Dritte Abspaltung von Bitcoin: Bitcoin Gold

Testsieger in der Kategorie: Krypto Broker
Besonderheiten von eToro:
  • Zahlreiche Kryptowährungen handelbar
  • Krypto-Trading mit Hebel 1:2
  • Professionelle Trading-Plattform
JETZT BEIM KRYPTO BROKER TESTSIEGER ANMELDEN

Depot TestBitcoin Gold ging 2017 nach einem Hard Fork aus Bitcoin hervor, doch was ist Bitcoin Gold? Letztendlich handelt es sich bei der Kryptowährung zwar um eine Abspaltung von Bitcoin, aber dennoch um eine eigenständige Kryptowährung. Die Blockchain spaltete sich dabei bei Block 491.407 von der ursprünglichen Bitcoin-Blockchain ab. Bis zu diesem Punkt teilen sich beide Kryptowährungen eine gemeinsame Blockchain.

Wie auch Bitcoin selbst basiert auch Bitcoin Gold auf einem Open-Source-Protokoll. Bitcoin Gold war nach Bitcoin Cash und Bitcoin Diamond die dritte Abspaltung von Bitcoin. Insbesondere mit Blick auf die Entwicklung von Bitcoin Cash kann sich auch Bitcoin Gold womöglich zu einer Kryptowährung mit guten Renditechancen entwickeln.

Alle Coins, die zum Zeitpunkt der Abspaltung im Wallet gespeichert waren, sind ab diesem Zeitpunkt auch als Bitcoin Gold verfügbar. Wer beispielsweise zehn Bitcoins besaß, erhielt nach der Abspaltung zehn Bitcoin Gold dazu. Ab dem Zeitpunkt der Abspaltung befinden sich nur noch Coins von Bitcoin Gold im Wallet und beide Kryptowährungen gehen getrennte Wege.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Dezentralisierung des Minings

Eine Besonderheit von Bitcoin Gold ist die Dezentralisierung des Minings, einem Grundgedanken von Bitcoin. Hierbei wird ein anderer Algorithmus verwendet, als bei Bitcoins. Bitcoin nutzt für das Mining den SHA256 Algorithmus, während Bitcoin Gold mit dem Equihash Algorithmus, einem Proof-of-Work-Algorithmus, arbeitet. ASIC Miner werden so ausgeschlossen.

Damit geht Bitcoin Gold beim Mining einen Schritt zurück zu den Ursprüngen von Bitcoin. Bei Bitcoin muss immer mehr Rechnerleistung aufgebracht werden, um sich am Mining zu beteiligen. Die Folge ist, dass große Rechenzentren mit ASIC-Rechnern aufgebaut werden und diese einen großen Teil der Mining-Leistung darstellen. Dies erhöht die Gefahr eines 51-Prozent-Angriffs.

Am Bitcoin Gold Mining können sich so auch private Nutzer mit üblicher Hardware wie PCs und Grafikkarten beteiligen. Das Mining von Bitcoin Gold ist damit mit einem handelsüblichen Grafikprozessor (GPUs) möglich. Die Kontrolle im Netzwerk beschränkt sich somit nicht auf wenige „Big Player“, sondern wird breiter verteilt. Das Bitcoin Gold Mining wird damit auch für Privatpersonen wieder rentabel.

Bitcoin Gold orientiert sich damit wieder mehr an den ursprünglichen Gedanken von Bitcoin. Heute muss hier viel Rechnerleistung und damit auch Energie aufgewendet werden, um beim Mining Erfolg zu haben. Dies können private Miner kaum noch leisten. Auf diesem Weg wird auch der Gedanke der Dezentralität wieder mehr gestärkt.

Bitcoin Gold arbeitet beim Mining mit einem anderen Algorithmus als Bitcoin. Das Bitcoin Gold Mining ist mit entsprechenden PCs und Grafikkarten auch für private Miner möglich. Damit orientiert sich Bitcoin Gold hier wieder stärker an den Bitcoin-Grundgedanken, dass sich theoretisch jeder am Mining beteiligen kann. Die Dezentralität wird so ebenfalls wieder gestärkt.

Bitcoin Gold Ratgeber

Stärkerer Fokus auf Dezentralität

Im Vergleich zu Bitcoin achtete das Team hinter Bitcoin Gold mehr auf Dezentralität. Dies wird auch beim anderen Vorgehen beim Mining deutlich. Bitcoin Gold ist zwar durchaus mit Bitcoin selbst vergleichbar, versucht jedoch Schwächen der großen und bekannten Kryptowährung auszugleichen. Dezentralität und ein auch für Privatpersonen machbares Mining waren ursprünglich auch die Ziele von Bitcoin selbst. Allerdings hat sich die Nummer 1 der Kryptowährungen insbesonders beim Mining immer mehr von diesem Ziel weg entwickelt. Nicht ohne Grund lautet das Motto von Bitcoin Gold „Make Bitcoin dezentralized again“.

Kryptowährungen wurden mit dem Ziel geschaffen, dass keine zentrale Stelle benötigt wird, um Transaktionen durchzuführen. Auch wenn heute hinter den meisten Kryptowährungen ein Entwicklerteam oder eine Organisation steht, ist dies noch immer einer der zentralen Aspekte von Kryptowährungen. Auch hinter Bitcoin Gold steht ein Entwicklerteam. Bitcoins Gold basiert auf einer Idee von Jack Liao, dem Chef der Mining-Firma LightningAsic aus Hongkong. Das Unternehmen stellt Chips und Grafikkarten her, die Miner unterstützten.

Bitcoin Gold möchte Schwächen von Bitcoin ausgleichen. Ein wichtiger Aspekt ist dabei die Dezentalisierung. Nicht nur mit Blick auf das Mining möchte Bitcoin Gold diesen Grundgedanken von Kryptowährungen wieder stärker betonen. Bitcoin Gold verfolgr daher das Motto „Make Bitcoin dezentalized again“.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Weiterer Bitcoin-Ableger

Bitcoin ist wohl weiterhin der größte Name am Kryptomarkt. Daher könnten auch seine Ableger für Anleger besonders interessant sein. Den Entwicklern hinter Bitcoin Gold wurde zu Beginn der Vorwurf gemacht, keine eigene Kryptowährung aufgebaut zu haben, sondern lediglich aus dem großen Namen Bitcoin Profit schlagen zu wollen. Bitcoin Gold sieht sich selbst jedoch weniger als Alternative zu Bitcoin, sondern langfristig eher als Ergänzung.

Bitcoin Gold nutzt den ursprünglichen Code von Bitcoin und damit auch die Blockchain von Bitcoin. In dieser Hinsicht bleibt Bitcoin Gold sehr nah an der Mutterwährung. Dies macht es möglich, Veränderungen und Updates umzusetzen, die bei Bitcoin selbst so nicht möglich wären. Hier sieht sich Bitcoin Gold als Vorreiter für zukünftige Bitcoin-Updates und damit als Unterstützung für Bitcoin. Bitcoin Gold hat allerdings 2017 nicht das innerhalb der Bitcoin-Community strittig diskutierte 2X-Update umgesetzt.

Bitcoin Gold ist zwar die dritte Bitcoin-Abspaltung, versteht sich selbst jedoch eher als Ergänzung zu Bitoin. Mit Blick auf den Bitcoin-Code und die Blockchain bleibt Bitcoin Cash recht nah an Bitcoin selbst, allerdings möchte das Entwicklerteam Veränderungen vorantreiben, die bei Bitcoin so nicht möglich wären.

Bitcoin Gold Kryptowährung

Sicherheit bei Bitcoins Gold

Bitcoin Gold arbeitet hinsichtlich der Sicherheit mit einem kompletten Wiedergabeschutz und eigenen Wallets. Coins können über private Schlüssel auf das Wallet geladen und dort gespeichert, gekauft oder verkauft werden. Hier ist es wichtig, das Wallet mit einem sicheren Passwort zu schützen und dies nicht an Dritte weiterzugeben.

Zu Beginn fehlte zudem eine Risiko-Replay-Funktion. Dies hatte zur Folge, dass Transaktionen auf der Blockchain von Bitcoin und der Blockchain von Bitcoin Gold erschienen wären. Bei einer Transaktion würden dann auch automatisch Bitcoin mit versandt und gingen damit verloren. Dieser Fehler wurde jedoch rasch behoben. Zugleich wurden neue Wallet-Adressen entwickelt und eingeführt, damit keine Bitcoins verloren gehen können. In der Folge nahmen immer mehr Wallet-Anbieter auch Bitcoin Gold in ihr Angebot auf. Allerdings kann Bitcoin Gold nicht in einem normalen Bitcoin-Wallet gespeichert werden. Zudem werden wie auch bei Bitcoin üblich alle Daten zu Transaktionen dezentral auf der Blockchain gespeichert.

Zunächst fehlte bei Bitcoin Gold eine Risiko-Replay-Funktion. Dies wurde jedoch rasch verbessert und zugleich auch neue Wallet-Adressen integriert. In der Folge nahmen immer mehr Wallet-Anbieter Bitcoin Gold in ihr Angebot auf. Bitcoin Gold bietet jedoch auch ein eigenes Wallet und einen vollständigen Wiedergabeschutz. Alle Daten rund um Transaktionen sind auf der Blockchain gespeichert.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Die Blockchain von Bitcoins Gold

Die Blockchain ist das Herzstück vieler Kryptowährungen, so auch bei Bitcoin Gold. Nach und nach werden neue Blöcke über kryptografische Verfahren zur Kette hinzugefügt. So entwickelt sich ein dezentrales Buchführungssystem, auf dem alle Daten rund um die Kryptowährung gespeichert sind. Bitcoin Gold baut auf der Blockchain von Bitcoin auf und teilt sich mit Bitcoin bis zum Zeitpunkt der Abspaltung eine gemeinsame Blockchain.

Das Blockintervall liegt wie auch bei Bitcoin bei zehn Minuten. Innerhalb von zehn Minuten entsteht auf der Blockchain also ein neuer Block. Ein großer Unterschied zu Bitcoin ist allerdings, dass nach jedem Block eine Anpassung der Schwierigkeit vorgenommen wird. Bei Bitcoin ändert sich die Schwierigkeit der kryptologischen Aufgaben, die zur Erstellung eines Blocks notwendig sind, erst nach zwei Wochen.

Wie auch bei Bitcoin entsteht ein neuer Block mit einer Blockgröße von einem MB innerhalb von zehn Minuten. Die Blockgröße könnte in Zukunft auf zwei oder gar vier MB steigen. Eine Transaktion ist mit einem bis zwei Cent sehr günstig. Auch bei Kryptowährungen werden Transaktionsgebühren erhoben, damit die Nutzer keine unnötigen Transaktionen durchführen. Ein Grundgedanke vieler Kryptowährungen ist es jedoch, die Kosten hier möglichst gering zu halten. Dies kann vor allem bei grenzüberschreitenden Zahlungen ein großer Vorteil sein, denn klassische Banken erheben hierfür oft sehr hohe Gebühren.

Bei jedem neuen Block wird die Schwierigkeit erhöht. Miner müssen damit bei jedem neuen Block komplexere Aufgaben lösen. Bei Bitcoin erfolgt eine solche Anpassung nur alle zwei Wochen. Bitcoin Gold kann damit schneller auf Schwankungen reagieren als Bitcoin. Darüber hinaus können Transaktionssignaturen wie auch bei Bitcoins nach dem hierzu notwendigen SegWit-Update ausgelagert werden.

Bitcoin Gold basiert auf der von Bitcoin selbst bekannten Blockchain. Hier gibt es jedoch einen großen Unterschied: Bei jedem Block erhöht sich die Schwierigkeit der zu lösenden kryptografischen Aufgaben. Die Blockgröße beträgt ebenfalls ein MB. Wie auch bei Bitcoin entsteht innerhalb von zehn Minuten ein neuer Block.

Bitcoin Gold Blockchain

Wallets für Bitcoin Gold

In einem Wallet, einer Art elektronischen Geldbörse, werden alle Coins einer Kryptowährung gespeichert. Auch Transaktionen erfolgen über das Wallet. Immer mehr Wallets unterstützen Bitcoin Gold. Auf der Webseite zur Kryptowährung kann aber auch ein eigenes Desktop-Wallet für die gängigen Betriebssysteme heruntergeladen werden. Nach dem Download des Bitcoin Gold Wallets müssen sich Nutzer durch das Setup klicken. Danach müssen die Nutzer angegeben, wo die Blockchain gespeichert werden soll, denn mit einem Desktop-Wallet werden Nutzer automatisch Teil der Blockchain. Danach kann das Bitcoin Gold Wallet wie jedes andere Wallet auch genutzt werden.

Neben der Wahl der passenden Version für das eigene Betriebssystem müssen Nutzer hierbei beachten, dass für die Blockchain viel Festplattenspeicher benötigt wird. Ein Vorteil ist, dass für das Wallet die deutsche Sprache eingestellt werden kann. Im Wallet ist dann auch die eigene Empfangsadresse sichtbar. Auf das Wallet können Einzahlungen vorgenommen werden. Zudem werden hierüber alle Transaktionen vorgenommen. Wer an einer Kryptobörse aktiv werden will, benötigt zwingend ein solches Wallet. Mittlerweile haben einige Wallet-Anbieter Bitcoin Gold in ihr Angebot aufgenommen.

Neben Desktop-Wallets, die sehr weit verbreitet sind, gibt es auch Online-Wallets und Wallets für das Smartphone. Theoretisch ist es zudem möglich, seine Coins getrennt vom Internet auf einem anderen Speichermedium zu sichern (Hard Wallets). Flexibler sind Nutzer jedoch mit Desktop-Wallets, Smartphone-Wallets oder Online-Wallets. Viele Nutzer verteilen aus Sicherheitsgründen ihre Coins auch auf mehrere Wallets.

Ein Bitcoin Gold Wallet kann direkt auf der Webseite für mehrere Betriebssysteme heruntergeladen werden. Nach der Installation werden die Nutzer so Teil der Blockchain, da mit dem Wallet auch gleich die ganze Blockchain heruntergeladen wird. Dies kann viel Speicherplatz beanspruchen. Es ist jedoch auch möglich, ein Wallet eines anderen Anbieters für seine Bitcoin Gold Coins zu nutzen.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Entwicklung von Bitcoin Gold

Die Kryptowährung ist seit November 2017 verfügbar, entstand jedoch schon einige Tage vorher, am 25. Oktober 2017. Ähnlich wie auch bei Bitcoin selbst gibt es auch bei Bitcoin Gold eine Obergrenze von 21 Millionen Bitcoins Gold. Dies soll eine Inflation vermeiden. Derzeit sind knapp 17,5 Millionen Coins im Umlauf. Der Startpreis von Bitcoin Gold betrug im November 2017 etwa 429 Euro. Im Zuge der Marktkonsolidierung Anfang 2018 fiel der Preis auf etwa 100 Dollar. Die weitere Entwicklung des Bitcoin Gold Kurses ist jedoch nur schwer vorherzusehen, denn Kryptowährungen sind großen Schwankungen unterworfen. Von den in der Hochphase Ende 2017 entstandenen Kryptowährungen sind viele schon lange nicht mehr am Markt.

Der Start von Bitcoin Gold war mit einigen Schwierigkeiten verbunden. Dies ist jedoch nicht ungewöhnlich, da auch Bitcoin Cash zu Beginn viele Diskussionen auslöste. Schon vor dem Hard Fork waren rund um Bitcoin Gold schlechte Nachrichten zu lesen. Unter anderem wurde dem Team hinter der Kryptowährung vorgeworfen, nicht transparent zu arbeiten und den großen Namen Bitcoin auszunutzen. Durch einen Hard Fork würde man mehr Aufmerksamkeit erregen, als durch das Schaffen einer vollkommen neuen Kryptowährung. Darüber hinaus steht der Vorwurf im Raum, die Entwickler hätten Pre-Mining betrieben und damit Bitcoin Gold geschaffen, bevor dies für die Community möglich war.

Kur nach dem Start der Währung gab es zudem einen Hackerangriff auf die Webseite von Bitcoin Gold. Die Seite war tagelang nicht erreichbar. Die Angreifer blieben unbekannt. Rund ein halbes Jahr später kam es nochmals zu einer Attacke, in diesem Fall zu einem 51-Prozent-Angriff. Anleger verloren im Zuge dieser Attacke mehr als 18 Millionen Dollar an mehreren Kryptobörsen.

Technische Probleme wie die fehlende Risiko-Replay-Funktion konnte das Team hinter Bitcoin Gold rasch beheben. Wallet-Anbieter und Kryptobörsen nahmen die neue Währung dann auch schon bald in ihr Angebot auf. Schaut man sich zum Vergleich die Entwicklung von Bitcoin Cash an, wo es zum Start ebenfalls viele Diskussionen gab, so könnte sich Bitcoin Gold langfristig zu einer Kryptowährung mit guten Renditechancen entwickeln.

Der Start war für Bitcoin Gold nicht leicht. Unter anderem war die Kryptowährung von zwei Hackerangriffen betroffen. Dem Entwicklerteam wurde zudem Pre-Mining vorgeworfen und auch von Kryptobörsen kam Kritik an der neuen Währung. Technische Probleme wie die fehlende Risiko-Replay-Funktion wurden jedoch rasch gelöst.

Bitcoin Gold Ratgeber

Bitcoin Gold an Kryptobörsen kaufen

Bitcoin Gold kaufen ist ebenso wie Bitcoin Gold verkaufen möglich. Schon kurz nach dem Hard Fork war es möglich, an einigen Kryptobörsen Bitcoin Gold zu kaufen. Nach den erwähnten Startschwierigkeiten gab es zwar Kritik einiger Kryptobörsen an Bitcoin Gold, aber nach einer Weile nahmen erste Börsen die Kryptowährung auf. Sie warfen den Entwicklern hinter Bitcoin Gold unter anderem Pre-Mining vor. Auch die in den ersten Tagen noch fehlende Sicherheit, dass Coins nicht doppelt auf der Bitcoin-Blockchain und der Bitcoin-Gold-Blockchain gespeichert werden, wurde kritisiert. Dies hätte zur Folge gehabt, dass Nutzer ihre Bitcoins verlieren. Nachdem hier nachgebessert wurde, nahmen immer mehr Wallet-Anbieter und Kryptobörsen Bitcoin Gold auf.

Auf immer mehr Kryptobörsen und Handelsplattformen kann Bitcoin Gold nun getauscht und verkauft werden. Bitcoin Gold kaufen ist jedoch oftmals nicht über Euro oder Dollar möglich, sondern kann nur über Bitcoins erfolgen. Letztendlich tauschen Anleger damit an einer Kryptobörse Bitcoins gegen Bitcoin Gold. Bei Kryptobörsen und Handelsplattformen ist eine Anmeldung notwendig. Danach muss Geld auf das Handelskonto eingezahlt werden, was mittlerweile bei vielen Börsen auch per Kreditkarte möglich ist.

Während eine Kryptobörse viele Aufgaben für den Nutzer übernimmt und der Handel automatisch abläuft, müssen sich Nutzer bei Handelsplattformen untereinander über Preise austauschen. Je nach Nachfrage erstellen viele Börsen dann eigene Kurse für Bitcoin Gold. Anleger müssen sich sowohl bei Kryptobörsen wie auch auf Handelsplattformen zunächst registrieren und erstes Geld einzahlen.

Bei der Entscheidung für einen Anbieter sollten Anleger die einzelnen Konditionen gut vergleichen und Gebühren und Einzahlungsmethoden prüfen. Die Kosten für die Nutzung einer Kryptobörse sind meist etwas höher, da der Anbieter hier viele Aufgaben übernimmt. Wer auf diesem Weg in Bitcoin Gold investieren will, ist meist eher an langfristigen Wertsteigerungen interessiert. Anleger kaufen die Kryptowährung und hoffen, sie später bei höheren Preisen wieder verkaufen zu können.

Bitcoin Gold kaufen ist ebenso wie Bitcoin Gold verkaufen über Kryptobörsen und spezielle Handelsplattformen möglich. Nach ersten Anlaufschwierigkeiten nahmen immer mehr Anbieter Bitcoin Gold in ihr Angebot auf. Anleger sollten jedoch die Kosten gut prüfen, die bei Kryptobörsen in der Regel höher sind, als bei Handelsplattformen.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

CFD-Handel mit Bitcoin Gold

Eine für viele Anleger einfachere Alternative ist der Handel von Bitcoin Cash über CFDs. Einige Broker bieten mittlerweile Bitcoin Gold als Basiswert im CFD-Handel an. Hierfür wird kein Wallet benötigt, da nur Kursveränderungen gehandelt werden. Hier können auch problemlos kurzfristige Anlagestrategien umgesetzt werden. Wer eine Short-Position eingeht, geht davon aus, dass der Bitcoin Gold Kurs sinken wird. Nimmt ein Anleger an, dass der Kurs steigen wird, so geht er eine Long-Position ein.

Auch hier müssen sich Anleger registrieren und gegenüber dem Anbieter ausweisen. Dies geschieht per PostIdent-Verfahren und mittlerweile auch oft per VideoIdent-Verfahren. Danach kann eine erste Einzahlung vorgenommen und ein CFD gekauft werden. Da CFD-Broker neben zahlreichen Kryptowährungen auch andere Basiswerte anbieten, ist eine breite Diversifikation möglich.

Bevor sich Anleger jedoch dazu entscheiden, Bitcoin Gold zu kaufen, sollten sie sich gut über die Währung und ihre Vor- und Nachteile informieren. Sinnvoll ist es meist auch, einen Blick auf Kennzahlen wie die Marktkapitalisierung und das Handelsvolumen zu werfen sowie historische Kurse zu analysieren. Neben Brokern und Handelsplattformen bieten auch andere Webseiten aktuelle Kurse und weitere Informationen an.

Eine einfache und attraktive Alternative zum Handel mit Bitcoin Gold an Kryptobörsen und Handelsplattformen ist der CFD-Handel. Immer mehr Broker nehmen Bitcoin Gold als Basiswert in ihr Angebot auf. Mit CFDs können Anleger nicht nur auf steigende und fallende Kurse setzen, sondern auch ihr Portfolio diversifizieren.

CFD Handel Bitcoin Gold

Bitcoins Gold als klassische Kryptowährung

Bei Bitcoin Gold wird sehr deutlich, dass sie eng mit Bitcoins, der ältesten und bekanntesten Kryptowährung verbunden ist. Ähnlich wie auch beispielsweise Litecoin ist Bitcoin Gold damit eine eher „klassische“ Kryptowährung. Besonderheiten wie die von Ethereum bekannten Smart Contracts sind hier nicht möglich.

Über die Blockchain entsteht ein dezentrales Netzwerk, über das Transaktionen durchgeführt und verwaltet werden können. Auch Bitcoin Gold benötigt hier keine zentrale Stelle, die Transaktionen abwickelt. Dabei arbeitet Bitcoin Gold mit kryptografischen Verfahren. So wird regelmäßig ein neuer Block zur Blockchain hinzugefügt, der verschlüsselte Informationen über Transaktionen enthält. Eine Transaktion kann übrigens im Nachhinein nicht mehr verändert werden.

Die Blockchain ist damit eine Datenbank, die jedoch nicht auf einem einzelnen Server gespeichert ist, sondern auf vielen PC in aller Welt verteilt ist. Jeder Nutzer lädt mit einem Wallet auch gleich die Blockchain herunter und wird so Teil des weltweiten Netzwerks. Bitcoin Gold hat es für Privatpersonen wieder erleichtert, Teil der Blockchain zu werden und sich am Mining zu beteiligen.

Bitcoin Gold orientiert sich durchaus stark an Bitcoin und weist bislang noch viele Gemeinsamkeiten zur Mutterwährung auf. Die Blockchain ist vor allem zur Datenspeicherung vorgesehen. Besonderheiten wie die Smart Contracts bei Ethereum lassen sich über die Blockchain von Bitcoin Gold nicht umsetzen. Die Kryptowährung agiert damit sehr „klassisch“ und ist vor allem auf Transaktionen ausgerichtet.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Fazit: Bitcoin Gold mit vielen Ähnlichkeiten zu Bitcoin

Bitcoin Gold ging als dritte Abspaltung nach Bitcoin Cash und Bitcoin Diamond aus Bitcoin hervor. Bis zum Hard Fork teilen sich beide Kryptowährungen einen gemeinsame Blockchain. Nach der Abspaltung agiert Bitcoin Gold jedoch als eigenständige Kryptowährung und kann an Kryptobörsen gekauft oder bei Brokern über CFDs gehandelt werden.

Eine Besonderheit von Bitcoin Gold ist, dass die Kryptowährung mit Blick auf das Mining und die Dezentralisierung wieder mehr zu den Ursprüngen von Bitcoin zurückgehen will. Wurde das Mining für Privatpersonen bei Bitcoin in den letzten Jahren fast unmöglich, so können sich Privatpersonen bei Bitcoin Gold wieder stärker einbringen. Bitcoin Gold verwendet dafür einen anderen Algorithmus als Bitcoin. Das Mining ist mit den passenden Grafikkarten und Rechnern damit auch ohne professionelle Mining-Pools möglich.

Ähnlich wie bei Bitcoin entsteht auch bei Bitcoin Gold innerhalb von zehn Minuten ein neuer Block. Allerdings wird nach jedem Block die Schwierigkeit der zu lösenden kryptografischen Aufgaben erhöht; bei Bitcoins nur alle zwei Wochen. Die Blockgröße beträgt ebenfalls ein MB.

Nach anfänglichen technischen Schwierigkeiten und Kritik am Team hinter Bitcoin Gold konnte sich die Kryptowährung etablieren und wurde von ersten Kryptobörsen und Wallet-Anbietern ins Angebot aufgenommen. Auch einige CFD-Broker bieten Bitcoin Gold als Basiswert an. Zieht man die Entwicklung von Bitcoin Cash als Vergleich heran, so ist es durchaus möglich, dass sich auch Bitcoin Gold in Zukunft unter den wichtigsten Kryptowährungen etablieren kann.

Dieser Beitrag könnte Sie auch interessieren:

 

Bilderquelle:

  • shutterstock.com

Testsieger in der Kategorie: Krypto Broker
Besonderheiten von eToro:
  • Zahlreiche Kryptowährungen handelbar
  • Krypto-Trading mit Hebel 1:2
  • Professionelle Trading-Plattform
JETZT BEIM KRYPTO BROKER TESTSIEGER ANMELDEN