Kraken Testbericht – der günstigste Anbieter?

Kraken Testergebnis Kraken ist vermutlich weltweit der bekannteste Krypto Marktplatz und wohl jedem Interessenten ein Begriff. Das Unternehmen mit Sitz in San Francisco ermöglicht den Handel mit Kryptowährungen allerdings erst seit 2013 und verdankt seinen großen Bekanntheitsgrad sicherlich auch den günstigen Konditionen, den zahlreichen Basiswerten und dem eingängigen Namen. Viele Anleger konnten schon alleine deswegen Kraken Erfahrungen sammeln, weil die Gebühren unschlagbar günstig sind und das Unternehmen auch die notwendige Seriosität und Vertrauenswürdigkeit aufweist.

Ein Kraken Test ist unumgehbar, wenn die wichtigsten Anbieter für Kryptowährungen in einem Vergleich gegenübergestellt werden sollen. Kraken ist dabei einer der wenigen Anbieter, bei denen die Verifizierung auch für deutsche Kunden derzeit noch ohne größere Probleme funktioniert – wenn Anleger genügend Zeit mitbringen.

Jetzt beim Anbieter anmelden: www.kraken.com

Inhaltsverzeichnis

  • Kraken: Pro und Contra
    • PRO:
    • CON:
  • Im Überblick: Das Angebot von Kraken
  • Trading-Plattform: Vielfältige Charts
  • Sicherheitsmerkmale: Einer der bekanntesten Anbieter
  • Das Handelssortiment: Kraken als Spezialist für Vielfalt
  • Kraken Erfahrungen mit den Gebühren: Günstiger geht es kaum
  • Kauf und Verkauf: Orderabwicklung bei Kraken
  • Transaktionen: Geringe Auswahl an Zahlungsarten
  • Kundenservice: FAQ- und Kontaktformular
  • Kontoeröffnung: In wenigen Schritten durchgeführt – aber lange Bearbeitungsdauer
  • Stimmen aus der Fachpresse: Kraken als angesehener Anbieter
  • Fazit: Kraken überzeugt mit Preis und Auswahl

Kraken: Pro und Contra

PRO:

  • Sehr günstige Gebühren
  • Etablierter und seriöser Anbieter
  • Ungewöhnlich viele Basiswerte im Angebot
  • Der Firmensitz ist in den USA
  • Partnerschaft mit der deutschen Fidor Bank

CON:

  • Ausschließlich englischsprachiges Angebot
  • Verifizierung dauert derzeit nach vielen Kraken Erfahrungen gleich mehrere Wochen

Im Überblick: Das Angebot von Kraken

  • Sitz: San Francisco, USA
  • Gebühren: Ein kleiner Teil der Ordersumme, abhängig von Volumen und Verkaufsrichtung
  • Basiswerte: 17 Kryptowährungen
  • Service: FAQ-Bereich und Kontaktformular, kein Telefon-Support
  • Charts: Linienchart, auch verfügbar für Markttiefe; Profi-Plattform

Trading-Plattform: Vielfältige Charts

Kraken versucht für jeden Anleger so viele Möglichkeiten beim Kauf zu bieten, wie er benötigt. Wer eine Order aufgibt, hat deswegen grundsätzlich die Möglichkeit, zwischen vier unterschiedlichen Settings zu wählen:

  • Simple
  • Intermediate
  • Advanced
  • Cryptowatch

Mit jeder Stufe hat der Anleger mehr Möglichkeiten der Mitbestimmung. Während Simple bis Intermediate vor allem die einfache Orderaufgabe mit unterschiedlichen Parametern im Blick behalten, versteckt sich hinter Cryptowatch eine sehr leistungsfähige Chartsoftware mit unterschiedlichsten Einstellungsmöglichkeiten. Anleger können hier auch auf Candlesticks zurückgreifen, Indikatoren nutzen und die Anzeige auf unterschiedliche Arten an ihre Bedürfnisse anpassen. Natürlich ist die Software hinsichtlich der Funktionsvielfalt nicht mit einer Download-Software vergleichbar, die Ansätze sind jedoch sehr gut und werden den meisten vollkommen ausreichen.

Kraken App

Kraken bietet eine App für iOS Geräte an

Auf diese Weise sind die Kraken Krypto Erfahrungen von Anfängern und erfahrenen Tradern oftmals gleichermaßen positiv. Einsteiger können den Handel sehr leicht beginnen und sich bei Bedarf schrittweise an komplexere Funktionen herantasten. Trader, die bereits viel Erfahrung im Handel mit Kryptowährung haben, können hingegen direkt auf eine professionelle Chart-Software zugreifen und so ihren Handel genau nach den Parametern gestalten, die sie für wichtig halten. Kraken ist somit einer der wenigen Anbieter, der für sämtliche Zielgruppen gut geeignet ist und alle auf ihrem Stand der Erfahrungen abholen kann.

Kraken bietet sowohl für Einsteiger als auch für fortgeschrittene Trader eine Handelsplattform an, die auf die jeweiligen Bedürfnisse zurechtgeschnitten ist. Einfache Orderaufgaben sind so genauso möglich, wie eine umfangreiche Chartanalyse.
Jetzt beim Anbieter anmelden: www.kraken.com

Sicherheitsmerkmale: Einer der bekanntesten Anbieter

Der Markt mit Kryptowährungen ist bislang so gut wie gar nicht reguliert, sodass Anleger sich zurecht die Frage stellen sollten, ob Kraken Betrug ist. Gesundes Misstrauen ist in dieser Branche unabdingbar, um sein Geld nicht unnötig zu riskieren. Allerdings verhält sich Kraken seriös, und das inzwischen schon seit der Gründung 2011. Vor allem die Bekanntheit sorgt dafür, dass Kraken als einer der sichersten Anbieter gilt. Das Unternehmen hat zudem ein funktionierendes Geschäftsmodell, das dafür sorgt, dass der Umsatz ganz ohne faule Tricks stimmt.

Natürlich muss auch Kraken Betrug verhindern. Täglich registriert das Unternehmen Angriffe oder Betrugsversuche. Als einer der wichtigsten Anbieter für Kryptowährung hat Kraken Erfahrungen mit Betrug in ausreichender Menge gesammelt, um sich und seine Kunden gut schützen zu können. So werden alle neue Einzahlungen in Cold Wallets aufbewahrt, ohnehin gilt dies für den Großteil der Coins. Ein weiterer Teil befindet sich in semi-cold Wallets, während nur die Coins, die für den Geschäftsbetrieb notwendig sind, in online Wallets aufbewahrt werden.

Wer sein Konto besser schützen möchte, kann zudem eine Zwei-Faktoren-Authentifizierung nutzen. Zudem werden Daten wann immer möglich durch Verschlüsselung geschützt und regelmäßige Back-ups erstellt.

Finanzielle Sicherheit entsteht auch durch die enge Bindung an unterschiedliche Partnerbanken, wie beispielsweise die deutsche, durch die BaFin regulierte, Fidor Bank. Zudem bekennt sich das Unternehmen eindeutig dazu, herrschenden und kommenden Gesetzen gehorchen zu wollen.

Kraken Vorteile

Die Kraken Vorteile auf einen Blick

Kraken gehört zu den größten und vertrauenswürdigsten Anbietern für den Handel von Kryptowährungen. Das Unternehmen bekennt sich klar zu geltendem Recht, hat seinen Sitz in den USA und ergreift viele Maßnahmen, um Kunden zu schützen.

Das Handelssortiment: Kraken als Spezialist für Vielfalt

Ein weiterer Grund dafür, dass so viele Anleger Kraken Krypto Erfahrungen sammeln können, liegt in der ausgesprochenen Vielfalt an unterschiedlichen Kryptowährungen, die Kraken unterstützt. Es gibt kaum eine Börse die Kraken hier übertreffen kann. Aktuell bietet der Krypto-Marktplatz ganze 17 Kryptowährungen an, von denen die meisten in Euro, US-Dollar und Yen handelbar sind. Dabei besteht der größte Aufwand für Krypto-Börsen üblicherweise darin, neue Währungen zu implementieren. Kraken scheint den Aufwand nicht zu scheuen und hat so gut wie alle wichtigen Kryptowährungen im Angebot:

  • Bitcoin
  • Bitcoin Cash
  • Dash
  • EOS
  • Ethereum Classic
  • Ethereum
  • Gnosis
  • Iconomi
  • Litecoin
  • Melon
  • Augur
  • Tether
  • Dogecoin
  • Stellar
  • Monero
  • Ripple
  • Zcash

Selbst viele interessierte Marktbeobachter werden noch nicht von allen diesen Kryptowährungen gehört haben. Kraken ist somit die optimale Anlaufstelle für alle Anleger, die auch in exotische Kryptowährungen investieren möchten. Im Gegensatz zu vielen anderen Börsen, die schon im vorderen Feld liegen, wenn sie ein halbes Dutzend Kryptowährungen anbieten, hat Kraken deutlich mehr zu bieten. Ein Vergleich von Kraken mit anderen Krypto-Marktplätzen entscheidet Kraken deswegen meistens für sich.

Das gilt umso mehr, weil Anleger hier die Auswahl zwischen unterschiedlichen Arten und Generationen von Kryptowährungen haben. Während Bitcoin, Bitcoin Cash, Litecoin oder Dash die alte Generation darstellen, gibt es mit Ripple, EOS, Stellar, Ether oder Tether auch viele Kryptowährungen, die eine neue Generation repräsentieren. Anleger sind in ihrem Handeln also kaum begrenzt, auch wenn einige natürlich noch mehr Auswahl wünschen. Gerade Iota, Neo und Cardano würden das Portfolio um einige wichtige Kryptowährungen ergänzen. Das ist allerdings Jammern auf sehr hohem Niveau.

Es gibt kaum einen Anbieter, der den Handel mit so vielen unterschiedlichen Kryptowährungen ermöglicht, wie Kraken. Keine andere Börse wartet auch mit so vielen kleinen Coins auf und erlaubt den Wechsel in drei Fiatwährungen (Euro, US-Dollar, Yen). Die Vielfalt ist vorbildlich.
Jetzt beim Anbieter anmelden: www.kraken.com

Kraken Erfahrungen mit den Gebühren: Günstiger geht es kaum

Viele Kraken Krypto Erfahrungen entstehen auch einfach deswegen, weil der Anbieter zu den günstigsten am Markt gehört. Dabei sind die Gebühren allerdings nicht immer ganz übersichtlich, weil sie von Kryptowährung zu Kryptowährung und je nach Handelsvolumen unterschiedlich sind. Auch sind die Gebühren für Kauf und Verkauf unterschiedlich. Allerdings sind die Gebühren fast immer sehr günstig. So müssen Anleger, die Bitcoins kaufen möchten, zwischen 0,10 % und 0,26 % einkalkulieren. Verkäufer müssen nur zwischen 0,00 % und 0,16 % zahlen. Dies ist zudem die Gebühr für viele andere der Kryptowährungen, die auf Kraken angeboten werden. Es gibt allerdings auch einige Ausnahmen.

Auch die Kurse sind natürlich nicht zu verachten. Kraken ist eine der Börsen mit den aktivsten Usern und kann somit mit viel Liquidität die Volatilität auf einem sinnvollen Niveau halten. Dementsprechend ist auch der Spread nach unseren Erfahrungen mit Kraken durchaus in einem vertretbaren Bereich. Es ist also nicht viel günstiger möglich, Kryptowährungen zu handeln. Eine Bewertung von Kraken kann dementsprechend auch in diesem Bereich nur positiv ausfallen.

Kraken Kontoeröffnung

Um ein Konto bei Kraken zu eröffnen sind nur wenige Schritte notwendig

Kraken zählt zu den Anbietern mit den geringsten Gebühren. Bei den meisten Währungen zahlen Käufer nur zwischen 0,10 und 0,26 % und Verkäufer bis zu 0,16 % des Transaktionsvolumens. Auch die Spreads im Handel sind gering genug, um Kraken zu einem der günstigsten Anbieter zu machen.

Kauf und Verkauf: Orderabwicklung bei Kraken

Ein Kraken Test der Orderabwicklung fällt positiv aus, egal ob ein Anleger komplexe Orderzusätze verlangt oder einfach nur so leicht wie möglich handeln möchte. Der Anleger hat selbst die Wahl zu bestimmten, wie komplex seine Orderabgabe ablaufen soll. Er kann dafür unkompliziert auswählen, welche Ordermaske er nutzen möchte und darüber unterschiedliche Optionen wählen. Entscheidet er sich für eine der komplexeren Varianten, hat er zahlreiche unterschiedliche Orderzusätze zur Auswahl.

So können Kryptowährungen mit Stop Loss oder Take Profit geordert werden. Zudem gibt es diverse Markt- und Limit-Orders und die unterschiedlichen Zusätze lassen sich auch kombinieren. Dementsprechend umfangreich sind die Möglichkeiten vor allem für Trader, die sich mit den Orderzusätzen auskennen und diese auch anwenden. Zugleich ist es jedoch auch mit der Eingabe der gewünschten Ordermenge oder des einzusetzenden Kapitals auch Einsteigern sehr unkompliziert möglich, Kryptowährungen bei Kraken zu kaufen.

Die Orderaufgabe kann der Anleger so kompliziert oder unkompliziert gestalten, wie er es wünscht. Er hat die Möglichkeit, viele Orderzusätze zu nutzen, kann diese jedoch auch einfach ausblenden.
Jetzt beim Anbieter anmelden: www.kraken.com

Transaktionen: Geringe Auswahl an Zahlungsarten

Einen leichten Dämpfer muss Kraken im Test hingegen bei der Auswahl der Zahlungsmethoden hinnehmen. Das Unternehmen bietet nur sehr wenige Zahlungsarten an. Letztlich steht nur die Banküberweisung oder die Übertragung von Kryptowährungen zur Verfügung. Anleger aus Deutschland können trotz des Unternehmenssitzes in den USA allerdings sehr kostengünstig Geld einzahlen. Möglich wird dies durch die Zusammenarbeit mit der Fidor Bank.

Andere Zahlungsmethoden wie Kreditkarte, Guthabenkarten, PayPal, andere E-Wallet-Anbieter oder Zahlungsbeschleuniger wie Sofortüberweisung oder Giropay werden von dem Unternehmen hingegen nicht angeboten. Damit versucht Kraken auch, sich gegen Betrug zu schützen. Der Anbieter gibt als Begründung auch unmissverständlich an, dass das Risiko für betrügerische Transaktionen von Kreditkarten oder anderen Zahlungsmethoden aufgrund der Irreversibilität und der Schnelligkeit der Transaktionen in Bitcoin oder andere Währungen zu hoch ist. Es ist also auch nicht davon auszugehen, dass Kraken über kurz oder lang den Umgang mit Zahlungsmethoden ändert und weitere hinzufügt. Wer bei Kraken handeln möchte, muss Geld per Banküberweisung einzahlen. Daran führt kein Weg vorbei. Einzige Ausnahme sind Transaktionen in Kryptowährungen, die natürlich direkt genutzt werden können.

Ein Manko bei Kraken ist für viele Anleger fraglos die geringe Auswahl an Zahlungsmethoden, wobei einige vor allem die Möglichkeit vermissen, Transaktionen direkt durchzuführen und zu bezahlen. Kraken macht seinen Standpunkt allerdings verständlich.

Kundenservice: FAQ- und Kontaktformular

Der Kundenservice von Kraken bewegt sich auf dem Niveau, das Anleger bei Krypto-Börsen gewöhnt sind. Es gibt dementsprechend keine Hotline oder Kontaktdaten wie E-Mail-Adressen. Stattdessen können Kunden und Interessenten ein Kontaktformular nutzen, indem sie ihre Probleme schildern. Diese werden dann an die entsprechende Abteilung weitergeleitet und die Anfrage wird schnellstmöglich beantwortet.

Darüber hinaus hat das Unternehmen natürlich auch eine umfangreiche FAQ-Sektion im Programm, in der alle wichtigen Fragen beantwortet werden. Kunden und Interessenten können sich so bei vielen Fragen selbst weiterhelfen. Neue Entwicklungen auf der Plattform werden zudem im Blog vorgestellt. Dort erfahren Anleger also alles über wichtige Änderungen, weitere Kryptowährungen oder auch Probleme des Anbieters.

Kraken FAQ Bereich

Kraken bietet einen umfangreichen FAQ Bereich an

In der Hilfe-Sektion versteckt sich zudem auch ein Trading-Guide. Einsteiger können sich hier über grundlegende Funktionen bei Kraken informieren, die zum Trading dazugehören und das Verständnis der unterschiedlichen Handelsmöglichkeiten vertiefen können.

Der Kundenservice von Kraken könnte durchaus etwas mehr ausgeweitet werden, allerdings ist Kraken mit dem jetzigen Angebot immer noch etwas über Branchenstandard.
Jetzt beim Anbieter anmelden: www.kraken.com

Kontoeröffnung: In wenigen Schritten durchgeführt – aber lange Bearbeitungsdauer

Die Kontoeröffnung bei Kraken ist leicht und innerhalb weniger Schritte durchgeführt. Allerdings kann die Verifizierung durchaus mehrere Wochen in Anspruch nehmen, wie viele Erfahrungen mit Kraken in den letzten Monaten gezeigt haben. Grundsätzlich ist die Anmeldung sehr leicht. Anleger gehen auf die „Signup“-Webseite und geben dort die geforderten Informationen an. Schon sind sie in Tier 10 bei den unterschiedlichen Verifizierungsstufen. Das bedeutet, sie dürfen sich umsehen, allerdings weder Geld noch Coins überweisen oder handeln.

Tier 1 wird bei der Bestätigung der E-Mail-Adresse freigeschaltet. Anleger müssen ihren vollen Namen, Geburtsdatum, Telefonnummer und Herkunftsland angeben. Sie können dann Kryptowährungen handlen. Wer auch gegen Fiatgeld tauschen möchte, muss Tier 2 erreichen. Hierfür ist es notwendig, die richtige Adresse anzugeben. Allerdings herrschen selbst dann noch relativ strikte Limits.

Deswegen streben die meisten Kunden Tier 3 an. Hierfür ist das oftmals kritisierte „selfie of shame“ notwendig. Es handelt sich dabei um ein Foto des Kunden, der seine ID neben sein Gesicht hält. Auf diese Weise sollen Betrüger noch schlechter Chancen haben, Kraken zu betrügen. Tier 4 hebt die Limits noch einmal deutlich an, ist allerdings für viele Anleger nicht notwendig.

Die Kontoeröffnung funktioniert bei Kraken schnell und leicht. Sorgen macht vielen Neukunden allerdings die Bearbeitungsdauer der Verifizierung, die in den letzten Monaten teilweise sogar Wochen gedauert hat. Eine Nachfrage beim Kundenservice hilft häufig, das Prozedere zu beschleunigen.

Stimmen aus der Fachpresse: Kraken als angesehener Anbieter

Kraken ist einer der bekanntesten Anbieter auf dem Markt der Kryptowährungen und wird grundsätzlich von Presse und anderen Marktbeobachter als vertrauenswürdiges Unternehmen wahrgenommen. Auch die Krypto-Community schätzt den Anbieter in der Regel sehr.

Kraken findet sich entsprechend häufig in der Presse wieder. Nicht immer ist der Grund positiv. So sorgte das Unternehmen zu Beginn des Jahrs 2018 mit einem Update, dass anstelle von zwei Stunden mehrere Tage dauert, für Negativschlagzeilen. Generell wird das Unternehmen aber positiv wahrgenommen und sorgt auch mit seinem enormen Wachstum für Aufsehen. Jesse Powell, Gründer und CEO von Kraken, ist gern gesehener Interviewpartner für Krypto-Themen.

Kraken Presse

Auch die Presse berichtete des öfteren über Kraken

Aufgrund der Größe und Bekanntheit wird Kraken in der Presse auch immer wieder dann genannt, wenn das eigentliche Thema gar nicht so viel mit dem Unternehmen zu tun hat. Wie Coinbase wird auch Kraken aufgrund der Bekanntheit allerdings als eine Art Synonym zu Krypto-Börsen genutzt und taucht entsprechend häufig in News auf.

In umfangreichen Krypto-Börsen-Vergleichen oder Tests von renommierten Fachzeitschriften taucht Kraken hingegen bislang nicht auf, da anscheinend noch keine Redaktion die Notwendigkeit gesehen hat, derartige Anbieter zu testen.

Kraken und CEO Powell sind in der Branche bekannt und beliebt und werden immer häufiger auch in Fachzeitschriften erwähnt. Ein großer, offizieller Test von Krypto-Börsen einer renommierten Fachzeitschrift steht jedoch noch aus.

Fazit: Kraken überzeugt mit Preis und Auswahl

Es gibt nur wenige Anbieter, die sich als Kraken Alternative präsentieren können. Dafür macht die Krypto-Börse ihre Sache viel zu gut. Die große Beliebtheit von Kraken ist dabei zumindest in Teilen sicherlich auch auf die große Auswahl an unterschiedlichen Kryptowährungen zurückzuführen. Kaum ein anderer Anbieter kann eine so große Anzahl an Währungen bieten und hat so viele Exoten im Programm. Wer sich breit aufstellen möchte, i st hier also genau richtig. Getauscht werden kann zudem in Euro, US-Dollar oder Yen, was Kraken für alle Währungsexperten noch einmal interessanter machen dürfte.

Noch mehr als die Auswahl wissen die Gebühren zu überzeugen und sorgen einen stetigen Strom an Neukunden. Diese werden allerdings schnell das erste Manko kennenlernen: Die Börse wächst derzeit möglicherweise schneller als die Anzahl Kundenmitarbeiter, sodass die Verifizierung vergleichsweise viel Zeit in Anspruch nimmt. Lobenswert ist hingegen das hohe Maß an Professionalität und Vertrauenswürdigkeit, was sich beispielsweise auch in der Zusammenarbeit mit der Fidor Bank äußert. Negativ könnte für viele Anleger jedoch sein, dass nur eine Einzahlung per Banküberweisung möglich ist.

Jetzt beim Anbieter anmelden: www.kraken.com
Unsere Bewertung
Broker:
Kraken Erfahrungen
Bewertung:
41star1star1star1stargray