Kostenlose Kreditkarte für Studenten – Gute Anbieter finden

Kostenlose Kreditkarte für StudentenEs gibt für alle Personengruppen eine passende Kreditkarte. Entscheidet man sich für Prepaid Kreditkarten, dann ist es sogar unabhängig davon, ob man ein regelmäßiges Einkommen vorweisen kann oder nicht. Niemand muss auf eine Kreditkarte verzichten und kann sie nach Herzenslust nutzen, online bezahlen oder Geld abheben.

CTA_kreditkarte_DKB_Cash

Inhaltsverzeichnis

  • Alle Fakten zum Ratgeber „Kostenlose Kreditkarte für Studenten“ im Überblick:
  • 1. Anbieter für kostenlose Kreditkarte vergleichen
  • 2. Die Vorteile der Studenten mit der Kreditkarte
  • 3. Konditionen kontrollieren und entscheiden
  • 4. Die besten Kreditkarten für Studenten auf einem Blick
  • 5. Fazit: Auch Studenten müssen nicht verzichten

Alle Fakten zum Ratgeber „Kostenlose Kreditkarte für Studenten“ im Überblick:

  • Was gibt es zu beachten
  • Prepaid oder doch lieber eine herkömmliche Kreditkarte
  • Kostencheck durchführen
  • Viele Vorzüge und Vergünstigungen

1. Anbieter für kostenlose Kreditkarte vergleichen

VergleichEs gibt auf dem Markt so viele Kreditinstitute und Online-Banken, die kostenlose Kreditkarten anbieten. Doch nicht jeder Mensch kann eine herkömmliche Kreditkarte erhalten. Wer beispielsweise einen Negativeintrag in der Schufa zu verzeichnen hat, über kein regelmäßiges Einkommen verfügt oder sich noch in der Ausbildung befindet oder zu den Studenten gehört, hat dann meistens nur die Möglichkeit, eine Prepaid Kreditkarte zu beantragen.

Mit den Prepaid Kreditkarten geht die Bank keinerlei Risiko ein. Die Prepaid Kreditkarten haben nämlich den Vorteil, dass die Karteninhaber zunächst einen gewissen Betrag auf die Kreditkarte überweisen müssen. Der verfügbare Rahmen ist dann auch nur so hoch, wie auf die Karte eingezahlt wurde. Es geht nie über das Ziel hinaus und Kreditkarteninhaber brauchen keine Angst davor zu haben, ins Minus zu geraten.

Aufgrund der Tatsache, dass es so viele verschiedene Anbieter gibt, sollte man im Vorfeld genau checken, welcher Kreditkartenanbieter die besten Bedingungen vorzuweisen hat. Eine kostenlose Kreditkarte ist noch lange nicht kostenlos, auch wenn es sich vielleicht so anhört. Gute kostenlose Kreditkarten zeichnen sich dadurch aus, dass weder Jahresgebühren noch Gebühren für weitere Dienste, wie beispielsweise das Geldabheben berechnet werden.

Der Vergleich der einzelnen Kreditkarten gestaltet sich sehr komfortabel und schnell. Interessierte Studenten können schauen, ob die Jahresgebühr generell entfällt oder ob diese nach einem oder zwei Jahren gezahlt werden muss. Ebenfalls sieht man im Vergleich, ob mögliche Gebühren für die Nutzung des Geldautomaten im In- und Ausland anfallen.
Grundsätzlich sollte man sich ein wenig Zeit nehmen und die Konditionen der verschiedenen Anbieter kontrollieren. Gerade bei den Prepaid Kreditkarten ist es so, dass diese im Endeffekt teilweise teurer sein können, als herkömmliche Kreditkarten.


Eine aufladbare Kreditkarte ist aber generell eine gute Wahl, wenn es darum geht, die Kosten stets im Blick zu behalten, nicht in eine Schuldenfalle zu tappen und trotzdem die Vorzüge einer Kreditkarte zu genießen. Die Art der Kreditkarte ist übrigens eine vollwertige Kreditkarte, die sowohl für den Online-Einkauf als auch für Bargeldabhebungen und andere Zwecke genutzt werden kann.

2. Die Vorteile der Studenten mit der Kreditkarte

daumen_hochNicht nur ältere Herrschaften können in den Genuss einer Kreditkarte kommen und die Vorteile genießen. Auch Studenten bleibt eine Kreditkarte nicht vorenthalten. Meistens besteht aber nur die Möglichkeit, eine Prepaid Kreditkarte als Student zu bestellen, da in der Regel kein regelmäßiges Einkommen erzielt wird.

Natürlich gibt es auch Studenten, die einen guten und sicheren Nebenjob haben und ein optimales Einkommen vorweisen. Dann sollte es natürlich auch kein Problem sein, eine herkömmliche Kreditkarte bei dem ausgewählten Kreditinstitut zu beantragen.

Generell bieten die Kreditkarten Studenten einige Vorteile. Die jüngere Generation kauft bekanntlich sehr gerne über das Internet ein. In den meisten Online-Shops wird die Kreditkarte als Standardzahlungsmittel angeboten. Studenten können also ganz bequem einen Online-Einkauf starten und mit der Kreditkarte bezahlen.

Falls es einmal auf Studienreise ins Ausland geht, ist die Kreditkarte ebenfalls eine gute Wahl. Denn mit ihr kann weltweit bezahlt und Geld abgehoben werden. Allerdings sollte man beachten, ob Gebühren für die Nutzung von ausländischen Geldautomaten anfallen.

Bei Bedarf können die Kreditkarten auch für Flug- und Hotelbuchungen verwendet werden. Teilweise ist es auch möglich, die Kreditkarte für die Mietwagenbuchung zu nutzen. Hier kann es allerdings passieren, dass Prepaid Kreditkarten von der Mietwagenstation nicht angenommen werden. Meistens muss eine Kaution hinterlegt werden und die Prepaid Karten reichen in dem Fall meist nicht aus.

Wird eine spezielle Studentenkreditkarte bestellt, profitieren Studenten von vielen weiteren Vorteilen. Eine Studentenkreditkarte bietet dem Studenten praktischerweise noch viele Zusatzleistungen, die sich sehen lassen. In einigen Online-Shops gibt es beispielsweise Studentenrabatte, wenn mit der Kreditkarte bezahlt wird. Außerdem kann es Vergünstigungen auf Eintrittspreise von Museen, Kinos oder Theatern geben. Die Rabatte sollte man als Student mitnehmen, da man ja nichts zu verschenken hat.

Es gibt so viele Vergünstigungen und Vorteile dank der Kreditkarte, die von Studenten in Anspruch genommen werden können. Ganz gleich, ob es Reisevergünstigungen, Vergünstigungen beim Einkauf oder vergünstigte Eintrittspreise, Studenten sollten sich die Rabatte nicht entgehen lassen. Allerdings sollte man auch darauf achten, dass die Kreditkarte aufgrund der vielen Zugeständnisse und Vergünstigungen nicht mit hohen Gebühren belegt wird.

dkb cash

DKB-Cash Girokonto mit kostenfreier Kreditkarte

3. Konditionen kontrollieren und entscheiden

FAQsWeder Studenten noch andere Personengruppen haben Geld zu verschenken. Wenn man richtig vergleicht, bevor man eine Kreditkarte beantragt, kann man sich einige Euro pro Jahr einsparen. Die Kreditinstitute können ihre Konditionen komplett frei festlegen und von daher gibt es auch die unterschiedlichsten Konditionen.

Vorzugsweise ist es natürlich eine Kreditkarte zu bekommen, die komplett ohne Gebühren einhergeht. Zu den besonders attraktiven Kreditkarten ohne Gebühren zählen beispielsweise die Barclaycard und die LBB.

Studenten sollten genau überlegen, für welche Kreditkarte sie sich entscheiden. Bei den Prepaid Kreditkarten fallen oft Gebühren für die Bankautomatennutzung an. Doch es sind auch einige Anbieter vertreten, die keinerlei Gebühren haben wollen. Wer beispielsweise als Student gelegentlich im Ausland unterwegs ist, sollte unbedingt darauf schauen, ob an ausländischen Bankautomaten Gebühren fällig werden, wenn Geld abgehoben wird.

Neben den Prepaid Kreditkarten gibt es für Studenten oft auch die Charge- und Debitkarten, die ebenfalls sehr attraktiv gestaltet sind. Sowohl bei den Prepaid- als auch bei den Debitkarten wird dem Student kein normaler Kredit gewährt. Bei Prepaid-Konto muss bekanntlich erst das Guthaben aufgeladen werden. Das Debit Kreditkartenkonto ist an Girokonto gebunden. Sobald mit der Kreditkarte gezahlt wurde, wird der Betrag vom entsprechenden Konto abgebucht. Eine Überschuldung sollte also wirklich ausgeschlossen sein.

Bei einer Charge-Kreditkarte ist es so, dass diese auch nur in Verbindung mit einem Konto beantragt werden kann. Im Vorfeld wird mit der Bank ein Kreditrahmen ausgewählt. Der festgelegte Betrag kann jeden Monat ausgeschöpft werden. Dann gibt es eine Abrechnung und der entsprechende Betrag muss dann am Stück zurückgezahlt werden.

Eine herkömmliche Kreditkarte wie man sie kennt und liebt, gibt es für Studenten meistens nicht, es sei denn, der Student verfügt über ein gutes Einkommen. Sicherlich ist aber die Prepaid-Variante sowieso die bessere Wahl, um nicht in die Schuldenfalle zu geraten.

Kreditinstitute wissen, dass die meisten Studenten keine Lust und Zeit dazu haben, sich näher mit den Bedingungen zu beschäftigen. Daher werden meistens sogenannte Lockangebote offeriert, die sich zunächst besonders interessant und lukrativ anhören. Doch beim genaueren Hinschauen entpuppen sich die Angebote als hoher Kostenfaktor. Von daher sollte sich im Vorfeld sehr genau mit dem Anbieter und der Kreditkarte beschäftigt werden, bevor ein Antrag gestellt wird.


Wenn es darum geht, eine Kreditkarte auszuwählen, hat man wahrhaftig die Qual der Wahl. Es gibt so viele Anbieter und es ist nicht immer leicht, die richtige Entscheidung zu treffen. Zunächst sollte man sich überlegen, für welche Zwecke die Karte überwiegend genutzt werden soll. Demzufolge sollte man auf die entsprechenden Konditionen achten und sich für eine der besten Kreditkarten entscheiden.

4. Die besten Kreditkarten für Studenten auf einem Blick

ZielgruppeEine pauschale Aussage über die besten Kreditkarten kann man eigentlich gar nicht machen. Es hängt von vielen Faktoren ab, welche Kreditkarte wohl die Beste ist. Studenten sollten im Vorfeld genau überlegen, ob die Kreditkarte nur für das Online-Shopping oder auch für den Einkauf in Läden vor Ort oder für die Nutzung des Geldautomaten verwendet werden soll. Demzufolge sucht man sich dann genau den passenden Anbieter heraus, um in den Genuss einer guten Kreditkarte zu gelangen.

Anbieter, die zu den besten Kreditanbietern für Studenten zählen, sind die Consorsbank, die DKB und Würstenrot Bank. Doch auch bei den drei Kreditkartenanbietern sollte genau hingeschaut werden.

Von der Consorsbank gibt es beispielsweise zur Kreditkarte auch ein Girokonto. Es werden keinerlei Gebühren fällig, wenn die Kreditkarte genutzt wird. Im In- und Ausland kann an allen Bankautomaten, an denen das VISA-Zeichen angebracht ist, Bargeld abgehoben werden, ohne Gebühren zahlen zu müssen.

Auch bei der DKB gehört ein kostenloses Girokonto hinzu. Hinsichtlich der Gebühren verhält es sich ähnlich der Consorsbank. Ein Maximalkredit von 1000 Euro kann monatlich gewährt werden. Studenten erhalten einen internationalen Studentenausweis, mit dem noch viele weitere Vergünstigungen möglich sind.

Entscheidet man sich für die Prepaid Karte von Wüstenrot, dann gibt es, auch wie bei den beiden anderen Anbietern, ein separates Girokonto. Bei dem Angebot ist zu beachten, dass zwar keine Jahresgebühr anfällt, dafür aber mit Fremdwährungsgebühren außerhalb der Eurozone zu rechnen ist. Bargeld kann man mit der Karte sorglos und ohne Probleme bis zu 24 Mal im Jahr ohne Zusatzkosten abheben. Ab der 25.Abhebung wird allerdings eine fixe Gebühr verlangt, die im Gegensatz zu anderen Anbietern, mit 99 Cent recht günstig ist.


Es gibt für jeden Anspruch und jeden Bedarf eine gute und optimale Kreditkarte. Mit dem Vergleich findet jeder Student eine Kreditkarte nach seinen Wünschen und den Bedarf.

5. Fazit: Auch Studenten müssen nicht verzichten

erfahrungen_schreibenKreditkarten zählen mittlerweile zu den Standardzahlungsmitteln und sind gar nicht mehr wegzudenken. Es gibt für jede Personengruppe eine Kreditkarte, die zu den entsprechenden Ansprüchen und Wünschen passt. Weder Studenten, noch Schüler oder Auszubildende müssen auf eine Kreditkarte verzichten. Gibt es keine normale Kreditkarte, dann ist die aufladbare Kreditkarte eine gute Wahl, die gleichzeitig vor einer Überschuldung schützt.

CTA_kreditkarte_DKB_Cash


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.