StockTwits: Social Trading über Twitter im Test

Testsieger in der Kategorie: Social Trading
Besonderheiten von eToro:
  • Größter Social Trading Broker der Welt
  • Copy-Trading anderer Trader
  • Handel mit Kryptowährungen möglich
JETZT BEIM SOCIAL TRADING TESTSIEGER ANMELDEN

StockTwits Social Trading für Aktien – Bewertung der Twitter-Community

Bei StockTwits handelt es sich um eine Social-Media-Plattform der etwas anderen Art. Anstelle einer Social Trading Community, die sich ähnlich wie bei Facebook austauscht, ist die Grundlage für die Kommunikation bei dieser Plattform Twitter. Der Kurznachrichtendienst wird für den Austausch von Ideen genutzt, beteiligt sind Trader und Anleger, aber auch Unternehmen. StockTwits wurde bereits 2009 gegründet und galt schon 2010 als eine der 50 besten Websites – nach Meinung von Time. Zwei Jahre später erhielt StockTwits die Auszeichnung als eine der 10 innovativsten Unternehmen der Finanzindustrie durch FastCompany. In den Vereinigten Staaten hat die Plattform bereits Hunderttausende Teilnehmer.

Jetzt bei StockTwits anmelden: www.stocktwits.com

StockTwits Social Trading im Test: Pro und Contra auf einen Blick

PRO

  • Kostenlose Nutzung der Plattform
  • Kein Handelskonto
  • Umfassender Zugang zu Aktiencharts und -strategien
  • Open Source Projekt

CON

  • Beschränkt auf den Informationsaustausch zu Aktienkursen
  • Verdeckte Werbebotschaften
  • Gute Kenntnisse der Nutzung von Twitter sind vorauszusetzen

Die Idee hinter StockTwits ist der Austausch von Aktienstrategien (Stocks) über Twitter (Twits). Teilnehmern steht ein eigens dafür bestimmter Ticker, der $TICKER, zur Verfügung, der ähnlich wie ein Hashtag funktioniert. Neben dem Austausch von Strategien ist eine der Stärken von StockTwits, dass sich Investoren entsprechend ihren Präferenzen gezielt vernetzen und gemeinsam neue Strategien entwickeln können. Das Alleinstellungsmerkmal der Plattform ist, dass Trader und Anleger sämtliche relevanten Informationen zu einer bestimmten Aktie bei StockTwits gebündelt vorfinden. Neben privaten und professionellen Teilnehmern können auch Unternehmen die Plattform nutzen, die den Anspruch erhebt, allen Mitwirkenden in der Finanzindustrie offen zu stehen.

Detailinformationen
Sitz und Regulierung:Kosten für Kopieren:Weitere Kosten:Funktionen:Handelsgüter:Service und besondere Angebote:
StockTwits
Open Source Projektkeine KostenKeineFolgen, TeilenAktienOpen Source Projekt

Im Überblick: Angebot von StockTwits im Test

  • Registrierung: kostenlos
  • Provision: –
  • Mindesteinlage: –
  • Software: Twitter-basiert, kann im Browser oder über die App genutzt werden
  • Service: Watchlists, Nachrichten, dezidierte Nachrichten-Räume
Jetzt bei StockTwits anmelden: www.stocktwits.com

StockTwits Regulierung und Einlagensicherung

Während Social Trading Anbieter, die gleichzeitig als Broker auftreten, den Sicherheitsansprüchen ihrer Kunden genügen müssen, ist dies bei StockTwits nicht der Fall. Die twitter-basierte Plattform ist kein Finanzdienstleister, sondern ein Kommunikationskanal. Auch ein angeschlossenes Brokerage Angebot gibt es nicht. Daher ist für StockTwits eine Regulierung, wie man sie bei Brokern und Banken prüft, nicht erforderlich, auch eine Absicherung von Kundengeldern ist nicht nötig.

StockTwits Funktionalität und Leistungen

Einzelnen Tradern oder Märkten folgen

Nach der Einrichtung eines Nutzerkontos können Teilnehmer bei StockTwits zwischen verschiedenen Ansichten wählen. Der normale Stream zeigt die laufend aktualisierten Posts anderer Nutzer, aber auch eigene Posts, die auch gefiltert werden können – etwa nach Nutzern oder Märkten. Auch die Auswahl nach Formaten ist denkbar, also das Filtern von Streams, die Charts enthalten, Videodateien teilen oder Links. Die Funktionalität ist stark an Twitter angelehnt, wer mit diesem sozialen Medium Erfahrungen hat und gute Englischkenntnisse mitbringt, wird sich schnell in die innere Logik von StockTwits finden.

Interessen und Prognosen

Wählt man bei StockTwits anstatt des Streams die Ansicht „Signals“, erhält man einen Überblick über die Tweets, die beispielsweise zu einer bestimmten Aktie eingehen. Hier lässt sich das Interesse an den Märkten gut erkennen, ebenso wie eine Veränderung im Engagement der Nutzer. StockTwits listet bei den Signalen auch diejenigen zehn Werte auf, die besonders bei der Anzahl der Tweets zugelegt haben, ebenso solche, bei denen das Interesse merklich gefallen ist.

Interessante Strategen finden

Eine weitere Ansicht bei StockTwits ist den Nutzern gewidmet. Wählt man den Tab „People“, werden die nach der Zahl der Follower populärsten Nutzer angezeigt. Sehr nützlich ist außerdem die Anzeige von Teilnehmern mit starker branchenrelevanter Beliebtheit, die geordnet nach verschiedenen Industrie- bzw. Marktsegmenten aufgelistet werden.

StockTwits Erfahrungen von Depotvergleich.com

Die Heatmap nutzen

Ausgesprochen innovativ ist die sogenannte „Heatmap“, bei der das Aufkommen der Tweets zu einem Basiswert und dessen Wertentwicklung in Relation gesetzt und grafisch dargestellt werden. Die anschauliche Visualisierung erlaubt Prognosen zu möglichen Neubewertungen oder Korrekturen im Kursverlauf. Vor allem Trader, die sich stark auf die Technische Analyse verlassen, dürften diese Funktion zu schätzen wissen, wenn es um die Nutzung von Stimmungs-Indikatoren geht.

  • Anlageideen im Stream teilen
  • Charts, Links und Videos integrieren
  • Strategien teilen, liken, diskutieren
  • Nutzern und Beiträgen folgen

Soziale Signale als innovatives Prognosetool

Die Idee, Trader über soziale Netzwerke miteinander zu verbinden und den Austausch bzw. das Kopieren von Trading-Ideen zu erleichtern, ist nicht mehr ganz neu. Social Trading genießt steigende Beliebtheit bei Einsteigern, die sich eine Verbesserung ihrer Lernkurve erhoffen. Neu ist hingegen die Analyse des Tweetaufkommens als Indikator für Wertentwicklungen in den Finanzmärkten. Dass sich hier Verbindungen herstellen lassen, wurde bereits anhand des Einsatzes sozialer Medien in der Politik nachgewiesen, StockTwits geht hier einen vergleichbaren Weg für die Finanzindustrie.

Die StockTwits Heatmap stellt einen Bezug zwischen dem Kursverlauf einer Aktie und dem Interesse im Netzwerk her – dies wiederum erlaubt Rückschlüsse darauf, ob sich die Wertsteigerung noch in einem frühen Stadium befindet oder ob bereits starke Anteilnahme vorliegt. Auf der Basis dieser Korrelation können erfahrene Trader recht gut ermitteln, ob eine Investition (noch) lohnend ist oder ob eine Übertreibung kurz vor der Tür steht.

  • Trends am US-amerikanischen Aktienmarkt in der Heatmap beobachten
  • Nachrichten und Posts zu Märkten folgen
  • Stock-Screener für einen raschen Überblick über besonders stark steigende oder fallende Aktien an US-amerikanischen Börsen
Jetzt bei StockTwits anmelden: www.stocktwits.com

Alle Konditionen: der StockTwits Test

Die Registrierung bei StockTwits

Trader und Investoren, die sich für den Dienst interessieren, müssen sich unkompliziert und kostenlos registrieren. Erforderlich sind – wie bei Twitter – die Angabe des Namens, der E-Mail Adresse, eines Nutzernamens und eines Passworts.

Außerdem werden Fragen zum vorhandenen Finanzwissen und den bevorzugten Basiswerten gestellt. Neben Aktien, Futures und Forex können auch Optionen und Fonds ausgewählt werden. Um das Nutzerprofil abzurunden, sind Angaben zu den strategischen Schwerpunkten notwendig, die entweder fundamental, technisch, „global macro“, „momentum“, „growth“ oder „value“ sein können. Anders als bei den Anlageklassen muss sich der Nutzer hier für einen strategischen Ansatz entscheiden. Auch der Anlagehorizont wird definiert, und zwar in Abstufungen zwischen Daytrader und Langzeitanleger.

Danach werden Profile von Tradern vorgeschlagen, die zu den eigenen Präferenzen passen. Nun kann der Teilnehmer den Strategie-Ideen anderer Trader folgen, Watchlists einrichten, aber auch eigene Ideen zu bestimmten Aktien posten.

Verifiziert wird die Registrierung durch eine E-Mail an die angegebene Adresse. Klickt der Empfänger auf den darin enthaltenen Bestätigungslink, kann das Nutzerkonto in vollem Umfang verwendet werden. Weitere Anforderung gibt es nicht, auch Kosten fallen keine an.

Was ist der StockTwits Cashtag?

Wie ein Blick in den Feed zeigt, werden Nachrichten auf StockTwits entsprechend den jeweiligen Aktien gruppiert, und zwar mit einem $ vor dem Tickersymbol des Basiswerts. Dies wird als „Cashtag“ bezeichnet. Die möglichst effektive Verwendung dieser Cashtags sollten Einsteiger sich aneignen, StockTwits greift seinen Nutzern hier unter die Arme, indem die Plattform über eine eigene Cashtag-Bibliothek verfügt. So können die Tags automatisch verknüpft, aber auch extrahiert werden. Die Bibliothek wird kontinuierlich auf dem neuesten Stand gehalten.

StockTwits Social Trading

Zeichenlimits im Feed

Ebenso wie bei Twitter gibt es auch bei StockTwits-Nachrichten ein Zeichenlimit. Auch zu den Limits und Nachrichtenregeln gibt es ausreichend Informationen. Trader müssen für eine wirklich effektive Nutzung von StockTwits einige Übung in der Handhabung von Twitter mitbringen und sich überdies die Besonderheiten von StockTwits aneignen.

Support für Entwickler

Die umfangreiche StockTwits-Symbologie beinhaltet circa 10.000 verschiedene Symbole, die den Austausch über $TICKER-Tags ermöglichen und sich nicht nur auf börsennotierte Aktien beziehen, sondern auch auf Futures und Forexpaare. Die unterstützten Cashtags sind in einer eigens eingerichteten und täglich aktualisierten Symbologie-Datei niedergelegt, die die StockTwits-ID, das Symbol, den Börsen- und den Aktiennamen auflistet.

Die StockTwits API-Schnittstelle

Entwickler können über die StockTwits-API auf zahlreiche StockTwits-Funktionen zugreifen. Dazu gehören unter anderem Ticker- und Benutzer-Streams, die gemeinsame Nutzung von Nachrichten und Diagrammen und das soziale Diagramm von StockTwits aus ihren Anwendungen. Mithilfe der API lässt sich StockTwits in jede beliebige Finanzanwendung oder Website integrieren. Dies erlaubt Tradern, Investoren und institutionellen Nutzern ein höheres Engagement der jeweiligen Zielgruppe.

Jetzt bei StockTwits anmelden: www.stocktwits.com

Ein- und Auszahlungsmethoden bei StockTwits

Anders als bei einem Broker oder einer Direktbank richten die Teilnehmer der Plattform StockTwits ein twitter-ähnliches Nutzerkonto ein. Ein Handelskonto und damit die Ein- oder Auszahlung von Geld sind für die Nutzung des Dienstes nicht erforderlich. Wo ein Teilnehmer die von ihm präferierten Strategien oder Vorschläge umsetzt, bleibt ihm überlassen, die Zahlungsmodalitäten richten sich dann nach dem jeweils ausgewählten Broker oder der depotführenden Bank.

Das Handelsangebot

Gehandelt wird im eigentlichen Sinn nicht über StockTwits. Die Plattform ist dem Austausch von Trading Strategien vorbehalten, die sich im wesentlichen auf Aktien beziehen. Das Unternehmen ist vor allem in den Vereinigten Staaten bekannt und beliebt, die Finanzinstrumente sind daher bevorzugt an den großen US-amerikanischen Börsen handelbare Aktien, einschließlich börsennotierten Werten an der NYSE, der NASDAQ, der NYSE Mkt, der NYSEL Arca und der TSX. Hinzu kommen noch einige Futures- und Forex-Instrumente.

StockTwits Social Trading Bewertung: Kosten, Auszahlungs- und Inaktivitätsgebühren

Kosten und Gebühren fallen für Nutzer bei dieser Plattform nicht an. StockTwits finanziert sich über Werbeeinnahmen, aber auch über die Gebühren, die Unternehmen für die Nutzung der Plattform zahlen.

Kundenservice und Bildungsangebote bei StockTwits

Ein Kundensupport wird ebenso wenig angeboten wie Bildungsressourcen. Allerdings stellt StockTwits Informationen bzw. Dateien zu den verwendeten Symbolen, zu Fehlermeldungen, den „Cashtags“ und zur Handhabung der API-Schnittstelle zur Verfügung. Insbesondere letztere können Entwickler in einem eigenen Diskussionsforum erörtern und sich mit Fragen per E-Mail an StockTwits wenden. Einer der Mitgründer der Plattform, Howard Linzon, hat zusammen mit Philip Pearlman und Ivaylo Ivanoff das Buch The StockTwits Edge: 40 Actionable Trade Set-Ups from Real Market Pros verfasst. Lindzon empfiehlt Nutzern, den Umgang mit StockTwits wie eine Fremdsprache zu erlernen, und will mit seinem Handbuch vor allem Einsteigern dabei helfen, die Plattform möglichst effektiv zu nutzen.

StockTwits Kundenservice

Testberichte zu StockTwits Social Trading aus Presse & Internet

StockTwits ist nicht nur sehr innovativ, sondern auch ein anspruchsvolles Projekt, dass alle Mitspieler im Kapitalmarkt zusammenbringen und die Informationen zu allen dargestellten Finanzprodukten auf der Plattform zusammenlaufen lassen will.

Das honoriert die Presse. Das Time Magazine führte StockTwits bereits 2010 unter den 50 besten Websites auf, und in 2012 wurde die Plattform von Fast Company unter den 10 innovativsten Finanzunternehmen aufgezählt. Dennoch hat die Plattform bislang noch kaum Gewinne gemacht – die Umsätze von StockTwits stammen aus Werbeeinnahmen. Die Gründer gehen davon aus, dass vor allem institutionelle Großinvestoren noch nicht reif sind für derartige FinTech-Angebote, dass sich dies jedoch innerhalb der nächsten Jahre ändern wird.

Jetzt bei StockTwits anmelden: www.stocktwits.com

Härtetest für StockTwits – Für wen eignet sich diese Plattform?

Der Faktor Zeit: Geht es beim Social Trading über StockTwits mit dem Einstieg in den Wertpapierhandel wirklich so viel schneller?

Die Plattform StockTwits ist kein Social Trading Anbieter im eigentlichen Sinn – Teilnehmer können beispielsweise nicht mit einem Klick Strategien oder Portfolios kopieren und diese in einem angeschlossenen Handelskonto auch sogleich umsetzen. Statt dessen lässt sich über die weitreichenden Vernetzungsmöglichkeiten mithilfe der StockTwits Symbologie ein Netzwerk aufbauen, das den eigenen Vorlieben entgegenkommt und sowohl Anregungen liefert als auch die Entwicklung neuer Strategien in der Gemeinschaft unterstützt.

Der Faktor Geld: Müssen die ersten Schritte im Social Trading teuer sein?

Wer StockTwits nutzt, um seine Kenntnisse vor allem in Bezug auf Aktienstrategien auszubauen, muss nicht mit anfallenden Kosten kalkulieren – die Nutzung von StockTwits ist für alle Teilnehmer außer Firmenkunden gratis. Trader und Anleger können die Strategien über ein Handelskonto bei einem Broker ihrer Wahl umsetzen, alternativ ist auch die Nutzung eines Musterdepots denkbar – ein Verfahren, bei dem vor allem Einsteiger zunächst gänzlich ohne Kosten den Aktienhandel erlernen können.

Der Faktor Rendite: Mit welchen Gewinnen kann man bei diesem Anbieter rechnen?

Der Schwerpunkt bei StockTwits liegt, wie der Name zeigt, auf Aktien. Wie erfahrene Anleger wissen, sind Aktien in erster Linie eine Anlageklasse für den langfristigen Vermögensaufbau. Bei einer Direktinvestition ist also nicht mit schnellen oder hohen Renditen zu rechnen.

Rendite bei StockTwits

Der Faktor Risiko: Kann man bei StockTwits mit Hebel traden?

Wie schon erklärt, bietet StockTwits keine Brokerage an. Die vorgestellten Strategien beziehen sich mehrheitlich auf Aktien, aber auch einige Devisen sind vertreten. Letztere gehören natürlich zu den Hebelprodukten. Aber auch für den CFD-Handel mit Aktien-CFDs liefern die Strategien bei StockTwits nützlich Vorlagen, die über einen CFD-Broker realisiert werden können.

Der Faktor Mensch: Wie viel Wert legen Sie auf den persönlichen Ansprechpartner?

Das Unternehmen StockTwits bietet keine kostenpflichtigen Leistungen an (außer für Unternehmen). Der Austausch der Teilnehmer über den Feed ist insbesondere für Twitter-Nutzer leicht erlernbar. Fragen zu vorgeschlagenen Ideen können mit dem Verfasser des Posts direkt besprochen bzw. kommentiert werden. Ein Kundensupport im eigentlichen Sinn ist also nicht notwendig und existiert auch nicht.

Fazit: Social Trading der etwas anderen Art

Depot TestAuf StockTwits stoßen vor allem Trader und Anleger, die die Technische Analyse schätzen und Daten für Sentiment-Indikatoren nutzen. Die Heatmap der twitterbasierten Plattform stellt übersichtlich die Zusammenhänge zwischen Wertentwicklung und öffentlichem Interesse dar. StockTwits gelingt es, unter dem Dach der Plattform verschiedene Funktionen zu integrieren, darunter den Ideen-Stream, die Möglichkeit, gezielt bestimmte Nutzer oder Märkte zu beobachten, und die Social Heatmap. Das Angebot von StockTwits ist überdies für private Anleger und Trader vollständig kostenlos, Brokerage gehört nicht zu den Leistungen. Nutzer können die Informationen, die über die Plattform gewonnen werden, mit einem Finanzdienstleister ihrer Wahl in die Praxis umsetzen oder aber zunächst in einem Demokonto realisieren. Denkbar ist auch der CFD-Handel auf der Basis von Informationen, die über StockTwits gewonnen werden. Das macht StockTwits zu einem bislang einmaligen und äußerst nützlichen Tool für Trader.

Einziger Nachteil: Die beobachteten Werte sind weitestgehend auf Aktien, Futures und Forex an US-amerikanischen Börsen beschränkt, außerdem sind gute Englischkenntnisse eine Voraussetzung, um von den Angeboten der Plattform wirklich optimal profitieren zu können.

Bilderquelle:

  • www.shutterstock.com
Testsieger in der Kategorie: Social Trading
Besonderheiten von eToro:
  • Größter Social Trading Broker der Welt
  • Copy-Trading anderer Trader
  • Handel mit Kryptowährungen möglich
JETZT BEIM SOCIAL TRADING TESTSIEGER ANMELDEN