehen.

    1. Die Risikoklasse IV

In der Risikoklasse IV finden sich die Aktien und die Nachrangdarlehen sowie teilweise die geschlossenen Fonds.

    1. Die Risikoklasse V

Das höchste Risiko bringen die Derivate und die Devisen mit, die jedoch auch nicht unbedingt als klassische Geldanlage zählen. Teilweise spielen auch die geschlossenen Fonds mit hinein.

Die Risikoklasse ist ein guter Anhaltspunkt um zu schauen, welche Online-Geldanlagen generell für Sie interessant sein können. Möchten Sie gar kein Risiko eingehen, sollten Sie im Bereich der Risikoklasse I bleiben. Die Klassen II und III bieten hier schon ein höheres Risiko. IV und V sind jedoch nur für sehr spekulative Anleger geeignet, die sich darüber bewusst sind, dass sie ihr ganzes Geld verlieren könnten.

Weitere Aspekte, die Sie bei der Suche nach einer guten Online-Geldanlage nicht vergessen sollten, sind die Flexibilität und die Höhe der Investition. Oft ist es so, dass die Geldanlagen mit eher weniger Flexibilität ausgestattet sind. Gerade langfristige Anlagen profitieren davon, dass die Investoren ihr Geld über Jahre hier ablegen. Möchten Sie dann schnell an Ihr Geld, weil möglicherweise eine Notsituation eingetreten ist, kann es schwierig werden, dieses auch zu bekommen. Einige der Online-Geldanlagen, wie das Tagesgeld, sind besonders flexibel. Andere, wie die ETFs, sind so aufgestellt, dass sie schnell wieder für Liquidität sorgen.

Die Höhe der Anlage spielt natürlich auch eine entscheidende Rolle. Während Sie bei vielen Online-Geldanlagen auch schon mit wenig Kapital einsteigen können, ist dies bei einigen nicht möglich. So brauchen Sie beim Festgeld und auch bei den geschlossenen Fonds Mindestbeträge, die durch den Anbieter festgelegt werden. Dafür lassen sich beispielsweise ETFs auch sehr gut über Sparpläne ansparen.

Jetzt zu smava: www.smava.de

5 wichtige Fragen rund um die Online-Geldanlage

Viele Menschen brauchen für die Suche nach der richtigen Geldanlage etwas Zeit. Sie stellen sich verschiedene Fragen und möchten Unsicherheiten aus dem Weg räumen, bevor das Geld investiert wird. Einige der wichtigsten Fragen in Bezug auf die Online-Geldanlage, die besonders viele Unsicherheiten mitbringen, haben wir hier beantwortet.

1. Der Faktor Zeit: Wie viel Zeit möchten Sie in de Online-Geldanlage investieren? Das Schöne an einer Geldanlage ist, dass hier das Geld in aller Ruhe liegt und arbeitet, ohne dass man viel dafür tun muss. Das ist aber nicht bei allen Varianten der Fall. Gerade bei Aktien oder auch bei Immobilien und Edelmetallen braucht es durchaus etwas Zeit, die immer wieder aufgebracht werden sollte, um den Markt im Blick zu behalten und bei Veränderungen auch reagieren zu können.

2. Der Faktor Geld: Wie viel Geld ist vorhanden? Es ist wichtig, sich vorher Gedanken zu machen, wie viel Geld investiert werden kann. Auch bei der Online-Geldanlage ist eine Risikostreuung wichtig. Es ist nicht empfehlenswert, das gesamte Kapital nur auf eine Geldanlage zu verteilen. Vor allem dann nicht, wenn diese Geldanlage ein gewisses Risiko mit sich bringt. Beim Tagesgeld können Sie nicht viel verkehrt machen. Möchten Sie jedoch in Fonds oder in Immobilien investieren, ist eine Streuung wichtig. Bedenken Sie zudem, dass Sie an fest angelegtes Geld nur schwer vor dem Ablauf der Laufzeit herankommen. Daher sollten Sie einen gewissen Teil des Kapitals liquide halten.

3. Der Faktor Rendite: Welche Rendite möchten Sie erzielen? In Bezug auf die Rendite hat jeder Anleger seine eigenen Vorstellungen. Während einige schon mit einer geringen Rendite zufrieden sind und dafür kein Risiko eingehen möchten, setzen andere eher auf hohe Renditen und nehmen in Kauf, vielleicht einen Teil des Geldes zu verlieren. Machen Sie sich frühzeitig Gedanken darüber, zu welcher Kategorie Sie gehören möchten. Eine Rendite von 3 % oder mehr ist nicht unbedingt utopisch, wenn Sie die verschiedenen Online-Geldanlagen durchgehen und miteinander vergleichen.

smava Rendite

Bei smava können Renditen bis zu 10% erzielt werden

4. Der Faktor Risiko: Wie wichtig ist Ihnen Ihr Kapital? Am besten ist es, wenn Sie Kapital investieren, das Sie eigentlich nicht brauchen. Stellen Sie sich die Frage, ob Sie auf das investierte Geld auch verzichten könnten. Ist das nicht der Fall, sollten Sie in der Risikoklasse I bleiben. Wenn Sie aber durchaus davon ausgehen, das Geld vielleicht nicht wiederzusehen, dann können Sie auch höhere Risiken eingehen und vielleicht mehr Rendite erhalten.

5. Der Faktor Mensch: Wie sehr lassen Sie sich von Ihrem Bauch leiten? Das eigene Geld zu investieren ist zwar eine Kopfentscheidung. Wenn es dann jedoch darum geht, auf Risiko zu setzen, spielt oft der Bauch mit hinein. Vielleicht gehören Sie zu den Menschen, die sich sehr schnell von Ihrem Bauch leiten lassen. In diesem Fall sind einige Online-Geldanlagen, wie beispielsweise Aktien, keine gute Wahl. Hier kann es gefährlich sein, aus Angst zu schnell zu verkaufen, denn oft geht viel Geld verloren. Bleiben Sie jedoch gelassen, können Sie auch spekulative Geldanlagen ruhig angehen.

Online oder bei der Bank – wo ist die Geldanlage besser aufgehoben?

Diese Frage kommt immer wieder auf, allerdings kann sie so einfach gar nicht beantwortet werden. Immer mehr Banken bieten ihre Geldanlage-Möglichkeiten auch online an. Auf den Webseiten der großen Anbieter finden Sie schnell eine Übersicht über die Möglichkeiten. Natürlich gibt es aber auch Plattformen, die ausschließlich im Internet existieren, wo Sie keine Filiale und keinen direkten Ansprechpartner haben. Unterschieden werden sollte also zwischen diesen beiden Varianten. Die Beratung in den Banken wird gerade von unsicheren Anlegern noch immer sehr gerne in Anspruch genommen. Tatsächlich haben Sie hier jedoch die Problematik, dass Sie sich vor allem auf die Produkte dieser einen Bank konzentrieren. Die Vielfalt bleibt Ihnen an dieser Stelle verborgen. Bei der Online-Geldanlage können Sie dagegen die einzelnen Angebote miteinander vergleichen und die besten Renditen schnell und einfach finden.

Geprüft: Lesen Sie bei Depotvergleich.com mehr über den Testsieger.

Die Vor- und Nachteile der Online-Geldanlage

Die Online-Geldanlage hat ihre Vor- und Nachteile. Damit Sie für Ihre Entscheidung beide Seiten genau kennen, haben wir hier noch mal die positiven und die negativen Aspekte zusammengestellt.

Das spricht dafür:

  • Große Auswahl an verschiedenen Anlage-Möglichkeiten in unterschiedlichen Risikoklassen.
  • Einfacher Vergleich der Renditen sowie möglicher Kosten der Anbieter miteinander.
  • Schnelle und einfache Eröffnung und Verwaltung durch intuitiv bedienbare Online-Plattformen.
  • Geldanlage lässt sich im eigenen Account gut beobachten.
  • Flexibilität bei Online-Geldanlagen mit kurzer Laufzeit, wie Tagesgeld oder auch Aktien.

Das spricht dagegen:

  • Anleger stehen erst einmal vor einer großen Auswahl an Möglichkeiten und müssen Zeit investieren, sich zu informieren.
  • Die Gebühren für die Geldanlage bei den einzelnen Anbietern können hoch sein.
  • Die Risiken sind nicht immer gut einschätzbar, vor allem nicht für Einsteiger.
  • Der Support kann teilweise schleppend verlaufen, wenn es keinen direkten Ansprechpartner gibt.
  • Auch bei Online-Geldanlagen ist teilweise Betrug möglich.
  • Das Geld wird für einen bestimmten Zeitraum gebunden, es ist nicht so einfach, schnell wieder liquide zu werden.
  • Anlagen mit hoher Rendite können dazu verleiten, unvorsichtig zu werden und zu viel Kapital zu investieren.

Hinweise rund um die Online-Geldanlage im Überblick

  1. Setzen Sie nie Ihr gesamtes Kapital auf eine Geldanlage.
  2. Behalten Sie den Markt auch bei langfristigen Geldanlagen im Blick.
  3. Legen Sie sich ein gutes Portfolio an Geldanlagen für die Risiko-Streuung zurecht.
  4. Vergleichen Sie die einzelnen Anbieter und finden Sie die beste Plattform.
  5. Achten Sie nicht nur auf die Rendite, sondern auch auf das Risiko.
  6. Investieren Sie nur in Geldanlagen, die für Sie nachvollziehbar sind.
  7. Behalten Sie Ihre Liquidität für kurzfristige Ausgaben im Auge.
  8. Bilden Sie sich immer eine eigene Meinung, glauben Sie nicht nur Empfehlungen.
Jetzt zu smava: www.smava.de
Unsere Bewertung
Broker:
Online-Geldanlage Vergleich
Bewertung:
51star1star1star1star1star