Der Bitcoin.de Testbericht – gute Kostenstrukturen und ausreichender Service

Bitcoin.de Testergebnis Der Anbieter Bitcoin.de stammt ursprünglich aus Deutschland und ist Marktführer in Europa. Anleger können bei Bitcoin.de Währungseinheiten von unterschiedlichen digitalen Währungen kaufen und verkaufen. Bitcoin.de ist keine Börse, sondern ein Marktplatz. Das heißt, dass Anleger individuell nach einem passenden Partner für den Handel suchen müssen. Allerdings fallen die Gebühren dafür geringer aus. Im folgenden Test wird erläutert, wie der Krypto-Handel funktioniert. Zudem werden viele hilfreiche Tipps aufgeführt.

 

Jetzt beim Anbieter anmelden: www.bitcoin.de

Inhaltsverzeichnis

  • Bitcoin.de: Pro und Contra
    • Pro:
    • Contra:
  • Im Überblick: Das Angebot von Bitcoin.de
  • Trading-Plattform: Zu wenige Tools
  • Sicherheitsmerkmale: Mehr als 400.000 registrierte Kunden
  • Das Handelssortiment: Ethereum, Bitcoin und Bitcoin Cash
  • Kurse: Durchschnittlich gute Kurse
  • Kauf und Verkauf: So werden Orders abgewickelt
  • Transaktionen: Zur Verfügung steht die Banküberweisung
  • Kundenservice: Frage- und Antwort Bereich sowie Kontaktformular
  • Kontoeröffnung: In wenigen Schritten durchgeführt
  • Stimmen aus der Fachpresse: Durchweg positive Resonanzen
  • Fazit: Der Marktführer in Europa

Bitcoin.de: Pro und Contra

Pro:

  • Drei beliebte digitale Währungen sind vorhanden.
  • Der Service wird in deutscher Sprache angeboten.
  • Der Firmensitz ist in Deutschland.
  • Gebühren sind verhältnismäßig günstig.
  • Die Registrierung kann schnell erfolgen.

Contra:

  • Es sind wenige Analysetools vorhanden.
  • Es sind wenige Charts vorhanden.

Im Überblick: Das Angebot von Bitcoin.de

  • Sitz: Deutschland
  • Gebühren: Ein kleiner Teil der Ordersumme
  • Basiswerte: Drei Kryptowährungen
  • Service: FAQ-Bereich und Kontaktformular
  • Charts: Kerzen- und Linienchart

Trading-Plattform: Zu wenige Tools

Kryptowährungen sind Finanzinstrumente, die sich sehr volatil verhalten. Die Kurse unterliegen starken Schwankungen und können in kurzer Zeit um mehrere Prozent steigen beziehungsweise fallen. Deshalb müssen Anleger die Kurse im Blick behalten und regelmäßig analysieren. Mithilfe eines technischen Indikators kann ein kurzfristiger Trend ausgemacht werden. Nur Trader, die ausführliche Analysen erstellen, können vernünftige Entscheidungen treffen. Leider stellt der Anbieter lediglich einen einzigen Chart für die drei Währungen zur Verfügung.

Bitcoin.de Erfahrungen von Depotvergleich.com

Ein Blick auf die Webseite von Bitcoin.de

Grundsätzlich können die Preise der unterschiedlichen Währungen in verschiedenen Zeitfenstern angezeigt werden. Das maximale Zeitfenster beträgt insgesamt fünf Jahre. Überdies können die Kurse aus den vergangenen Minuten dargestellt werden. In Sachen Darstellung setzt der Anbieter lediglich auf zwei unterschiedliche Charts. Es gibt einen Kerzenchart sowie einen Linienchart. Leider besteht nicht die Möglichkeit für individuelle Einstellungen. Sämtliche Trader können zudem das Handelsvolumen der getradeten digitalen Währungen einsehen. Insgesamt genügt das Angebot an Tools, die von Bitcoin.de zur Verfügung gestellt werden, für eine gründliche Analyse nicht. Um eine solche Analyse durchzuführen, sollten weitere externe Tools hinzugezogen werden.

Die Bitcoin.de Erfahrung zeigt, dass der Anbieter so gut wie keine Tools für die Analysen im Sortiment besitzt. Außerdem gibt es nur zwei unterschiedliche Arten von Charts. Hierbei handelt es sich um einen Linienchart und einen Kerzenchart. Außerdem sind keine weiteren Einstellungsmöglichkeiten vorhanden. Auf technische Indikatoren sowie Zeichenwerkzeuge muss der Anleger vollständig verzichten. Wer trotzdem eine ausführliche Analyse durchführen möchte, sollte auf externe Werkzeuge zurückgreifen.
Jetzt beim Anbieter anmelden: www.bitcoin.de

Sicherheitsmerkmale: Mehr als 400.000 registrierte Kunden

Ein weiteres wichtiges Thema im Bereich Kryptowährungen bezieht sich auf die Sicherheit. Bevor mit den digitalen Devisen gehandelt wird, sollten zunächst die Sicherheit und Seriosität des Anbieters überprüft werden. Bei diesem Anbieter gibt es drei Merkmale, an denen sich die Sicherheit und Seriosität erkennen lassen. Zum einen arbeitet der Anbieter mit der renommierten Fidor Bank zusammen. Diese Bank verfügt über eine gültige Lizenz und ist bereits seit mehr als 100 Jahren im Geschäft. Somit kann Bitcoin.de als sicherer und seriöser Anbieter betitelt werden. Zum anderen verfügt der Anbieter bereits über mehr als 400.000 registrierte Kunden. Eine derart hohe Anzahl an Kunden erhält kein Anbieter, der mit unedlen Geschäftspraktiken arbeitet. Der letzte wichtige Aspekt ist der Firmensitz, welcher in Deutschland liegt. Zwar findet die Regulierung nicht über die BaFin statt, jedoch ist der Anbieter am Amtsgericht Bad Oeynhausen registriert.

Im Bitcoin.de Test zeigt sich, dass der Anbieter sowohl sicher als auch seriös ist. Ein klares Indiz hierfür ist die Kooperation mit der Fidor Bank, die sehr renommiert ist. Außerdem verfügt diese Bank über eine Bankenlizenz und ist bereits seit mehr als 100 Jahren auf dem Markt aktiv. Weitere Aspekte, die für Sicherheit und Seriosität sprechen, sind mehr als 400.000 registrierte Kunden sowie der Firmensitz, welcher sich in Deutschland befindet.

Das Handelssortiment: Ethereum, Bitcoin und Bitcoin Cash

Trader, die ein Handelskonto beim Anbieter Bitcoin.de eröffnen möchten, haben die Möglichkeit mit den drei größten digitalen Devisen zu handeln. Im Sortiment befinden sich die beliebtesten Kryptowährungen Bitcoin, Bitcoin Cash und Ethereum. Diese drei digitalen Währungen werden nun genauer erläutert. Bei Bitcoin handelt es sich um die bekannteste und beliebteste Kryptowährung, weil diese in den vergangenen Jahren einen enormen Aufschwung erlebt hat. Der Kurs hat sich in wenigen Monaten um mehr als 1.000 Prozent steigern können. Dadurch haben Anleger enorme Renditen erzielt. Zudem wird regelmäßig in den Massenmedien über Bitcoin berichtet. Dementsprechend ist die Kryptowährung mittlerweile bei zahlreichen Menschen bekannt. Bitcoin Cash ist ein Ableger des Bitcoin. Im Jahr 2017 gab es Probleme zwischen den Entwicklern, sodass sich einige von diesen abgespaltet haben. Diese Entwickler haben anschließend eine eigene Kryptowährung entwickelt, und zwar Bitcoin Cash. Die Währung hatte zwar zu Beginn ein paar Startschwierigkeiten, jedoch wird Bitcoin Cash mittlerweile als Konkurrent zu den anderen großen Währungen betrachtet. Zuletzt steht noch Ethereum im Sortiment. In den vergangenen Jahren galt Ethereum als zweitbeste Währung hinter Bitcoin. Es gab allerdings einen starken Einbruch, welcher dem Ruf von Ethereum etwas geschadet hat. Inzwischen hat sich dies wieder geändert, denn Ethereum konnte sich von dem Einbruch erholen.

Bitcoin.de Bitcoins Entwicklung

Die Entwicklung des Bitcoins immer im Blick behalten

Bei Bitcoin.de stehen zwar drei sehr wichtige digitale Währungen im Sortiment, jedoch fehlen einige beliebte Währungen. Dazu zählen unter anderem Dash, Litecoin und Ripple. Ripple ist in der vergangenen Zeit zunehmend beliebter geworden, weil sich der Kurs sehr gut entwickelt hat. Wer diese digitalen Devisen ebenfalls handeln möchte, benötigt einen weiteren Anbieter, der diese im Sortiment anbietet.

Insgesamt kann Bitcoin.de in Puncto Auswahl nicht überzeugen, da zwar drei sehr wichtige Währungen im Sortiment sind, aber auch einige beliebte digitale Währungen fehlen. Trader, die mit Ripple oder Litecoin handeln möchten, müssen auf einen anderen Anbieter zurückgreifen. Außerdem werden kleine, noch unbekannte Kryptowährungen immer beliebter, da diese die höchsten Renditen versprechen. Leider sind diese Währungen ebenso wenig bei Bitcoin.de anzutreffen.
Jetzt beim Anbieter anmelden: www.bitcoin.de

Kurse: Durchschnittlich gute Kurse

Ein wesentlicher Punkt für Anleger ist der Kundenstamm des Anbieters. Der Preis entsteht durch den freien Markt. Je mehr Anleger mit den Währungseinheiten handeln, desto einheitlicher und somit günstiger ist der Preis. Bitcoin.de gehört zu den größten Marktplätzen für digitale Währungen in Deutschland. Mittlerweile werden jeden Tag über 1.000 Währungseinheiten der Kryptowährung Bitcoin gehandelt. Zudem verfügt Bitcoin.de über 400.000 registrierte Nutzer. Dadurch entstehen überdurchschnittliche Kurse. Außerdem werden sämtliche Kurse in Echtzeit aktualisiert, sodass jeder Anleger stets auf die aktuellen Preise zurückgreifen kann. Die Preise sind meistens konstant und schwanken nicht allzu stark. Neue Angebote werden sekündlich auf dem Marktplatz veröffentlicht.

Der Anbieter Bitcoin.de zählt zu den größten Marktplätzen weltweit. In Europa ist ieser Anbieter sogar Marktführer, da Bitcoin.de über 400.000 registrierte User aufweist. Täglich werden über 1000 Währungseinheiten der digitalen Devise Bitcoin getradet. Die Statistiken für die beiden weiteren Währungen können sich ebenfalls sehen lassen. Bei diesem Anbieter können sich Handelsparteien auf gute Preise verlassen.

Kauf und Verkauf: So werden Orders abgewickelt

Bevor eine Order erstellt werden kann, muss sich der Trader zunächst bei Bitcoin.de registrieren. Im Anschluss kann auf dem Marktplatz mit den Währungseinheiten gehandelt werden. Wie genau der Handel abläuft, wird im folgenden Abschnitt erläutert:

  1. Als Erstes muss der Trader den Unterpunkt „Marktplatz“ auswählen.
  2. Im Anschluss kann der Anleger in der Spalte „Kaufen“ die jeweiligen digitalen Währungen vorfinden. Dort muss die bevorzugte Währung ausgewählt werden. Außerdem muss der gewünschte Preis für eine Einheit bestimmt werden. Bitcoin.de ist keine Börse, sondern ein Marktplatz. Dort kann der Anleger die Preise bestimmen.
  3. Klickt der Trader nun auf die Schaltfläche „Kaufen“, werden alle Angebote angezeigt, welche zu den vorher gewählten Einstellungen passen. Entdeckt der Trader ein Angebot, welches zu den persönlichen Vorstellungen passt, dann kann dieses separat akzeptiert werden.
  4. Im letzten Schritt muss die Transaktion durchgeführt werden. Der Anleger kann mithilfe der Banküberweisung die Zahlung vornehmen. Das Geld muss innerhalb von 60 Minuten transferiert werden. Ist die Bezahlung beim Verkäufer eingegangen, muss dieser eine Zahlungsbestätigung senden. Im Anschluss stellt Bitcoin.de die Währungseinheiten zu.

Alternative: Jeder Anleger kann ein Kaufangebot abgeben. Hierfür muss die gewünschte Anzahl an Währungseinheiten angegeben werden. Außerdem muss der Preis für eine Währungseinheit genannt werden. Stößt ein Handelspartner auf das Kaufangebot und möchte dieses annehmen, kann dieser die gewünschte Anzahl an Währungseinheiten gegen den genannten Preis eintauschen.

Bitcoin.de Fidor Bank Zusammenarbeit

Bitcoin.de arbeitet mit der Fidor Bank zusammen

Wichtig: Alle Anleger sollten den aktuellen Kurs und Preis kennen, damit nicht zu viel für eine Währungseinheit gezahlt wird. Bei diesem Anbieter wird der Preis für eine Währungseinheit von den Anlegern beziehungsweise Verkäufern selbst bestimmt. Normalerweise liegen die Gebote stets im Rahmen, da die Anleger über den aktuellen Preis informiert sind. Die Preise bewegen sich in der Regel im Durchschnitt. Außerdem müssen Gebühren bezahlt werden. Dabei handelt es sich um einen kleinen, prozentualen Anteil der Zahlungssumme. Grundsätzlich gehört Bitcoin.de zu den verhältnismäßig günstigen Anbietern, weil die Kosten zwischen den beiden Handelspartnern aufgeteilt werden. Zudem gelten Marktplätze im Vergleich zu Börsen als günstiger.

Der Test hat herausgefunden, dass Bitcoin.de ein Marktplatz ist. Aus diesem Grund müssen die Trader eigenständig nach einem passenden Partner für einen Handel suchen. Zudem handelt es sich bei Bitcoin.de um einen recht günstigen Anbieter. Dennoch sollten Trader stets die aktuellsten Kurse für die Währungen im Blick haben, damit ein guter Preis für eine Währungseinheit gezahlt wird.
Jetzt beim Anbieter anmelden: www.bitcoin.de

Transaktionen: Zur Verfügung steht die Banküberweisung

Bei dem Anbieter Bitcoin.de müssen die Anleger kein Geld auf das Handelskonto einzahlen. Alle Transaktionen finden zwischen den Handelsparteien statt. Wenn der Handel feststeht, muss das Geld auf das Girokonto des Handelspartners gezahlt werden. Dafür steht die Banküberweisung zur Verfügung. Ist das Geld eingegangen, werden die Währungseinheiten automatisch versendet. Bitcoin.de selbst ist ausschließlich für die Überwachung des Vorgangs zuständig. Ein Vorteil ist, dass keine Gebühren für Zahlungen auf der Handelsplattform entstehen. Allerdings kann es vorkommen, dass Gebühren für die Transaktion bei der Bank gezahlt werden müssen. Jedoch ist dies nur selten der Fall.

Bitcoin.de Zahlungsmethode

Als Zahlungsmethode steht bei Bitcoin.de die SEPA-Überweisung zur Verfügung

Der Bitcoin.de Test zeigt, dass keinerlei Gebühren bei Zahlungen über den Marktplatz entstehen. Zahlungen finden nur zwischen den Handelsparteien statt. Es muss kein Geld auf das Handelskonto bei Bitcoin.de gezahlt werden. In seltenen Fällen können Gebühren von der eigenen Bank in Rechnung gestellt werden.

Kundenservice: Frage- und Antwort Bereich sowie Kontaktformular

In der Regel benötigen Anleger keine gesonderte Anlageberatung. Ein Support sollte bei jedem Anbieter vorhanden sein, sodass Fragen und Probleme stets beantwortet und gelöst werden können. Bei dem Anbieter Bitcoin.de stehen zwei verschiedene Optionen zur Verfügung, um Fragen und Probleme beantworten beziehungsweise lösen zu können. Es sind ein FAQ-Bereich und ein Kontaktformular vorhanden. Im FAQ-Bereich werden die am häufigsten gestellten Fragen beantwortet und genau erläutert. Dieser Bereich ist insbesondere für Einsteiger empfehlenswert, weil sie erfahrungsgemäß typische Fragen haben. Alles Weitere ist über das Kontaktformular zu klären, welches auf Deutsch ausgefüllt werden kann. Schließlich befindet sich der Firmensitz innerhalb von Deutschland.

Ein telefonischer Kontakt ist derzeit nicht möglich, weil er laut Anbieter einen zu hohen Verwaltungsaufwand darstellt. Eine Telefonnummer kann zwar im Impressum nachgelesen werden, jedoch erfolgt hier keine Beratung.

Insgesamt kann der Kundenservice bei Bitcoin.de als durchschnittlich gewertet werden. Ein FAQ-Bereich und ein Kontaktformular sind vorhanden. Es besteht dennoch Entwicklungsbedarf, weil ein telefonischer Service bislang nicht möglich ist, heutzutage jedoch als Standard angesehen wird. Alternativ ist ein Live Chat möglich. Besonders positiv ist, dass die Kommunikation auf Deutsch stattfinden kann, weil es sich schließlich um einen deutschen Anbieter handelt.
Jetzt beim Anbieter anmelden: www.bitcoin.de

Kontoeröffnung: In wenigen Schritten durchgeführt

Anleger können bei Bitcoin.de erst mit den digitalen Devisen handeln, wenn sie ein Konto bei dem Anbieter besitzen. Dieser Prozess ist in kurzer Zeit beendet, da nur wenige Schritte zu durchlaufen sind. Als Erstes muss der Anleger eine funktionierende Mail-Adresse und einen Benutzernamen eintragen. Anschließend erhält der Anleger per E-Mail einen Verifizierungslink zugesendet, der den ersten Teil der Registrierung abschließt. Nun kann der Anleger bereits mit kleineren Mengen an Einheiten verschiedener Währungen handeln. Um das Konto in seiner Gänze nutzen zu können, muss das Konto bei der Bank ebenfalls bestätigt werden. Dieser Prozess ist ebenfalls innerhalb von nur wenigen Momenten abgewickelt, da Bitcoin.de mit dem Dienstleister Sofortüberweisung kooperiert. Die Trader können eine Überweisung mit einem sehr geringen Betrag vornehmen. Sollte die Transaktion ohne Probleme ablaufen, ist das Girokonto für weitere Transaktionen freigeschaltet. Nun können die ersten Orders erstellt werden.

Hinweis: Außerdem setzt Bitcoin.de auf hohe Sicherheit, denn es werden sämtliche Kontodaten sicher aufbewahrt, sodass Dritte keinen Zugriff haben. Darüber hinaus werden regelmäßig Sicherheitsüberprüfungen und Updates durchgeführt, damit der Anbieter technisch immer auf aktuellsten Stand ist. Überdies wird ein E-Wallet benötigt, weil Währungseinheiten nur in einer solchen elektronischen Geldbörse gesichert werden können.

Bitcoin.de Kontoeröffnung

Das Konto ist in nur wenigen Minuten eröffnet

Ein Konto kann bei Bitcoin.de bereits innerhalb weniger Momente eröffnet werden. Dazu müssen die Anleger zwei Schritte korrekt durchlaufen. Es wird ein Benutzername benötigt und außerdem muss eine funktionierende Mail-Adresse angegeben werden. Anschließend muss ebenfalls das Girokonto bestätigt werden. Sind diese Schritte erfüllt, kann der Anleger die ersten Orders platzieren. Bitcoin.de setzt auf hohe Sicherheit und updatet die Technik regelmäßig. Zudem benötigen Trader eine elektronische Geldbörse, um die erworbenen Währungseinheiten zu sichern.

Stimmen aus der Fachpresse: Durchweg positive Resonanzen

Bei Bitcoin.de handelt es sich um den Marktführer in Europa. Deshalb berichten regelmäßig Magazine und Fachportale über Bitcoin.de. Der allgemeine Tenor ist in den meisten Fällen relativ positiv. Außerdem werden die Werte von Bitcoin.de regelmäßig als Referenzwerte für unterschiedliche Berichte genutzt. Überdies sind die meisten Kunden mit dem Anbieter zufrieden. Die meisten Resonanzen aus dem Internet klingen positiv und loben den Anbieter. Vor allem die Punkte Sicherheit und Seriosität sowie Angebot werden häufig positiv erwähnt.

Da es sich bei Bitcoin.de um den Marktführer im europäischen Raum handelt, wird der Anbieter regelmäßig in der Fachpresse und anderen Magazinen erwähnt. Zudem gibt es fast ausschließlich positive Reaktionen von Kunden im Internet.

Fazit: Der Marktführer in Europa

Bitcoin.de ist keine Börse, sondern ein Marktplatz für digitale Währungen. Das heißt, dass die Anleger selbst nach passenden Handelspartnern suchen. Bei einer Börse hingegen wird dieser Prozess automatisch abgewickelt. Dafür fallen die Gebühren beim Marktplatz geringer aus. Außerdem gibt es eine hilfreiche Suchfunktion, die dafür sorgt, dass rasch ein passender Handelspartner gefunden werden kann. Der Firmen Hauptsitz des Anbieters befindet sich in Deutschland, was als ein Zeichen für Seriosität und Sicherheit bewertet werden kann. Das Gleiche gilt für die Kooperation mit der renommierten Fidor Bank. Ein weiterer positiver Aspekt ist die gute Kostenstruktur. Es wird ein prozentualer Teil der Zahlungssumme als Gebühr verlangt. Zudem werden die Gebühren zwischen den Handelspartnern geteilt. Dennoch gibt es Bereiche, bei denen noch Verbesserungsbedarf besteht. Es stehen lediglich drei unterschiedliche digitale Währungen im Sortiment zur Verfügung. Mittlerweile gibt es zahlreiche Währungen, die von vielen Anlegern gehandelt werden. Diese sollten in nächster Zeit noch dem Sortiment hinzugefügt werden.

Jetzt beim Anbieter anmelden: www.bitcoin.de