Gebührenfreie Kreditkarte ohne Konto – Das gibt es zu beachten

Gebührenfreie Kreditkarte ohne KontoKostet die Kreditkarte der Hausbank viele Gebühren, so kann man sich praktischerweise bei anderen Banken über eine gratis Kreditkarte ohne Girokonto informieren. Viele Kreditinstitute bieten gratis Karten ohne Girokonto an, die sich als besonders attraktiv herausstellen. Oft sind es Direktbanken, die die Kreditkarten anbieten. Doch auch bei einigen Filialbanken kann die Kreditkarte ohne Konto beantragt werden.

Jetzt zur Advanzia Bank Kreditkarte beantragen

Inhaltsverzeichnis

  • Alle Fakten zum Ratgeber „Gebührenfreie Kreditkarten ohne Konto“ im Überblick:
  • 1. Gebührenfreie Kreditkarten ohne Girokonto – Vergleichen und abschließen
  • 2. Was muss beachtet werden?
  • 3. Welche Kreditkarte ist die Beste?
  • 4. Wie kann man eine gebührenfreie Kreditkarte ohne Konto beantragen?
  • 5. Fazit: Gratis Karten können einfach und bequem bestellt werden

Alle Fakten zum Ratgeber „Gebührenfreie Kreditkarten ohne Konto“ im Überblick:

  • Gebühren vergleichen und Geld sparen
  • Wichtige Infos zu möglichen Gebühren
  • Beispiele für gebührenfreie Kreditkarten
  • Online beantragen oder in der Filiale vor Ort

1. Gebührenfreie Kreditkarten ohne Girokonto – Vergleichen und abschließen

VergleichWer eine Kreditkarte beantragen möchte, muss nicht zwingend auch ein neues Konto eröffnen. Mittlerweile werden gebührenfreie Kreditkarten ohne Girokonto vergeben, sodass sich Kunden einen lästigen und zeitraubenden Kontowechsel sparen können. Gerade dann, wenn die Kreditkarte zum eigentlichen Girokonto aufgrund hoher Kosten besonders unattraktiv ist, ist es eine gute Wahl, sich auf die Suche nach einem anderen Kreditinstitut zu machen. Es ist also problemlos möglich, ein Girokonto bei der Sparkasse zu haben, aber als Kreditkarte eine Barclaycard zu nutzen.

Aber wie funktioniert das in dem Fall eigentlich mit der Abrechnung? Normalerweise werden ja die Kosten für die Kreditkarte von dem Girokonto abgebucht. Doch wenn es kein Girokonto zur Kreditkarte gibt, dann gibt es nun zwei Möglichkeiten. Es kann praktischerweise ein Abbuchungskonto von dem Kreditkartengeber eingerichtet werden oder es wird eine Rechnung an den Kreditkarteninhaber geschickt, der diese innerhalb einer bestimmten Frist zu bezahlen hat. Falls nicht an die rechtzeitige Zahlung gedacht wird, dann fallen sehr hohe Zinsen an. Klar ist, dass die Variante mit dem Abbuchungskonto von den Kreditgebern bevorzugt wird.

Kreditkarten ohne Girokonto gibt es beispielsweise von den Anbietern Barclaycard und ICS Visa World. Aber auch andere Karten wie Andasa MasterCard Gold oder Advanzia MasterCard Gold können ohne Weiteres und ohne dazugehöriges Girokonto beantragt werden. Einige Karten bieten zusätzlich Leistungen wie Reiseversicherungen oder eine Versicherung von Online-Einkäufen.

Ein Marktführer unter den Kreditkarten: Die VISA World Card

Die VISA World Card wird weltweit akzeptiert.

Generell ist es teilweise wesentlich günstiger, eine separate Kreditkarte zu bestellen, anstatt die Kreditkarte der Hausbank zu nutzen. Im Vergleich der Kreditkarten erhalten Interessierte einen guten Überblick über die Kosten, die anfallen können. Dank des Vergleichs findet man schnell eine gebührenfreie Kreditkarte ohne Konto und erspart sich somit lästige und überflüssige Gebühren.


Vorzugsweise sollten Kontoinhaber schauen, wie genau die Konditionen der Kreditkarten bei der Hausbank gestaltet sind. Einige Banken vergeben an die hauseigenen Kunden Kreditkarten ohne Gebühren. Andere Banken hingegen verlangen eine Jahresgebühr oder sogar Gebühren für das Abheben an Automaten.

2. Was muss beachtet werden?

FAQsInteressiert man sich für eine gebührenfreie Kreditkarte ohne Konto, so muss auf einige Dinge geachtet werden. Es sollte unbedingt auf das Kleingedruckte und versteckte Kosten geachtet werden. Es gab schon viele Fälle, in denen sich eine gebührenfreie Kreditkarte zu einer kostenverursachenden Karte entwickelt hat.

Leute sollten genau checken, ob die Jahresgebühr und ob die Transaktionsgebühren und Gebühren für Geldabhebungen entfallen. Oft ist es so, dass es die Kreditkarte kostenfrei gibt, doch für die Abbuchungen am Geldautomaten jede Menge Gebühren anfallen. Das ist dann auch nicht der Sinn und Zweck der Sache.

Bei einigen Angeboten ist es so, dass in der Jahresgebühr eine bestimmte Anzahl an Geldabhebungen enthalten ist. Erst nach dem Überschreiten der vorgegebenen Anzahl fallen Gebühren an. Jeder Mensch kennt sein eigenes Verhalten und weiß, ob oft Geld abgehoben wird. Wer besonders oft an Bankautomaten geht, um Geld zu holen, der ist dann sicher mit einem anderen Kreditkartenmodell besser beraten.

Es sollte auch bei der Auswahl einer gratis Kreditkarte darauf geachtet werden, ob die Benutzung der Bankautomaten im Ausland mit Kosten verbunden ist, oder ob eine Bargeldabhebung komplett kostenfrei durchgeführt werden kann. Dieser Punkt kann zu einem großen Kostenfaktor beitragen, wenn darauf nicht geachtet und im Ausland abgehoben wird.

3. Welche Kreditkarte ist die Beste?

Anzahl der vergebenen Kreditkarten in Deutschland bis 2013

Es werden mehr: Kreditkarten in Deutschland

Pauschal ist es schwer zu sagen, welche Kreditkarte wohl die Beste ist. Es hängt von jedem Kunden ab, welche Kreditkarte am optimalsten geeignet ist. Einige Leute sind mit einer Kreditkarte, die mit einer Jahresgebühr einhergeht, besser beraten, als mit einer gebührenfreien Kreditkarte, bei der für das Geldabheben Gebühren verlang werden.

ChecklisteEs sollte sich jeder im Vorfeld genau überlegen, für welche Zwecke die Kreditkarte genutzt werden soll. Soll beispielsweise eine Kreditkarte lediglich für den Online-Einkauf genutzt werden soll, dann kann man auch eine Kreditkarte nutzen, die für das Geldabheben Gebühren vorsieht. Wenn sie eh nicht zum Geldabheben verwendet werden soll, würden somit auch keine Kosten anfallen.

Wer oft im Ausland aktiv ist und dort die Karte zum Geldabheben nutzen möchte, sollte dann doch mehr Wert darauf legen, dass für das Abheben im Ausland keinerlei Gebühren berechnet werden. Wird darauf nicht geachtet und hebt man öfters Geld ab, so kann es passieren, dass eine Kreditkartenabrechnung mit hohen Gebühren zugestellt wird. Das ist dann natürlich dann besonders ärgerlich.

Zu den wohl besten Kreditkarten zählen Barclaycard New Visa, Andasa MasterCard Gold und Advanzia MasterCard Gold. Diese Karten gibt es allesamt ohne, dass ein Girokonto beantragt werden muss.

4. Wie kann man eine gebührenfreie Kreditkarte ohne Konto beantragen?

VerbrauchertippsEs gibt generell mehrere Möglichkeiten, um eine Kreditkarte ohne Konto zu beantragen. Entweder man geht zum Kreditinstitut seiner Wahl und füllt dort einen Kreditkartenantrag aus, oder man nutzt die einfache Variante über das Internet. In den Geldinstituten vor Ort ist es natürlich sehr praktisch, da man in der Regel einen Ansprechpartner an der Seite hat, der im Fall der Fälle weiterhelfen kann.

Doch auch das Ausfüllen über das Internet gestaltet sich normalerweise problemlos und unkompliziert. Die Formulare sind selbsterklärend und können mit wenigen Angaben ausgefüllt und abgeschickt werden.

Im Normalfall wird es dann so gehandhabt, dass es zur Kreditkartenanfrage innerhalb kürzester Zeit eine Rückmeldung vom entsprechenden Institut gibt, ob die Anfrage genehmigt und eine Kreditkarte ausgestellt wird.

Nachdem die Zusage kam, kann der Antrag ausgedruckt werden. Es ist aber auch möglich, diesen sich per Post zuschicken zu lassen. Sobald der Antragsteller den Kreditkartenantrag vorliegen hat, muss das Exemplar nur noch unterschrieben werden.

Einige Kreditinstitute verlangen noch Unterlagen, die zusammen mit dem Antrag eingereicht werden müssen. Das können beispielsweise die letzten drei Lohnbescheinigungen sein. Sobald alle Unterlagen und der Antrag beisammen sind, steht dem Gang zur nächsten Postfiliale nichts mehr im Wege.

Als Online-Antragsteller muss man sich natürlich legitimieren. Das geschieht über das PostIdent-Verfahren. Doch es muss auch aufgepasst werden, dass man zu einer Postfiliale geht, bei der auch das Verfahren möglich ist. In kleineren Ortschaften mit einer Zweigstelle der Post kann es durchaus passieren, dass die Legitimation nicht möglich ist. Auf der Seite der Deutschen Post kann man sich im Vorfeld informieren, in welcher nächstgelegenen Filiale das PostIdent-Verfahren angeboten wird.

Für die Legitimation ist ein gültiger Personalausweis notwendig, damit der Mitarbeiter der Post die Identität feststellen kann. Den Rest, Daten weitergeben und die Unterlagen abschicken, erledigt der Postmitarbeiter.

Sobald die Unterlagen bei der entsprechenden Bank eingegangen sind, wird der Antrag komplett bearbeitet und die Kreditkarte ausgestellt. Innerhalb weniger Tage werden Karte, PIN und Zugangsdaten separat voneinander an den Antragsteller zugestellt. Von nun an kann die Kreditkarte zum Shoppen, Geld abheben oder für einen anderen Zweck genutzt werden.

5. Fazit: Gratis Karten können einfach und bequem bestellt werden

fazitGebührenfreie Kreditkarte ohne Konto kann bei verschiedenen Anbietern bestellt werden. Ob online oder in den Filialen vor Ort, innerhalb weniger Tage gibt es die gratis Kreditkarte, mit der dann ganz nach Belieben eingekauft, Geld abgehoben oder sogar Kautionen für die Autovermietung hinterlegt werden kann. Vor der Beantragung der Kreditkarte sollten die Konditionen verglichen werden, um auch wirklich im Endeffekt eine komplett gebührenfreie Karte zur Verfügung zu haben.
Jetzt zur Advanzia Bank Kreditkarte beantragen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.