Fibank Festgeld Erfahrungen: Gute bis sehr gute Konditionen

Fibank Testergebnis Die Fibank ist eine slowakische Bank, die auch einen Sitz in Bulgarien hat und damit nach europäischem Recht geführt werden muss. Die Fibank ist eine klassische Hausbank mit Filialbetrieb. Daher bietet sie neben Girokonten und Kreditkarte auch noch das klassische Anlagemittel Festgeld an. Dabei schneidet die Fibank relativ gut ab und kann mit zahlreichen Konkurrenten mithalten.

Was das Produkt auszeichnet und wie man in Deutschland ein Festgeld-Konto abschließen kann, erfahren Sie im folgenden Fibank Festgeld Testbericht.
 

CTA_FiBank

Inhaltsverzeichnis

  • 1. Die Vor- und Nachteile der Fibank
  • 2. Die Fibank im Steckbrief
  • 3. Ein objektiver Testbericht zum Fibank Festgeld
    • Die Festgeldkonditionen der Fibank: Super Konditionen bei 5 Jahren Laufzeit
    • Der Fibank Testbericht zum Kundensupport
    • Die Fibank Festgeld Erfahrungen mit dem Anlagebetrag
    • Einlagensicherung von mindestens 100.000 Euro
    • Die Zinsgutschrift erfolgt endfällig
    • Der Kundenbonus: 25 Euro Bonus für 10.000 Euro Einlage über WeltSparen
    • Regulierung: Der Bulgare bei der EZB und BaFin
    • Benutzerfreundlichkeit des Online-Portals: Bei der Fibank wird auch englisch gesprochen
    • Das Fibank Mobile Banking für das Girokonto
    • Weitere Produkte: Von Sparen bis Investieren
  • 4. Fazit: Mittelklasse unter Spitzenangeboten

1. Die Vor- und Nachteile der Fibank

  • Maximalzins von 1,70 Prozent
  • Verschiedene Laufzeiten zwischen ein bis fünf Jahren
  • Kostenlose Kündigung möglich
  • Regulierung durch die EZB
  • Registrierung bei der BaFin
  • Einlagensicherung von 100.000 Euro
  • Homepage in englischer Sprache
  • Minimalzins von 0,50 Prozent
  • Kein Zinseszinseffekt
  • Quellensteuer in Bulgarien von 10 Prozent

2. Die Fibank im Steckbrief

  • Zinssatz: 0,50 bis 1,70 Prozent
  • Sonstige Konditionen: 1 Prozent Zinsen bei vorzeitiger Kündigung, ein bis fünf Jahre Laufzeit
  • Minimal- und Maximaleinlage: 10.000 bis 100.000 Euro
  • Intervalle der Zinsgutschriften: Endfällig
  • Einlagensicherung: 100.000 Euro
  • Regulierung: BaFin und EZB
  • Boni: Ja, bei WeltSparen
  • Weitere verfügbare Produkte: Kreditkarten, Sparanlagen
  • Onlineverwaltung möglich?: Ja
  • Zinsgarantie: Ja

3. Ein objektiver Testbericht zum Fibank Festgeld

Die Festgeldkonditionen der Fibank: Super Konditionen bei 5 Jahren Laufzeit

ChecklisteDas Festgeld der Fibank kann zu einem Zinssatz von 0,50 bis 1,70 Prozent angelegt werden. Die Höhe des Anlagebetrags ist dabei nebensächlich, solange er zwischen 10.000 und 100.000 Euro beträgt. Entscheidend ist dabei die Länge der Laufzeit. Diese kann zwischen einem halben Jahr und fünf Jahren gewählt werden. Dabei ist der geringste Prozentsatz von 0,50 Prozent bei 6 Monaten möglich und in Höhe von 1,70 Prozent bei fünf Jahren möglich. Der Zinssatz von 0,50 Prozent liegt zwar weit über den Zinssätzen deutscher Hausbanken, im Vergleich mit anderen Online-Festgeld-Anbietern schneidet das Unternehmen allerdings nicht so gut ab.

Weiterhin gilt es zu beachten, dass auf die Zinserträge Steuern zu zahlen sind. In Deutschland beläuft sich die Abgeltungssteuer auf 25 Prozent, zuzüglich des Solidaritätszuschlags und der Kirchensteuer. In Bulgarien kommt auch noch die sogenannte Quellensteuer von 10 Prozent hinzu. Das Festgeld ist nicht direkt über die Fibank buchbar. Die Erfahrungen mit Fibank haben gezeigt, dass deutsche Kunden hier auf den Vermittler WeltSparen zurückgreifen müssen. Über dieses Festgeld-Portal können bequem alle Festgeld-Verträge abgeschlossen werden. Die Kontoeröffnung geht dabei seinen gewohnten Gang.

Die Fibank bietet seinen Kunden günstige Konditionen an, die jedoch von einigen Anbietern überboten werden können. Hinzu kommt noch die in Bulgarien fällige Quellensteuer, die den Zinsertrag um 10 Prozent vermindert. Daher lohnt sich ein Festgeld-Konto bei der Fibank erst ab einer Laufzeit von fünf Jahren bei einem Zinssatz von 1,70 Prozent.

Punkte: 6 von 10

Der Fibank Testbericht zum Kundensupport

anfaengerDer Fibank Test hat im Vergleich zu zahlreichen anderen Konkurrenten einen erstaunlich guten Service für ausländische Kunden zu Tage gebracht. Die Fibank bietet seine Homepage auch auf Englisch an und eben nicht nur die abgespeckte Version, sondern tatsächlich alle notwendigen Informationen. So kann man sich auch als Interessent bequem über die Konditionen und Bedingungen der Fibank erkundigen. Bei Fragen steht neben den FAQs auch noch das Contact Center zur Verfügung mit einer extra Telefonnummer für ausländische Kunden und Interessenten. Das vereinfacht die Kontaktaufnahme ungemein.

Die Kontaktseite der Fibank

Das Kontaktformular der Fibank ist auch auf ausländische Kunden ausgelegt.

Doch da das Festgeld der Fibank nur über WeltSparen buchbar ist, sollte hier der eigentliche Kontakt gesucht werden. Bei speziellen Fragen wenden diese sich an die Fibank und können so ihren Kunden weiterhelfen. WeltSparen hat den Vorteil, dass der Kundenservice in deutscher Sprache angeboten wird. Das Kundentelefon steht von 8:30 bis 18:30 Uhr für seine Kunden zur Verfügung. Zudem haben die Kunden die Möglichkeit ihre Fragen per Email zu stellen. Dies dürfte allerdings kaum nötig sein, da WeltSparen zahlreiche Informationen zu der Fibank und dem Festgeld auf der Homepage zur Verfügung stellt.

Die Fibank bietet einen englischsprachigen Kundenservice für ausländische Kunden an. Deutsche Interessenten müssen das Festgeld jedoch über den Vermittler WeltSparen buchen. Hier werden ein deutschsprachiger Kundenservice über Telefon und Email, sowie zahlreiche Informationen zum Anbieter und Finanzprodukt angeboten.

Punkte: 9 von 10
CTA_FiBank

Die Fibank Festgeld Erfahrungen mit dem Anlagebetrag

kuendigungDie Fibank Festgeld Erfahrungen haben gezeigt, dass ein Konto erst ab einem minimalen Anlagebetrag von 10.000 Euro für deutsche Kunden möglich ist. Dies ist in erster Linie den Bedingungen des Vermittlers WeltSparen zu verdanken. Dieser hat für seine Festgeldangebote die Mindesteinlage von 10.000 Euro festgelegt. Damit werden Kleinanleger von den Festgeld-Angeboten ausgeschlossen. Sogar die klassischen Hausbanken bieten ihren Kunden meistens ein Festgeld-Konto für 5.000 Euro an. Daher scheint diese hohe Minimaleinlage im Vergleich etwas überzogen zu sein.

Die Maximaleinlage beläuft sich auf 100.000 Euro. Auch diese Obergrenze wurde von WeltSparen festgelegt. Hiermit wird der Tatsache Rechnung getragen, dass europäische Banken zu einer Einlagensicherung in Höhe von 100.000 Euro pro Kunde verpflichtet sind. Damit wären alle Beträge über 100.000 Euro risikoreich und werden nicht mehr von WeltSparen unterstützt. Das Unternehmen reduziert somit das Risiko von Verlusten seiner Kunden auf ein Minimum.

Für Großinvestoren oder Unternehmen sind 100.000 Euro nicht viel Geld. Natürlich bieten sich ab solch einer Summe ganz andere Investitionsmöglichkeiten, die wesentlich lukrativer, aber auch riskanter sind. Eine Möglichkeit trotzdem vom Festgeld zu profitieren ist das Verteilen des Kapitals auf mehrere Banken. Mehrere Konten bei einer Bank würde nämlich wenig Sinn ergeben, da sich die Vorgaben der EU auf 100.000 Euro je Bank und Kunde beschränken.

Die Mindest- und Maximaleinlage findet für deutsche Kunden ihre Beschränkungen durch die Konditionen von WeltSparen. Diese setzen die Unter- und Obergrenzen bei 10.000 und 100.000 Euro. Damit ist das Angebot nichts für Kleinanleger und auch Großinvestoren bleiben außen vor.

Punkte: 6 von 10

Einlagensicherung von mindestens 100.000 Euro

erfahrungen_schreibenDa Bulgarien zu den EU-Mitgliedstaaten zählt, muss sich auch die Fibank an die Bestimmungen der Europäischen Union halten. Diese sieht zum Schutz der Anleger und Steuerzahler eine Einlagensicherung von 100.000 Euro pro Kunde und Bank vor. So muss auch die Fibank für jeden Kunden entsprechende Rücklagen bilden. Doch auch Bulgarien hatte bereits im Vorfeld gehandelt und einen Bulgarian Deposit Insurance Fund eingerichtet, bei dem sich die Einlagensicherung auf wesentlich höhere Beträge beläuft.

Doch um die Verwaltung der zahlreichen Konten zu Vereinfachen und nicht auf mögliche Umstrukturierungen reagieren zu müssen, kann auch hier von den 100.000 Euro Einlagensicherung pro Kunde gesprochen werden. Diese geben dann auch den Maximalbetrag für Festgeld-Anlagen bei der Fibank an. Damit ermöglicht sich WeltSparen von einem zu 100 Prozent abgesichertem Kapitaleinsatz reden zu können.

Die Sicherung soll einmal dem Schutz der Kunden dienen, denen im Schadensfall der Bank ein Verlust ihres eingesetzten Kapitals drohen würde. In Höhe der Einlagensicherung werden die Bankkunden ihr Geld auf jeden Fall zurückerhalten. Ein weiterer Grund ist der Schutz der Steuerzahler. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass im Fall einer Bankpleite der Staat einspringt um ein größeres Fiasko zu verhindern. Das geht am Ende auf Kosten der Steuerzahler. Daher ist die Einlagensicherung auch als Schutz für Staat und Steuerzahler zu verstehen.

Auch bei der Fibank beläuft sich die Einlagensicherung auf 100.000 Euro. Durch die Einlagen im Bulgarian Deposit Insurance Fund geht sie sogar noch darüber hinaus. Die Einlagensicherung soll den Kunden im Schadensfall vor Verlusten schützen.

Punkte: 9 von 10

Die Zinsgutschrift erfolgt endfällig

vorlage_musterIn Bulgarien ist es üblich, dass die Zinsen endfällig gutgeschrieben werden. Dies ist gemäß der Fibank Festgeld Erfahrungen auch hier der Fall. Das hat zur Konsequent, dass kein Zinseszins generiert werden kann. Bei anderen Banken wird der Zins jährlich auf das Konto gutgeschrieben. Dadurch werden die Zinserträge ebenfalls verzinst. Das Guthaben auf dem Festgeldkonto steigt also kontinuierlich an. Bei dem genannten Zinssatz handelt es sich um eine Verzinsung pro Jahr, die zu einem höheren Gesamtzinssatz führt.

So werden zum Beispiel bei einem Zinssatz von 1,5 Prozent p.a. und einer Laufzeit von 3 Jahren bei einem Anlagebetrag von 30.000 Euro am Ende 31.370,35 Euro, welches einem Gesamtzins von 4,57 Prozent entspricht. Bei der Fibank erhält der Kunde tatsächlich nur die 1,5 Prozent Gesamtzinsen, welches einem Endbetrag von 30.450 Euro entspricht und somit wesentlich geringer ist als das Angebot der Konkurrenz.

Im Bezug auf die Zinsen gibt es jedoch auch positive Fibank Erfahrungen. Die bulgarische Bank bietet seinen Kunden die Möglichkeit einer vorzeitigen Kündigung. Handelt es sich um Festgelder, deren Laufzeiten nur ein bis drei Jahre betragen, so entfallen alle Zinszahlungen. Handelt es sich hingegen um ein Festgeld mit einer Laufzeit von fünf Jahren und das Festgeld ist bereits seit 180 Tagen angelegt, so erhält der Anleger noch ein Prozent an Zinsen. Selbst dieses verbleibende ein Prozent ist mehr als viele deutsche Banken zu bieten haben.

Die Auszahlung der Zinserträge erfolgt bei der Fibank endfällig. Deshalb gibt es bei der Fibank keinen Zinseszinseffekt. Bei vorzeitiger Kündigung werden die Zinsen der ein bis drei jährigen Verträge gestrichen. Bei Fünf-Jahres-Verträgen erfolgt eine Reduzierung des Zinssatzes auf 1 Prozent.

Punkte: 5 von 10

Der Kundenbonus: 25 Euro Bonus für 10.000 Euro Einlage über WeltSparen

Die Fibank zahlt keine Boni an ihre Kunden für den Abschluss eines Festgeld-Kontos aus. Dies ist in der Branche auch eher unüblich. Zudem gibt es auch keine Wettbewerbe oder sonstige Aktionen, wie man sie aus der Welt des Handels gewohnt ist. Das würde gerade im Fall von Festgeld, welches sich durch die Konstanz und Langfristigkeit auszeichnet auch keinen Sinn machen. Geschicktes Geld anlegen zur Vermögensmehrung ist bei einer Bank allein durch das beschränkte Angebot wenig Wettkampffähig.

Das Bonusprogramm von WeltSparen

Die Bonuszahlungen von WeltSparen sind unabhängig vom Bankenangebot.

Aber der deutsche Vermittler WeltSparen zahlt eine Prämie in Höhe von 25 Euro. Diese heißt mal Kundenbonus, Weihnachtsbonus oder auch Sommerprämie. Diese wird jedem Kunden bezahlt, der einen Festgeld-Vertrag abschließt. Dabei ist es egal um welche Bank es sich handelt. Allerdings wird nur einmal pro Bank ein Bonus ausbezahlt. In Anbetracht der relativ geringen Bonuszahlung von 25 Euro im Vergleich zu dem Mindesteinlagebetrag von 10.000 Euro sollte hier allerdings auch kaum einer auf die Idee von taktischen Anlagemethoden kommen um mehr Prämien kassieren zu können.

Im Fibank Festgeld Testbericht wird deutlich, dass von der bulgarischen Bank selber keinerlei Bonuszahlungen zu erwarten sind. Dies entspricht auch dem branchenüblichen Standard. Allerdings können bei dem Vermittler WeltSparen Bonuszahlungen in Höhe von 25 Euro bei der Eröffnung eines Festgeld-Kontos ausgezahlt werden. Diese Zahlungen sind jedoch unabhängig davon bei welcher Bank das Festgeld abgeschlossen wird.

Punkte: 6 von 10

Regulierung: Der Bulgare bei der EZB und BaFin

VerbrauchertippsDie Fibank hat von WeltSparen zur Auflage bekommen sich von der Europäischen Zentralbank regulieren und von der BaFin registrieren zu lassen. Damit möchte der Vermittler den Schutz seiner Kunden garantieren. Regulierungen sollen dazu dienen die Spreu vom Weizen zu trennen und nur seriöse Finanzdienstleister auf dem Markt zu halten. Neben der Gefahr durch kriminelle Machenschaften oder riskante Geschäftspraktiken der Geschäftsführung soll auf diesem Weg auch das Risiko durch Unwissenheit minimiert werden.

Daher müssen bei den Regulierungsbehörden Nachweise erbracht werden, dass die Leitung des Finanzinstituts durch kompetente Geschäftsleute erfolgt, die über ausreichendes Basiswissen verfügen. Damit wird dem Umstand Rechnung getragen, dass es sich bei der Arbeit mit Finanzmitteln nicht nur um Zahlen auf dem Papier, sondern auch um Existenzen handelt, welche durch risikoreiches Verhalten der Banken gefährdet wären.

Die Registrierung bei der deutschen BaFin, der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, wird damit begründet, dass die bulgarische Fibank Finanzgeschäfte auf deutschem Boden tätigt. Damit müsse sie auch bei der BaFin registriert sein und nachweislich eine Vollbanklizenz besitzen. Im Grunde würde gerade im internationalen Geschäft auch eine Registrierung bei der nationalen Bankenaufsicht genügen. Doch gerade den kritischen Anlegern ist mit einer Registrierung bei der BaFin mehr gedient.

Der Fibank Test hat gezeigt, dass die bulgarische Bank sich aufgrund der Auflagen durch WeltSparen von der Europäischen Zentralbank regulieren lassen muss. Um auch die Ansprüche der deutschen Kunden zu befriedigen erfolgte zudem auch die Registrierung bei der BaFin.

Punkte: 7 von 10
CTA_FiBank

Benutzerfreundlichkeit des Online-Portals: Bei der Fibank wird auch englisch gesprochen

VergleichWie bereits beim Kundensupport erwähnt, bietet die Fibank die Informationen auf ihrer Homepage auch in englischer Sprache an. Damit verhält sie sich wesentlich benutzerfreundlicher als die meisten Konkurrenten. Das Online-Portal der Fibank ist übersichtlich und leicht nachvollziehbar aufgebaut. Wie die Fibank Festgeld Erfahrung gezeigt hat, ist es jedoch für deutsche Kunden nicht möglich direkt beim Anbieter ein Konto zu eröffnen. Dafür muss auf den Anbieter WeltSparen zurückgegriffen werden.

Dessen Online-Portal ist auf die Wahl eines Festgeld-Kontos perfekt ausgerichtet. Anhand der Kriterien Laufzeit und Währungen kann das richtige Angebot herausgesucht werden. Es gibt die Möglichkeit zwischen neun verschiedenen Laufzeiten, ein Jahr, eineinhalb Jahre, zwei Jahre, zweieinhalb Jahre, drei, vier, fünf, sechs oder zehn Jahre, zu wählen. Zudem kann ein Festgeld-Konto in Fremdwährungen oder in Euro gewählt werden. Daraufhin werden alle passenden Angebote der Partnerbanken vorgeschlagen. Auf die Kriterien kommt es an, ob die Angebote von der Fibank angezeigt werden oder nicht. Die Bedienung des Online-Portals von WeltSparen ist sehr einfach.

Die Angebotsseite von WeltSparen

WeltSparen bietet eine große Palette an Fibank-Angeboten an.

Das komplette Angebot der Fibank findet sich hingegen auf der Unterseite zur Bank. Hier werden alle Konditionen übersichtlich aufgeführt. Im Fließtext finden sich weitere interessante Informationen zum Land, zur Bank und zu dem speziellen Finanzprodukt des Festgeldes. Allerdings sollte an dieser Stelle kritisch angemerkt werden, dass WeltSparen im Gegensatz zu anderen Vermittlern nicht den Zinsertrag am Ende der Laufzeit angibt. Auch lässt sich anhand des Portals nicht erkennen, ob es sich bei den angegebenen Zinssätzen um den effektiven Jahreszins oder den effektiven Gesamtzins handelt.

Wie der Fibank Festgeld Testbericht zeigt, ist das Online-Portal der Fibank sehr benutzerfreundlich aufgebaut und berücksichtigt sogar die ausländischen Kunden. Um ein Festgeld-Konto bei der Fibank abschließen zu können, muss allerdings das Online-Portal von WeltSparen genutzt werden. Dieses überzeugt ebenfalls durch seine benutzerfreundliche Oberfläche und einfache Bedienbarkeit. Mängel gibt es allerdings bei der fehlenden Darstellung der Zinserträge.

Punkte: 6 von 10

Das Fibank Mobile Banking für das Girokonto

Die Fibank Erfahrungen zeigten, dass die bulgarische Bank in Sachen Innovationen ihren Online-Konkurrenten in nichts nachsteht. Auch die Fibank bietet inzwischen nicht nur Online Banking, sondern auch Mobile Banking an. Die Mobile App gibt es derzeit nur für das Betriebssystem von iOS. Hier können die Konten über das iPhone, den iPod touch oder das iPad verwaltet werden. In Sachen Festgeld ist der Mehrwert dieser App jedoch zu hinterfragen. Das Mobile Banking ist eher zur Kontrolle und schnelleren Verwaltung der Giro- und Kreditkartenkonten entstanden.

Mobile Anwendungen bei der Fibank

Die Fibank hat auch eine Mobile App im Programm.

So verwundert es nicht, dass eine Mobile App von dem Vermittler WeltSparen derzeit noch nicht angeboten wird. Die Zweckmäßigkeit einer Mobilen Anwendung ist bei Festgeld nicht gegeben. Ständige Überwachung ist hier nicht nötig, da die Verträge über Jahre laufen, ohne dass etwas passiert. Im Fall von der Fibank gibt es hier noch nicht einmal jährliche Erhöhungen durch Zinserträge. Daher lohnt sich der Aufwand nicht.

Der Test hat gezeigt, dass es bei der Fibank tatsächlich eine Mobile Anwendung gibt. Diese dient jedoch in erster Linie dem Zweck zur Verwaltung des Girokontos und der Kontrolle der Kreditkartenabrechnung. Bei WeltSparen wird keine Mobile App für die Festgeld-Konten angeboten.

Punkte: 5 von 10

Weitere Produkte: Von Sparen bis Investieren

gebuehrenIm Fibank Festgeld Testbericht wurde bereits deutlich, dass es sich bei der bulgarischen Bank um eine klassische Hausbank mit Filialbetrieb handelt. Trotzdem schaffen sie es sich im Online-Wettbewerb zu behaupten. Die Fibank bietet neben dem Festgeld auch noch weitere Sparalternativen an. Dazu gehören auch Sparkonten, die kontinuierlich befüllt werden können. Natürlich darf bei solch einem Angebot auch das Girokonto samt Kreditkarten nicht fehlen.

Die Angebote für Privatkunden der Fibank

Die Finanzprodukte der Fibank reichen über die Festgeld-Angebote hinaus.

Zudem kann das Kapital auch in Gold und Münzen investiert werden. Diese Anlagemöglichkeit zählt noch zu den Klassikern, welche gerade mit dem Gedanken an die Finanzkrise niemals an Aktualität und Wertigkeit verliert. Doch auch vor modernen Hilfsmitteln schreckt die Fibank nicht zurück. Daher ist es für die Kunden der Fibank auch möglich virtuelles Banking zu betreiben. Außerdem bietet die Fibank natürlich nicht nur Sparanlagen, sondern auch Kredite an. Hier kann der Kunde zwischen sechs verschiedenen Krediten wählen, sofern er die Bedingungen der Fibank erfüllt.

Die Fibank ist eine klassische Haus- und Filialbank, die ihren Kunden alle üblichen Finanzprodukte anbietet. Neben dem Festgeld gibt es hier weitere Sparanlagemöglichkeiten, sowie Girokonten und Kreditkarten. Des Weiteren werden von der Fibank auch verschiedene Kredite angeboten.

Punkte: 8 von 10

4. Fazit: Mittelklasse unter Spitzenangeboten

fazitDie Fibank kann mit zahlreichen Konditionen überzeugen. So können bereits Einlagen bei einer Laufzeit von fünf Jahren mit 1,70 Prozent verzinst werden oder eine vorzeitige Kündigung ist kostenfrei möglich, geht allerdings mit einer Reduktion des Zinssatzes einher. Doch leider hat der Test auch ein paar Mankos aufgedeckt. Da wären zum Beispiel die endfällig gezahlten Zinserträge. Dadurch kann auch bei längeren Laufzeiten kein Zinseszinseffekt entstehen und die angegebenen Zinssätze sind nicht als p.a. zu verstehen, sondern als Gesamteffektivzins.

Die Mobilen Anwendungen werden zwar von der Fibank angeboten, allerdings sind diese im Festgeld-Bereich wenig einsetzbar. Der von WeltSparen gezahlte Bonus kann eher als eine nette Aufmerksamkeit verstanden werden, da die 25 Euro in Relation zu der sehr hohen Mindesteinlage von 10.000 Euro eher mickrig wirken. Auch werden die 0,50 Prozent Zinsen bei einer halbjährigen Laufzeit von vielen Anbietern überboten. Trotzdem handelt es sich im europaweiten Bankenvergleich um ein stark konkurrenzfähiges Finanzprodukt.

Punkte gesamt: 67 von 100
Note: 6,7 von 10
CTA_FiBank


Unsere Bewertung
Broker:
Fibank Festgeld Erfahrungen
Bewertung:
41star1star1star1stargray

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.