iShares NASDAQ-100® UCITS ETF–Top ETF des Monats

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 23.04.2020


Im NASDAQ-100 befinden sich die 100 größten an der US-amerikanischen NASDAQ gelisteten Unternehmen, die nicht aus der Finanzbranche stammen. Nach dem Dow Jones gilt der NASDAQ-100 als bekanntester US-amerikanischer Aktien-Index.
Der NASDAQ-100 wird natürlich auch vom Branchenriesen iShares für den deutschen ETF-Markt abgebildet und befindet sich selbstverständlich auch in unserer Auswahl des TOP ETFs des Monats. Beim iShares NASDAQ-100 UCITS ETF handelt es sich um einen physisch replizierenden ETF, der eine quartalsweise Ausschüttung anpeilt. Der Nasdaq-100 ist nicht nur einer der ältesten ETFs, sondern mit 1,2 Milliarden US-Dollar Fondsvolumen auch einer der größten ETFS auf den NASDAQ-100.

  • Physisch replizierender ETF
  • Schüttet Erträge mindestens einmal jährlich aus
  • US-Aktien dominieren deutlich
  • Für einen Anlagehorizont ab 5 Jahren geeignet
Jetzt zum Testsieger DEGIRO!Geld anlegen kann sich finanziell lohnen, aber es ist nicht ohne Risiko. Sie können (einen Teil) Ihre(r) Einlage verlieren.

Die wichtigsten Daten des iShares NASDAQ-100 UCITS ETF


Fondsgesellschaft und -Verwalter
BlackRock Asset Management Deutschland AG

Depotbank
State Street Bank International GmbH

ISIN:
DE000A0F5UF5

WKN:
A0F5UF

Anlagekategorie:
Aktien Nordamerika, Schwerpunkt auf Technologie-Aktien

Währung:
US-Dollar

Fondsdomizil:
Deutschland

Auflagedatum:
27.03.2006

Zugelassen in:
Deutschland, Österreich

Ertragsverwendung:
Ausschüttend, quartalsweise angestrebt

Abbildungsart:
Physisch replizierend

TER*:
0,31 %

Fondsvolumen:
1.191 Mio. EUR

Morningstar Rating:
*****


Jetzt zum Testsieger DEGIRO!Geld anlegen kann sich finanziell lohnen, aber es ist nicht ohne Risiko. Sie können (einen Teil) Ihre(r) Einlage verlieren.

So setzt sich der iShares NASDAQ-100® UCITS ETF- Dist zusammen

Der iShares NASDAQ-100 UCITS ETF bildet den NASDAQ-100 physisch ab. Deswegen entspricht die Zusammensetzung im Gegensatz zu synthetisch replizierenden ETFs sehr genau der Zusammensetzung des Vergleichsindex. In diesem sind die 100 größten Unternehmen enthalten, die an der NASDAQ gelistet sind und nicht aus der Finanzbranche stammen. Diese sind in einem gesonderten Finanzindex enthalten. Die geografische Verteilung ist im Wesentlichen (97,68 %) auf die USA festgelegt, gefolgt von China (1,41 %), den Niederlanden (0,53 %) und Israel (0,25 %).
ETF des Monats ISHARES NASDAQ-100
Entgegen der vorherrschenden Meinung handelt es sich jedoch nicht um einen reinen IT-Index. Die Gewichtung der Technologieunternehmen ist jedoch vergleichsweise hoch. Im iShares ETF auf den Nasdaq sind die folgenden Branchen in relevanter Menge enthalten:

  • IT (44 %)
  • Kommunikation (21,80 %)
  • Zyklische Konsumgüter (16,64 %)
  • Gesundheitsversorgung (8,34 %)
  • Nichtzyklische Konsumgüter (6 %)
  • Industrie (2,41 %)

Die starke Gewichtung auf Technologie liegt auch daran, dass mit Facebook, Amazon, Alphabet, Microsoft und Apple einige der größten US-Unternehmen aus diesem Bereich stammen und entsprechend stark gewichtet werden.
So investieren Anleger derzeit allein in die Aktien von Apple und Microsoft rund 20 % ihrer Anlage, wenn sie im NASDAQ-100 Geld anlegen. Auf der anderen Seite verstecken sich einige Unternehmen in anderen Branchen, die durchaus auch in den IT-Bereich eingeordnet werden könnten. So ordnet iShares Amazon in „Zyklische Konsumgüter“ ein, Alphabet und Facebook hingegen in „Kommunikation“. Anleger sollten also darauf achten, dass sei kein unnötiges Klumpenrisiko eingehen.

Anlagestrategie des ETF von iShares auf den NASDAQ-100

iShares möchte den NASDAQ-100 möglichst genau abbilden, um die Anleger an der Wertentwicklung teilhaben zu lassen. Dazu nutzt er die physische Replikation. Das bedeutet, dass der ETF die im Index enthaltenen Aktien in der Regel auch tatsächlich anteilig erwirbt. Das Unternehmen behält sich jedoch vor, in Einzelfällen auch Finanzderivate zu nutzen. Mindestens müssen jedoch 95 % des Vermögens entsprechend des Index investiert werden. Um die Kosten gering zu halten, darf der ETF allerdings die Anlage an bestimmte berechtigte Dritte kurzfristig verleihen.
Der ETF auf den NASDAQ-100 von iShares ist ausschüttend und strebt eine quartalsweise Ausschüttung an. Erträge werden jedoch mindestens einmal jährlich als Dividende ausgeschüttet. Dementsprechend eignet sich dieser ETF auch für Anleger, die von ihrem Ersparten durch regelmäßige Ausschüttungen zehren möchten. Zugleich ist der ETF allerdings auch sparplanfähig und VL-zulagenberechtigt, sodass er sich auch für Sparer sehr gut eignet.
Die Fondsanteile werden in US-Dollar geführt. Ein Währungsrisiko ist nicht abgesichert. Aufgrund des hohen Anteils an Aktien genießt der ETF in Deutschland 30 % Teilfreistellung.
Die Fondsgesellschaft empfiehlt ihren Kunden, einen Anlagehorizont von mindestens 5 Jahren anzustreben. Das Risiko-Ertragsprofil wird auf 6 von 7 möglichen Klassen eingeordnet. Das bedeutet für Anleger, dass sie im Zweifel den Komplettverlust der Anlage verkraften können sollten. Sie sollten zudem Basiskenntnisse und -erfahrungen mit der Geldanlage in ETFs haben, um das Risiko einschätzen zu können.
Jetzt zum Testsieger DEGIRO!Geld anlegen kann sich finanziell lohnen, aber es ist nicht ohne Risiko. Sie können (einen Teil) Ihre(r) Einlage verlieren.

Die Kosten des iShares NASDAQ-100® UCITS ETF

Der Ausgabeaufschlag ist für die Broker vergleichsweise günstig. iShares erhebt bis zu 2 %. Dieser Gebührensatz gilt auch bei der Rücknahme des ETFs. Dementsprechend günstig ist es auch für die Broker, ihren Kunden diesen ETF anzubieten. Kunden müssen dabei jedoch natürlich die üblichen Konditionen beachten. In der Regel geben die Broker die gesparten Kosten nicht weiter, sondern erheben den üblichen Satz.
Allerdings arbeitet iShares besonders häufig mit Brokern zusammen und bietet ihnen so die Möglichkeit, die ETFs als Sparplan oder im Rahmen eines einmaligen Investments sogar ohne Kosten zu erwerben. Für den Verkauf fallen jedoch natürlich die üblichen Gebühren an. Dennoch liegt hierin ohne Frage auch einer der Schlüssel für den rasanten Aufstieg von iShares. Bei vielen Brokern wird es gerade der Nasdaq-100 ETF von iShares sein, der kostenlos gekauft werden kann und somit in der Anschaffung unschlagbar günstig ist.
ETF des Monats ISHARES NASDAQ-100
Der ETF auf den NASDAQ wird von iShares physisch replizierend umgesetzt. Dies ist letztlich deutlich kostenintensiver als die synthetische Replikation. Deswegen ist es auch nicht überraschend, dass der ETF zu den etwas teureren Angeboten auf dem Markt gehört. Mit 0,31 % TER ist der ETF zwar nicht deutlich teurer als die anderen ETFs, die wir im Rahmen unseres Top ETFs des Monats vorstellen, ist jedoch trotzdem der teuerste.

Weitere wichtige Kennzahlen des ETFs

Hinsichtlich Größe und Alter weis der NASDAQ-100-ETF von iShares sehr zu überzeugen: Aktuell sind in dem Indexfonds rund 1,2 Milliarden Euro angelegt. Aufgelegt wurde der ETF zum ersten Mal bereits 2006. Hinsichtlich Alter und Größe lässt der ETF also kaum Wünsche offen.
Die Performance des ETFs orientiert sich sehr eng an dem Vergleichsindex und kann die Wertentwicklung des NASDAQ-100 gut widerspiegeln:


31. Mrz 15
31. Mrz 16
31. Mrz 17
31. Mrz 18
31. Mrz 19

Gesamtrendite (%)
21,07
3,99
21,96
21,6
12,64

Vergleichsindex (%) Index: NASDAQ-100®
21,2
4,34
22,31
21,97
12,97

Die Fondsgesellschaft erlaubt sich also nur wenige Ausrutscher und ist generell vergleichsweise eng am Vergleichsindex. Natürlich müssen Kunden dabei beachten, dass viele Ausgaben im NASDAQ-100 keine Rolle spielen, da es sich nicht um einen verwalteten Fonds handelt. Hier müssen natürlich Managementgebühren und Transaktionskosten beachtet werden. Dennoch gelingt es dem ETF sehr gut, den Tracking-Error klein zu halten. Im letzten Jahr lag dieser bei 6,46 %.
Die Volatilität ist beim NASDAQ-100 generell eher hoch. Die vielen IT-Unternehmen machen den ETF sehr schwankungsanfällig. So ist es nicht überraschend, dass auch die Volatilität des ETFs von iShares im vergangenen Jahr mit 19,45 % vergleichsweise hoch ist.
Weiter Kennzahlen des ETF:

  • 3J-Beta: 1,02
  • Standardabweichung 3J: 14,18 %
  • Information Ratio 1J: 0,07
  • Sharpe-Ration 1J: 1,18

Es handelt sich also insgesamt durchaus um einen der risikoreicheren ETFs, allerdings ist dies natürlich primär dem NASDAQ geschuldet und liegt nicht in der Verantwortung der Fondsgesellschaft.
Jetzt zum Testsieger DEGIRO!Geld anlegen kann sich finanziell lohnen, aber es ist nicht ohne Risiko. Sie können (einen Teil) Ihre(r) Einlage verlieren.

Profil von BlackRock: Umstrittene „Schattenbank“

Wer in den iShares NASAQ-100 UCITS ETF investiert, wird damit Kunde der BlackRock Asset Management Deutschland AG. BlackRock konnte sich in den letzten Jahren durch zahlreiche ETFs in vielen Aktionärsversammlungen eine wichtige Stimme sichern. In einem Drittel der DAX -Unternehmen ist BlackRock inzwischen sogar der größte Einzelaktionär. Zudem betrachten viele Marktbeobachter die enorme Größe des unabhängigen Vermögensverwalter kritisch. Es handelt sich um ein Unternehmen, dass aufgrund seiner Eigenschaft als Vermögensverwalter vergleichsweise wenig reguliert ist, zugleich jedoch die Größe einer Großbank aufweist.
ETF des Monats ISHARES NASDAQ-100
Auch wenn diese Entwicklung kritisch gesehen werden kann, ändert sie jedoch natürlich nichts an der Qualität von iShares-ETFs. iShares gilt als der größte ETF- Anbieter der Welt. Die Zahlen sprechen für sich:

  • Mehr als 20 Jahre Erfahrung
  • 1,8 Billionen US-Dollar verwaltetes Vermögen
  • Mehr als 800 ETFs
  • 70 Niederlassungen in 30 Ländern

Es handelt sich also um den Riesen der Branche. Kaum ein anderer Anbieter kann ein ähnlich umfangreiches Angebot bieten. Der Vorteil von iShares ist dabei oftmals auch, dass es die größten und somit liquidesten ETFs auf die wichtigsten Indizes anbieten kann. Zudem handelt es sich oft um alte ETFs, die zudem günstige Gebühren aufweisen. Da sie von den rund 500 ETF-Profis zudem sehr genau abgebildet werden, führt in vielen Fällen kein Weg an den ETFs von iShares vorbei.
Jetzt zum Testsieger DEGIRO!Geld anlegen kann sich finanziell lohnen, aber es ist nicht ohne Risiko. Sie können (einen Teil) Ihre(r) Einlage verlieren.

Fazit: iShares mit hochwertigem ETF auf den NASDAQ-100

Depot TestDer ETF auf den NASDAQ-100 von iShares repliziert den Index physisch und erwirbt somit die Aktienanteile direkt. Dementsprechend ist auch die Zusammensetzung sehr nah am NASDAQ-100. Anleger investieren in die 100 größten Unternehmen an der NASDAQ, die nicht aus der Finanzbranche stammen.
Auch bei ihrem ETF auf den NASDAQ-100 erlaubt sich iShares nur wenige Schwächen. Der ETF ist in der Verwaltung minimal teurer als die Konkurrenzprodukte, kann dafür jedoch bei vielen Brokern im Rahmen von Sonderaktionen vergleichsweise günstig erworben werden.
Der iShares NASDAQ-100 UCITS ETF verfügt über ein ausreichende Größe und ein gutes Alter, sodass Anleger davon ausgehen können, dass die Fondsverwaltung die bisherigen Kennzahlen auch in den nächsten Jahren ähnlich wiederholen können und zugleich die notwendige Liquidität vergeben ist.
Der ETF ist ausschüttend und peilt dabei eine vierteljährliche Ausschüttung an. Außerdem wird vom deutschen Steuergesetz aufgrund des hohen Aktienanteils eine 30 % Teilfreistellung gewährt. Der ETF ist außerdem auch sparplanfähig und eignet sich so für Sparer und Großanleger gleichermaßen.
Der ETF ist ein Angebot des größten ETF-Unternehmens iShares, das von der unabhängigen Vermögensverwaltung BlackRock übernommen wurde.