Die Berufsunfähigkeitsversicherung – das Muss für Berufstätige

Die Stiftung Warentest ist bekanntermaßen zurückhaltend, was die Notwendigkeit bestimmter Versicherungsverträge angeht. Bei der Berufsunfähigkeitsversicherung sieht sie jedoch keine Alternative und vertritt den Standpunkt, dass sich jeder Berufstätige, gleich ob Arbeitnehmer oder Selbstständige damit absichern muss.

Inhaltsverzeichnis

  • Erwerbsminderungsrente reicht nicht
  • Berufsunfähigkeitsversicherung mit zahlreichen Unterschieden

Erwerbsminderungsrente reicht nicht

Wer sich nur auf die gesetzliche Erwerbsminderungsrente verlassen möchte, hat im Leistungsfall möglicherweise ein Problem. Volle Leistungspflicht besteht nur, wenn der Antragsteller keinerlei Erwerbstätigkeit mehr nachgehen kann, völlig losgelöst davon, welchen Beruf er vorher ausübte. Wer sich für den Fall, dass er nicht mehr arbeiten kann, nur auf sein Aktiendepot verlässt, kann im Zweifelsfall schlechte Karten haben. Ein Kurseinbruch führt kurzzeitig dazu, dass die finanziellen Reserven nicht mehr ausreichen, um den Lebensunterhalt aus Aktienverkäufen bestreiten zu können. Es wäre darüber hinaus zynisch, zu sagen, dass Berufsunfähigkeit die Zeit schafft, sich ausführlich mit dem Depot zu beschäftigen. Der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung setzt jedoch das Gleiche voraus, wie die Eröffnung eines Aktiendepots. Jeder Versicherer nimmt für sich in Anspruch, der beste Anbieter zu sein, so wie jede Bank ihr Aktiendepot als das Nonplusultra anbietet. Ein Berufsunfähigkeitsversicherung Test, wie man ihn hier findet, ist der erste Einstieg, sich mit der Materie zu beschäftigen. Genau wie ein Test für Aktiendepots werden die Anbieter entsprechend ihren Leistungen aufgelistet. Die Auswahl muss jedoch sehr sorgfältig erfolgen. Anders als bei einem Aktiendepot ist ein späterer Wechsel zu einem anderen Anbieter in der Regel mit finanziellen Verlusten verbunden. Der Test kann nur einen ersten Überblick geben, zu komplex ist das Bedingungswerk für einen Laien. Anbieter für Aktiendepots zu vergleichen, ist auch für einen Neuling leicht zu gestalten, da es hier wirklich nur um die Kosten und das Serviceangebot geht.

Berufsunfähigkeitsversicherung mit zahlreichen Unterschieden

Die Unterschiede bei dieser sehr komplexen Versicherung basieren nicht nur in der Prämie. Das Bedingungswerk variiert von Anbieter zu Anbieter, beginnend bei der Risikoeinstufung der jeweiligen Berufsgruppen. Darüber hinaus unterscheiden sich die Anbieter erheblich in ihrer Annahmepolitik. Vorerkrankungen werden nicht einheitlich gewichtet, sondern von Versicherer zu Versicherer unterschiedlich. Stellt ein Depotinhaber fest, dass das Angebot seines Brokers nicht mehr seinen Vorstellungen entspricht, ist es kein Problem, zu einem anderen Broker zu wechseln. Bei der Berufsunfähigkeitsversicherung erhöht sich bei einem späteren Wechsel die Prämie zum einen altersbedingt, zum anderen auch durch möglicherweise zwischenzeitlich aufgetretene Vorerkrankungen. Der Test ist ein wertvolles Hilfsmittel, damit sich Laien ein erstes Bild verschaffen können. Die endgültige Beratung sollte jedoch durch einen ausgewiesenen Spezialisten erfolgen, der die Vor- und Nachteile der einzelnen Anbieter kennt. Versicherungsmakler haben gegenüber Ausschließlichkeitsvertretern den Vorteil, dass sie dazu verpflichtet sind, ihrem Kunden den bestmöglichen Tarif zu empfehlen. Damit ist sichergestellt, dass der Kunde eine optimale Absicherung erhält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.