Europäischer ETF-Markt: Im Dezember 2015 waren Aktien ETFs gefragt

Der Januar 2016 hat in Bezug auf die Aktienmärkte denjenigen, die zur Jahreswende Aktien im Depot hatten, nicht unbedingt Freude bereitet. So ist der DAX gestern auf das Niveau von letzten September gefallen. Die 1-Jahres-Performance des DAX ist mit aktuell rund -5,6% inzwischen negativ. Im Dezember 2015 hingegen sah die Welt am Aktienmarkt noch rosiger aus. Es gab deutliche Netto-Zuflüsse am europäischen ETF-Markt, in Aktien ETFs. Wird die bisher schlechte Januar-Performance auch auf die Höhe der Zuflüsse/Abflüsse in Aktien ETFs Auswirkungen haben? Das werden die Zahlen für Januar zeigen, die naturgemäß noch nicht vorliegen. Blicken wir also auf die jüngsten Zahlen, die für Dezember 2015. Hier einige Details dazu:

Michael Vaupel

Inhaltsverzeichnis

    • Michael Vaupel
  • ETFs auf europäische Aktien waren im Dezember 2015 besonders gefragt
  • Moderate Netto-Zuflüsse in Japan- und US-ETFs
    • Klarstellung

Michael Vaupel

Redakteur bei Vaupels Börsenwelt
Michael Vaupel ist diplomierter Volkswirt, Historiker (M.A.) und Vollblut-Börsianer. Er verfügt über Erfahrung als Leitender Redakteur und Analyst diverser Börsenbriefe (Emerging Markets, Nebenwerte, Derivate, Rohstoffe) und legt Wert auf ethisch korrektes Investieren.
Michael Vaupel

Letzte Artikel von Michael Vaupel (Alle anzeigen)

Vor einigen Tagen schrieb ich darüber, dass der europäische ETF-Markt im letzten Kalenderjahr einen neuen Rekordwert erreicht hatte, was das verwaltete Volumen betrifft. Insgesamt wurde per Ende 2015 ein Vermögen von insgesamt rund 452 Mrd. Euro von europäischen ETFs verwaltet. Das war ein Anstieg gegenüber Ende 2014 von satten 25%, wovon gut 9% durch den „positiven Markteinfluss“ = gestiegene Kurse zustande gekommen war. Die Details dazu finden Sie in diesem meinem Beitrag:

Europäischer ETF-Markt erreicht 2015 einen neuen Rekordwert

zum Anbieter DEGIRO

Heute möchte ich mir dies etwas genauer ansehen, sprich welche Sektoren waren besonders gefragt, und welche weniger? Ich möchte nicht das Gesamtjahr 2015 betrachten, sondern die aktuellsten Zahlen = die für Dezember 2015. Und was sagen diese Zahlen (Quelle für den gesamten Beitrag sind die Zahlen von Lyxor ETF)? Gefragt waren demnach besonders Aktien ETFs. Konkret:

ETFs auf europäische Aktien waren im Dezember 2015 besonders gefragt

Alleine im Dezember 2015 gab es bei europäischen ETFs Zuflüsse in Höhe von netto 9,1 Mrd. Euro. Netto bedeutet hier: Die Höhe der gesamten Zuflüsse abzüglich der Höhe der gesamten Abflüsse. Von diesen 9,1 Mrd. Euro Netto-Zuflüssen gingen rund zwei Drittel = 7,6 Mrd. Euro in Aktien ETFs. Das war übrigens ein neues 12-Monats-Hoch, was die Höhe der Netto-Zuflüsse in Aktien ETFs betrifft. Besonders hoch dabei die Netto-Zuflüsse in ETFs auf europäische Aktien: Diese lagen letzten Dezember bei 5,7 Mrd. Euro. Davon wiederum gingen netto 3,2 Mrd. Euro in ETFs auf europäische Regionen, und netto 885 Mio. Euro in ETFs, die sich ausschließlich auf deutsche Aktien bezogen.

Moderate Netto-Zuflüsse in Japan- und US-ETFs

Deutlich bescheidener waren die Zuflüsse in ETFs, die sich auf japanische oder US-amerikanische Indices bezogen. Bei ersteren lagen die Netto-Zuflüsse letzten Dezember bei immerhin 521 Mio. Euro, bei Letzteren waren es demnach netto rund 591 Mio. Euro. Übrigens fiel mir auf, dass es im Dezember auch wieder in ETFs auf Aktien aus den Emerging Markets netto Zuflüsse gab. Zwar „nur“ in Höhe von netto ca. 278 Mio. Euro, aber immerhin – denn zuvor hatte es aus dieser Anlagekategorie zeitweise deutliche Netto-Rückflüsse gegeben. Ob das nun eine Trendwende war, und die Emerging Markets wieder allgemein beliebter geworden sind bei europäischen Anlegern? Ich habe da so meine Zweifel – insbesondere, wenn ich daran denke, wie schlecht z.B. chinesische Aktien in der ersten Januarhälfte abgeschnitten haben (die in den Zahlen hier natürlich noch nicht berücksichtigt ist, da sich diese auf Dezember 2015 beziehen).

Klarstellung

Und auch hier gilt: Dies ist meine rein subjektive Einschätzung und keine Aufforderung an Sie, diese Aktien zu handeln. Betrachten Sie meine Zeilen als Gedankenanstoß, nicht mehr und nicht weniger. Es geht um Ihr Geld – verantwortlich dafür sind Sie ganz alleine. Wir recherchieren nach bestem Wissen und Gewissen, übernehmen aber keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben. An dieser Stelle geben wir jedoch gerne eine Empfehlung ab. Unser Testsieger DEGIRO bietet im Hinblick auf Aktiendepots sehr gute Kontidionen. Die Frage „Wie funktioniert DEGIRO?" beantwortet Ihnen unser Redaktionsteam im Erfahrungsbericht.

Author: Michael Vaupel

Michael Vaupel ist diplomierter Volkswirt, Historiker (M.A.) und Vollblut-Börsianer. Er verfügt über Erfahrung als Leitender Redakteur und Analyst diverser Börsenbriefe (Emerging Markets, Nebenwerte, Derivate, Rohstoffe) und legt Wert auf ethisch korrektes Investieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.