MasterCard mit Reiserücktrittsversicherung – Viele Vorteile

MasterCard mit ReiserücktrittsversicherungEine MasterCard mit Reiserücktrittsversicherung ist eine gute Möglichkeit, um sich für einen Stornierungsfall des Urlaubs abzusichern. Sie bietet einige Vorteile aber auch kleinere Nachteile. Die Kreditkarte kann eine gute Alternative zu den herkömmlichen Reiseversicherungen darstellen, wenn man im Vorfeld die Bedingungen genau beleuchtet.

CTA_kreditkarte_Barclaycard

Inhaltsverzeichnis

  • Alle Fakten zum Ratgeber „MasterCard mit Reiserücktrittsversicherung“ im Überblick:
  • 1. Bedingungen der MasterCard mit Reiserücktrittsversicherung
  • 2. Konditionen der MasterCard vergleichen
  • 3. Die MasterCard mit Reiserücktrittsversicherung beantragen
  • 4. Reiserücktrittsversicherung in Anspruch nehmen
  • 5. Fazit: Gut vergleichen und dann abschließen

Alle Fakten zum Ratgeber „MasterCard mit Reiserücktrittsversicherung“ im Überblick:

  • Bedingungen der Versicherung gut checken
  • Online beantragen oder in der Filiale vor Ort
  • Im Stornofall an Kundenservice wenden

1. Bedingungen der MasterCard mit Reiserücktrittsversicherung

VerbrauchertippsIm Bereich der Kreditkarten gibt es so viele verschiedene Varianten und Möglichkeiten. Neben den ganz normalen und einfachen Kreditkarten gibt es auch Gold- und Premium-Varianten, die dem Kunden erhebliche Vorteile bieten. Die besonders hochwertigen Kreditkarten bieten viele Zusatzleistungen an. Hierzu zählt beispielsweise auch die Reiserücktrittsversicherung. Diese ist ganz speziell für besonders Reiselustige gedacht oder die Menschen, die oft beruflich sowohl im In- als auch im Ausland unterwegs sind. Neben der Reiserücktrittsversicherung können Kreditkarteninhaber meist auch noch weitere Leistungen wie Reisegepäckversicherung und Auslandskrankenversicherung in Anspruch nehmen.

Eine Reiserücktrittsversicherung ist generell dann wichtig, wenn es in den Urlaub gehen soll. Muss man den Urlaub aus einem bestimmten Grund absagen oder vorzeitig abreisen, dann greift die Reiserücktrittsversicherung und übernimmt die Rücktrittskosten, sodass dem Kreditkarteninhaber keine Nachteile entstehen. Die Versicherung gilt allerdings meistens nur für den Kreditkarteninhaber. Mitreisende Familienangehörige sind oftmals nicht mit abgesichert. Es ist also notwendig, für die anderen Mitreisenden eine zusätzliche Versicherung abzuschließen, sofern diese in den Versicherungsbedingungen ausgeschlossen werden.

Natürlich ist es so, dass die Reise bereits bezahlt sein musste, um die Kosten im Stornierungsfall von der Reiserücktrittsversicherung zu erhalten. Die Stornokosten einer Reise werden übrigens nur dann von der MasterCard übernommen, wenn die Reise auch vollumfänglich mit der Kreditkarte bezahlt wurde. Wurde also beispielsweise ein Teil im Voraus per Überweisung bezahlt und nur noch die Restzahlung mit der MasterCard, dann kann es zu Problemen kommen. Von Lufthansa gibt es beispielsweise eine Miles & More Karte, die Leistungen der Reiseversicherung anbietet und abgeschlossen werden kann.

Bevor man sich für eine Kreditkarte mit Reiserücktrittsversicherung entscheidet, sollte man sich die Bedingungen genau durchlesen. Ist beispielsweise neben der Rücktrittsversicherung auch eine Abbruchversicherung enthalten? Kann unter Umständen auch die ganze Familie über die MasterCard abgedeckt werden? Gibt es einen Beratungsservice, wenn es um Reisestornierungen geht, oder ist man so mehr oder weniger auf sich selbst angewiesen? Wie hoch ist die Selbstbeteiligung, wenn es zu einem Stornierungsfall kommt? Wenn alle Fragen zur Zufriedenheit geklärt wurden und ein Resultat liefern, dass wirklich ansprechend ist, dann steht einer Kreditkarte mit Reiserücktrittversicherung nichts im Wege.


Generell ist eine Kreditkarte mit Versicherung eine gute Idee, da es auch besonders praktisch ist, eine MasterCard mit Reiserücktritt zu verwenden. Gerade für Einzelreisende lohnt es sich, die Kreditkarte auch als Versicherung im Fall der Fälle zu verwenden. Dabei ist aber auch wichtig, dass die Reise mit der MasterCard bezahlt wurde. Zu beachten ist aber die Selbstbeteiligung, die teilweise im Gegensatz zu normalen Versicherungspolicen höher ausfallen kann.

2. Konditionen der MasterCard vergleichen

gebuehrenKreditkarteninteressierte sollten generell im Vorfeld die verschiedenen Kreditkartenanbieter mit ihren Konditionen und inkludierten Leistungen vergleichen. Nur mit einem Vergleich findet man schnell und sicher einen optimalen Anbieter, der auch wirklich das bietet, was man sich wünscht.

Generell sollte auf die Jahresgebühren geachtet werden. Auch ist es wichtig, zu schauen, welche Leistungen inklusive sind. Kostet es etwas, im Ausland Geld an Automaten abzuheben oder wird allgemein ein Aufschlag berechnet, wenn es zur Nutzung im Ausland kommt? Es gibt viele Anbieter, die alle Leistungen inklusive haben. Unter anderem gibt es gute Karten von Barclaycard und LBB, die einen Reiseschutz zu guten Konditionen anbieten. Auch der ADAC bietet eine Gold-Karte an, mit der Kreditkartennehmer auf der ganzen Linie profitieren können.

Generell sollte bei der Reiserücktrittsversicherung darauf geachtet werden, ob auch wirklich die anfallenden Stornokosten übernommen werden oder ob nur ein gewisser Teil im Stornierungsfall erstattet wird. Weitere Versicherungen für den Reisefall, wie beispielsweise Auslandskrankenversicherung oder Reisegepäckversicherung, sind ebenfalls eine sinnvolle Ergänzung. Viele der Kreditkartenanbieter bieten der Kundschaft ein komplettes Versicherungspaket an, in dem die wichtigsten Reiseversicherungen enthalten sind. Meistens lohnt es sich, auf eine Kreditkarte mit einer höheren Jahresgebühr zurückzugreifen. So ist man auf der sicheren Seite und kann beruhigt in den Urlaub starten.

MasterCard Travel von der Deutschen Bank

Die MasterCard Travel von der Deutschen Bank


Kreditkarten mit Reiserücktrittsversicherung sind bereits ab einer Jahresgebühr von 30 Euro erhältlich. Nach oben sind allerdings keine Grenzen gesetzt. Die teuersten Kreditkarten bieten natürlich dann noch weitere Extras, Bonusprogramme und mehr, die für einige Leute sehr interessant sind.

3. Die MasterCard mit Reiserücktrittsversicherung beantragen

vorlage_musterDie MasterCard mit Reiseversicherungen kann natürlich auch auf verschiedene Wege beantragt werden. Wer eine Karte beantragen möchte, kann das entweder in einer Filiale vor Ort machen oder ganz bequem online von zuhause aus über das Internet beantragen. Entscheidet man sich für die Online-Beantragung, so spart man sich generell mehr Zeit und Wege. Und vor allem ist man an keine Öffnungszeiten der Bank gebunden. Das sind wesentliche Vorteile, die für eine Online-Beantragung sprechen. Manchmal gibt es sogar noch einen Online-Bonus, wenn man die Karte über das Internet beantragt.

Eine Online-Beantragung kann bei vielen Direktbanken erfolgen. Man muss dann nur auf die entsprechende Internetseite wechseln, die gewünschte Kreditkarte heraussuchen und mit dem Online-Antrag starten. Praktischerweise wird bereits mit dem Online-Antrag entschieden, ob der Kreditkartenantragsteller eine Kreditkarte erhält. Ebenfalls wird sofort nach dem Antrag angegeben, welcher Verfügungsrahmen eingerichtet werden kann.

Natürlich reicht eine Online-Übermittlung nicht aus. Jeder Kreditkartennehmer muss sich legitimieren. Das funktioniert über das PostIdent Verfahren. Kreditkartenantragsteller müssen die Vertragsunterlagen ausfüllen, unterschreiben und dann zusammen mit dem Lohnnachweis zur Post gehen. Dort wird der Ausweis kontrolliert, die Daten ins System eingetragen und dann alle Unterlagen an die Bank abgeschickt. Innerhalb weniger Tage gibt es dann Post mit weiteren Infos von der Bank.

4. Reiserücktrittsversicherung in Anspruch nehmen

Wer eine Kreditkarte mit Reiserücktrittsversicherung besitzt, der erhält im Normalfall auch eine Servicenummer, die dann in Anspruch genommen werden kann, wenn es zu einem Versicherungsfall kommt. Kreditkartennehmer wenden sich dann ganz einfach an das Serviceteam und erfahren dann, wie es weitergeht.

Wenn die Versicherungsbedingungen besagen, dass die Reise komplett mit der MasterCard gezahlt werden musste, dann muss dies auch wirklich geschehen sein. In der Regel muss man einen Nachweis über die Reisekosten an die Bank schicken. Diese prüfen dann natürlich, ob der Betrag auch wirklich mit der Kreditkarte gezahlt wurde. Wenn alles passt, wird der entsprechende Betrag auf das Kreditkartenkonto angewiesen.


Mit gewissen Bearbeitungszeiten müssen Kreditkarteninhaber rechnen, bevor sie die Stornokosten zurückerstattet bekommen. Wenn dann alle Bedingungen erfüllt sind, sollte einer Auszahlung der Kosten nichts mehr im Wege stehen.

5. Fazit: Gut vergleichen und dann abschließen

fazitGrundsätzlich sollten Leute, die eine Kreditkarte mit Reiserücktrittsversicherung wünschen, die Bedingungen checken. Meistens ist es so, dass die Kreditkarten mit höheren Kosten wesentlich bessere und kundenfreundlichere Bedingungen anbieten. Wenn man immer mit der Familie verreist, dann ist es sinnvoll, ganz gezielt nach einer Kreditkarte mit Reiseversicherungen zu suchen, die auch wirklich für alle Familienmitglieder in Anspruch genommen werden können. Sicher ist die Reiserücktrittsversicherung der MasterCard eine gute Alternative zu einer normalen Reiseversicherung, da man die Kreditkarte immer dabei hat und somit nichts vergessen kann.
CTA_kreditkarte_Barclaycard


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.