N26: Apple Pay als praktischer Mobile-Payment-Dienst

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 20.03.2020


Das Girokonto der Onlinebank N26 eignet sich für junge, technikaffine Menschen. Sie verwalten ihre Finanzen online über die N26-Banking-App. Diese ermöglicht es ihnen, Geld in Sekundenschnelle zu überweisen und kontaktlos in Geschäften zu bezahlen. Zu dem Zweck erhalten die Kunden der Direktbank eine Mastercard ohne Jahresgebühr. In dieser befindet sich ein NFC-Chip, der bargeldlose Transaktionen mittels elektromagnetischer Wellen erlaubt. Alternativ nutzen die Kunden der N26 Apple Pay oder Google Pay als Mobile-Payment-Dienste. Die Bank mit Hauptsitz in Berlin unterstützt beide Bezahlsysteme. Die Nutzer verknüpfen beispielsweise Apple Pay mit ihrer Banking-App. Bei jeder Transaktion erhalten sie Pushnachrichten.

  • N26 gehört zu den wenigen Banken in Deutschland, die Apple Pay und Google Pay unterstützen.
  • Die Direktbank mit Hauptsitz in Berlin verlangt von den Kunden keine Kontoführungsgebühren.
  • Die Nutzer wählen zwischen den Kontomodellen N26 Giro, Black und Metal.
  • Für Geschäftskunden eignet sich das Businesskonto der Direktbank.
Jetzt direkt zu N26: www.n26.comInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Die Geschichte der Onlinebank N26

Im Jahr 2013 gründeten Valentin Stalf und Maximilian Tayenthal die N26 als Start-up-Unternehmen. Ihr Ziel bestand darin, das Retail Banking zu revolutionieren und dem modernen „mobilen Lifestyle“ anzupassen. Seit der Markteinführung von N26 im Jahr 2015 schaffte es die Direktbank, in 24 Staaten mehr als 2,5 Millionen Kunden für sich zu gewinnen. Beispielsweise agiert die Onlinebank in:

  • Deutschland,
  • Österreich,
  • den Niederlanden,
  • Frankreich,
  • Spanien und
  • Italien.
N26 bietet sicheres & schnelles Online Banking für Unterwegs

N26 bietet sicheres & schnelles Online Banking für Unterwegs

Eine offizielle Bankenlizenz erhielt die N26 im Jahr 2016. 2018 sammelte sie Kapital in Höhe von 215 Millionen US-Dollar von renommierten Investoren. Die Direktbank beschäftigt 800 Mitarbeiter. Sie unterhält drei Standorte. Neben dem Hauptsitz in der deutschen Hauptstadt existieren Büros in Barcelona und New York. Anfang des Jahres 2019 gab der Finanzanbieter eine Series D-Finanzierungsrunde bekannt. Deren Höhe liegt bei 300 Millionen US-Dollar, die Führung übernimmt Insight Venture Partners. Durch die Maßnahme erreicht die N26 Unicorn-Status.

Das kostenfreie Girokonto der N26 überzeugt

Die Onlinebank N26 wartet mit einer Reihe von positiven Aspekten auf. Beispielsweise zahlen die Nutzer des Girokontos keine Kontoführungsgebühr. Sie profitieren von kostenlosen Zahlungen in allen Währungen und dem gebührenfreien Abheben am Automaten. Ihre Finanzen managen Sie über die N26-Banking-App. Sie stellen bei Bedarf tägliche Limits für das N26 Giro und Mastercard Debit ein. Beides funktioniert bequem und flexibel über das Smartphone. Konfigurieren Sie Ihre Kontoeinstellungen, übernimmt die App Ihre Eingaben in Echtzeit. Des Weiteren hilft sie Ihnen, Ihre Umsätze zu kategorisieren. Mit einem Klick entscheiden Sie, welche Geldbeträge Sie zu bestimmten Zwecken ansparen oder auszugeben gedenken. Sobald Sie eine Position eigenständig verwalten, merkt sich die Banking-App ihre Einstellung. Sie passt die spätere Kategorisierung an. Um ein Konto bei der N26 zu eröffnen, wählen Sie auf der Internetseite der Onlinebank das bevorzugte Kontomodell aus. Anschließend geben Sie Ihre persönlichen Daten ein, dazu zählen:

  • Vor- und Nachname,
  • Geburtsdatum,
  • Adresse und
  • Kontaktinformationen.

Die Direktbank sendet Ihnen im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Sobald Sie diesen drücken, qualifizieren Sie sich für das Video-ident-Verfahren. Dieses führt ein Mitarbeiter des Dienstleisters idNow mit Ihnen durch. Für den Prozess benötigen Sie Ihren Personalausweis, das Smartphone und eine Internetverbindung. Alternativ eröffnen Sie Ihr Girokonto vom PC.
Jetzt direkt zu N26: www.n26.comInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

N26: Girokonto und Apple Pay verwalten

Die N26-Banking-App hilft den Nutzern, ihre Ausgaben im Blick zu behalten. Auf Wunsch laden sie sich ihre Transaktionshistorie auf ihr Smartphone oder iPhone. Die Übersicht exportieren sie als CSV-Datei und speichern sie auf ihrem Gerät ab. Beispielsweise ermöglicht die Maßnahme es, Umsätze aus verschiedenen Monaten miteinander zu vergleichen. Um die Finanzen zu jedem Zeitpunkt im Auge zu behalten, sendet Ihnen die App der Onlinebank Pushnachrichten. Diese informieren Sie beispielsweise über Überweisungen, Lastschriften und Daueraufträge. Stellen Sie einen Schwellenwert ein, erhalten Sie ausschließlich Nachrichten bei Beträgen, die diese Grenze überschreiten. Des Weiteren profitieren die Nutzer mit der N26-Banking-App von einem hohen Grad an Sicherheit. Öffnen sie die App, registrieren sie sich mit ihrem Passwort. Alternativ entscheiden sie sich für die Touch- oder Face-ID. Zum gebührenfreien Girokonto der Bank erhalten dessen Inhaber eine Mastercard ohne Jahresgebühr. Die Debitkarte weist keinen eigenen Kreditrahmen auf. Auffällig ist ihr transparentes Design. Der SecureCode 3DS der Mastercard schützt vor Betrug bei Online-Einkäufen. Zusätzlich zu der Kreditkarte bestellen die Kunden der N26 bei Bedarf eine Karte von Maestro. Beide Kartenunternehmen – Maestro und Mastercard – unterstützen das Bezahlsystem Apple Pay. Seit Dezember 2018 bietet die N26 Apple Pay in Deutschland an. Der Mobile-Payment-Dienst eignet sich für Besitzer eines iPhones oder einer Apple Watch. Benutzen Sie ein Smartphone mit Android-Betriebssystem, bietet sich der Bezahldienst Google Pay an. Diesen unterstützt die N26 ebenfalls seit dem Jahr 2018.

N26 Bezahldienst Apple

N26 unterstützt den Bezahldienst von Apple

Apple Pay bei N26 mit Maestro und Mastercard nutzen

Bei der N26 erhalten Sie die Mastercard kurze Zeit nach Eröffnen des Kontos automatisch. Bei Bedarf entscheiden Sie sich zusätzlich für die Maestrocard. Diese gibt die Onlinebank anstelle einer Girokarte aus. Sie eignet sich als Zahlungsmittel, sofern Akzeptanzprobleme mit der Mastercard Debit entstehen. Beide Karten besitzen einen integrierten NFC-Chip. NFC bezeichnet die Near-Field-Communication, die das kontaktlose Bezahlen in Geschäften und öffentlichen Verkehrsmitteln ermöglicht. Problemlos verknüpfen die Nutzer die Karte von Maestro sowie die Mastercard mit der Wallet-App. Alternativ stellen sie Apple Pay über die Systemeinstellungen ihres iPhones ein. Das gelingt, indem sie die jeweilige Karte bei dem Bezahldienst von Apple hinzufügen und die Kartendaten sowie den Sicherheitscode eingeben. Im Anschluss verifiziert die N26 die Angaben. Nutzen Sie mit der N26 Apple Pay in Deutschland, profitieren Sie von einem schnellen und unkomplizierten Bezahlprozess. Dieser überzeugt mit hohen Sicherheitsstandards. Als Beispiel fordert der Mobile-Payment-Dienst, unabhängig von der Höhe einer Transaktion, einen Bestätigungsprozess. Sie schalten den Bezahlvorgang mit einem Fingerabdruck-Scan oder der Gesichtserkennung frei. Für die Face-ID benötigen Sie ein iPhone X oder ein aktuelleres Modell. Der Bezahldienst Apple Pay funktioniert in allen Geschäften, die ihre Terminals auf die NFC-Technologie umrüsten. In Apps und auf Internetseiten erkennen Sie anhand des Apple-Pay-Logos, ob Sie den Mobile-Payment-Dienst nutzen können.
Jetzt direkt zu N26: www.n26.comInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

N26: Google Pay ermöglicht das kontaktlose Bezahlen per Smartphone

Verwenden Sie ein Android-Smartphone, stellt Apple Pay keine Option für Sie dar. Der US-Konzern öffnet seine NFC-Schnittstellen nicht für andere Unternehmen. Er gibt den Bezahldienst nicht für Android-Betriebssysteme frei. Eine sinnvolle Alternative stellt der Bezahldienst Google Pay dar. Dieser startete in Deutschland im Juni 2018. Um die Mastercard der N26 zu dem Bezahlsystem hinzuzufügen, wählen Sie im Kontrollzentrum den Unterpunkt „Meine Karten“ aus. Sobald Sie auf „Zu Google Pay hinzufügen“ klicken, überträgt das System die Kartendaten automatisch. Nachdem Sie die Eingaben bestätigen, nutzen Sie den Mobile-Payment-Dienst uneingeschränkt. Die mobilen Bezahldienste funktionieren kostenfrei. Ebenfalls wie Apple Pay, verknüpfen Sie Google Pay problemlos mit der Banking-App des Finanzanbieters.

n26 Google Pay Bezahlung

die N26 unterstützt die Bezahlung mit Google Pay

Finanzen mit den Unterkonten der N26 verwalten

Bei einem Space handelt es sich um ein Unterkonto in der Banking-App der N26. Diese Konten bestehen neben dem Hauptkonto. Sie eignen sich beispielsweise, um Sparziele zu erreichen. Den Begriff „Spaces“ wählte die Onlinebank, um den Namen allgemein zu halten. Der Sinn bestand darin, den Unterkonten keinen speziellen Zweck zuzuordnen. Auf diese Weise entscheiden die Nutzer eigenständig, ob sie mit den Konten Geld ansparen oder die eigenen Finanzen verwalten und ordnen. Die Unterkonten nehmen keinen Einfluss auf das Hauptkonto. Nutzen Sie das kostenfreie Standardkonto der Direktbank, verfügen Sie über zwei aktive Spaces. Kunden, die sich für die Kontomodelle Black oder Metal entscheiden, nutzen bis zu zehn Unterkonten. Diese erstellen und löschen sie nach Belieben. Sobald Sie ein Space deaktivieren, verschiebt sich der angesparte Betrag zurück auf das Hauptkonto. Eine Obergrenze, wie häufig Sie Beträge zwischen Ihren Konten verschieben, existiert nicht. Allerdings funktioniert es nicht, Geld aus dem Space zu überweisen oder auszugeben. Bevor Sie den Betrag nutzen, verschieben Sie ihn per Drag-and-drop aus dem Unterkonto auf das eigentliche Girokonto. In Sekundenschnelle steht Ihnen die Summe zur freien Verfügung. Laut N26 arbeitet das Unternehmen an einer neuen Funktion, die Zahlungen aus den Spaces erlaubt.
Jetzt direkt zu N26: www.n26.comInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Weitere Kontomodelle bei der N26

Bei der N26 wählen Sie das Kontomodell, das zu Ihren Bedürfnissen passt. Das gebührenfreie Girokonto eignet sich für technikaffine Menschen und Personen, die mit Vorliebe auf Reisen gehen. Mit der Mastercard ohne Jahresgebühr bezahlen Sie kostenfrei im Ausland. Alternativ entscheiden Sie sich für das N26 Black. Das Premiumkonto geht mit einer schwarzen Mastercard Debit einher. Neben kostenfreien Zahlungen in allen Währungen profitieren Sie von einem umfangreichen Reiseschutz. Dieser beinhaltet:

  • den Bargeldschutz,
  • eine Handy-Diebstahlversicherung,
  • eine Wareneinkaufsversicherung.

Zusätzlich zu diesem Allianz-Versicherungspaket profitieren Sie vom kostenfreien Abheben weltweit. Die Funktion bewährt sich für Vielreisende, die außerhalb der Eurozone unterwegs sind. Beim Kontotyp Black bezahlen Sie monatlich 9,90 Euro. Die dritte Alternative stellt das Kontomodell N26 Metal dar. Die dazugehörige Kreditkarte kostet im Monat 16,90 Euro. Die Preise entsprechen dem Stand von März 2019. N26-Kunden wählen aus drei exklusiven Farben. Sie entscheiden sich für eine edle Karte in Carbonschwarz oder Platingrau. Manch einer entscheidet sich für die Variante Quarzrosa.
Die Vorderseite der Mastercard Debit besteht aus Edelstahl, sodass die aufgeprägten Logos zur Geltung kommen. Gleichzeitig sorgt die beschichtete Oberfläche für einen edlen Glanz und eine geschmeidige Haptik. Ihre Eigenschaften machen aus der Karte ein Statussymbol. Der Reiseschutz sowie ein bevorzugter Kundenservice zählen zu den Vorzügen des Premiumkontos. Des Weiteren offeriert die N26 den N26-Metal-Nutzern besondere Partnerangebote.

N26 bietet verschiedene Kontomodelle an

N26 bietet verschiedene Kontomodelle an

Die Businesskonten der N26 für Freelancer und Selbstständige

Für Geschäftskunden bietet die Onlinebank Businesskonten an. Dazu zählen:

  • das klassische N26 Business und
  • das Business Black.

Der Finanzanbieter verhindert es, dass Nutzer mehrere Konten gleichzeitig führen. Aus dem Grund verwalten Sie geschäftliche und private Ausgaben von einem Hauptkonto. Beim Standard-Geschäftskonto erhalten Sie eine gebührenfreie Mastercard mit „Business“-Aufdruck. Des Weiteren profitieren Sie von der Cashback-Funktion. Für alle Einkäufe mit der Kreditkarte erhalten Sie 0,1 Prozent Cashback. Ebenso wie beim N26 Giro erlaubt es die Banking-App, Transaktionen mit speziellen Tags zu versehen. Sie personalisieren eingehende und ausgehende Geldbeträge und helfen bei deren Kategorisierung. Suchen Freiberufler und Einzelunternehmer nach einem flexiblen Kontomodell, bietet sich die Variante Business Black an. Sie eignet sich vorrangig für Geschäftsreisende und beinhaltet eine umfassende Reiseversicherung. Des Weiteren profitieren die Nutzer von einer erweiterten Garantie, wenn sie beispielsweise Arbeitsutensilien mit der Business-Black-Mastercard bezahlen. Besitzen Sie bereits ein Businesskonto bei der N26, wählen Sie bei Bedarf ein Upgrade auf Business Black. Die beiden Geschäftskonten der Onlinebank eignen sich nicht für Unternehmen, Vereine oder Personengesellschaften.
Jetzt direkt zu N26: www.n26.comInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Die N26 sorgt für hohe Sicherheitsstandards

Bei der Direktbank handelt es sich um einen sicheren und seriösen Finanzanbieter, der die europäische Vollbanklizenz besitzt. Einlagen auf dem N26 Giro sichert die nationale Einlagensicherung bis zu einem Wert von 100.000 Euro pro Kunde ab. Entscheiden sich die Nutzer, ein Konto bei der Onlinebank zu eröffnen, verifizieren sie sich durch mehrere Prozesse. Obgleich die Anmeldedauer weniger als zehn Minuten beträgt, existieren mehrere Sicherheitsstufen. Neben dem Video-ident-Verfahren führen deutsche Kunden alternativ die Post-ident-Identifikation durch. Personen, die außerhalb Deutschlands leben, wählen zwischen der Video-Identifikation und der Verifizierung mittels Foto. Das Girokonto und die ausgeführten Transaktionen schützen dreistufige Sicherheitsprozesse. Beispielsweise verwalten Sie Ihre Finanzen ausschließlich mit dem Smartphone, das Sie mit der App verknüpfen. Obgleich Sie Ihre Umsätze am Tablet oder dem PC einsehen, funktioniert das Finanzmanagement ausschließlich mit dem Mobiltelefon. Um beispielsweise Geld zu überweisen, loggen Sie sich mit dem Fingerabdruck oder dem Passwort in der App ein. Die Transaktion bestätigen Sie mit einem vierstelligen PIN. Bei jeder Kontobewegung erhalten Sie in Echtzeit Pushnachrichten. Getätigte Abbuchungen, Lastschriften oder Geldeingänge sehen Sie im Online-Banking oder in der N26-App.
INFO: Die N26 arbeitet mit einem „Bug Bounty Program“. Sie stellt Sicherheitsexperten Prämien in Aussicht, wenn diese die Onlinebank über Schwachstellen in der App oder im System hinweisen. Bevor ein Schaden entsteht, behebt der Finanzanbieter die gemeldeten Mängel.

N26 bietet MoneyBeam zum sekundenschnellen Überweisen

N26 bietet MoneyBeam zum sekundenschnellen Überweisen

Jetzt direkt zu N26: www.n26.comInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Fazit: N26 ermöglicht flexibles und modernes Banking

Depot TestDie Onlinebank N26 bietet technikversierten Privatpersonen sowie Freiberuflern und Selbstständigen vorteilhafte Kontomodelle. Beim Standardkonto des Finanzdienstleisters profitieren Sie von einer kostenfreien Mastercard Debit. Obgleich diese keinen Kreditrahmen besitzt, geht sie mit positiven Aspekten einher. Beispielsweise erlaubt sie weltweites Bezahlen kostenfrei. Sie verfügt über einen NFC-Chip und ermöglicht das kontaktfreie Bezahlen im Geschäft. Alternativ entscheiden Sie sich für die Mobile-Payment-Dienste Apple Pay oder Google Pay. Letzteres eignet sich für Personen mit einem Smartphone mit Android-Betriebssystem. Besitzen Sie ein iPhone 5S oder eine aktuellere Variante, bietet sich der Bezahldienst des US-Konzerns Apple an. Seit Dezember 2018 unterstützt die N26 Apple Pay. Problemlos verknüpfen Sie die Mastercard sowie die Karte von Maestro mit der Wallet-App. Bezahlen Sie Ihre Einkäufe mobil, informiert Sie die N26-Banking-App mit Pushnachrichten über die Umsätze. Ebenso hilft Ihnen die App, Ihre Finanzen in Kategorien einzuteilen und zu verwalten. Um Geld anzusparen, eignen sich die Unterkonten, Spaces genannt. Beim Standardkonto der Direktbank verschieben Sie Ihr Geld wahlweise in zwei Spaces. Um bis zu zehn Unterkonten zu nutzen, benötigen Sie ein Premiumkonto der N26. Die beiden Varianten nennen sich N26 Black und N26 Metal. Sie überzeugen mit einem integrierten Reiseschutz. Für Geschäftskunden eignen sich die Kontomodelle N26 Business oder Business Black.