Bitcoin Münze – alles Wissenswerte zu den digitalen Coins

Bitcoin Live Chart
Eine Bitcoin Münze im physischen Sinne gibt es gar nicht. Findige Geschäftemacher haben aufgrund des großen Hypes um die Kryptowährung Sondermünzen aufgelegt, die als Sonderprägung mit einem Bitcoin-Logo erworben werden können. Sie haben jedoch mit den Bitcoin Münzen, den digitalen Währungseinheiten nicht zu tun. Wer die Bitcoin Münster kaufen möchte, tut dies an Marktplätzen oder gleichnamigen Börsen und nicht etwa auf eBay oder in anderen Shops. Wir zeigen, wo die Bitcoin Münze erworben werden kann und wie sie genutzt wird.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Inhaltsverzeichnis

  • Die Geburtsstunde von Bitcoin
    • Wissenswertes zum Bitcoin
    • Wertsteigerung der Bitcoin Münze
    • Gründung der Bitcoin Foundation
  • Bitcoin Münze – was hat es mit der digitalen Währung auf sich?
    • Physische Bitcoin Münze
    • Bitcoin Münze erwerben – wo geht das?
    • An einer Börse die Bitcoin Münze kaufen
    • Kauf der Bitcoin Münze über einen Marktplatz
  • Bitcoin Automat – neue Möglichkeit, um die Bitcoin Münze zu kaufen
    • Wie funktioniert ein Bitcoin Automat?
    • Bitcoin Münze als Zahlungsmittel bei Händlern?
  • Bitcoin auszahlen lassen: so geht es
    • Umtausch von Bitcoin in Euro
    • Bitcoin auszahlen – Tipps für Bitcoin-Besitzer
  • Blockchain – das Herz der Bitcoin Münze
    • Vorteil der Blockchain
    • Transaktionen müssen durch das Netzwerk bestätigt werden
  • Herstellung der Bitcoin Münze durch „Mining“
    • Was brauche ich für das Mining und lohnt es sich?
  • Fazit: Bitcoin Münze nicht nur ein Sammlerobjekt

Die Geburtsstunde von Bitcoin

Bis heute ist noch nicht eindeutig geklärt, wer der eigentliche Bitcoin Erfinder ist. 2007 wurde erstmals unter dem Pseudonym „Satoshi Nakamoto“ begonnen, an einem dezentralen Zahlungsmittel zu arbeiten. Grund hierfür war die große Pleite der US-Investmentbank Lehman Brothers 2008. Sie löste damals die globale Finanzkrise aus, sodass die die von einem neun, Alternativen dezentralen Zahlungsmittel geboren wurde.

Wissenswertes zum Bitcoin

Hinter dem Begriff „Bitcoin“stecken im Prinzip zwei Wörter:

  • Bit
  • Coin

Sie sind das englische Synonym für „Münze“. Bereits zu Beginn wurde die Anzahl der Bitcoin Münze limitiert und auf maximal 21 Millionen Einheiten beschränkt. Mittlerweile gibt es Altcoins, bei denen diese Limitierung nicht vorhanden ist. Das erste Mal getauscht wurde die Bitcoin Münze am 12. Januar 2009. Die erste „Bitcoin-Wechselstube“ eröffnete im Februar 2010 und die erste reale Bitcoin-Zahlung wurde im Mai des gleichen Jahres durchgeführt. Dabei wurden in Florida durch einen Programmierer zwei Pizzen für 10.000 Bitcoin bestellt. Ende 2010 gab es die erste Bitcoin-Transaktion zwischen zwei Smartphones. Damit war das Zeitalter der Bitcoin Münze unwiederbringlich eröffnet.

Wertsteigerung der Bitcoin Münze

Seit der Gründung 2009 erlebte die Bitcoin Münze einige Aufs und Absatz. Ein einen Bitcoin Automat oder Bitcoin als gängiges Zahlungsmittel war noch gar nicht zu denken. Doch im Februar 2011 gelang die Überraschung: Ein Bitcoin hat den gleichen Wert wie ein US-Dollar. Im Zuge dessen entstanden zahlreiche Bitcoin-Börsen außerhalb der amerikanischen Landesgrenzen. Ende April 2011 war ein Bitcoin plötzlich 1,20 US-Dollar wert. Mitte Mai waren es bereits 6 US-Dollar.

Vertrauensvolles Trading bei eToro

Vertrauensvolles Trading bei eToro

Gründung der Bitcoin Foundation

Zur Gründung der Bitcoin Foundation kam es im September 2012. Ziel war es, das Netzwerk stetig zu verbessern und die digitale Währung zu verbreiten. Die Stiftung sollte zudem als offizieller Ansprechpartner für die Bitcoin-Konferenz dienen. Finanziert wird sie durch Unternehmensspenden von zahlreichen Firmen, welche ebenso die Bitcoin-Technologie für sich nutzen

Bitcoin Münze – was hat es mit der digitalen Währung auf sich?

Der Bitcoin Erfinder „Satoshi Nakamoto“ hatte große Visionen, hätte wohl aber nie daran gedacht, dass um Bitcoin und andere Kryptowährungen tatsächlich dieser enorme Hype entsteht. Es war nie geplant eine physische Bitcoin Münze als Zahlungsmittel zu nutzen, wenngleich Bitcoin als dezentrales Zahlungsmittel eingeführt wurde. Allerdings dient es nur als Cyberwährung und wird nicht im täglichen Zahlungsverkehr genutzt, wie beispielsweise Euro-Münzen oder Scheine. Stattdessen dient die Bitcoin Münze ausschließlich als digitales Zahlungsmittel.

Physische Bitcoin Münze

Da die digitalen Währungseinheiten nicht greifbar sind, fällt es vielen Nutzern schwer, Bitcoin und andere Kryptowährung als echte Zahlungsmittel zu sehen. Um diese Brücke zu schlagen, gibt es seit einiger Zeit physische Bitcoin Münzen, die aber im Grunde genommen gar keinen Wert haben. Sie bestehen aus verschiedenen Materialien und haben vor allem eine ideellen bzw. einen Sammlerwert. Als Zahlungsmittel, die beispielsweise die digitalen Bitcoins sind sie hingegen nicht geeignet.

Bitcoin Münze erwerben – wo geht das?

Der Kauf der digitalen Bitcoin Münze ist an Börsen oder auf Bitcoin-Marktplätzen möglich. Voraussetzung dafür ist jedoch eine Bitcoin Wallet. Nur, eine virtuelle Geldbörse besitzt, kann die digitalen Währungseinheiten speichern.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

An einer Börse die Bitcoin Münze kaufen

Besonders komfortabel geht der Kauf der digitalen Bitcoin Münze an einer Bitcoin-Börse. Hier registrieren sich die Käufer zunächst und legen ihre Parameter für die Investition fest.

  • Wie viel wird investiert
  • Zu welchem Kurs sollen die Bitcoin Münzen erworben werden

Entsprechend dieser Angaben wird an der Bitcoin-Börse das passende Angebot gesucht und die Transaktion abgewickelt. Die Übertragung der Bitcoin Münze erfolgt dann in die Wallet. Hierfür ist der öffentliche Schlüssel, die Empfängeradresse, notwendig. Nur so beißt die Bitcoin-Börse, wohin die Bitcoins transferiert werden.

Kauf der Bitcoin Münze über einen Marktplatz

Anleger können auch auf einem Marktplatz die Bitcoin Münze kaufen. Vergleichbar ist dieses Prinzip in etwa mit der Auktionsplattform eBay. Hier treffen Anbieter und Suchende aufeinander. Im Gegensatz zur Bitcoin-Börse schauen sich die Interessenten hier selbst um und suchen sich das passende Angebot. Auch die Abwicklung der Transaktion wird in Eigeninitiative ausgeführt. Das spart vor allem Kosten, was bei dem Kauf der digitalen Währungen nicht ganz unerheblich ist.

Bitcoin Automat – neue Möglichkeit, um die Bitcoin Münze zu kaufen

Einen Bitcoin Automat gibt es bislang in Deutschland noch nicht. Unsere europäischen Nachbarn sind uns hier bereits einen Schritt voraus. In der Schweiz und anderen Ländern ist es möglich, in Banken, in der Bahn oder auch in vielen Geschäften Transaktionen mit Bitcoin zu tätigen.

Wie funktioniert ein Bitcoin Automat?

In der Schweiz oder Österreich ist es bereits möglich, den ein oder anderen Bitcoin Automat zu benutzen. Betrieben werden sie durch das Unternehmen Coinfinity und sind an unterschiedlichen Lokalitäten verfügbar:

  • Graz
  • Wien
Entdecken Sie die Kryptomärkte bei eToro

Entdecken Sie die Kryptomärkte bei eToro

Mittlerweile gibt es Hunderte Automaten, an denen Nutzer die Bitcoin Münze kaufen oder tauschen können. Um den Bitcoin Automat nutzen zu können, benötigen User eine App, die Wallet. Damit können Sie Bitcoin aufladen. Wie funktioniert das?

  • „Pre-paid“ am Automaten auswählen
  • „Bitcoin aufladen“ am Automaten wählen
  • App öffnen
  • QR-Code an den Scanner halten
  • Fertig

Die Zahlung erfolgt auf unterschiedliche Weise. Nutzer könne beispielsweise mit einer Cash- oder Debitkarte zahlen. Allerdings geht es auch direkt über einen Bitcoin-Geldautomat. In der Falcon Private Bank in Zürich können Kunden Bitcoin kaufen oder verkaufen und das direkt am Automaten. Besser hätte es sich der Bitcoin Erfinder wohl nicht vorstellen können.

An diesem Bitcoin Automat funktioniert der Kauf oder Verkauf bis 2.000 Franken völlig anonym. Wenn es über 2.000 Franken sein sollen, müssen sich die Nutzer identifizieren. Für die Auszahlung der Bitcoins wird der aktuelle Wechselkurs angezeigt. Möchten Nutzer die Bitcoin Münze kaufen, erhalten sie eine Paper Wallet mit dem privaten und öffentlichen Schlüssel. Wer hingegen die Bitcoin Münze verkaufen möchte, bekommt einen öffentlichen Schlüssel. Er kann auch in eine digitale Wallet übertragen werden.

Bitcoin Münze als Zahlungsmittel bei Händlern?

Der Bitcoin Erfinder wollte die digitalen Währungen als echte Alternative zum zentralen Zahlungsmittel erschaffen. Sie sollten auch künftig als Zahlungsmittel genutzt werden. Doch was ist von den anfänglichen Ambitionen übrig? Viele Händler machen es möglich, mit Bitcoin zu zahlen. Im Oktober 2017 gab es bereits erste Gerüchte zum Thema „Bitcoin Amazon“. Der Global Player will künftig Bitcoin als Zahlungsmittel zulassen. Gleichlautende Berichte gab es auch zu eBay, aber bisweilen gibt es keine Möglichkeit, das Bitcoin Amazon zusammenfinden. Der Vizepräsident von Amazon Pay, Patrick Gauthier unterstrich mit einem klaren Statement noch einmal, dass der Onlinehändler in naher Zukunft nicht plane, die Bitcoin Münze als Zahlungsmittel einzuführen.

Bitcoin auszahlen lassen: so geht es

Bitcoin Münzen lassen sich natürlich auch auszahlen. Dafür sind jedoch einige Schritte notwendig. Ein Bitcoin Automat reicht dafür beispielsweise nicht aus. Wie ist es dennoch möglich, dass die digitalen Münzen ausgezahlt werden können?

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Umtausch von Bitcoin in Euro

Bevor Nutzer Bitcoin auszahlen lassen können, muss der Umtausch in Euro erfolgen. Dafür notwendig sind folgende Schritte:

  • Die Bitcoin Münze aus der Wallet wird auf einem Handelsplatz für Kryptowährungen verkauft. Das können beispielsweise Bitcoin-Börsen unter Bitcoin-Marktplätze sein.
  • Nach dem Verkauf der digitalen Währungseinheiten erhalten die Nutzer eine Gutschrift in der Währung ihrer Wahl.
  • Auf jeder Handelsplattform gibt es verschiedene Auszahlungsmöglichkeiten, beispielsweise die Banküberweisung oder PayPal.

Wie lange der Transfer dauert, hängt vom Netzwerk ab. Der Vorgang muss erst in der Blockchain bestätigt werden, um ihn vollständig abzuwickeln. Auch die Transaktion auf das Bankkonto oder den PayPal-Account kann dann noch einmal einige Zeit dauern. Erfahrungsgemäß wird die Auszahlung von Bitcoin innerhalb von einigen Tagen realisiert. Aufgrund von hoher Netzwerkauslastung kann es jedoch auch zur Verzögerung bei der Bestätigung der Blockchain kommen, was den gesamten Prozess verlängert.

Bitcoin auszahlen – Tipps für Bitcoin-Besitzer

Wer sich seine Bitcoin Münze auszahlen lassen möchte, sollte immer auf den Umtauschkurs Leerzeichen achten. Generell ist der Kurs Bitcoin/Euro starken Schwankungen unterlegen. Aufgrund dieser Volatilität kann es Sinn machen, mit dem Verkauf der digitalen Währungen zunächst noch zu warten, bis sich der Kurs vorteilhafter zeigt.

Auf einigen Marktplätzen ist es bereits möglich, dass Bitcoin auf die EC-Karte transferiert werden können. Das ist deutlich komfortabler, denn sie werden automatisch in Euro umgewandelt.

Wichtig: Wer Bitcoin auszahlen lassen möchte, dafür aber noch keinen Marktplatz gefunden hat, muss mit Verzögerungen rechnen. Bei einer neuen Registrierung dauert es einige Tage, bis die Identität der Account-Inhaber verifiziert wurde. Aus dem Grund kann sich die Bitcoin Auszahlung ebenfalls verzögern.

 

In Kryptowährungen investieren bei eToro

In Kryptowährungen investieren bei eToro

Blockchain – das Herz der Bitcoin Münze

Die Blockchain ist eine Datenbank, die nicht nur hinter Bitcoin, sondern hinter sämtlichen Kryptowährungen steht. Hier werden alle Transaktionen in Reihenfolge gespeichert. Dies erfolgt:

  • chronologisch linear
  • dezentral

Jeder Netzwerk-Nutzer kann so sämtliche Transaktionen nachvollziehen. Vergleichbar ist die Blockchain mit einer Kette, an deren Hände ständig neue Elemente angehängt werden. Daher auch die Begrifflichkeit aus dem Englischsprachigen.

Ist ein Block geschrieben, kommt es zur Erzeugung von einem neuen Block. Dabei enthält jeder Block die Prüfsumme des vorherigen Blocks. Ziel ist es, Manipulationen zu verhindern, wenngleich alle Nutzer des Netzwerkes Einblick in die Blockchain haben. Vergleichbar ist dieses System mit einem öffentlichen, dezentralen und webbasierten Buchhaltungssystem.

Vorteil der Blockchain

Mit dieser Technologie machen sich die Kryptowährungen unabhängig von institutionellen Einrichtungen. Das bedeutet auch, dass es keine Manipulation von außen gibt. Auch die Aufsicht der Transaktionen, beispielsweise durch die Europäische Zentralbank EZB oder US-Notenbank Federal Reserve ist nicht gegeben.

Transaktionen müssen durch das Netzwerk bestätigt werden

Sämtliche Transaktionen werden durch das Bitcoin-Netzwerk bestätigt. Erst, wenn sie in der Blockchain verarbeitet worden sind, für die Transaktion freigegeben. Ist das Netzwerk ausgelastet, kann es zu Wartezeiten bei der Transaktionsverarbeitung kommen. Aus dem Grund lässt sich nie genau sagen, wie schnell Nutzer die Bitcoin Münze kaufen oder verkaufen können.

Herstellung der Bitcoin Münze durch „Mining“

Generell sind die Kryptowährungen nicht physisch verfügbar, sondern nur als kryptische Folge aus Buchstaben und Zahlen existent. Sie müssen dennoch hergestellt werden, sodass eine virtuelle Bitcoin Münze existiert. Diesen Vorgang bezeichnen wir als „Mining“, das „Schürfen“ der Coins. Wer die Bitcoin Münze herstellen möchte, benötigt dafür besonders viel Rechenleistung und vor allem Energie. Aufgrund der großen Nachfrage nach Bitcoin und Altcoins in den letzten Jahren, kam es zu Engpässen, sodass beispielsweise in asiatischen Ländern die Herstellung der digitalen Währungen reglementiert oder sogar verboten wurde.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Was brauche ich für das Mining und lohnt es sich?

Die Nachfrage nach Bitcoin und andere Kryptowährungen steigt stetig, sodass auch immer eine Nachfrage von der Verarbeitung der Transaktionen besteht. Viele Nutzer haben daher das Mining als lukrative Einnahmequelle für sich entdeckt. Prinzipiell kann jeder, der über das ausreichende Equipment verfügt, minen. Dafür benötigt wird vor allem ein besonders leistungsstarker PC mit wichtigen Komponenten:

  • leistungsstarke Grafikkarte, bestenfalls sogar mehrere
  • hochwertiges Netzteil
  • Motherboard mit hoher Performance
  • leistungsstarker Prozessor/CPU
  • ausreichende Kühlung

Neben den Hardware-Komponenten wird auch eine passende Software benötigt. Auch hierfür gibt es verschiedene Anbieter, die sich beispielsweise auf eine Kryptowährung fokussierten oder mehrere digitale Währungen anbieten.

Fazit: Bitcoin Münze nicht nur ein Sammlerobjekt

Es gibt zwei Versionen der Bitcoin Münze: die physische und die digitale. Als virtuelles Zahlungsmittel dient die digitale Bitcoin Münze, die ihren Ursprung 2009 fand. Bitcoin sollte damals als dezentrales Zahlungsmittel nach der Finanzkrise gelten und hat seither seinen Siegeszug fortgesetzt. Die physische Bitcoin Münze hingegen den für mehr als Sammlerobjekt und wird von einigen Händlern angeboten. Sie hat jedoch vielmehr einen ideellen oder einen Sammlerwert, dient aber nicht als dezentrales Zahlungsmittel. Zur Herstellung der digitalen Bitcoin Münze ist viel Rechenleistung und ein hoher Energieaufwand notwendig. Die Besonderheit: Jede Transaktion muss erst durch das Netzwerk bestätigt werden. Das wiederum macht die Bitcoins so sicher, bedarf aber auch hohe Ressourcen. Das Minen, die Verarbeitung der Transaktionen, ist daher für viele Nutzer zu einer echten Einnahmequelle geworden.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.