24option Betrug oder seriös? Unser Test

Zypern ist eine der Hochburgen des Binärhandels. Auch der bekannte Anbieter 24option hat dort seinen Firmensitz und betreut von dort aus Kunden in allen Teilen der Welt. Seinen Erfolg verdankt der Broker verschiedenen Gegebenheiten. So können Händler mit derzeit vier verschiedenen Handelsarten eine ganze Palette von Basiswerten von Aktien bis zu Rohstoffen über binäre Optionen traden. Positive 24option Meinungen gehen vielfach darauf zurück, dass Händler durch die Festlegung ihres Budgets selbst bestimmen, welches der fünf unterschiedlichen Kontomodelle für sie infrage kommt. Das Konto geht mit Extra-Leistungen für den Trader einher.

Die besten 24Option Alternativen

Inhaltsverzeichnis

  • Die relevanten Eigenschaften des Brokers 24option:
  • Der 24option Testbericht
  • 1.) 24option – Meinungen bilden durch transparente Konditionen
  • 2.) Der Kundenservice im 24option Testbericht
  • 3.) Traden über die webbasierte Handelsplattform oder Mobile Apps
  • 4.) Geringe Hürden für den Einstieg in den Binärhandel
  • 5.) Mit CFDs und Forex traden
  • 6.) Regulierung durch Zyperns Behörde CySEC und Schutz der Trader-Einlagen
  • 7.) Kein Trading-Bonus
  • 8.) Fazit zum Brokers 24option und seinem Trading-Angebot:

Die relevanten Eigenschaften des Brokers 24option:

  • Eu-weite Regulierung des Brokers durch Zyperns Aufsicht CySEC
  • Mindesteinsatz von 24,00 Euro
  • Kontoeröffnung ab 100,00 Euro Mindesteinlage
  • maximale Rendite von 88 % beim normalen Digitalhandel
  • bis 360 % Rendite beim „High-Yield“-Trading, das jedoch nur am Wochenende verfügbar und entsprechend riskant ist
  • Mobile Trading über kostenlose Apps
  • verschiedene Konto-Varianten auf Basis der Ersteinzahlung

Bei 24option ist der Handel mit binären Optionen nicht mehr möglich

Der 24option Testbericht

1.) 24option – Meinungen bilden durch transparente Konditionen

ChecklisteWie bereits erwähnt bietet der Broker 24option seinen Kunden insgesamt fünf unterschiedliche Konten. Dabei entscheiden Trader selbst darüber, welches Konto ihnen der Anbieter zur Verfügung stellt. 100,00 Euro Mindesteinlage reichen für einen Standard-Account. Ab 3.000 Euro Einzahlungssumme erhalten Händler Zugang zum „Silber“-Konto, einen „Gold“-Account sichern sich Trader durch eine Einzahlung in Höhe von mindestens 5.000 Euro. 25.000 Euro müssen für ein „Platinum“-Konto überwiesen werden, Vieltradern gönnt der Dienstleister ab einer Mindesteinzahlungssumme von 75.000 Euro auf ein „Diamond“-Konto. Aufgrund dieser klaren Aussagen zu den Mindestanforderungen stellt sich die Frage „24option Betrug oder seriös“ also gar nicht. Transparenz wird grundsätzlich groß geschrieben. Dies betrifft gleichermaßen die möglichen Gebühren für Ein- und Auszahlungen.

Jetzt beim Testsieger anmelden: www.iqoption.com

Überweisungen aufs Händlerkonto, so der Testbericht, können unter anderem per Kredit- und Debitkarte oder Banküberweisung erfolgen. Einsetzbar sind darüber hinaus virtuelle Dienste wie PayPal oder Skrill. Gebühren erhebt der Broker nicht, dafür aber fallen die Anforderungen ab der zweiten Einzahlung unterschiedlich aus. 100,00 sind weiterhin – unter anderem bei der „Sofortüberweisung“ oder „Skrill“ – das Minimum, die Maximalanforderungen hingegen liegen im Falle der Banküberweisung bei 1.000 Euro. Nutzer eines Standardkontos heben einmal gebührenfrei Geld ab. Als Inhaber eines Gold-Accounts gibt es diesen Service einmal pro Monat. Trader mit größeren Konten heben stets kostenfrei Geld vom Konto ab. Fallen Gebühren an, liegen diese bei Banküberweisungen momentan bei 25,00 Euro, bei allen anderen Zahlungsmethoden im Bereich von 2,00 bis 3,50 % der abzuhebenden Beträge. Dass sich Einzahlungen oberhalb der Mindestanforderung für das Standardkonto lohnen können, liegt unter anderem daran, dass Händler ab einer Einzahlungssumme von 100,00 Euro Anspruch auf ein Demokonto erhalten. Dieses bietet ohne Zeitlimit mindestens ein Testguthaben in Höhe der doppelten Einzahlung. Während spezieller Aktionsphasen kann der Wert deutlich darüber liegen.

2.) Der Kundenservice im 24option Testbericht

SupportBetrug oder seriös? Aufgrund verschiedenster negativer Schlagzeilen rund um den Handel mit binären Optionen schauen Trader zurecht genau hin, wenn sie einen Broker-Vergleich vornehmen. 24option zeichnet sich durch eine transparente Darstellung aller Geschäftsbereiche aus. Trader sollten sich dabei schon vor der Eröffnung eines Händlerkontos Meinungen zum Support-Angebot bilden. Unsere Experten kommen zu dem Ergebnis, dass der Broker in diesem Punkt gut aufgestellt ist. Kunden können zum Beispiel Anfragen per E-Mail stellen, was sich gerade außerhalb der normalen Handelszeiten als sinnvoll erweist, um direkt am nächsten Tag eine Rückmeldung zu erhalten. Weiterhin arbeitet 24option mit einem Live-Chat, der während der Handelszeiten in deutscher Sprache kostenlos genutzt werden kann. Dies ist der schnellste Weg, denn lange Wartezeiten sind meist nicht zu erwarten. Sofern es um technische Angelegenheiten geht, kommt ein späterer kostenloser Rückruf durch den Support infrage. Abgerundet wird das Service-Modell durch eine Hotline im Festnetz der rheinischen Metropole Köln – hier sind Anrufe gebührenfrei möglich. Ergänzend steht noch eine 0800er-Nummer zur Wahl. Ein regelmäßiger Beratungsservice durch einen Experten für Trader ist Standard, wenn Händler mindestens 1.000 Euro auf ihr Konto überwiesen haben.

3.) Traden über die webbasierte Handelsplattform oder Mobile Apps

HandelsplattformBeim Handel setzt der Broker 24option auf die TechFinancials-Plattform, wie sie innerhalb der Branche vielfach zum Einsatz kommt wegen der einfachen und zuverlässigen Funktionsweise. Die Handelsplattform ist auch für Anfänger verständlich, die sich erstmals dem Binärhandel nähern möchten und zu diesem Zweck den Anbieter aus Zypern ausgewählt haben. Positive Meinungen können hierbei darauf beruhen, dass kein Software-Download nötig ist, um in den Handel zu starten. 24option erlaubt webbasiertes Traden, so dass Händler lediglich ihre persönlichen Zugangsdaten eingeben müssen, um über die Webseite ihres Brokers auf die Plattform zu gelangen. Vier Handelsarten können für den Handel mit binären Optionen genutzt werden. Der Klassiker ist der Handel über „Hoch- oder Niedrig-Optionen“. Der Begriff meint nichts anderes als den bekannten Call-/Put-Handel, bei dem Trader vorhersagen, ob ein Kurs steigen oder sinken wird. Darüber hinaus weist der 24option Testbericht auf die 60-Sekunden-Optionen im Kurzfrist-Handel sowie die Handelsarten „Grenze“ und „Ein Treffer“ hin.

24option Handelsplattform Betrug oder seriös?
Der Binärhandel bei 24option

Um Positionen bei günstigen Kursentwicklungen nicht bis zum Laufzeitende laufen lassen zu müssen, bietet sich die Funktion „Early Closure“ an. Sie erlaubt das Schließen vor dem eigentlichen Verfallszeitpunkt. Alternativ zum Handel am normalen PC können Trader im Online-Portal Google Play oder im Apple App Store eine Mobile App für den Handel per Tablet PC oder Smartphone downloaden. Beide Programme werden kostenlos angeboten. Der Broker 24option nennt die Links zu den richtigen Apps, denn in den Shops sind immer wieder ebenfalls Anwendungen erhältlich, die nicht vom Original-Anbieter stammen. Aufgrund der ständigen Überarbeitungen und Optimierungen der kleinen Programme für mobile Endgeräte lautet der eindeutige Tipp: Prüfen Sie vor der Installation, ob Ihr Android- oder iOS-Gerät den technischen Anforderungen der aktuellen Software-Versionen gerecht wird. Steht es um die Kompatibilität nicht zum Besten, können Probleme auftreten. Über den normalen Browser können Nutzer von Geräten mit anderen Systemen traden. Wichtig ist generell ein schneller und störungsfreier Internetzugang, um flexibel zu handeln.

4.) Geringe Hürden für den Einstieg in den Binärhandel

anfaengerIm Testbericht wird schnell deutlich: 24option erlaubt Trades mit allen Handelsarten und Basiswerten ab einem fairen Mindesteinsatz in Höhe von 24,00 Euro. Damit setzt der Anbieter auf einen einheitlichen Wert an. Manch anderer Broker arbeitet je nach Handelsart mit abweichenden Werten. Für Händler ist die Arbeitsweise des hier thematisierten Anbieters der einfachere und verständlichere Ansatz. Dominiert wird die Auswahl der handelbaren Basiswerte im 24option-Vermögenswertindex von Aktien und Devisen. Die maximale Rendite im normalen Binärhandel beträgt 88 %. Das eigentliche Maximum liegt bei 360 % und wird durch den deutlich riskanteren High-Yield-Modus erreicht, der am Wochenende verfügbar ist. Kurzfristig interessierte Trader können über die TechFinancials-Plattform bereits im Laufzeit-Bereich von 60 Sekunden mit binären Optionen handeln.

Viele Händler nutzen die Chance, Trades eher langfristig über einige Wochen oder Monate auszurichten. Gerade Anfängern raten Experten zur Vorsicht bei sehr kurzfristigen Trades. Eine Möglichkeit zur Absicherung bietet 24option seinen Kunden aber in Form der Funktion „Early Closure“, da Positionen hier vor dem Verfallszeitpunkt geschlossen werden können. Ein guter Weg zur Mitnahme von Gewinnen oder Verlustvermeidung. Vermeiden können Trader erste Verluste auch durch höhere Einzahlungen. Denn ab einer Einzahlungssumme von 100,00 Euro erhalten sie ein Demokonto mit 1.000 Euro Guthaben. Höhere Einzahlungen belohnt der Broker häufig mit erheblich mehr „Spielgeld“.

5.) Mit CFDs und Forex traden

Mittlerweile ist 24Option nicht mehr nur als binäre Optionen Broker bekannt. Denn das Unternehmen ermöglicht auch den Handel mit Forex und CFD, wodurch Trader noch flexiblere Anlageentscheidungen treffen könnten. Die wichtigsten Unterschiede zu binären Optionen im Überblick:

  • CFDs verfügen über einen Hebel
  • Die Laufzeit der Produkte ist unbegrenzt
  • Beim Handel entstehen direkte Kosten

Grundsätzlich ist beim CFD-Trading bei 24Option ein Hebelfaktor von 1:400 möglich, wodurch Trader enorm hohe Renditen erwirtschaften können. Gleichzeitig weist der Broker transparent darauf hin, dass durch die Nutzung des Hebels auch ein Verlustrisiko besteht.

Wer sich für das CFD- und Forex-Angebot von 24Option entscheidet, sollte auch das Angebot an Basiswerten näher betrachten:

  • Forex
    Obwohl der Forex-Bereich bei 24Option noch recht jung ist, bietet das Unternehmen bereits Zugang zu über 80 unterschiedlichen Währungspaaren So können Trader nicht nur mit bekannten Majors wie etwa dem US-Dollar oder dem Euro handeln, sondern auch auf alternative Märkte in Asien oder Osteuropa ausweichen.
  • CFDs
    Die übrigens CFDs verteilen sich auf bekannte Kategorien wie Aktien, Indizes, Futures oder Rohstoffe. Hier sind insgesamt mehr als 100 Basiswerte verfügbar, was Tradern ein hohes Maß an Flexibilität beschert.

Damit kann sich 24Option im Branchenvergleich durchaus sehen lassen. Schließlich haben Trader Zugriff auf unterschiedlichste Basiswerte und Märkte, wodurch komplexe Handelsstrategien entwickelt werden können. Zu beachten gilt es dabei natürlich, wie hoch die Kosten für die Positionseröffnungen ausfallen.

Für die Kontoführung wird auch beim CFD-Trading keine Gebühr erhoben, alle Serviceleistungen sind komplett kostenfrei. Werden Positionen eröffnet, zahlen Trader einen Spread – die Differenz aus An- und Verkaufskurs. Dieser beginnt bei 24Option bereits ab einem Wert von 0,1 Pips, was äußerst günstig ist.

6.) Regulierung durch Zyperns Behörde CySEC und Schutz der Trader-Einlagen

RegulierungDer 24option Testbericht widmet sich natürlich der Einlagensicherung und einer möglichen Regulierung. Die zentrale Aussage lautet: Der Broker wird innerhalb der Europäischen Union durch die zypriotische Aufsicht CySEC reguliert. Die Informationen zu anderen auf der Website von 24option gelisteten Aufsichtsbehörden bedeuten, dass 24option seine Trading-Angebote in den jeweiligen Ländern offerieren darf. Eine Regulierung über die CySEC hinaus geht damit nicht einher. Zur Einlagensicherung ist zu sagen, dass hier verschiedene Dinge im Interesse der Trader eine Rolle spielen. Kundengelder sind bis 20.000 Euro und maximal 90 % des Kontoguthabens gegen vom Broker verursachte Ausfälle bei Zahlungen geschützt. Zudem werden die Gelder der Kunden und des Brokers nicht auf den gleichen Konten verwahrt. Eine strikte Kapital-Trennung ist unter anderem der staatlichen Regulierung zu verdanken.

7.) Kein Trading-Bonus

BonusManche Broker bieten einen Bonus einzig, um neue Trader anzulocken. 24option hält kein Angebot in diesem Bereich bereit, doch wer nicht auf einen Bonus verzichten möchte, wird beim maltesischen Broker Binary.com fündig.

Ein Bonus sollte kein ausschlaggebendes Kriterium bei der Entscheidung für einen Broker sein, da andere Aspekte – etwas die Handelskonditionen, Flexibilität beim Trading oder Zusatzangebote wie ein Demokonto – weitaus wichtiger sind.

Jetzt beim Testsieger anmelden: www.iqoption.com

8.) Fazit zum Brokers 24option und seinem Trading-Angebot:

Dass 24option zu den erfolgreichen Binäre Optionen Brokern gehört, kann aus Händlersicht etliche Gründe haben. So können Trader durch die Höhe ihrer Ersteinzahlung entscheiden, welches der fünf Konten sie nutzen. Der Support in deutscher Sprache und verschiedene Handelsarten machen den Broker für viele Händler zu einer guten Wahl.

Jetzt beim Testsieger anmelden: www.iqoption.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.