Zinspilot Test: Tagesgeld für Top-Konditionen!

Zinspilot Testergebnis Als Marke von Deposit Solutions GmbH ist Zinspilot an ein renommiertes Unternehmen angeschlossen, das bereits in anderen Bereichen über einen breiten Erfahrungsschatz verfügt. Die Plattformen COMONEA und COMONEA.pro haben Deposit bekannt gemacht, Zinspilot wurde im Jahr 2014 gegründet. Die Plattform bietet einen umfassenden Anlegerservice, der Schwerpunkt liegt auf Tages- und Festgeld. Dabei arbeitet Zinspilot mit verschiedenen Partnerbanken und bietet jeweils das günstigste Angebot an. Im Portfolio ist zurzeit ein Festgeld mit einem Zinssatz von 1,50 Prozent von der FIMBank. Ob es sich um ein attraktives Angebot handelt, erfährt man in unserem objektiven Testbericht!

Weiter zu Zinspilot

Inhaltsverzeichnis

  • 1. Pro und Contra unserer Zinspilot Tagesgeld Erfahrungen
  • 2. Zinspilot Test: Die Fakten im Überblick!
  • 3. Das hat unser Zinspilot Tagesgeld Testbericht ergeben
    • Handelsangebot: Zinspilot Erfahrungen mit dem Ein-Konto-Prinzip
    • Zinsgarantie: Immer nur für kurze Zeit?
    • Sonstige Handelskonditionen: Was kostet die Vermittlung?
    • Minimal- und Maximaleinlage: Schon mit einem Euro starten!
    • Zinsgutschriften: Zweimal im Monat vom Gewinn profitieren!
    • Einlagensicherung: Wie sicher sind die Gelder in Malta?
    • Regulierung: Wie gut ist die Kontrolle auf Malta?
    • Support: Im Zinspilot Test zeigt sich Kundenorientierung!
    • Boni und Sonderaktionen: Attraktive Angebote auch für Bestandskunden!
    • Weitere Produkte: Zinspilot bietet mehr!
  • 4. Fazit: Beste Konditionen bei den Tagesgeldzinsen!

1. Pro und Contra unserer Zinspilot Tagesgeld Erfahrungen

  • Ein Konto eröffnen, verschiedene Angebote nutzen
  • Sehr guter Tagesgeld-Zinssatz bei der FIMBank
  • Mindesteinlage ab 1,00,- Euro
  • Zweimal im Monat Zinsgutschrift
  • Kostenlose Anlagevermittlung Anlegerservice ist kostenfrei
  • Guter Service und Support
  • Plus Zinspilot-App
  • Online-Banking möglich
  • Regelmäßig wechselnde Angebote wahrnehmen
  • Kein VideoIdent Verfahren möglich

2. Zinspilot Test: Die Fakten im Überblick!

  • Zinssatz Tagesgeld: 0,45 Prozent (FIMBank), variiert je nach Anbieter
  • Sonstige Konditionen:  Variable Laufzeit, keine Kontoführungsgebühren
  • Minimal- und Maximaleinlage: 1,00 Euro bis 100.000,- Euro
  • Intervalle der Zinsgutschriften: Zweimal monatlich (FIMBank)
  • Einlagensicherung: EU-weite Einlagensicherung bis 100.000,- Euro pro Kunde
  • Regulierung: Aufsicht durch EZB
  • Boni:  Zurzeit u. a. Willkommensbonus für Neukunden, wechselnde Angebote
  • Weitere verfügbare Produkte: Festgeld bei verschiedenen Anbietern
  • Onlineverwaltung möglich?: Ja

3. Das hat unser Zinspilot Tagesgeld Testbericht ergeben

Handelsangebot: Zinspilot Erfahrungen mit dem Ein-Konto-Prinzip

ChecklisteBei Zinspilot handelt es sich nicht um eine Bank, sondern um einen Anlegerservice mit Vermittlungsplattform: Wer ein Konto bei einer Partnerbank von Zinspilot eröffnen, kann auf die Angebote der verschiedenen Banken, mit denen Zinspilot zusammen arbeitet, zurückgreifen. Dazu gehört zurzeit ein Tagesgeldangebot von der FIMBank, mit einem sensationellen Zinssatz und weiteren Vorteilen, wie wir in unserem Test festgestellt haben. Unsere Zinspilot Erfahrungen beziehen sich auf unterschiedliche Bereiche wie Konditionen, Zinsen, Service und Sicherheit. All diese Kategorien zusammen ergeben ein Gesamtbild und eine Bewertung des Zinspilot Angebotes. Im Fokus steht in diesem Testbericht das Tagesgeld, Flexgeld bei der FIMBank. Das Angebot ist auf den ersten Blick sehr attraktiv, nicht zuletzt aufgrund der für ein Tagesgeld hohen Zinsen. Wie verhält es sich mit versteckten Gebühren? Und wer garantiert die Sicherheit, wenn man bei einer anderen Bank ein Konto hat? Zum Ein-Konto-Prinzip lässt sich sagen: Damit hat Zinspilot eine elegante Form gewählt, die es möglich macht, unterschiedliche Angebote wahrzunehmen und alle Bankgeschäfte über ein Konto laufen zu lassen. Wenn man zum Beispiel bei der Sutor Bank ein Konto eröffnet, verwaltet die Bank das Vermögen, das man anlegt, treuhänderisch und gibt die letzten Sicherheiten. Unsere Daumen sind oben!

Zinspilot Partnerbanken im Überblick

Zinspilot Partnerbanken im Überblick

Mit dem Tagesgeldkonto der FIMBank bietet Zinspilot zurzeit auf den ersten Blick ein sehr überzeugendes Angebot mit Top-Konditionen. Ob die Vermittlungsplattform insgesamt ein gutes Paket mit attraktiven Konditionen plus Sicherheiten bieten kann, zeigt unser Test.

Punkte: 8 von 10

Zinsgarantie: Immer nur für kurze Zeit?

vorlage_musterUm gleich zu Beginn in unserem Zinspilot Erfahrungsbericht auf eine Besonderheit hinzuweisen: Beim besten Angebot, das im Augenblick im Programm ist, wird nur bis zum 15.03.2016 eine Zinsgarantie gegeben, danach ändert sich das Angebot wieder. Diese Tatsache ist dem Vermittlungsprinzip von Zinspilot geschuldet, immer wechselnde attraktive Angebote im Portfolio zu haben. Die Zinsen beim FIMBank Flexgeld sind ebenfalls variabel und können sich nach dem Stichtag im März ändern. Diese Möglichkeit muss man wissen und die gegebenen Änderungen sollte man gut im Blick behalten, denn wer am Anfang mit guten Zinssätzen gelockt wurde, möchte sie auch längerfristig bekommen. Natürlich müssen sich Banken dennoch an die Situation auf dem Markt anpassen und darauf reagieren – gegebenenfalls mit neuen Zinssätzen. Bei Zinspilot gilt also: Es gibt meistens keine Zinsgarantien, dafür regelmäßig wechselnde Angebote, die den Kunden sehr gute Konditionen bescheren. Bei der FIMBank, Testsieger in puncto Tagesgeld auf Zinspilot, wird zurzeit ein Zinssatz von 0,45 Prozent variabel vergeben. Das Angebot kann sich aber wieder ändern. Bei Tagesgeldkonten ist es allerdings nicht sehr verbreitet, eine Zinsgarantie zu geben, da die Laufzeit vorher nicht festgelegt wird. Manche Finanzdienstleister vergeben Garantien für ein Jahr – allerdings haben diese Anbieter in der Regel wesentlich niedrigere Laufzeiten. Der Top-Zins der FIMBank wird von Zinspilot bis zum garantiert – danach muss man erneut suchen.

Zinsgarantie gibt es nur bei Zinspilot nicht bei allen Angeboten – aber das ist nicht ungewöhnlich beim Tagesgeld. Bei der FIMBank ist der Zinssatz grundsätzlich variabel, das Angebot wird aber ab 18.04.2017 garantiert. Diese Praxis ist auf das Vermittlungsprinzip von Zinspilot zurückzuführen, bei dem die Angebote regelmäßig wechseln.

Punkte: 6 von 10

 Anlegen, einzahlen und Zinserträge sichern!

Die drei Schritte bis zum Gewinn!

Sonstige Handelskonditionen: Was kostet die Vermittlung?

gebuehrenUnsere Zinspilot Erfahrungen schließen auch die Depotgebühren ein: Ist es teuer, den Vermittlungsservice von Zinspilot in Anspruch zu nehmen? Lohnt es sich auch für Kleinanleger, ein Konto bei einer Zinspilot-Partnerbank zu eröffnen und eine Tagesgeldanlage zu tätigen? Wie finanziert Zinspilot die Serviceleistung? Die gute Nachricht ist: Zinspilot erhebt keine weiteren Gebühren! Es müssen keine versteckten Kosten befürchtet werden. Vielmehr finanziert sich Zinspilot über Provisionen, die die Plattform bei einer erfolgreichen Vermittlung von der jeweiligen Bank bekommt, bei der das Angebot abgeschlossen wurde. Somit weiß man vorher, welche Kosten entstehen. Die Kontoführung ist kostenlos, auch Ein- und Auszahlungen kosten nichts. Die weiteren möglichen Transaktionen wie Überweisungen gehören zum kostenlosen Paket ebenfalls dazu. Die Steuern werden von der Bank, bei der man das Konto hat, automatisch abgeführt, denn natürlich unterliegen die Zinserträge der Kapitalertragsteuer sowie dem Solidaritätszuschlag und ggf. der Kirchensteuer in Deutschland.

Die gute Nachricht lautet, dass bei Zinspilot weder für die Kontoführung noch den Vermittlungsservice Gebühren befürchtet werden müssen. Zinspilot wird bei der erfolgreichen Vermittlung über eine Provision der Anlagebank finanziert und die anfallenden Steuern werden automatisch abgeführt.

Punkte: 7 von 10

Minimal- und Maximaleinlage: Schon mit einem Euro starten!

Wie unser Zinspilot Erfahrungsbericht zeigt, setzt die FIMBank beim Flexgeld, dem Tagesgeld der Bank, eine geringe Hürde: Mit nur einem Euro kann ein Tagesgeldkonto eröffnet werden und das Sparen kann beginnen! Diese Minimaleinlage ermöglicht es jedem Kunden, am Angebot teilzunehmen. Natürlich lohnt sich das Tagesgeld erst ab einer höheren Einlagesumme wirklich, damit die Zinserträge entsprechend höher liegen. Wir nehmen aber positiv zur Kenntnis, dass die Bank es auch mit kleinen Beträgen erlaubt, eine Tagesgeldanlage einzurichten. Bei der Maximaleinlage hat die Bank eine Grenze bei 100.000,- Euro gezogen. Aus unserer Sicht handelt es sich dabei um eine sinnvolle Obergrenze, da sich andere Anlageformen wie zum Beispiel Festgelder mehr lohnen, wenn man hohe Summen anlegen will. Die wenigsten Kunden werden ein Problem mit dieser Maximalsumme haben, sondern sich eher in mittleren Bereichen bewegen. Tagesgeld ist eine Form des Sparens, die große Flexibilität bewahrt und dementsprechend dürften von den meisten Sparern keine allzu hohen Summen angelegt werden.

Nur 1,00 Euro ist als Minimaleinlage für das Flexgeld der FIMBank über Zinspilot nötig, natürlich hat man in diesem Fall aber geringe Zinserträge. Beim Flexgeld bleibt man aber flexibel und kann jederzeit die Anlagesumme erhöhen – bis zu einer Obergrenze von 100.000,- Euro.

Punkte: 7 von 10

Weiter zu Zinspilot

Zinsgutschriften: Zweimal im Monat vom Gewinn profitieren!

VerbrauchertippsUnsere Zinspilot Erfahrung ist besonders bei der Ausschüttung der Zinsen hervorragend: Die FIMBank zahlt nicht nur einmal, sondern gleich zweimal im Monat die Zinsen auf das Kundenkonto aus, wenn man das Tagesgeld mit dem Namen Flexgeld abschließt. Automatisch werden die Zinsen wieder angelegt, so dass man einen Zinseszinseffekt bekommt. Auf Wunsch können die Zinsen aber auch ausgezahlt werden, ebenso verhält es sich mit Teil- oder Vollauszahlungen der Anlagesumme. Zinsauszahlen können ohne Kündigungsfrist bis einen Bankarbeitstag vor dem Zinszahlungstermin in Auftrag gegeben werden. Das FIMBank Tagesgeld ist zurzeit das beste Angebot, das Zinspilot im Portfolio hat. Damit hat die Plattform allerdings ein echtes Schwergewicht an der Angel: Mit einem hohen Zinssatz von 0,75 Prozent können die wenigsten Anbieter momentan punkten. Zinspilot will Zinsjäger glücklich machen? Mit dem Flexgeld der FIMBank und einer zweimaligen Ausschüttung der Zinsen jeden Monat dürfte es der Plattform gelingen, dieses Ziel zu erreichen.

Beim Flexgeld der FIMBank, dem zurzeit besten Tagesgeldangebot von Zinspilot, erfolgt die Zinszahlung zweimal pro Monat. Die Zinsen werden automatisch wieder angelegt, der Zinseszins ist damit sicher. Teil- oder Vollauszahlungen können ebenfalls ohne Probleme beauftragt werden.

Punkte: 9 von 10

 Hervorragendes Angebot bei Zinspilot Bild:

Geprüft und sicher ist Zinspilot!

Einlagensicherung: Wie sicher sind die Gelder in Malta?

sicherheitUnsere Erfahrungen mit Zinspilot in puncto Sicherheit müssen zwei Akteure einbeziehen: Zum einen die Vermittlungsplattform selbst, bei der es zum Beispiel bei Datenschutz keinerlei Mängel gibt. Vielmehr handelt es sich bei Zinspilot um geprüfte Sicherheit, wie die Gesellschaft für transparenten Datenschutz durch ihre Prüfung und Zertifizierung garantiert. Dabei handelt es sich um die Garantie, dass die Datenverwaltung höchste Bankenstandards erfüllt. Wie verhält es sich zum anderen mit der der Einlagensicherung bei der jeweiligen Anlagebank? Diese Frage werden wir am Beispiel der FIMBank beantworten: Allgemein gilt, dass im Rahmen der EU-weiten Einlagensicherung Kundengelder bis 100.000,- Euro gesetzlich geschützt sind. Die FIMBank ist eine maltesische Bank und unterliegt den dortigen Bestimmungen zur Einlagensicherung. Aber kein Grund zur Sorge: Malta ist Mitglied in der europäischen Union und verfügt über gute Rankings: Malte bekommt von der Ratingagentur Fitch die Note A und liegt damit vor einigen anderen Ländern wie Spanien, Italien, Portugal oder Irland.

Die Vermittlungsplattform Zinspilot verfügt über einen hervorragenden Datenschutz, wie die Gesellschaft für transparenten Datenschutz bestätigt. Die FIMBank, dessen Flexgeld hier im Test ist, verfügt über die übliche gesetzliche Einlagensicherung. Damit sind Einlagen bis 100.000,- Euro nach den EU-weiten Bestimmungen abgesichert. Die FIMBank hat ihren Sitz auf Malta, das Land wird in Rankings gut gewertet.

Punkte: 6 von 10

Regulierung: Wie gut ist die Kontrolle auf Malta?

Natürlich haben wir uns auch nach der Regulierung von Zinspilot gefragt. Nach unseren Erfahrungen mit Zinspilot handelt es sich schließlich nicht um eine Bank, sondern um eine Vermittlungsplattform, deshalb ist die Frage berechtigt, wie die Bankgeschäfte, die über Zinspilot laufen, eigentlich reguliert werden. Die Antwort ist naheliegend: Die jeweilige Partnerbank ist auch hier in der Verantwortung. Zinspilot arbeitet mit renommierten Banken zusammen, die alle der Regulierung durch die EZB unterliegen. Einen Betrug durch Zinspilot kann man also ausschließen, es handelt sich ausnahmslos um seriöse Finanzdienstleister und Bankinstitute, die die Plattform im Portfolio hat. Dazu zählen die Austrian Anadi Bank, die FIMBank, die Hanseatic Bank, die CreditPlus und einige weitere Adressen, die vertrauenserweckend sind. Wer auf der Suche nach einem attraktiven Festgeld ist, kann das Angebot der Austrian Anadi Bank bei Zinspilot testen.

Alle Partnerbanken, die mit der Vermittlungsplattform Zinspilot zusammenarbeiten, sind seriöse Finanzinstitute wie die Austrian Anadi Bank, die FIMBank, die Hanseatic Bank oder die CreditPlus, die alles durch die EZB kontrolliert und reguliert werden. Ein Betrug muss also nicht gefürchtet werden.

Punkte: 8 von 10

bildschirmfoto-2016-10-15-um-23-02-38

Aktuelle Tagesgeldzinsen

Support: Im Zinspilot Test zeigt sich Kundenorientierung!

SupportIm Zinspilot Test wird besonders die Kundenorientierung deutlich, die Zinspilot hat. Es gibt einen telefonischen Service, den man schnell und unkompliziert von Montag bis Freitag von 10:00 bis 18:00 Uhr erreichen kann. Die Mitarbeiter sind nicht nur freundlich, sondern auch kompetent und haben einen guten Überblick über die verschiedenen Angebote, die aktuell im Programm sind. Einen Pluspunkt gibt es auch für den kostenlosen Rückrufservice. Aus unserer Sicht werden also sowohl Kunden als auch Interessierte sehr gut beraten und bei ihrer Entscheidung für die richtige Anlage unterstützt. Wer sich nicht sicher ist, welches Angebot zum persönlichen Finanzprofil am besten passen könnte, sollte einfach eine direkte Beratung durch Zinspilot in Anspruch nehmen. Überzeugend ist ebenfalls der Internetauftritt: Die Seiten sind strukturiert aufgebaut und man findet schnell und unkompliziert alle wichtigen Informationen. Besonders positiv fällt der umfangreiche FAQ-Bereich auf, der alle wichtigen Fragen rund ums Tages- oder Festgeld beantworten kann.

Der Zinspilot-Service wird dem Anspruch, eine kundenorientierte Vermittlungsplattform zu sein, absolut gerecht: Die Mitarbeiter sind von Montag bis Freitag von 10:00 bis 18:00 Uhr erreichbar und haben einen guten Überblick über die verschiedenen Angebote. Hinzu kommt ein umfangreicher FAQ-Bereich, der überzeugen kann!

Punkte: 8 von 10

Boni und Sonderaktionen: Attraktive Angebote auch für Bestandskunden!

BonusWir haben auch Erfahrungen mit Zinspilot im Bereich Sonderaktionen gesammelt, die an dieser Stelle nicht fehlen sollten: Wenn man bei Zinspilot einsteigen möchte, muss man zunächst einen Depotwechsel veranlassen – zum Beispiel bei der Sutor Bank ist dieser Wechsel einfach und schnell vollzogen. Die Registrierung und auch die Kontoeröffnung sind kostenlos – besondere Boni gibt es für diese Schritte nicht. Sehr wohl haben Zinspilot und die einzelnen Banken aber Sonderaktionen im Programm. So verschenkt Zinspilot derzeit unter bestimmten Voraussetzungen für jede neue Kontoeröffnung einen Willkommensbonus über 100 Euro. Wechseln Kunden vom Flexgeld24 zum Festgeld der gleichen Bank, können sie sich zudem einen Bonus von bis zu 80 Euro sichern.

Doch auch die Partnerbanken halten attraktive Boni bereit. So profitieren Sparer, die sich für die Neu- oder Wiederanlage eines Festgelds bei der CreditPlus oder der FIMBank entscheiden, von einem Bonus in Höhe von bis zu 50 bzw. 100 Euro. Diese beiden Banken bieten derzeit außerdem eine attraktive Herbstaktion für Anleger.

Punkte: 7 von 10

Weitere Produkte: Zinspilot bietet mehr!

anfaengerDer Zinspilot Test hat auch andere Angebote unter die Lupe genommen, da Zinspilot nicht nur Tagesgeld, sondern auch Festgeld anbietet. Ein Festgeldkonto kann bei verschiedenen Finanzdienstleistern abgeschlossen werden. Diese Sparanlage eignet sich vor allem für Kunden, die ihr Geld langfristig anlegen möchten und nicht ständig damit beschäftigt sein möchten. Der Vorteil gegenüber Tagesgeldern sind meistens höhere Zinsen, die Verzinsungen sind über Jahre hinweg ausgelegt. Zinspilot bietet zurzeit als bestes Festgeld ein Angebot der FIMBank. Wer über 36 Monate Festgeld anlegt, erhält Zinsen in Höhe von 1,50 Prozent und damit einen wirklich guten Zinssatz.

Zinspilot hat zwei Schwerpunkte: Neben dem Tagesgeld werden auch verschiedene Festgeldanlagen angeboten. Das Top-Angebot von der FIMBank mit 1,50 Prozent bei einer Laufzeit von 36 Monaten schlägt im Moment fast alle Konkurrenz.

Punkte: 8 von 10

4. Fazit: Beste Konditionen bei den Tagesgeldzinsen!

fazitUnser Test vergibt gute Noten für Zinspilot. Es handelt sich um eine attraktive Vermittlungsplattform mit seriösen Partnerbanken in ganz Europa. Beim Tagesgeld der FIMBank erhält man zurzeit Zinsen von 0,75 Prozent, die zweimal monatlich ausgezahlt oder gleich wieder angelegt werden können. Sicherheit und Service werden groß geschrieben, weitere Kosten für die Vermittlung oder Kontoführung fallen garantiert nicht an. Man kann ganz einfach von den Vorteilen verschiedener Anbieter profitieren, indem man ein Konto als Referenzkonto kostenlos bei einer Partnerbank eröffnet. Beim Flexgeld der FIMBank bekommt man die besten Konditionen bei den Tagesgeldzinsen!

Punkte: 74 von 100

Note: 7,4 von 10

Weiter zu Zinspilot

Letzte Artikel von depotvergleich.com (Alle anzeigen)


    Unsere Bewertung
    Broker:
    Zinspilot
    Bewertung:
    41star1star1star1stargray