Ethereum kaufen mit Sofortüberweisung – alles, was Sie 2018 wissen müssen

Ethereum kaufen mit Sofortüberweisung
Viele Anleger interessieren sich zurzeit für eine Investition in die Kryptowährung Ethereum und fragen sich deshalb, wie Ethereum kaufen mit Sofortüberweisung funktioniert. Seit Beginn des Jahres 2017 haben sich die digitalen Währungen äußerst positiv entwickelt und für hohe Renditen gesorgt. Der bekannte Vorreiter in diesem Gebiet ist der Bitcoin. Aber auch andere Kryptowährungen wie zum Beispiel Ethereum und Litecoin konnten ihre Kurse steigern. Wer in die digitalen Devisen investieren möchte, benötigt Geld auf seinem Handelskonto. Dieses kann mit unterschiedlichen Zahlungsmitteln eingezahlt werden. Der folgende Ratgeber wird sich ausschließlich mit dem Zahlungsmittel Sofortüberweisung befassen und erläutern, wie Ethereum kaufen mit Sofortüberweisung funktioniert.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Inhaltsverzeichnis

  • ETH kaufen mit Sofortüberweisung – alle Details in der Übersicht
  • Zwei unterschiedliche Investitionsmöglichkeiten
    • CFD-Handel:
    • Direktkauf:
  • Schritt-für-Schritt-Anleitung: Ethereum kaufen mit Sofortüberweisung
  • Tipps und Tricks für den Handel mit der Kryptowährung Ethereum
  • Fazit: ETH kaufen mit Sofortüberweisung ist unkompliziert und schnell

ETH kaufen mit Sofortüberweisung – alle Details in der Übersicht

  • Ethereum online kaufen mit Sofortüberweisung ist eine beliebte Alternative.
  • Die Sofortüberweisung ist für den Anleger in der Regel kostenlos.
  • Zudem gilt der Zahlungsdienstleister als sicher und seriös.
  • Investitionen sind entweder per Direktinvestition oder Finanzderivat möglich.
  • Für den Direktkauf wird ein E-Wallet benötigt.

Zwei unterschiedliche Investitionsmöglichkeiten

Wer über eine Investition in Ethereum nachdenkt, hat grundsätzlich zwei unterschiedliche Möglichkeiten, um in die Kryptowährung zu investieren. Zum einen können Anleger Währungseinheiten per Direktinvestition erwerben und zum anderen können Investoren per CFD-Handel an den Kursen der digitalen Währung teilhaben. Der Handel per CFD ist derzeit verhältnismäßig beliebter, da sich mit Finanzderivaten höhere Renditen erwirtschaften lassen. Bevor eine Investition getätigt wird, sollten beide Varianten analysiert werden, weil die Investitionsart großen Einfluss auf das weitere Vorgehen nimmt. Zudem haben beide Optionen unterschiedlich hohe Risiken und verschiedene Eigenschaften. ETH kaufen mit Sofortüberweisung ist bei beiden Investitionen in der Regel möglich.

Kennen Sie das weltweit führende Social-Trading-Netzwerk?

Kennen Sie das weltweit führende Social-Trading-Netzwerk?

CFD-Handel:

Die Investition in Ethereum per CFD ist, wie bereits erwähnt, derzeit die beliebteste Variante. Dies liegt an den hohen Renditen, die durch den Handel per CFD ermöglicht werden. Dafür ist der sogenannte Hebel verantwortlich, welcher dafür sorgt, dass der Anleger mehr Geld am Markt bewegen kann. Dabei muss die Sicherheitsleistung, die zuvor eingezahlt wird, nicht zwingend so hoch sein wie das am Markt bewegte Geld. Zudem partizipieren die Anleger beim Handel per CFD lediglich an den Kursen und erwerben keine Währungseinheiten. Die wichtigsten Informationen zum CFD-Handel werden im folgenden Abschnitt erläutert:

Haltedauer: In der Regel bestehen keine festgelegten Laufzeiten beim Handel per CFD. Die Laufzeiten können beliebig gewählt werden. Allerdings wird diese Variante mehr für kurzfristige Investitionen verwendet, da die Anleger daran interessiert sind, möglichst viel Geld in möglichst kurzer Zeit zu erwirtschaften. Zudem eignen sich die volatilen Kurse gut für den kurzfristigen Handel. In den meisten Fällen werden die geöffneten Positionen bereits innerhalb von nur wenigen Stunden bis Tagen wieder geschlossen.

Hebel: Die CFDs können ebenfalls als Hebelprodukte bezeichnet werden. Durch den Hebel können die Anleger mehr Geld am Markt bewegen, wodurch gleichzeitig die Renditechancen steigen. Der Anleger hat großen Einfluss auf die Höhe der Renditen, da der Hebel in unterschiedlichen Größenordnungen gewählt werden kann. Allerdings müssen die Investoren hierbei besonders Acht geben, da der Hebel nicht nur die Renditechancen steigert, sondern ebenfalls die potenziellen Verluste. Wer mit einer gehebelten Position falsch liegt, kann schnell hohe Verluste erleiden.

Handelskosten: Der Handel mit den Finanzderivaten ist nicht kostenlos, da die Anleger einen sogenannten Spread zahlen müssen. Dies ist die Differenz aus An- und Verkaufskurs. Gemessen wird der Spread in Pips.

Flexibilität: Eine Besonderheit beim Handel per CFD ist, dass die Anleger nicht nur mit steigenden Kursen Gewinne erwirtschaften können, sondern ebenfalls mit fallenden Kursen. Wer für die Zukunft einen fallenden Kurs prognostiziert, kann eine Put-Position eröffnen und von den sinkenden Kursen profitieren. Dadurch spielt die Entwicklung der Kryptowährung lediglich eine untergeordnete Rolle, da die Anleger in allen Fällen profitieren können.

Fazit: Die Investitionsmöglichkeit CFD-Handel ist im Bereich Kryptowährungen äußerst beliebt aufgrund der Tatsache, dass Anleger nicht nur von steigenden, sondern auch von fallenden Kursen profitieren. Wer erfolgreich mit den CFDs handelt, kann in kürzester Zeit hohe Gewinne erzielen. Dafür verantwortlich ist in erster Linie der Hebel, welcher die Renditechancen steigern kann. Hierbei müssen die Anleger allerdings vorsichtig vorgehen, denn der Hebel erhöht ebenfalls das Verlustrisiko. Grundsätzlich sollten ausschließlich Anleger mit Erfahrung in den CFD-Handel einsteigen. All diejenigen, die noch keinerlei Erfahrung mit den Finanzderivaten haben, sollten erst einmal mit einem Demokonto beginnen. ETH kaufen mit Sofortüberweisung stellt bei den meisten Anbietern keine Herausforderung dar.

Wählen Sie zwischen unterschiedlichen virtuellen Währungen

Wählen Sie zwischen unterschiedlichen virtuellen Währungen

Direktkauf:

Die zweite Investitionsmöglichkeit ist die Direktinvestition. Bei dieser Variante erwirbt der Anleger Währungseinheiten der Kryptowährung Ethereum und profitiert somit von der positiven Kursentwicklung. Die Kurse haben direkten Einfluss auf die Rendite, da das Verhältnis zwischen Kursentwicklung und den Preisen für die Währungseinheiten 1:1 beträgt. Wenn Ethereum um fünf Prozent steigt, steigt ebenfalls der Wert der Währungseinheiten um den gleichen Faktor. Dies gilt allerdings auch für die Verluste. Wer sich für die Direktinvestition entscheidet, benötigt entweder einen Marktplatz oder eine spezialisierte Börse. Die Investition läuft anschließend wie folgt ab:

  1. Wenn der Anleger einen sicheren und seriösen Anbieter gefunden hat, kann sich dieser dort registrieren. Grundsätzlich arbeiten die spezialisierten Börsen tendenziell professioneller und sind deshalb den Marktplätzen vorzuziehen.
  2. Im Anschluss muss eine Order eröffnet werden. In dieser Order werden die Höhe der Investition sowie die Anzahl der Währungseinheiten festgehalten.
  3. Bei den spezialisierten Börsen wird diese Order nun automatisch abgewickelt. Auf den Marktplätzen sieht dieser Prozess etwas anders aus, da die geöffnete Order nun sichtbar für alle anderen Mitglieder auf dem Marktplatz ist. Der Anleger kann nun darauf warten, dass ein anderes Mitglied auf die Order reagiert oder selbst nach einer passenden Order suchen.
  4. Im letzten Schritt wird die Transaktion durchgeführt und die Währungseinheiten gutgeschrieben. Diese müssen in einer elektronischen Geldbörse gesichert werden.

Wichtig: Jede Kryptowährung hat eine eigene elektronische Geldbörse, die für die Sicherung der Einheiten genutzt wird. In diesem Fall wird ein Ethereum-Wallet benötigt.

Zudem entstehen bei beiden Varianten Handelskosten. Die Marktplätze sind in der Regel etwas günstiger. Schließlich haben die Anleger mehr Aufwand. Dafür sparen die Investoren Zeit bei den spezialisierten Börsen.

Fazit: Wer sich für den Erwerb von Währungseinheiten entscheidet, benötigt einen Marktplatz oder eine spezialisierte Börse. Grundsätzlich funktionieren beide Finanzdienstleister gleich, allerdings ist bei der Börse weniger Aufwand erforderlich, weil einige Prozesse automatisiert sind. Dafür sind die Marktplätze verhältnismäßig günstiger. Die Währungseinheiten müssen anschließend in einem E-Wallet gesichert werden, damit unbefugte Dritte keinen Zugriff auf diese haben. Insgesamt kann die Direktinvestition als risikoarme und langfristige Investition bezeichnet werden. Bei dieser Variante ist Ethereum kaufen mit Sofortüberweisung bei den meisten Finanzdienstleistern problemlos möglich.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Ethereum kaufen mit Sofortüberweisung

ETH kaufen mit Sofortüberweisung ist nicht nur bei Brokern, sondern ebenfalls auf Marktplätzen und bei spezialisierten Börsen möglich. Die Sofortüberweisung ist ein Online-Bezahldienst, der besonders in Deutschland sehr beliebt ist. Dieser Online-Bezahldienst wird nicht nur für Investitionen in Kryptowährungen verwendet, sondern für alle Transaktionen, die im Internet durchgeführt werden. Wenn der Anleger erst einmal einen passenden Anbieter gefunden hat, muss dieser Geld auf das Handelskonto einzahlen. Dafür wird ein Zahlungsmittel benötigt, welches in diesem Beispiel die Sofortüberweisung ist. Wie genau die Transaktion abläuft, wird im Folgenden beschrieben:

  1. Im ersten Schritt der “Ethereum kaufen mit Sofortüberweisung Anleitung” muss der Anleger die Einstellungen bei seinem Anbieter aufrufen und den Reiter „Transaktionen“ beziehungsweise „Zahlungen“ anklicken.
  2. Anschließend wird der Betrag festgelegt, welcher auf das Handelskonto eingezahlt werden soll. In diesem Schritt wird ebenfalls das Zahlungsmittel gewählt, welches hier die Sofortüberweisung ist.
  3. Der Anbieter leitet den Anleger anschließend auf die Website des Online-Bezahldienstes weiter. Dort müssen nun die persönlichen Bankdaten eingegeben werden, damit die Transaktion stattfinden kann.
  4. Bevor das Geld überwiesen wird, muss ein Sicherheitsverfahren durchgeführt werden. Hierbei wird immer das Verfahren verwendet, welches bei der Bank hinterlegt wurde. In den meisten Fällen handelt es sich um ein einfaches SMS-TAN Verfahren, welches innerhalb von wenigen Augenblicken abgewickelt ist.
  5. Zum Schluss wird die Transaktion bestätigt und das Geld versendet. Das Kapital sollte nun innerhalb von nur wenigen Momenten auf dem Depot zur Verfügung stehen. Anschließend können Investitionen in die Kryptowährung Ethereum getätigt werden.

Fazit: Wenn der ausgewählte Anbieter die Zahlungsmethode Sofortüberweisung unterstützt, dann ist Ethereum kaufen mit Sofortüberweisung möglich. Der Transaktionsvorgang ist simpel und kann innerhalb von wenigen Minuten erfolgen. Der Betrag wird festgelegt, die persönlichen Daten eingegeben und das Sicherheitsverfahren durchgeführt. Innerhalb von nur wenigen Augenblicken steht das Geld auf dem Handelskonto bereit.

Neues Investmentprodukt von eToro

Neues Investmentprodukt von eToro

Tipps und Tricks für den Handel mit der Kryptowährung Ethereum

Kapital: Die oberste Regel bei einer Investition ist, dass nur Kapital genutzt wird, welches nicht zwingend im Alltag benötigt wird. Geld, welches für die Miete, das Kind oder Ähnliches gebraucht wird, sollte nicht für risikoreiche Investitionen verwendet werden. Das Geld kann schließlich zu jeder Zeit verloren gehen, sodass finanzielle Probleme entstehen können. Wer Geld investieren möchte, sollte sicherstellen, dass dieses Geld entbehrt werden kann. Schließlich ist es möglich, dass es verloren geht.

Demokonto: Insbesondere der Handel per CFD ist als risikoreich bekannt und benötigt einen großen Erfahrungsschatz. Deswegen bieten viele Finanzdienstleister ein sogenanntes Demokonto an, welches zum Üben genutzt werden kann. Dort können Einsteiger wichtige Erfahrungen sammeln und den Handel erlernen. Ein Demokonto kann in der Regel kostenlos genutzt werden. Allerdings ist das Demokonto nicht nur für Anfänger relevant, sondern auch für professionelle Händler, denn dort können Strategien und Analysen geübt werden.

Fazit: ETH kaufen mit Sofortüberweisung ist unkompliziert und schnell

Investitionen in die Kryptowährung Ethereum können sich zurzeit durchaus rentieren, da die digitalen Devisen seit Beginn des Jahres 2017 beachtlich im Kurs gestiegen sind. Diese Steigerung sorgt für hohe Renditen bei Anlegern. Es gibt zwei unterschiedliche Wege, um mit den digitalen Devisen zu handeln. Zum einen können Währungseinheiten per Direktinvestition gekauft werden und zum anderen können Anleger beim Handel per CFD an der Kursentwicklung profitieren. Beide Varianten haben Vor- und Nachteile, die gegeneinander abgewägt werden müssen. Die Direktinvestition ist recht risikoarm und für langfristige Investitionen geeignet. Der Handel per CFD hingegen ist risikoreich, flexibel und für kurzfristige Investitionen ausgelegt.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.