MyEtherWallet im Test: Ethereum und ERC20-Token senden und empfangen

MyEtherWallet Testergebnis Bevor ein Trader mit dem Kaufen oder Minen von Ethereum (Ether) beginnt, sollte er darüber nachdenken, welche Ether-Wallet für ihn am besten geeignet ist. Es gibt diverse Arten von Wallets, die für die Verwaltung der Kryptowährung verwendet werden können. Zur Aufbewahrung von Ethereum stehen sowohl Desktop Wallets und Online Wallets als auch Hardware Wallets, Paper Wallets und Mobile Wallets zur Verfügung. Nachfolgend beschäftigen wir uns mit der Online-Geldbörse MyEtherWallet im Test und erklären, warum es sich bei dieser Wallet für Ethereum um eine besondere Ausführung einer digitalen Geldbörse handelt.

Jetzt Wallet beim Anbieter eröffnen: www.myetherwallet.com

Inhaltsverzeichnis

  • MyEtherWallet im Test: Pro und Contra auf einen Blick
    • PRO
    • CON
  • Im Überblick: Eigenschaften der MyEtherWallet
  • MyEtherWallet im Test: Open-Source-Wallet für Ethereum
    • Nutzung der Wallet ohne Software-Installation
    • Ethereum ist bei Anlegern sehr gefragt
  • Was ist Ethereum?
  • Welche Ethereum Wallet ist für mich am besten geeignet?
  • Einrichtung der MyEtherWallet: Schritt-für-Schritt-Anleitung
    • Schritt 1: Passwort wählen
    • Schritt 2: Schlüssel und Wallet-File sichern
    • Schritt 3: Zusätzliches Backup auf Papier
    • Schritt 4: Zugriff auf die Wallet
  • In die MyEtherWallet einloggen – So geht‘s
  • Ethereum und ERC20-Token über MyEtherWallet versenden
    • Die Transaktion vorbereiten
    • Auftrag überprüfen und Transaktion durchführen
  • Ethereum und ERC20-Token über MyEtherWallet empfangen
    • Kontostand einsehen und Eingang prüfen
  • Härtetest für MyEtherWallet: Ist diese Wallet für Sie die richtige Wahl?
    • Müssen Sie auf Ihrem Rechner eine Software installieren, um MyEtherWallet nutzen zu können?
    • Können Sie die Währung Ethereum über MyEtherWallet empfangen und senden?
    • Was sind ERC20-Token?
    • Ist die Webseite von MyEtherWallet sicher?
    • Ist die zusätzliche Nutzung einer Hardware Wallet empfehlenswert?
  • Fazit unserer MyEtherWallet Erfahrungen: Gängige Wallet für Ether und ERC20-Token

MyEtherWallet im Test: Pro und Contra auf einen Blick

PRO

  • Die MyEtherWallet ist in wenigen Minuten eingerichtet.
  • Nutzer haben die volle Kontrolle über ihre „Schlüssel“.
  • MyEtherWallet speichert keinerlei Daten der Nutzer, woraus sich für diese eine hohe Privatsphäre ergibt.
  • Mit MyEtherWallet ist neben Ethereum auch die Verwaltung von ERC20-Tokens möglich.

CON

  • Die Nutzung von MyEtherWallet ist nicht unbedingt selbsterklärend (englische Sprache).
  • Nutzer sind grundsätzlich selbst verantwortlich für die korrekte Verwendung und Sicherung der eigenen „Schlüssel“ und Passwörter.
  • Das Online-Interface ist anfällig für Phishing-Versuche. Über kopierte Seiten wird versucht, an die privaten Schlüssel der Nutzer zu gelangen. MyEtherWallet empfiehlt, stets darauf zu achten, dass es sich wirklich um die offizielle Seite des Anbieters handelt.

MyEtherWallet bietet den Nutzern der Open-Source-Wallet einen anonymen und gleichzeitig schnellen Zugang zu der Kryptowährung Ethereum. Es handelt sich jedoch nicht um eine klassische digitale Geldbörse, sondern um ein Interface. Das heißt, dass durch MyEtherWallet zu keinem Zeitpunkt der „Private Schlüssel“ eines Nutzers gespeichert wird. Die Anwender können lediglich über das Online-Interface von MyEtherWallet mit ihren „Private Keys“ auf die Ethereum-Blockchain zugreifen.

Nutzer sollten dabei beachten, dass sie immer selbst für die sichere Verwendung und Aufbewahrung ihrer „Schlüssel“ und Passwörter verantwortlich sind. Geht ein „Privater Schlüssel“ verloren, so kann MyEtherWallet diesen nicht wiederherstellen. Darüber hinaus gibt es Phishing-Seiten, die versuchen, an die Daten der Nutzer von MyEtherWallet zu gelangen. Geben die Nutzer etwa ihre privaten Schlüssel versehentlich in eine gefälschte Seite ein, so erhalten Unbefugte die Möglichkeit, auf deren Wallets zuzugreifen.

MyEtherWallet Erfahrungen von Depotvergleich.com

Ein Blick auf die Webseite des Wallet Anbieters MyEtherWallet

Im Überblick: Eigenschaften der MyEtherWallet

  • Die MyEtherWallet ist eine sogenannte Open-Source-Wallet für die Kryptowährung Ethereum.
  • Es handelt sich um eine client-side Wallet. Das heißt, dass sie es einem Nutzer ermöglicht, mit einer „Oberfläche“ auf die Wallet zuzugreifen.
  • Jedoch befindet sich die eigentliche Wallet (die Digitalwährung Ether) auf dem eigenen PC. Dies ist ein besonderes Unterscheidungsmerkmal zu anderen Online Wallets.
  • Denn die Währung Ethereum wird hierbei nicht auf den Servern des Anbieters gespeichert, sondern direkt in der Wallet auf dem persönlichen Computer.
  • Der Zugriff ist möglich, ohne dass der Anwender hierfür eine separate Software installieren muss.
  • Das bedeutet aber auch, dass dieser seiner Schlüssel und Passwörter sehr gut aufbewahren und sichern muss.
  • Der Anbieter kann sie nicht wiederherstellen, wenn der Nutzer seine Daten verlegt oder die Passwörter vergessen hat.
  • Generell wird vom Anbieter deshalb empfohlen, die Wallet-Files auf verschiedenen physischen Speichermedien zu sichern.
Jetzt Wallet beim Anbieter eröffnen: www.myetherwallet.com

MyEtherWallet im Test: Open-Source-Wallet für Ethereum

Bei MyEtherWallet, kurz MEW, handelt es sich um eine Open-Source-Wallet, die auf Java-Script basiert und für die Verwaltung der Kryptowährung Ethereum genutzt wird. Man spricht hierbei auch von einer client-seitigen Wallet. Das heißt, dass MyEtherWallet nur den Online-Zugriff auf die eigene Wallet ermöglicht. Die eigentliche digitale Geldbörse (Ether) ist jedoch auf dem eigenen PC abgespeichert. Damit unterscheidet sich MyEtherWallet von anderen Online Wallets. Denn in diesem Fall wird die Digitalwährung nicht auf den Servern des Wallet-Anbieters gespeichert.

Nutzung der Wallet ohne Software-Installation

Der Nutzer kann online also mit MyEtherWallet auf seine eigene digitale Geldbörse zugreifen, ohne hierfür eine Software zu installieren. Das bedeutet aber auch, dass er seine Daten und Schlüssel selbst sichern muss. Im Falle eines Verlustes können diese nicht von MyEtherWallet wiederhergestellt werden. Es ist daher ratsam, die Wallet auf verschiedenen Orten (z. B. auf USB-Sticks) zu sichern und gegebenenfalls auszudrucken.

Ethereum ist bei Anlegern sehr gefragt

Wie Bitcoin gehört auch Ethereum zu den namhaften Kryptowährungen und erfreut sich bei privaten Anlegern und Unternehmen immer größerer Beliebtheit. Auch in der Presse wird nicht mehr ausschließlich über den Marktführer Bitcoin berichtet, sondern zunehmend auch über das Unternehmen Ethereum mit seiner Währung Ether.

Aber wie können Interessierte die Digitalwährung eigentlich bekommen und wie wird sie am besten verwaltet und gesichert?

Was ist Ethereum?

Bevor wir näher auf die MyEtherWallet eingehen, zunächst eine kurze Erklärung zu Ethereum: Es handelt sich hierbei um ein innovatives System, das ähnlich wie Bitcoin auf einer Blockchain basiert. Die Kryptowährung wurde für die sogenannten Smart Contracts entwickelt. Das bedeutet, dass es sich bei Ethereum nicht um eine reine Kryptowährung handelt. Dennoch verfügt Ethereum über eine eigene Digitalwährung, das Ether (die Bezeichnung Ethereum wird häufig synonym für Ether verwendet). Wie viele andere Kryptowährungen basiert auch Ethereum auf der bekannten Blockchain-Technologie. Die Entwickler von Ethereum haben eben diese Vorteile übernommen und neben der eigenen Digitalwährung eine Plattform für Distributed Apps (D-Apps) entwickelt.

Jetzt Wallet beim Anbieter eröffnen: www.myetherwallet.com

Welche Ethereum Wallet ist für mich am besten geeignet?

Vor der Auswahl der Wallet für die Verwaltung der Kryptowährung Ethereum sollten sich Interessierte zunächst selbst einige Fragen beantworten. Zwar gibt es bereits verschiedene Ethereum Wallets, jedoch weisen die unterschiedlichen Wallet Arten entsprechend andere Schwerpunkte auf. Während Hardware Wallet ihren Fokus vor allem auf die Sicherheit legen, sind Online Wallets wie MyEtherWallet vor allem für die schnelle und unkomplizierte Durchführung von Transaktionen geeignet.

Generell gilt die Regel: Je größer das aufzubewahrende Guthaben, desto sicherer sollte eine Wallet sein! Auf Software bzw. Desktop Wallets sowie auf Web bzw. Online Wallets sollte sich immer nur ein geringer Betrag befinden, etwa so viel oder so wenig, wie man auch in einem normalen Portemonnaie mit sich führen würde. Und kaum jemand würde Bargeld in Höhe von 6.000 Euro bei sich tragen. So empfiehlt es sich auch für Online oder Desktop Wallets, dass auf diesen täglich nicht mehr als etwa 500 Euro liegen sollten. Für die sichere Aufbewahrung von größeren Geldsummen empfiehlt sich die (zusätzliche) Nutzung einer Hardware Wallet oder auch einer Paper Wallet.

Ether und Tokens versenden

Ether und Tokens bei MyEtherWallet versenden

Bei den beiden zuletzt genannten Wallet-Arten handelt es sich um sogenannte „Cold Wallets“. Das heißt, dass sie nicht direkt mit einem Computer verbunden sind. So haben Angreifer nicht die Möglichkeit, über das Internet darauf zuzugreifen. Das auf den Wallets befindliche Ethereum ist somit vor Zugriffen durch Dritte sehr gut geschützt. Einzig wenn eine Hardware Wallet (zum Beispiel ein USB-Stick) kurzzeitig an den PC angeschlossen wird, gibt es theoretisch auch eine Verbindung zum Internet. Darüber hinaus ist es natürlich auch möglich, dass ein solches Gerät gestohlen wird oder einmal verloren geht. Allerdings würden es potentielle Finder in diesem Fall schwer haben, an die darauf enthaltenen Daten zu gelangen. Denn die Wallets sind durch eine zusätzliche PIN-Nummer geschützt, die ausschließlich dem Besitzer bekannt ist.

Einrichtung der MyEtherWallet: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Kommen wir zurück zur MyEtherWallet. Diese ist innerhalb weniger Minuten erzeugt – anonym und ohne Registrierung.

Schritt 1: Passwort wählen

Um die MyEtherWallet einzurichten, ist es erforderlich, zunächst ein sehr sicheres Passwort zu vergeben. Das Passwort sollte aus mindestens 32 Zeichen bestehen und neben Buchstaben auch Zahlen und Sonderzeichen beinhalten. Es ist wichtig, dass das gewählte Passwort „keinen Sinn ergibt“. Natürlich ist es sehr schwer, sich ein solches Passwort zu merken. Deshalb rät der Anbieter dazu, optional einen sogenannten Passwort-Manager zur Hilfe zu nehmen.

Danach klickt der neue Anwender auf „Wallet erstellen“.

Schritt 2: Schlüssel und Wallet-File sichern

Anschließend muss das Key-File auf den Computer heruntergeladen werden. Das File enthält den „Private Key“, mit dem der Nutzer auf sein Guthaben zugreifen kann. Ohne den „Privaten Schlüssel“ ist dies nicht möglich. Im Falle von MyEtherWallet muss der Anwender selbst dafür Sorge tragen, dass er seine Daten bei Bedarf wiederherstellen kann.

Der Anbieter weist auf seiner Seite eindeutig darauf hin:

  • „Verliere niemals die Key-Files! Diese können nicht wiederhergestellt werden.“ („Do not lose it! It cannot be recovered if you lose it.“)
  • „Teile niemals deine Key-Files! Dein Guthaben wird gestohlen, falls du diesen auf einer Phishing-Seite verwendest.“ („Do not share it! Your funds will be stolen if you use this file on a malicious/phishing site.“)
  • „Mache ein Backup! Sichere es so gut wie möglich. Das Guthaben könnte irgendwann viele Millionen Dollar wert sein.“ („Make a backup! Secure it like the millions of dollars it may one day be worth.“)

So obliegt es also dem Nutzer, das Key-File selbst vor dem Zugriff durch Unbefugte sowie dem Verlust zu schützen. Das bedeutet, dass die Daten niemals öffentlich zugänglich gemacht werden dürfen! Grundsätzlich wird empfohlen, das Key-File nicht auf dem eigenen Computer zu speichern, sondern auf verschiedenen Speichermedien (zum Beispiel USB-Sticks) abzulegen und nur bei Bedarf an den Computer anzuschließen, um auf die eigene Wallet zugreifen zu können. Auch die Speichermedien sollten natürlich an einem möglichst sicheren Ort lagern.

Nach der Sicherung des Files klickt der Anwender im Einrichtungsprozess auf „Ich verstehe, weiter“ („I understand, continue“).

Jetzt Wallet beim Anbieter eröffnen: www.myetherwallet.com

Schritt 3: Zusätzliches Backup auf Papier

Als nächstes erhält der neue Anwender die Anzeige des unverschlüsselten „Private Key“. Dieser wird benötigt, um die eigene Wallet bei Bedarf wiederherstellen zu können (Backup). Der Key sollte möglichst auf Papier geschrieben und dann sehr sicher verwahrt werden. MyEtherWallet rät sogar dazu, den unverschlüsselten Key gleich drei Mal aufzuschreiben, um einer unleserlichen Schrift vorzubeugen. Alternativ oder zusätzlich kann der Nutzer den Key auch als Paper-Wallet drucken. Die Papier-Version der eigenen Wallet enthält neben dem privaten Schlüssel auch den „Public Key“ (öffentlicher Schlüssel). Letzterer kann für Transaktionen an Dritte weitergegeben werden.

Schritt 4: Zugriff auf die Wallet

Damit der Nutzer nunmehr auf die eigene Wallet zugreifen kann, muss er das Speichermedium, das den „Privaten Schlüssel“ der Wallet enthält, an den PC anschließen. Nach der Eingabe des zuvor gewählten Passwortes, wird die Wallet in einer Übersicht dargestellt. Sodann kann die Kryptowährung Ethereum an die eigene Wallet Adresse transferiert werden.

MyEtherWallet offline Transaktionen

Auch offline Transaktionen sind mit der MyEtherWallet Wallet möglich

In die MyEtherWallet einloggen – So geht‘s

Der Nutzer loggt sich in seine Wallet ein, indem er:

  • sich die „Wallet Infos anzeigen“ lässt,
  • seine Wallet-Datei auswählt,
  • das Passwort eingibt und
  • seine Wallet entsperrt.

Für den Fall, dass er von dem Tab „Wallet Infos anzeigen“ direkt zu dem Tab „Sende Ether und Tokens“ wechselt, muss er anschließend wiederum seine Wallet-Datei auswählen und das Passwort eingeben.

Für den Fall, dass der Nutzer im zweiten Schritt nicht die Wallet-Datei auswählt, sondern stattdessen „Privater Schlüssel“ anklickt, erhält er Zugriff auf seine Wallet, nachdem er seinen „Private Key“ eingegeben hat.

Folgende Möglichkeiten zum Login gibt es bei MyEtherWallet:

  • Wallet-Datei (Keystore-File)
  • „Private Key“
  • Digital Box
  • Mnemonic Phrase
  • Metamask/Mist
  • Trezor
  • Ledger Wallet
Jetzt Wallet beim Anbieter eröffnen: www.myetherwallet.com

Ethereum und ERC20-Token über MyEtherWallet versenden

Um die Kryptowährung Ethereum (Ether) oder ERC20-Token über MyEtherWallet zu versenden, muss sich der Nutzer wiederum

  • in die Wallet einloggen,
  • die Option „Sende Ether und Token“ auswählen,
  • seine Wallet-Datei auswählen,
  • sein Passwort eingeben und
  • seine Wallet entsperren.

Anschließend geht er folgendermaßen vor:

Die Transaktion vorbereiten

Über das Senden-Menü ist es möglich, ETH oder ERC20 Token an eine andere Person zu senden. Dazu muss zunächst die Empfänger-Adresse eingegeben werden. Anschließend werden die gewünschte Währung gewählt und die Menge an Coins, die versendet werden soll, angegeben. Schließlich werden das Gas-Limit und die GWEI (je höher, desto schneller) eingestellt. Nach der Auswahl des Netzwerkes (dieses sollte nur von erfahrenen Nutzern verändert werden) kann der Nutzer eine Transaktion erzeugen, indem er auf den Button „Sende Transaktion“ klickt.

Auftrag überprüfen und Transaktion durchführen

Im nächsten Schritt, nachdem sich das entsprechende Fenster geöffnet hat, kann der Nutzer auf die Option „Ja, ich bin mir sicher. Führe die Transaktion durch!“ klicken. Damit werden die angegebenen ERC20-Token oder Ether versendet. Konnte die Transaktion erfolgreich ausgeführt werden, erscheint eine Bestätigung (in grüner Farbe). Mit Klick auf „Verify Transaktion“ kann die Bestätigung der Transaktion eingesehen werden. Diese ist mit einer Rechnung gleichzusetzen.

Wenn statt der „grünen“ Bestätigung ein roter Balken erscheint: Es kann vorkommen, dass ein Nutzer keine Bestätigung erhält. Stattdessen erscheint ein roter Balken. Dies muss zunächst nicht zwingend bedeuten, dass die Transaktion nicht durchgeführt wurde. Um sicherzugehen, kann sich der Nutzer noch einmal in seine Wallet einloggen (Tab wechseln). Wurde der entsprechende Betrag – nach erneutem Login – schon abgezogen, kann die Transaktionsbestätigung in der Ethereum-Blockchain gesucht werden. Sollte sich bei der Suche herausstellen, dass der Betrag nicht abgezogen wurde, kann es sein, dass der Nutzer möglicherweise über zu wenig Guthaben verfügte bzw. dieses für die Transaktionskosten nicht ausreichte.

Ethereum gegen Bitcoins wechseln

Ganz einfach und bequem Ethereum gegen Bitcoins wechseln

Ethereum und ERC20-Token über MyEtherWallet empfangen

Für den Empfang von ETH oder ERC20-Token muss sich der Nutzer nicht in seine Wallet einloggen. Möchte er Währungen empfangen, kann er die Coins oder Token ganz einfach an den „Public Key“ (Öffentliche Adresse) seiner MyEtherWallet senden.

Kontostand einsehen und Eingang prüfen

Wer sich aber vergewissern möchte, ob die transferierten Coins oder Token auch auf der eigenen Wallet eingegangen sind, oder um den Kontostand zu prüfen, muss sich anschließend in die eigene Wallet einloggen. Nach der Auswahl der Wallet-Datei und der Eingabe des Passwortes kann sich der Nutzer wahlweise die „Wallet Info anzeigen“ lassen oder den Tab „Sende Ether und Token“ auswählen. Über beide Optionen kann er den Kontostand jederzeit einsehen. Alternativ ist dies ohne Einloggen auch über die Ethereum-Blockchain möglich.

Jetzt Wallet beim Anbieter eröffnen: www.myetherwallet.com

Härtetest für MyEtherWallet: Ist diese Wallet für Sie die richtige Wahl?

Müssen Sie auf Ihrem Rechner eine Software installieren, um MyEtherWallet nutzen zu können?

Bei MyEtherWallet handelt es sich um eine client-side Wallet. Die Installation einer Software auf dem eigenen PC ist nicht erforderlich.

Können Sie die Währung Ethereum über MyEtherWallet empfangen und senden?

Ja. Der Empfang und Versand von Ether (Ethereum) gestaltet sich über die Open-Source-Wallet MyEtherWallet besonders einfach. Der Nutzer benötigt hierfür seine entsprechenden „Schlüssel“.

Was sind ERC20-Token?

Bei ERC20-Token handelt sich um Blockchain-Projekte, die ihre Token auf der Blockchain von Ethereum erstellt haben. Aus diesem Grund zeigt eine Ethereum-Adresse auch sämtliche ERC20-Token an. Mit dem MyEtherWallet Interface können diese Token (z. B. ICON, TRON, DENT, EOS) sichtbar gemacht und auf der eigenen MEW-Wallet gelagert werden.

MyEtherWallet FAQ Bereich

MyEtherWallet bietet einen umfangreichen FAQ Bereich an

Ist die Webseite von MyEtherWallet sicher?

Es ist bekannt, dass Unbefugte versuchen, das Online-Interface von MyEtherWallet zu kopieren und Nutzer auf die sogenannten Phishing-Seiten lotsen. MyEtherWallet weist auf seiner Webseite ganz klar darauf hin, dass Anwender niemals einen Link anklicken sollten, wenn sie der Quelle nicht vertrauen. Der Anbieter selbst überprüft jeden Link, bevor er diesen veröffentlicht. Um dennoch sicherzugehen, dass es sich um die offizielle Internetseite von MyEtherWallet handelt, können Nutzer im FAQ-Bereich den Bericht „How do I run MEW offline / locally?“ aufsuchen, um den Link abzugleichen.

Ist die zusätzliche Nutzung einer Hardware Wallet empfehlenswert?

Die Verwendung einer Hardware Wallet ergänzend zur MyEtherWallet ist vor allem dann empfehlenswert, wenn größere Guthaben sicher aufbewahrt werden sollen. Auch für die sichere Aufbewahrung der persönlichen „Schlüssel“ eignen sich Hardware und Paper Wallets.

Fazit unserer MyEtherWallet Erfahrungen: Gängige Wallet für Ether und ERC20-Token

MyEtherWallet, auch als MEW bezeichnet, ist eine bekannte Open-Source-Wallet für die Verwaltung, den Empfang und den Versand von Ethereum und ERC20-Token. Für die Nutzung der Wallet ist nach unseren MyEtherWallet Erfahrungen keine Installation auf dem eigenen Computer nötig. Die Wallet wird auf der Seite des Anbieters erstellt. Hierbei erhält der Nutzer seine „Schlüssel“, die er selbsttätig aufbewahren und sichern muss. Um die Wallet-Datei sowie den „Private Key“ zu sichern und um größere Guthaben aufzubewahren, empfiehlt sich zusätzlich die Nutzung von Hardware und Paper Wallets. Einige Wallet-Arten werden von MyEtherWallet unterstützt.

Jetzt Wallet beim Anbieter eröffnen: www.myetherwallet.com
Unsere Bewertung
Broker:
MyEtherWallet Erfahrungen
Bewertung:
51star1star1star1star1star