Ripple kaufen mit Kreditkarte 2018 – eine Zusammenfassung für Investoren

Ripple kaufen mit Kreditkarte
XRP kaufen mit Kreditkarte ist momentan eine gefragte Methode, um in die Kryptowährung zu investieren. Generell ist das Interesse an den digitalen Währungen stark gestiegen, da viele Anleger hohe Renditen damit erwirtschaftet haben. Besonders das Jahr 2017 war sehr erfolgreich: So gut wie alle Kryptowährungen sind im Wert gestiegen. Nichtsdestotrotz verhalten sich die Kurse weiterhin volatil. Ripple kaufen mit Kreditkarte ist eine einfache und schnelle Möglichkeit, zudem gibt es zahlreiche weitere Zahlungsoptionen, die verwendet werden können. Wer eine Investition tätigen möchte, kann entweder Währungseinheiten erwerben oder per CFD an den Kursen teilhaben. Der Ripple gehört aufgrund seines Marktvolumens mittlerweile zu den fünf größten Kryptowährungen. Für die Weiterentwicklung der digitalen Devise ist das Unternehmen Ripple Labs zuständig. Der folgende Artikel dreht sich rund um das Thema „Ripple kaufen mit Kreditkarte“ und beschreibt, worauf Anleger achten sollten.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Inhaltsverzeichnis

  • XRP kaufen mit Kreditkarte – alle Fakten auf einen Blick
    • Ripple kaufen mit Kreditkarte – die Anleitung
  • Ist Ripple kaufen mit Kreditkarte sicher?
  • Wie können Anleger in die Kryptowährung Ripple investieren?
  • Welche Kreditkartenhersteller werden von den Anbietern unterstützt?
  • Fazit: XRP kaufen mit Kreditkarte ist unkompliziert, schnell und fast immer möglich

XRP kaufen mit Kreditkarte – alle Fakten auf einen Blick

  • Durch die niedrige Notierung von Ripple können Anleger momentan hohe Renditen erwirtschaften.
  • XRP kaufen mit Kreditkarte ist bei so gut wie allen Finanzdienstleistern problemlos möglich.
  • Wer Transaktionen vornehmen möchte, sollte auf eine Verschlüsselung achten.
  • Investitionen in die Kryptowährung Ripple können per CFD-Broker, Marktplatz oder spezialisierte Börse getätigt werden.

Ripple kaufen mit Kreditkarte – die Anleitung

Ripple kaufen mit Kreditkarte ist für die meisten Menschen in Deutschland kein Problem, da die Kreditkarte ein klassisches Zahlungsmittel ist, das häufig verwendet wird. Für alle, die noch nie eine Kreditkarte verwendet haben, folgt in diesem Abschnitt eine kurze Erklärung:

  1. Zuerst benötigt der Anleger einen geeigneten Anbieter, um in Ripple zu investieren. Dafür kommen entweder CFD-Broker, Marktplätze oder spezialisierte Börsen infrage. Hierbei sollte unbedingt auf die Sicherheit und Seriosität des Anbieters geachtet werden. Wenn die Registrierung abgeschlossen ist, kann der Menüpunkt „Transaktionen“ geöffnet und die Zahlungsmethode, in diesem Fall die Kreditkarte, ausgewählt werden.
  2. Anschließend wird der Wunschbetrag im Formular eingetragen. Über den Betrag sollten sich die Anleger im Vorfeld Gedanken machen, da eine Investition in Ripple – wie in jede andere Kryptowährung – risikoreich ist. Es sollte beispielsweise auf keinen Fall Geld verwendet werden, das für den Lebensunterhalt benötigt wird.
  3. Danach müssen alle weiteren Felder ausgefüllt werden. In der Regel wird die Kreditkartennummer sowie der Sicherheitscode benötigt. Einige Anbieter verlangen zudem das Ablaufdatum der Kreditkarte.
  4. Im letzten Schritt werden die Daten noch einmal geprüft. Anschließend kann der Anleger die Zahlung bestätigen. Das Geld sollte nun innerhalb von wenigen Minuten auf dem Handelskonto gutgeschrieben werden. Die meisten Anbieter geben eine Wartezeit von bis zu zwei Werktagen an, sodass es durchaus zu kleineren Verzögerungen kommen kann.

Wer dieser Anleitung befolgt, wird sicherlich keine Probleme beim Ripple kaufen mit Kreditkarte haben. Kosten entstehen bei der reinen Transaktion in der Regel nicht, jedoch gibt es vereinzelt Anbieter beziehungsweise Kreditinstitute, die eine Gebühr verlangen. Hierüber sollte sich der Anleger vorab informieren und anfallende Kosten mit einkalkulieren.

Fazit: XRP kaufen mit Kreditkarte ist ein unkomplizierter Vorgang, der mithilfe dieser Anleitung innerhalb von wenigen Minuten erledigt werden kann. Zuerst wird ein Anbieter benötigt. Dort müssen die Kreditkartendaten sowie der Wunschbetrag angegeben werden. Anschließend wird die Transaktion bestätigt und das Geld auf das Zielkonto überwiesen. Ein großer Vorteil bei der Kreditkartenzahlung ist die Schnelligkeit, da das Geld in der Regel innerhalb von wenigen Momenten auf dem Konto zur Verfügung steht. Allerdings kann die Wartezeit in Einzelfällen auch bis zu zwei Werktage betragen.

Traden Sie im führenden Social-Trading-Netzwerk

Traden Sie im führenden Social-Trading-Netzwerk

Ist Ripple kaufen mit Kreditkarte sicher?

Ein Indiz für Sicherheit bei Transaktionen ist die Verschlüsselung. Diese wird heute in der Regel bei allen Zahlungen genutzt. Auf eine Verschlüsselung weist das Schloss-Symbol hin, das neben der URL-Adresse erscheint. Das Symbol gibt aber keinen Aufschluss darüber, wie gut diese Verschlüsselung ist. Ein weiteres Merkmal für Sicherheit ist der Firmenhauptsitz des Anbieters. Dieser sollte innerhalb der Europäischen Union liegen – hier gelten einheitliche Regelungen gelten, die von allen eingehalten werden müssen. Dadurch ist immerhin ein Mindestmaß an Sicherheit und Seriosität gegeben. Zudem gibt es in jedem Land nationale Aufsichtsbehörden, die die Anbieter regulieren und kontrollieren. Häufig werden Anleger auf Firmensitze in Deutschland, Zypern und Großbritannien stoßen. Die Regulierungsbehörden in diesen Ländern gelten als sicher und seriös.

Fazit: Grundsätzlich gelten Zahlungen per Kreditkarte als sicher. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte darauf achten, dass der ausgewählte Anbieter eine Verschlüsselung verwendet. Dadurch können unbefugte Dritte nicht auf die persönlichen Daten zugreifen. Ein weiteres Indiz für Sicherheit und Seriosität ist der Firmensitz, der möglichst innerhalb der Europäischen Union liegen sollte. Wenn auf diese Punkte geachtet wird, ist Ripple kaufen mit Kreditkarte unproblematisch.

Die beliebtesten virtuellen Währungen bei eToro

Die beliebtesten virtuellen Währungen bei eToro

Wie können Anleger in die Kryptowährung Ripple investieren?

Wer in die Kryptowährung Ripple investieren möchte, hat zwei Möglichkeiten: Momentan ist der Handel per CFD sehr beliebt, da mit dieser Variante höhere Renditen erzielt werden können. Die zweite Option ist der Erwerb von Währungseinheiten. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile, die gegeneinander abgewogen werden müssen. XRP kaufen mit Kreditkarte ist sowohl beim CFD-Handel als auch beim Erwerb von Währungseinheiten möglich.

Marktplatz und spezialisierte Börse

Bei diesen Finanzdienstleistern können Währungseinheiten gekauft werden. Der Prozess läuft ähnlich ab. Zuerst muss eine Order eröffnet werden. In dieser Order werden der Kaufpreis und die Anzahl der Währungseinheiten angegeben. Auf dem Marktplatz wird diese Order nun veröffentlicht, sodass andere Mitglieder des Marktplatzes diese einsehen und erfüllen können. Allerdings kann der Anleger ebenfalls aktiv nach Orders von anderen Anlegern suchen und diese kaufen. Bei den spezialisierten Börsen ist dieser Prozess vollständig automatisiert, sodass nur die Order geöffnet werden muss. Anschließend wird automatisch ein Verhandlungspartner gesucht und die Transaktion durchgeführt. Bei beiden Finanzdienstleistern müssen im Anschluss die Währungseinheiten in einer elektronischen Geldbörse gesichert werden. Hierbei handelt es sich um ein Girokonto, das speziell für Kryptowährungen entwickelt wurde. Jede digitale Währung besitzt eine eigene Geldbörse. In diesem Fall wird also eine Ripple-Wallet benötigt.

CFD-Handel

Die meisten Anleger nutzen den CFD-Handel, da dieser einige Eigenschaft besitzt, die für höhere Renditen sorgen können. Grundsätzlich gibt es drei Faktoren, die besonders herausstechen.

Flexibilität: Ein großer Vorteil ist die hohe Flexibilität, weil Anleger nicht nur von steigenden, sondern auch von fallenden Kursen profitieren können. Eine Position im CFD-Handel kann in beide Richtungen eröffnet werden. Dadurch ist der Anleger nicht an den Erfolg der Kryptowährung gebunden.

Hebel: Der Hebel kann für hohe Renditen sorgen. Durch den Hebel können die Anleger deutlich mehr Geld auf dem Markt bewegen, als sie eigentlich eingezahlt haben. Ein Hebel kann zwischen 1:10 und 1:30 gewählt werden. Wer zum Beispiel 100 Euro in die Kryptowährung Ripple investiert und einen Hebel von 1:20 verwendet, der bewegt nicht nur 100 Euro am Markt, sondern 2.000 Euro. Durch den Hebel steigen aber nicht nur die Renditen, sondern in gleichem Maße die Verluste.

Laufzeit: Wer den CFD-Handel für Investitionen nutzt, investiert in der Regel kurzfristig. Die CFD-Positionen haben zwar keine festgelegten Laufzeiten, jedoch werden sie normalerweise innerhalb von ein paar Stunden wieder geschlossen. Die Anleger haben in der Regel das Ziel, so viel Geld wie möglich in kurzer Zeit zu erwirtschaften.

Fazit: Wörtlich genommen ist XRP kaufen mit Kreditkarte nur beim Erwerb von Währungseinheiten möglich, da beim Handel per CFD die Anleger nur von der Kursentwicklung der Kryptowährung profitieren. Nichtsdestotrotz kann beim Handel per CFD ebenfalls Geld mit der Kreditkarte auf das Handelskonto eingezahlt werden. Beide Varianten haben Vor- und Nachteile, die gegeneinander abgewogen werden müssen. Der Handel per CFD ist deutlich risikoreicher als der Erwerb von Währungseinheiten. Allerdings können höhere Renditen durch die CFDs erzielt werden.

Der Crypto CopyFund bei eToro - Jetzt entdecken!

Der Crypto CopyFund bei eToro – Jetzt entdecken!

Welche Kreditkartenhersteller werden von den Anbietern unterstützt?

Die meisten Anbieter haben die klassische Kreditkarte als Zahlungsvariante im Sortiment. Es gibt zahlreiche unterschiedliche Kreditkartenhersteller, die verwendet werden können. Dadurch ist Ripple kaufen mit Kreditkarte so gut wie immer möglich. Allerdings muss der eigene Kreditkartenhersteller unterstützt werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob per Broker oder Marktplatz investiert wird. Die folgenden zwei Hersteller sind im Prinzip immer vorhanden:

  • Ripple kaufen mit VISA Kreditkarte
  • Ripple kaufen mit Mastercard Kreditkarte

Bei diesen Kreditkartenherstellern handelt es sich um die größten der Branche, sodass sie bei den meisten Transaktionen ausgewählt werden können. Wer eine andere Kreditkarte verwendet, sollte vor der Registrierung überprüfen, ob dieser Hersteller vom Anbieter unterstützt wird.

Fazit: Ripple kaufen mit VISA Kreditkarte und Ripple kaufen mit Mastercard Kreditkarte sind zwei Varianten, die bei so gut wie allen Finanzdienstleistern möglich sind. Schließlich handelt es sich hierbei um die größten Kreditkartenhersteller, die normalerweise immer zur Verfügung stehen. Wer einen anderen Kreditkartenhersteller bevorzugt, sollte sich im Vorfeld mit den Anbietern auseinandersetzen und diese überprüfen, um herauszufinden, ob sie die eigene Kreditkarte unterstützen.

Fazit: XRP kaufen mit Kreditkarte ist unkompliziert, schnell und fast immer möglich

Der große Vorteil bei der Kryptowährung Ripple ist, dass sie verhältnismäßig niedrig notiert ist, sodass Anleger Währungseinheiten günstig einkaufen können. Dadurch können hohe Renditen erzielt werden. Allerdings ist der Erwerb von Währungseinheiten nicht die einzige Möglichkeit, um Geld mit der Kryptowährung Ripple zu verdienen. Es können ebenfalls Investitionen per CFD getätigt werden. Mit einer solchen Investition partizipiert der Anleger an der Kursentwicklung der digitalen Devise. XRP kaufen mit Kreditkarte ist in beiden Fällen problemlos möglich, da die klassische Kreditkarte so gut wie immer im Sortiment der Anbieter steht.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.