Bitstamp Testergebnisse – in welchen Bereichen kann Bitstamp punkten?

Bitstamp Testergebnis Digitale Währungen sind derzeit ein beliebtes Anlageprodukt, da hohe Renditen mit diesen erzielt werden können. In diesem Zusammenhang ist besonders Bitcoin zu nennen, da diese Währung es mittlerweile bis in die Mainstream-Medien geschafft hat. Das Jahr 2017 war besonders erfolgreich für diese Währung und hat noch einmal für einen neuen Hype gesorgt. Aus diesem Grund interessieren sich immer mehr Anleger für die verschiedenen Börsen, die den Handel mit den Währungen ermöglichen. Eine solche Börse ist Bitstamp. Dieser Anbieter befindet sich bereits seit einigen Jahren auf dem Markt und ist bekannt für zuverlässigen Handel. Trainer können auf dieser Plattform die fünf wichtigsten digitalen Währungen handeln. Dazu zählen Ethereum, Ripple, Litecoin, Bitcoin und Bitcoin Cash. Zusätzlich bietet Bitstamp einen hervorragenden Service sowie günstige Konditionen, die transparent dem Kunden vermittelt werden. Der Anbieter stammt aus Großbritannien und wird durch die Aufsichtsbehörde in Luxemburg reguliert. Somit ist für Sicherheit und Seriosität gesorgt. Außerdem setzt Bitstamp auf neueste Technologien, um Angriffe von Hackern zu verhindern. In unserem Testbericht haben wir den Anbieter Bitstamp einmal unter die Lupe genommen und die wichtigsten Aspekte bewertet.

Jetzt beim Anbieter anmelden: www.bitstamp.net

Inhaltsverzeichnis

  • Bitstamp im Test: Pro und Contra auf einen Blick
    • PRO:
    • CON:
  • Im Überblick: Das Angebot von Bitstamp
  • Basiswerte: Die größten Währungen sind im Sortiment vorhanden
  • Handelsplattform: Eine Analyse ist kaum möglich
  • Erwerb und Verlauf: Eine Order kann sehr schnell eröffnet werden
  • Registrierungsprozess: Ein Vorgang von wenigen Minuten
  • Gebühren und Kosten: Alles im Rahmen bis günstig
  • Darstellung im Netz: FAQ-Bereich mit vielen Fragen und Antworten
  • Service und Support: Telefon-Hotline auch am Wochenende erreichbar
  • Sicherheit: Bisher keine Vorfälle
  • Stimmen aus der Fachpresse: Bestes Startup im Bereich Kryptowährungen im Jahr 2014
  • Fazit: Bitstamp fällt fast durchgängig positiv auf

Bitstamp im Test: Pro und Contra auf einen Blick

PRO:

  • Niedrige Gebühren, 0,25 Prozent Grundgebühr
  • Support per Telefon und Email
  • Fünf Devisen stehen im Sortiment
  • ETH, LTC, BTC, XRP und Bitcoin Cash
  • Neueste Verschlüsselungstechnik
  • Positive Stimmen aus der Fachpresse
  • Die Banküberweisung kann günstig genutzt werden

CON:

  • Service nur auf Englisch
  • Zahlungen mit der Kreditkarte sind relativ teuer
  • Kaum Tools für Analysen

Im Überblick: Das Angebot von Bitstamp

Detailinformationen
Sitz und RegulierungGebühren/SpreadHebelHandelsmodellMobile Trading & AppsDemokontoBasiswerteMindesteinzahlungService und besondere Angebote
Bitstamp
In GB/ Durch Luxemburg0,25 Prozent der OrdersummeNicht vorhandenKrypto-BörseIst möglich/iOs & AndroidNicht vorhandenFünf digitale WährungenNicht vorhandenE-Mail- und Telefonsupport, Telefonsupport auch am We.
Jetzt beim Anbieter anmelden: www.bitstamp.net

Basiswerte: Die größten Währungen sind im Sortiment vorhanden

Der Anbieter Bitstamp verfügt über ein angemessenes Portfolio mit den wichtigsten digitalen Währungen. Je größer das Sortiment ist, desto besser die Diversität. Diese ist wichtig, da es sich bei den digitalen Währungen um Finanzprodukte handelt, die sehr stark schwanken. Dadurch kann es jederzeit zu einem Abfall des Kurses kommen, sodass ein Wertverlust entsteht. Dieser kann durch weitere Investitionen in andere Devisen ausgeglichen werden. Anleger sollten sich nicht nur auf eine Währung spezialisieren, sondern unterschiedliche in ihr Portfolio aufnehmen. Bei Bitstamp stehen gleich fünf unterschiedliche und wichtige Devisen zur Verfügung. Diese sind:

Bitcoin: Diese Währung sollte jedem Anleger bekannt sein, da Bitcoin der Vorreiter in der Branche ist. Entstanden ist die digitale Devise bereits im Jahr 2009 und seitdem hat der Bitcoin einen regelrechten Siegeszug hingelegt. Das Jahr 2017 war bis jetzt das erfolgreichste Jahr für diese Währung, da eine Währungseinheit den Preis von 10.000 Euro erreicht hat.

Bitcoin Cash: Wie der Name bereits erahnen lässt, hängt diese Währung stark mit dem Bitcoin zusammen. Es gab Streitereien innerhalb der Community, sodass sich einige Entwickler von dem ursprünglichen Bitcoin abgespalten haben. Diese haben eine eigene digitale Währung erschaffen, die sich nun Bitcoin Cash nennt und mittlerweile eine nennenswerte Alternative auf dem Markt darstellt.

Ripple: Für diese Währung war das Jahr 2017 ebenfalls äußerst erfolgreich, da sich der Ripple den zweiten Platz hinter dem Bitcoin gesichert hat. Dies liegt auch an den renommierten Investoren, die in den Ripple investiert haben. Selbst Google hat sich an den Ripple beteiligt, was für viele Anleger ein Zeichen für Erfolg ist.

Bitstamp Erfahrungen von Depotvergleich.com

Die Bitstamp Webseite im Überblick

Ethereum: Ethereum ist einer der Verlierer des Jahres 2017, da diese Währung den zweiten Platz abgeben musste. Es gab einen Kurseinbruch, jedoch hat sich Ethereum mittlerweile wieder von diesem erholt.

Litecoin: Der Litecoin ist eine Art Kopie des Bitcoin. Beide Währungen basieren auf derselben Technologie, allerdings hat Litecoin einige Aspekte verbessert. Die Transaktionen können schneller durchgeführt werden und das Produzieren von Währungseinheiten ist deutlich einfacher.

Anleger, die mit digitalen Währungen handeln möchten, sind bei dem Anbieter Bitstamp gut aufgehoben, da dieser über ein ordentliches Sortiment verfügt. Ein kleiner Kritikpunkt bezieht sich auf die Tiefe des Sortiments, da keinerlei kleinerer Devisen vorhanden sind. Viele Anleger sind auf der Suche nach dem neuen Bitcoin. Dieser kann durchaus an einer der neueren Devisen sein, die erst vor Kurzem auf den Markt gekommen sind.

Bitstamp kann mit seiner Produktpalette beinahe auf ganzer Linie überzeugen, da die wichtigsten Devisen im Sortiment stehen. Bitcoin, Ethereum, Litecoin, Ripple und Bitcoin Cash zählen zu den fünf wichtigsten und größten Währungen überhaupt. Lediglich im Bereich der noch unbekannten digitalen Währungen könnte der Anbieter noch nacharbeiten und einige dem Sortiment hinzufügen.
Jetzt beim Anbieter anmelden: www.bitstamp.net

Handelsplattform: Eine Analyse ist kaum möglich

Ein sehr wichtiger Aspekt einer Börse ist die Handelsplattform, da der gesamte Handel über diese abgewickelt wird. Zudem sollte eine ordentliche Plattform genügend Tools für eine Analyse zur Verfügung stellen. Anleger, die überlegte Handelsentscheidungen treffen möchten, müssen stets eine gründliche Analyse durchführen. Dies ist nur möglich, wenn technische Indikatoren und Zeichenwerkzeuge vorhanden sind. Bei Bitstamp gibt es insgesamt drei Aspekte, die beachtet werden müssen. Diese sind:

Kurse: Jeder Trader sollte immer den aktuellen Kurs im Blick haben, da dieser schnell steigt und fällt. Ein Einkauf beziehungsweise Verkauf sollten stets zum optimalen Zeitpunkt stattfinden. Bitstamp bietet Kurse in Echtzeit an, sodass immer der aktuellste Wert zur Verfügung steht.

Charts: Die zuvor angesprochenen Kurse werden in einem Chart dargestellt. Dieser Anbieter verfügt über zwei unterschiedliche Darstellungsweisen. Es kann entweder ein Linienchart oder ein Kerzenchart verwendet werden.

Analysetools: Wie bereits erwähnt, sind Tools für die Analyse extrem wichtig, da ansonsten keine wohlüberlegten Handelsentscheidungen getroffen werden können. Leider stellt dieser Anbieter nur sehr wenig Tools zur Verfügung, sodass die Kunden auf externe Tools zurückgreifen müssen. Technische Indikatoren und Werkzeuge fehlen fast komplett.

Insgesamt ist die Handelsplattform von Bitstamp gut aufgestellt, allerdings fehlt es an wichtigen Tools, die unbedingt benötigt werden. Damit Kunden nicht auf externe Hilfsmittel zurückgreifen müssen, sollte der Anbieter weitere Tools der Handelsplattform hinzufügen.

Bitstamp App

Bitstamp ermöglicht den Handel auch per Smartphone App

In unserem Test schneidet die Handelsplattform relativ gut ab, da Kurse in Echtzeit sowie in zwei unterschiedlichen Darstellungen angezeigt werden. Es sind zwar ein paar Tools für die Analyse vorhanden, jedoch sind dies deutlich zu wenig, um eine genaue und gründliche Analyse vornehmen zu können.

Erwerb und Verlauf: Eine Order kann sehr schnell eröffnet werden

Der Handel mit den digitalen Währungen besteht aus zwei unterschiedlichen Aspekten: zum einen aus dem Kauf von Währungseinheiten und zum anderen aus dem Verkauf von Währungseinheiten. Bevor der Handel überhaupt in die Wege geleitet werden kann, muss eine Registrierung auf der Webseite stattfinden. Dafür muss der Anleger ein kleines Anmeldeformular ausfüllen. Es werden nur die wichtigsten Daten abgefragt, die sich ohne Probleme anführen lassen. Im Anschluss muss der Account noch verifiziert werden, damit die Anleger mit dem Handel beginnen können.

  1. Als Erstes benötigt der Anleger Geld auf seinem Depot, da das Geld nicht direkt an den Verkäufer überwiesen wird. Es ist ein Zwischenschritt über die Handelsplattform notwendig. Der Trader erhält von Bitstamp einen Referenzcode, der einzigartig ist und nur zu dem Handelskonto des Traders führt. Auf diese Weise kann Geld auf das Handelskonto per Banküberweisung oder Kreditkarte gezahlt werden.
  2. Dabei kann der Anleger selbst entscheiden, wie viel Geld auf das Depot eingezahlt werden soll, da keine Mindesteinzahlung von Bitstamp vorgeschrieben wird. Ansonsten läuft die Überweisung beziehungsweise Zahlung wie immer ab.
  3. Ist die Zahlung bestätigt, dann muss der Anleger sich erst einmal ein wenig in Geduld üben, da die Überweisung bis zu drei Werktage benötigt. Eine Zahlung mit der Kreditkarte ist schneller. Auf diese Weise kann auch spontan gehandelt werden. Ist das Geld auf dem Handelskonto eingetroffen, kann der eigentliche Handel stattfinden.
  4. Nun muss der Trader den eigentlichen Handel-Bereich aufrufen. Dort findet der Anleger eine kleine Eingabemaske vor, die ausgefüllt werden muss. Die geforderten Daten sind die Kryptowährung sowie die Anzahl der Währungseinheiten. Wichtig ist, dass Anleger auch Währungseinheiten in Bruchstücken erwerben können, da eine einzige Währungseinheit bei dem Bitcoin bis zu 10.000 Euro kosten kann. Dies ist für viele Anleger nicht erschwinglich.
  5. Im letzten Schritt wird die Transaktion durchgeführt. Dies übernimmt die Plattform und geschieht automatisch. Der Verkäufer erhält den vereinbarten Betrag und der Käufer die festgelegten Währungseinheiten.

Der Verkauf der Währungseinheiten ist relativ einfach zu erklären, da dieser Prozess noch weniger Schritte erfordert. Es muss kein Geld auf das Konto eingezahlt werden, da bereits ein Wert mit den Währungseinheiten vorhanden ist. Der Anleger muss lediglich eine Order eröffnen, die im Anschluss automatisch vom System erfüllt wird, sobald ein geeigneter Handelspartner gefunden wurde.

Der Kauf und Verkauf von Währungseinheiten stellen bei Bitstamp kein Problem dar, da automatische Prozesse beim Handel helfen. Das Einzahlen von Geld sollte ebenfalls keine große Hürde sein, da Zahlungen mit der Banküberweisung und der Kreditkarte jeder beherrschen sollte. Anschließend müssen nur noch die digitale Währung sowie die Anzahl der Währungseinheiten eingetragen werden.
Jetzt beim Anbieter anmelden: www.bitstamp.net

Registrierungsprozess: Ein Vorgang von wenigen Minuten

In den vorherigen Abschnitten ist bereits angeklungen, dass zunächst ein Konto eröffnet werden muss. Dieser Prozess kann schnell und einfach erledigt werden, da nur sehr wenige Daten des Anlegers benötigt werden. Der Anbieter Bitstamp benötigt:

  • Name
  • Adresse
  • E-Mail-Adresse

Sind diese Daten eingegeben, sollten diese noch einmal überprüft werden. Anschließend kann die Registrierung bestätigt werden. Der Anleger erhält nun eine E-Mail von Bitstamp. Diese E-Mail bekommt einen Verifizierungslink, der die Registrierung bestätigt. Mit einem Klick auf diesen Link ist das Konto erstellt. Nun kann der Handel bald beginnen. Zunächst muss aber noch Geld auf das Handelskonto eingezahlt werden. Zwei unterschiedliche Zahlungsvarianten stehen dafür zur Verfügung. Der Anleger kann sich entweder für die klassische Banküberweisung entscheiden oder eine Kreditkartenzahlung vornehmen. Die Banküberweisung ist bei Bitstamp die deutlich bessere Wahl, da weniger Gebühren anfallen. Die Einzahlung ist komplett kostenfrei und die Auszahlung wird lediglich mit einer Gebühr von 90 Cent belegt. Dies sieht bei der Kreditkarte anders aus, da allein für eine Einzahlung eine pauschale Gebühr von zehn Euro erhoben wird. Die Auszahlung der Kreditkarte ist schon deutlich günstiger, da lediglich 3,45 Euro gezahlt werden müssen.

Auf den ersten Blick mögen die Preise etwas hoch klingen, allerdings zählt Bitstamp damit noch zu den preiswerten Börsen auf dem Markt. Dies gilt insbesondere für die Zahlung mit der Banküberweisung. Jedoch müssen die Kunden sich darüber bewusst sein, dass die Banküberweisung eine höhere Wartezeit voraussetzt.

Bitstamp Registrierung

Die Registrierung bei Bitstamp erweist sich als unkompliziert

Grundsätzlich kann ein Konto bei Bitstamp innerhalb von wenigen Minuten eröffnet werden. Anschließend muss der Anleger Geld auf das Handelskonto einzahlen, da ansonsten der Handel mit den Währungseinheiten nicht möglich ist. Bei Einzahlungen und Auszahlungen muss der Anleger auf Gebühren achten, die allerdings transparent angezeigt werden. Die Banküberweisung ist die günstigere und die Kreditkarte die schnellere Alternative.

Gebühren und Kosten: Alles im Rahmen bis günstig

Bei dem Handel mit Finanzinstrumenten wird immer ein Entgelt fällig. Dies trifft auch auf den Handel mit den digitalen Währungen zu. Bitstamp hat sehr günstige Konditionen, die transparent angezeigt werden, damit kein Anleger sich betrogen fühlt. Versteckte Kosten werden ebenfalls nicht berechnet. Die Gebührenstruktur sieht wie folgt aus:

  • 0,25 Prozent der Investitionssumme
  • 0,24 Prozent der Investitionssumme bei einem Handelsvolumen von 20.000 Euro monatlich
  • 0,10 Prozent der Ordersumme, wenn 20 Millionen Euro in einem Monat umgesetzt werden

Der Anbieter Bitstamp hat, wie man an den Stichpunkten sehen kann, Rabatte im Programm, die allerdings nur sehr schwer zu erzielen sind, da diese sehr hohe monatliche Umsätze voraussetzt.

In diesem Bereich kann Bitstamp voll und ganz überzeugen, da die Grundgebühr von 0,25 Prozent der Odersumme sehr günstig ist. Es gibt zwar Rabatte, jedoch sind diese nur sehr schwer zu erreichen.
Jetzt beim Anbieter anmelden: www.bitstamp.net

Darstellung im Netz: FAQ-Bereich mit vielen Fragen und Antworten

Ein ordentlicher Internetauftritt ist für eine Börse dieser Größe und dieses Bekanntheitsgrades äußerst wichtig. Alle Inhalte sollten übersichtlich dargestellt werden und außerdem zusätzliche Informationen über die unterschiedlichen Themen vorhanden sein. Der Anbieter Bitstamp stellt allerdings lediglich einen FAQ-Bereich zur Verfügung, der zwar ziemlich viele Fragen und Antworten beinhaltet, aber kaum Informationen zu den unterschiedlichen digitalen Währungen und dem allgemeinen Thema Kryptowährungen liefert. Eine vernünftige Wissensgrundlage ist für den Handel sehr wichtig. Bitstamp sollte hier noch einmal ein wenig nacharbeiten und zusätzliche Informationen zur Verfügung stellen. Somit müssen die Anleger nicht auf externe Quellen zurückgreifen.

Der FAQ-Bereich ist ausführlich und eine Hilfe für jeden Neukunden. Allerdings wird ebenfalls ein Bereich für allgemeine Informationen zu den unterschiedlichen digitalen Währungen benötigt. Eine allgemeine Erklärung zum Thema Kryptowährungen wird ebenfalls nicht gewährt.

Service und Support: Telefon-Hotline auch am Wochenende erreichbar

Anleger können immer wieder auf Probleme und Fragen stoßen, die nicht alleine gelöst beziehungsweise beantwortet werden können. Ein Service ist deshalb wichtig. Bei Bitstamp gibt es zwei unterschiedliche Arten von Service. Anleger können sich für den schriftlichen Kontakt entscheiden und den E-Mail-Service nutzen oder den telefonischen Kontakt suchen und persönlich mit einem Mitarbeiter sprechen. Der große Knackpunkt ist allerdings, dass der gesamte Service nur auf Englisch verfügbar ist. Somit haben deutschsprachige Kunden eventuell ein Problem, wenn diese kein Englisch sprechen. Bitstamp ist ein Anbieter, der aus Großbritannien stammt, was auch den englischen Kundenservice erklärt.

Bitstamp Partner

Die Partner von Bitstamp in der Übersicht

Auch in diesem Bereich kann der Anbieter Bitstamp beinahe die volle Punktzahl erreichen. Es ist zwar nur auf Englisch vorhanden, jedoch ist dies verständlich, da der Anbieter aus Großbritannien stammt. Für die volle Punktzahl werden allerdings noch weitere Mitarbeiter benötigt, die unterschiedliche Sprachen sprechen.

Sicherheit: Bisher keine Vorfälle

Börsen sind ein beliebtes Ziel für Angriffe von Hackern. Deswegen ist ein gutes Sicherheitssystem notwendig. Bitstamp hatte bisher keinerlei Probleme, da ein hohes Maß an Sicherheit besteht. Der Anbieter nutzt ausschließlich die neuesten Technologien, sodass die Anleger sich absolut wohlfühlen können. Außerdem wird auf eine Verschlüsselung gesetzt, die dafür sorgt, dass Dritte nicht in die Prozesse eingreifen können. Sicherheitslücken werden sofort geschlossen, da regelmäßig Updates stattfinden.

In unserem Test hat der Anbieter Bitstamp im Bereich Sicherheit sehr gut abgeschnitten, da es bisher keinerlei Zwischenfälle gab. Dies liegt an der guten Vorbereitung und den modernen Sicherheitsvorkehrungen, die regelmäßig erneuert werden.
Jetzt beim Anbieter anmelden: www.bitstamp.net

Stimmen aus der Fachpresse: Bestes Startup im Bereich Kryptowährungen im Jahr 2014

Bevor sich ein Anleger bei einem Portal anmeldet, sucht dieser meistens nach Rezensionen oder Meinungen, um feststellen zu können, ob der gewählte Anbieter die richtige Wahl darstellt. Deswegen sind Berichte aus der Fachpresse sehr wichtig. Berichte über Bitstamp finden sich bis jetzt nur in der internationalen Presse. Deutsche Berichte sucht man vergebens. Die wichtigsten Schlagzeilen sehen wie folgt aus:

Reuters: Laut Reuters hat sich ein Unternehmen an der Börse beteiligt und eine enorm hohe Investitionen vorgenommen. Diese soll bei 10.000.000 Dollar liegen.

Forbes: Das bekannte Forbes Magazine hat ebenfalls positiv und in höchsten Tönen über Bitstamp berichtet.

CoinDesk: Dieses Presseportal hat dem Anbieter sogar einen Preis verliehen. Im Jahr 2014 durfte Bitstamp sich als bestes Start-up in puncto digitale Währungen nennen.

Bislang sind nur positive Berichte über den Anbieter Bitstamp bekannt. Diese finden sich allesamt in der internationalen Presse.

Bitstamp Presse

Mehrere namenhafte Medien haben bereits über Bitstamp berichtet

Bisher sind ausschließlich positive Berichte in der Presse zu finden. Sowohl renommierte und bekannte als auch kleinere Fachmagazine haben sich mit dem Anbieter befasst und sind zu einem positiven Fazit gekommen.

Fazit: Bitstamp fällt fast durchgängig positiv auf

Der Testbericht hat ergeben, dass Bitstamp ein Anbieter für digitale Währungen ist, der absolut zu empfehlen ist. In fast allen Bereichen konnte ein positives Resümee gezogen werden. Besonders positiv sind die Bereiche Sicherheit, Gebühren und Service aufgefallen. Die Produktpalette kann ebenfalls überzeugen. Die Handelsplattform ist zwar im Großen und Ganzen funktional und gut, jedoch fehlen einige Analysetools, die noch hinzugefügt werden sollten. Der Handel sowie die Registrierung sind schnell und einfach erledigt. Auch Zahlungen können ohne Probleme stattfinden, jedoch werden Gebühren für die meisten Zahlungen verlangt. Die Banküberweisung ist günstiger und die Kreditkarte ist schneller. Alles in allem zählt Bitcoin zu den besten Anbietern in der Branche und muss sich vor keinem anderen verstecken.

Jetzt beim Anbieter anmelden: www.bitstamp.net