Dash kaufen mit Paysafe – wie sinnvoll ist eine Investition 2019?

Testsieger in der Kategorie: Social Trading
Besonderheiten von eToro:
  • Größter Social Trading Broker der Welt
  • Copy-Trading anderer Trader
  • Handel mit Kryptowährungen möglich
JETZT BEIM SOCIAL TRADING TESTSIEGER ANMELDEN

Anleger, die sich in der vergangenen Zeit mit Kryptowährungen befasst haben, werden festgestellt haben, dass diese teilweise exorbitante Kurssteigerungen vorzuweisen hatten. Dabei gilt diese Aussage nicht nur für den Platzhirsch Bitcoin, sondern für eine Vielzahl an Krypto-Coins, wie beispielsweise Dash oder auch Ethereum. Eine Möglichkeit, um vom Boom der Kryptowährungen zu profitieren, ist das Kaufen der jeweiligen Coins. Dash kaufen mit Paysafe ist dabei eine gefragte Variante, wenn auch nicht die gängigste. Es gibt eine Reihe an Möglichkeiten, um vom „Auf und Ab" an den Kryptomärkten zu profitieren. Grundsätzlich können Anleger die Coins per CFDs handeln oder direkt kaufen. Jeder dieser beiden Varianten eignet sich für verschiedene Vorgehensweisen und hat sowohl Vorteile als auch Risiken. Im Anschluss kann der Anleger die optimale Investitionsart für seine Bedürfnisse wählen. Danach muss der Anleger natürlich irgendwie Geld entweder zum Broker transferieren oder direkt die Coins kaufen. Mit Paysafe ist ein weitestgehend anonymer Kauf möglich. Gleichzeitig wird das Geld schnell, meist innerhalb weniger Augenblicke, transferiert. Im folgenden Ratgeber wird erläutert, wie der Kauf mit Paysafe funktioniert. Zudem wird auf die Alternativen Dash kaufen mit Neteller und Dash kaufen mit Skrill eingegangen.

Jetzt bei eToro anmelden

Dash kaufen mit Paysafe – Das sind die Fakten

  • Dash gehört mit zu den gefragtesten und größten digitalen Währungen
  • Anleger können mittels CFDs in Dash investieren oder die Coins direkt kaufen
  • Der Handel ist über Broker oder Krypto-Börsen bzw. Krypto-Marktplätze möglich
  • Der Kurs verhält sich volatil und steigt tendenziell
  • Die Paysafecard ist ein schnelles, anonymes und sicheres Zahlungsmittel
  • Alternativen sind Dash kaufen mit Skrill und Dash kaufen mit Neteller

Allgemeine Informationen zum Dash

Jeder Anleger, der eine Investition in den Dash in Erwägung zieht, sollte erst einmal ein paar allgemeine Informationen über die Kryptowährung einholen. Grundsätzlich gilt: Je mehr Informationen ein Anleger über den Dash hat, desto leichter fällt es ihm, eine fundierte Handelsentscheidung zu treffen. Der Dash zählt zu den fünf größten Kryptowährungen auf dem Markt. Die Kryptowährung Dash ist allerdings nicht immer unter diesem Namen bekannt gewesen, da diese zuvor die Namen Xcoin und Darkcoin trug. Besonders der Name Darkcoin wurde relativ schnell wieder abgelegt, da dieser die Anleger an das Darknet sowie kriminelle Machenschaften erinnert hat. Mittlerweile ist der Dash seit mehr als drei Jahren unter diesem Namen bekannt. In dieser Zeit hat die digitale Währung einen enormen Sprung hingelegt. Der Wert konnte sich um 3500 Prozent steigern. Zu Beginn des Jahres lag der Wert für eine Währungseinheit noch bei zwölf US-Dollar. Heute muss ein Anleger bis zu 400 US-Dollar pro Einheit zahlen. Dash kaufen mit Paysafe kann sich ebenso auszahlen wie Dash kaufen mit Skrill.

Fazit: Der Dash ist erst seit drei Jahren unter diesem Namen bekannt. Zuvor hieß die Kryptowährung Xcoin und Darkcoin. Nach der Umbenennung hat der Dash eine rasante Entwicklung vollzogen und gehört mittlerweile zu den größten digitalen Währungen auf dem Markt. Im Jahr 2017 konnte sich der Wert einer Währungseinheit um 3500 Prozent steigern. Anleger, die im Jahr 2016 in die Währung investiert haben, konnten eine enorme Rendite erwirtschaften. Dash kaufen mit Paysafe kann sich auch heute noch auszahlen.

eToro Starteite

eToro ist die führende Social-Trading-Plattform

Welche alternativen Zahlungsmittel gibt es?

Dash kaufen mit Paysafe ist zwar äußerst beliebt, jedoch wird die Paysafecard nur von relativ wenigen Finanzdienstleistern unterstützt. Deshalb sollten Anleger zumindest eine weitere Zahlungsmethode besitzen, die man alternativ zu Paysafe nutzen kann. Infrage kommen Online-Bezahldienste, die Banküberweisung sowie die Kreditkarte. Diese Alternativen werden nun vorgestellt:

Dash kaufen mit Neteller

Grundsätzlich ist Neteller eine elektronische Geldbörse, die für Transaktionen genutzt werden kann. Dash kaufen mit Neteller ist einfach, schnell und unkompliziert, da lediglich ein Girokonto sowie eine Registrierung bei dem Anbieter Neteller vorhanden sein müssen. Das Geld wird innerhalb von nur wenigen Augenblicken auf dem Zielkonto zur Verfügung gestellt, sodass anschließend sofort Investitionen getätigt werden können. Darüber hinaus werden nur relativ wenig Gebühren berechnet. Anleger, die sich für die Variante Dash kaufen Neteller entscheiden, können diese in der Regel bei den meisten Finanzdienstleistern verwenden.

Jetzt bei eToro anmelden

Dash kaufen mit Skrill

Skrill ist ebenfalls eine elektronische Geldbörse, die nach den gleichen Prinzipien wie Neteller funktioniert. Dash kaufen mit Skrill ist eine beliebte Alternative, da die meisten Broker und Handelsplätze Zahlungen mit Skrill ermöglichen. Die Voraussetzungen sind ein gültiges Girokonto sowie eine Registrierung bei dem Anbieter. Die Zahlungen sind schnell und können innerhalb von Sekunden abgewickelt werden. Dadurch müssen Investitionen nicht lange im Voraus geplant werden, da das Geld sofort auf dem Handelskonto zur Verfügung steht. Anleger, die eine Alternative zur Paysafecard suchen, können Dash kaufen mit Skrill verwenden.

Kreditkarte und Banküberweisung

Bei diesem Zahlungsmittel handelt es sich um klassische Zahlungsvarianten, die bei fast allen Finanzdienstleistern zur Verfügung stehen. Die Kreditkarte ist allerdings zu bevorzugen, da diese das Geld deutlich schneller auf dem Handelskonto bereitstellt. In der Regel wird eine Bearbeitungszeit von bis zu zwei Werktagen angegeben. In der Praxis steht das Geld oft schneller bereit. Die Banküberweisung kann zwar bei allen Anbietern genutzt werden, jedoch benötigt diese bis zu fünf Werktage. Die Kreditkarte kann ebenfalls fast überall genutzt werden. Allerdings werden häufig nur die Kreditkartenhersteller MasterCard und Visa angeboten.

Fazit: Dash kaufen mit Skrill und Dash kaufen mit Neteller sind zwei gute Alternativen, die statt der Paysafecard verwendet werden können. Diese beiden elektronischen Geldbörsen stehen normalerweise immer in den Sortimenten zur Verfügung und stellen das Geld sehr schnell auf dem Handelskonto bereit. Das Gleiche gilt für die Kreditkarte. Allerdings nur für die Hersteller Visa und MasterCard. Die Banküberweisung kann zwar ebenfalls bei jedem Finanzdienstleister genutzt werden, jedoch ist die Bearbeitungszeit deutlich länger, da bis zu fünf Werktage Wartezeit angegeben werden.

eToro seriös

eToro ist seit Jahren die Nummer 1 beim Social Trading

Welche Investitionsarten gibt es?

Eine Investition in die Kryptowährung Dash kann auf zwei unterschiedlichen Wegen stattfinden. Zum einen können Anleger Währungseinheiten erwerben und zum anderen an den Kursen per CFD partizipieren. Die Währungseinheiten können Anleger bei Marktplätzen und spezialisierten Börsen kaufen. Der Handel mit den Finanzderivaten wird über Broker abgewickelt. In beiden Fällen können die Anleger gute Renditen erwirtschaften, wenn klug investiert wird.

Marktplätze und spezialisierte Börsen

Grundsätzlich funktionieren die beiden Finanzdienstleister sehr ähnlich, da bei beiden Währungseinheiten erworben werden können. Es bestehen nur zwei kleinere Unterschiede, die Anleger beachten müssen. Der Handel läuft wie folgt ab:

  1. Im ersten Schritt muss ein geeigneter Finanzdienstleister gefunden werden, der sichere und seriöse Transaktionen anbietet. Ist dies geschehen, kann eine Registrierung vorgenommen werden. Dies ist in der Regel innerhalb von wenigen Minuten abgewickelt.
  2. Anschließend muss das Zahlungsmittel in den Einstellungen ausgewählt werden.
  3. Danach kann der Anleger die erste Order eröffnen. Dabei werden der Kaufpreis und die Anzahl der Währungseinheiten festgelegt.
  4. Bei der spezialisierten Börse wird nun automatisch ein Handelspartner gesucht. Dieser ist normalerweise innerhalb von wenigen Sekunden gefunden. Direkt danach wird die Transaktion abgewickelt und der Erwerb ist abgeschlossen. Auf dem Marktplatz gestaltet sich dies etwas anders, da keine automatisierten Prozesse vorhanden sind. Der Anleger muss selbst nach einer geeigneten Order suchen oder darauf warten, dass sich ein anderes Mitglied des Marktplatzes bezüglich der eingestellten Order meldet. Danach kann ebenfalls die Transaktion stattfinden.
  5. In beiden Fällen müssen die Währungseinheiten in einer elektronischen Geldbörse gesichert werden, die eigens für die Kryptowährung Dash zuständig ist.

Handelskosten: Ein weiterer Unterschied besteht bei den Handelskosten. Die spezialisierte Börse lässt sich die automatisierten Prozesse etwas teurer bezahlen. Dafür haben die Anleger weniger Aufwand und mehr Zeit für andere Dinge. Anleger, die lieber Geld sparen möchten, sollten auf den Marktplatz zurückgreifen.

eToro Unternehmen

eToro revolutioniert die Branche immer wieder mit neuen Innovationen.

CFD-Handel

Der Handel mit den Finanzderivaten ist deutlich beliebter, da höhere Renditen erwirtschaftet werden können. Dies liegt in erster Linie an dem Hebel, der genutzt werden kann, um mehr Kapital am Markt zu bewegen. Außerdem gilt der Handel als kurzfristige Investition, da Positionen häufig innerhalb von wenigen Stunden wieder geschlossen werden. Die Anleger partizipieren lediglich an der Kursentwicklung und erwerben keine Währungseinheiten.

Flexibilität: Der Handel mit den CFDs gilt als flexibel, da die Anleger nicht nur bei steigenden Kursen, sondern auch bei fallenden profitieren können. Investitionen auf steigende Kurse werden Call-Position genannt. Die Investitionen auf fallende Kurse nennt man Put-Position.

Risiko: Das größte Risiko geht von dem Hebel aus, da dieser nicht nur die Renditen erhöht, sondern ebenfalls die Verluste. Ein Hebel kann in der Regel zwischen 1:10 und 1:30 gewählt werden. Durch den Hebel entstehen höhere Verluste, als der Anleger Geld eingesetzt hat. In diesem Fall kommt die sogenannte Nachschusspflicht zum Tragen. Der Anleger muss die Differenz ausgleichen und seine Schulden zahlen. Dies kann sehr schnell sehr teuer werden.

Fazit: Investitionen in den Dash sind der Direktinvestitionen oder CFD-Handel möglich. Bei der ersten Variante erwirbt der Anleger die Kryptowährung direkt. Allerdings benötigt er dafür eine elektronische Geldbörse, um die Coins aufzubewahren. Dafür stehen Marktplätze und spezialisierte Börsen zur Verfügung. Der Handel per CFD wird über Broker abgewickelt. Hier sind höhere Renditen möglich, da der Handel gehebelt erfolgen kann. Das Gleiche gilt allerdings für das Risiko. Die Direktinvestitionen gilt als langfristig und risikoärmer als im Vergleich zum gehebelten Handel. Beide Varianten sind jedoch grundsätzlich mit einem hohen Risiko behaftet.

Fazit: Dash kaufen mit Paysafe ist leider bei nur relativ wenigen Anbietern möglich

Dash kaufen mit Paysafe ist eine beliebte Variante, die nicht bei allen Finanzdienstleistern genutzt werden kann. Jeder Anleger sollte zumindest eine Alternative besitzen, die genutzt werden kann, falls die Paysafecard nicht im Sortiment steht. Als Alternative eignen sich Dash kaufen mit Neteller sowie Dash kaufen mit Skrill. Für Investitionen in die Kryptowährung existieren grundsätzlich zwei verschiedene Wege. Entweder als Direktinvestment oder mittels CFDs. Direktonvestitionen eignen sich für längerfristige Anlagen, CFDs dagegen nur für den kurzfristigen Handel, zum Beispiel Intraday.

Jetzt bei eToro anmelden

Testsieger in der Kategorie: Social Trading
Besonderheiten von eToro:
  • Größter Social Trading Broker der Welt
  • Copy-Trading anderer Trader
  • Handel mit Kryptowährungen möglich
JETZT BEIM SOCIAL TRADING TESTSIEGER ANMELDEN
Author: ChristianHabeck

Christian Habeck beschäftigt sich seit mehreren Jahren mit diversen Finanzprodukten. Im Tagesgeschäft widmet er sich dem Forex-Handel, wohingegen Aktien mittelfrisitig im Swing-Trading mit Hilfe des Ichimoku Kinko Hyo getradet werden.