Bitcoin Wallet –  so funktioniert die Aufbewahrung der Kryptowährung 2018

Bitcoin Live Chart
Eine Bitcoin Wallet ist Voraussetzung für den Erwerb von Bitcoin. Auch andere Kryptowährungen sind notwendig, wenn Anleger in die digitalen Währungen investieren möchten. Aber was hat es mit der Bitcoin Wallet eigentlich auf sich? Wie funktioniert die digitale Brieftasche und wo ist sie erhältlich? Wir zeigen, welche Unterschiede es zwischen der Bitcoin Paper Wallet und den digitalen Speichermethoden gibt.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Inhaltsverzeichnis

  • Bitcoin Wallet als Voraussetzung für den Kauf der digitalen Währungseinheiten
    • Verschlüsselung der Bitcoin Wallet
  • Verschiedene Arten der Bitcoin Wallet
    • Heiße Lagerung in der Bitcoin Wallet
    • Wie funktioniert der Zugriff bei der heißen Speicherung?
    • Mobile Verwaltung der heißen Bitcoin Wallet
    • Kalte Speicherung in Bitcoin Wallet
    • Externes Speichermedium erwerben
    • Bitcoin Paper Wallet – macht das Sinn?
    • Bitcoin Wallet im Kopf haben
  • Sind Bitcoin Wallets sicher?
    • Nutzer als größtes Risiko
    • Sind Bitcoin Wallets anonym?
    • Was passiert mit verlorenen Bitcoins?
    • Sind Wallet Recovery Service sinnvoll?
  • Wie finde ich meine geeignete Bitcoin Wallet?
    • Kostenfaktor für Bitcoin Wallet
    • Erfahrungen mit der Nutzung entscheiden über Wallet
    • Einsatz der Bitcoin Wallet entscheidet über Speichervariante
  • Selbst für die Sicherheit bei der Bitcoin Wallet sorgen
  • Fazit: Bitcoin Wallet muss besonders geschützt werden

Bitcoin Wallet als Voraussetzung für den Kauf der digitalen Währungseinheiten

Wer ein Bitcoin oder andere Kryptowährungen investieren und sie physisch erwerben möchte, benötigt dafür ein Speichermedium. Eine Bitcoin Wallet sorgt dafür, dass die digitalen Coins verwaltet werden und funktioniert dabei, wie eine virtuelle Geldbörse oder ein Girokonto. Es handelt sich dabei um eine Software, die folgende Funktionen bereitstellt:

  • Verwaltung der Kryptowährung
  • Senden und Empfangen der digitalen Währungseinheiten

Anders als bei gängigen Zahlungsmitteln werden die Bitcoins aber nicht wirklich in der Bitcoin Wallet hinterlegt, sondern vielmehr die Verschlüsselungen (öffentlich und privat) wer diese Schlüssel besitzt, erhält Zugriff auf die Coins, welche dezentral in der Blockchain gespeichert sind. Grundsätzlich gibt es für die Bitcoin Wallet verschiedene Aufbewahrungsmöglichkeiten:

  • mobile Wallet
  • online Wallet
  • Paper Wallet
  • Hardware Wallet
  • Desktop Wallet

Verschlüsselung der Bitcoin Wallet

Die Schlüssel der Bitcoin Wallet sind der wichtigste Bestandteil für die Bitcoin-Besitzer, denn sie ermöglichen den Zugang zu den Cybercoins. Der öffentliche Schlüssel kann beispielsweise mit der IBAN verglichen werden. Er stellt sicher, dass das digitale Geld an die entsprechende Stelle gewandt wird. Der private Schlüssel hingegen ist mit der Geheimzahl der Girokarte gleich zu setzen und nur dem Wallet-Inhaber bekannt – zumindest sollte dies aus Sicherheitsgründen zu sein.

Mobiles Trading einfach gemacht

Mobiles Trading einfach gemacht

Verschiedene Arten der Bitcoin Wallet

Für die Aufbewahrung der Kryptowährungen gibt es verschiedene Wallets. Die Unterteilung findet in zwei Kategorien statt:

  • heiß
  • kalt

Unter einer heißen Bitcoin Wallet für die Speicherung auf einem PC mit Verbindung zum Internet zusammengefasst. Bei einer kalten Bitcoin Wallet ist hingegen keine Internetverbindung vorhanden. Jede Methode hat ihre Vorzüge, aber auch Nachteile. Durch die Verbindung zum Internet kann es durch unzureichende Sicherung einer Bitcoin Wallet auch zum Klau der digitalen Währungseinheiten kommen. Immer wieder gab es Nachrichten um gestohlene Bitcoins und andere Kryptowährungen. Wer hingegen die Bitcoins als gängiges tägliches Zahlungsmittel nutzt, wird er auf eine heiße Speicherung zurückgreifen, da er auf diese Weise schnelleren Zugriff hat. Schauen wir uns die beiden Speicherungsformen noch einmal im Detail an.

Heiße Lagerung in der Bitcoin Wallet

Vor allem unerfahrene Anleger bevorzugen aufgrund der einfachen Anwendung die heiße Lagerung. Schnelle Transaktionen sind der wesentliche Vorteil dieser Speicherungsmethode. Außerdem benötigen Anleger keine extra Hardware und sparen damit weitere Kosten. Ein weiterer Vorteil: Die heiße Bitcoin Wallet lässt sich auch ganz bequem mobil über das Smartphone oder Tablet abrufen und verwalten.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Wie funktioniert der Zugriff bei der heißen Speicherung?

Wer sich für eine heiße Speicherung entscheidet, arbeitet über eine Cloud. Das bedeutet, dass die Wallet nicht auf einem zentralen PC gespeichert ist, sondern ortsunabhängig im Internet zur Verfügung steht. Natürlich sind dafür Sicherungsmaßnahmen notwendig, damit nur der Wallet-Inhaber Zugriff über die Cloud erhält. Diese Variante ist zwar praktisch, birgt aber auch einige Risiken. Wer die privaten und öffentlichen Schlüssel auf einem externen Server speichert, muss vor allem für eine Absicherung sorgen.

Mobile Verwaltung der heißen Bitcoin Wallet

Es gibt auch Bitcoin Wallets, welche mobil verwaltet werden können. Hierfür müssen die Wallet-Inhaber jedoch eine entsprechende Anwendung herunterladen und auf ihrem Gerät installieren. Diese Speisevariante ist deutlich sicherer, da der Zugriff auf die Wallet nur über dieses Gerät und nicht über die Cloud möglich ist.

Kalte Speicherung in Bitcoin Wallet

Bei der kalten Speicherung der Bitcoins müssen die Anleger nicht zwangsläufig in eine externe Hardware investieren. Dies ist zwar eine Möglichkeit, aber eine Bitcoin Paper Wallet ist ebenso eine Variante. Anleger, die die Kryptowährung längerfristig behalten möchten, sollten auf eine kalte Speicherung zurückgreifen. Der Grund ist einfach: Es besteht keine Verbindung mit dem Internet, sodass auch die missbräuchliche Entwendung der digitalen Währungseinheiten nicht passieren kann.

Dash, Ethereum und Bitcoin bei eToro

Dash, Ethereum und Bitcoin bei eToro

Externes Speichermedium erwerben

Aus Gründen des Komforts empfiehlt sich eine externe Hardware-Wallet. Sie gibt es von verschiedenen Anbietern und kostet durchschnittlich ca. 100 Euro. Zu den bekanntesten Wallets dieser Art gehören:

  • Trezor
  • Ledger Nano S

Vor allem Anleger, die größere Summen Bitcoin speichern, sollten wir nicht sparen, um die Währungseinheiten möglichst sicher aufzubewahren. Auch die Handhabung der externen Wallets geht vergleichsweise einfach. Sie lassen sich beispielsweise über ein Micro USB-Kabel an den PC oder das mobile Endgerät anschließen und von dort aus mühelos bedienen.

Die Bedienung der externen Hardware für die Bitcoin Wallet kann unter Umständen etwas schwieriger sein. Unerfahrene Investoren sollten daher beispielsweise auf den Komfort Leerzeichen achten. Die Ledger Nano S lässt sich intuitiv bedienen und ist mit wenigen Handgriffen einsatzbereit. Etwas aufwendiger ist hingegen die Handhabung bei der Trezor Wallet, wenngleich auch sie mit etwas Übung möglich ist.

Bitcoin Paper Wallet – macht das Sinn?

Als weitere Speichermöglichkeit bietet sich eine Bitcoin Paper Wallet an. Sie ist die sicherste Variante, um die Schlüssel aufzubewahren. Die Bitcoin-Besitzer, dies der Name bereits vermuten lässt, die Schlüssel auf ein Stück Papier oder drucken es sich aus. Mittlerweile ist auch der QR-Code eine beliebte Möglichkeit, um sich die Schlüssel auf einem Papier auszudrucken. Voraussetzung für die höchstmögliche Sicherheit der Bitcoin Paper Wallet ist natürlich die sichere Aufbewahrung des Papieres. Nur die Besitzer der Bitcoins sollten auch wirklich Zugriff auf dieses Blatt haben. Empfehlenswert ist es beispielsweise sich diese Unterlagen in einem Safe aufzubewahren oder bestenfalls an mehreren Orten gleichzeitig.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Bitcoin Wallet im Kopf haben

Bitcoin-Besitzer, die ein gutes Zahlengedächtnis haben, können sich ihre Schlüssel auch ganz einfach im Kopf abspeichern. Am wichtigsten ist der private Schlüssel, der sich aus einer Folge von Buchstaben und Zahlen zusammensetzt. Die Variante der Speicherung im Kopf ist aber nur für Bitcoin-Besitzer zu empfehlen, die wirklich ein besonders gutes Gedächtnis haben. Wer den Code einmal vergisst, hat keinen Zugriff mehr auf seine Bitcoins. Aus diesem Grund ist diese Speichermethode nur bedingt zu empfehlen.

Sind Bitcoin Wallets sicher?

Auf eine Bitcoin Wallet sicher ist oder nicht, hängt auch vom Inhaber ab. Vor allem geht es darum, den privaten Schlüssel möglichst waren, dass er nicht in fremde Hände kommt und missbräuchlich verwendet wird. Die kalte Speicherung bietet einen besonders hohen Schutz, wenngleich auch sie ohne umsichtiges Handeln der Nutzer nicht 100 Prozent sicher ist. Bei der heißen Speicherung kann es aufgrund des Zugriffs über das Internet auch zum Entwenden der digitalen Währungseinheiten kommen.

Nutzer als größtes Risiko

Prinzipiell ist selbst die beste Hardware Wallet nichts wert, wenn die Nutzer unachtsam mit ihrem privaten Schlüssel umgehen. Geht er beispielsweise verloren, haben die Wallet-Inhaber keinen Zugriff mehr auf ihr Guthaben. Die gespeicherten Bitcoins können dann nicht mehr abgerufen werden und bleiben einfach in der Wallet. Auch, wer seinen privaten Schlüssel in und Hände gibt, agiert mit einem erhöhten Risiko. Jeder, der den privaten Schlüssel besitzt, kann die gespeicherten Coins transferieren.

Sind Bitcoin Wallets anonym?

Prinzipiell ist das gesamte Bitcoin-Netzwerk anonym, jedoch werden beim Transfer die Bitcoin-Adressen dokumentiert. Das Prinzip der Blockchain macht es für die Nutzer des Netzwerkes transparent und nachvollziehbar, was ebenfalls einer der wesentlichen Vorteile ist. Wer Bitcoin erwirbt, agiert daher pseudoanonym.

Was passiert mit verlorenen Bitcoins?

Es kann vorkommen, dass beispielsweise der private Schlüssel einer Bitcoin Wallet verloren geht. Was passiert in solch einem Fall mit den gespeicherten Bitcoins? Es ist nahezu unmöglich, die gespeicherten Bitcoins wiederzufinden und sich Zugang zur Wallet zu verschaffen. Wer seinen privaten Schlüssel verliert, hat keine Chance mehr, den Zugang zu seiner Wallet zu bekommen. Der private Schlüssel wird immer nur einmal vergeben und ist unwiederbringlich. Dieses System sorgt auf der einen Seite für besonders hohe Sicherheit, birgt aber natürlich auch das Risiko, dass Wallet-Inhaber keinen Zugang mehr zu ihrer eigenen virtuellen Geldbörse erlangen.

Jetzt den CopyFund bei eToro entdecken

Jetzt den CopyFund bei eToro entdecken

Sind Wallet Recovery Service sinnvoll?

Im Internet und in Bitcoin-Foren werden sogenannte Wallet Recovery Serviceleistungen angeboten. Mit deren Hilfe soll die Wiederherstellung möglich sein, wenngleich auch besonders schwer. Entscheidend ist, wie viel Bestandteile des Passwortes der Nutzer noch von seinem privaten Schlüssel weiß. Sind beispielsweise Fragmente als Erinnerung gespeichert, kann ein solcher Service helfen, das Passwort zu entschlüsseln. Haben die Nutzer aber gar keine Erinnerung mehr an ihren privaten Schlüssel, ist auch der Wallet Recovery Service nicht hilfreich.

Wie finde ich meine geeignete Bitcoin Wallet?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um nach dem Kauf die Bitcoins zu speichern. Abhängig von der Auswahl sind unter anderem folgende Kriterien:

  • Wie viel Geld möchte ich eine Wallet ausgeben
  • Wie viel Erfahrung habe ich bereits in der Wallet-Nutzung
  • Möchte ich die Bitcoin länger verwahren oder sie flexibel im täglichen Zahlungsverkehr nutzen

Sicherheit hat bei der Speicherung der digitalen Währungseinheiten oberstes Gebot. Aus dem Grund sollte eine Bitcoin Wallet, unabhängig von der Speichermethode, immer über einen ausreichenden Passwortschutz verfügen. Wallet-Inhaber müssen sicherstellen, dass der private Schlüssel nur in ihren Händen ist.

Kostenfaktor für Bitcoin Wallet

Ganz gleich, ob es sich um eine Bitcoin Cash Wallet oder eine Bitcoin Wallet handelt: Eine Hardware-Wallet bedeutet immer einen zusätzlichen Kostenaufwand. Generell benötigen Anleger zur Speicherung aller digitalen Währungen eine entsprechende Wallet. Deshalb gibt es auch unterschiedliche Varianten, wie beispielsweise die:

Eine Hardware-Wallet gehört zu den sogenannten kalten Speicherungen und erfordert zunächst ein Investment. Die externen Speichermedien kosten durchschnittlich ca. 100 Euro und sind in verschiedenen Größen erhältlich. Einige von ihnen haben das Format eines USB-Steaks, andere wiederum sind etwas größer. Die Investition in eine Hardware-Wallet kann sich jedoch vor allem für größere Bitcoin-Summen und die längere Speicherung lohnen. Aufgrund der fehlenden Internetverbindung gehören sie zu den sicheren Speichervarianten und sind deshalb prinzipiell immer zu empfehlen.

Erfahrungen mit der Nutzung entscheiden über Wallet

Für unerfahrene Käufer ist vor allem die einfache Handhabung einer Bitcoin Wallet entscheidend. Aus dem Grund greifen sie häufig zu einer heißen Speichermethode. Die Bitcoin Wallets werden beispielsweise in einer Cloud gespeichert und ermöglichen einen schnellen und flexiblen Zugriff. Allerdings sind sie aufgrund der Internetverbindung und der zugänglichen Passwörter in der Cloud weniger sicher. Wer hingegen eine unkomplizierte Handhabung wünscht, um sich zunächst generell mit einer Bitcoin Wallet auseinanderzusetzen, kann sich in einer Online Wallet registrieren. Für größere Summen und eine längere Speicherung empfiehlt sich diese Lösung hingegen nicht.

Weniger erfahrene Käufer können sich auch für eine Hardware-Speicherung entscheiden. Mittlerweile sind die Lösungen dafür ebenfalls benutzerfreundlich gestaltet, wenngleich dies nicht bei allen Anbietern der Fall ist. Einen hohen bedienen Komfort bietet beispielsweise die Ledger Nano S, die auch für unerfahrene Bitcoin-Besitzer mit wenig Aufwand nutzbar ist.

Einsatz der Bitcoin Wallet entscheidet über Speichervariante

Wichtig für die Auswahl der passenden Bitcoin Wallet ist auch die Absicht hinter dem Investment. Möchten Anleger beispielsweise ihre Bitcoins längerfristig speichern, um sie vielleicht später wieder zu veräußern oder sie als Anlagemittel zu nutzen, empfiehlt sich eine besonders sichere Speichermethode. Hier ist die kalte Speicherung (Hardware Wallet) vorteilhaft. Bitcoin-Besitzer, die hingegen die digitalen Währungseinheiten für Geldgeschäfte einsetzen und möglichst flexibel nutzen möchten, sollten auf eine einfach zugänglicher Bitcoin Wallet zurückgreifen. Hier empfehlen sich in der Tat heiße Speicherungsmöglichkeiten.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Tipp: Die Bitcoins können bei vielen Unternehmen schon im täglichen Zahlungsverkehr eingesetzt werden. Dafür bietet sich eine Online Wallet an. In der Wallet sollten hingegen immer nur kleine Bitcoin-Beträge vorrätig sein, sodass der Verlust auch bei einem Klau der digitalen Währungseinheiten verkraftbar ist.

Selbst für die Sicherheit bei der Bitcoin Wallet sorgen

Wer keine Bitcoin Paper Wallet oder eine Hardware Wallet nutzt, sollte ein besonders großes Augenmerk auf die Sicherheit legen. Der private Schlüssel darf niemals aus der Hand gegeben werden, da jeder der ihn besitzt, Zugriff auf die Wallet hat. Geht er verloren, ist ebenfalls kein erneuter Zugriff auf die Wallet möglich.

Bitcoin-Besitzer, die einer Online Wallet nutzen sollten sich niemals über ein ungesichertes, öffentliches Netzwerk in ihrer Wallet einloggen. Auf diese Weise kann der private Schlüssel beispielsweise durch

  • Keylogger
  • Maleware

in missbräuchliche Hände geraten. Nur, wer hier selbst für größtmögliche Sicherheit sorgt, kann seine digitalen Währungseinheiten effizient schützen.

Fazit: Bitcoin Wallet muss besonders geschützt werden

Jeder, der sich zum Kauf von Bitcoins oder anderen digitalen Währungseinheiten entschließt, benötigt dafür eine Wallet. Sie dient als eine Art Speichermedium und verwaltet die verschlüsselten Coins, wenngleich sie nie physisch vorhanden sind. Das Wichtigste an einer Bitcoin Wallet ist der private Schlüssel. Nun wer ihn besitzt, hat Zugriff und kann über die darin befindlichen Bitcoins verfügen. Zur Speicherung gibt es verschiedene Optionen: kalte oder heiße Speicher. Besonders sicher sind die Hardware Wallets, welche zur kalten Speicherung gehören. Geht der private Schlüssel jedoch bei der Bitcoin Wallet verloren, haben Wallet-Inhaber keinen Zugang mehr zu ihren digitalen Währungen.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.