ETF-Suche ermöglicht die gezielte Selektion von Indexfonds

Nicht erst seit den niedrigen Zinsen, die Anleger am Kapitalmarkt beispielsweise bei Tages- und Festgeldanlagen sowie Banksparplänen erhalten, interessieren sich Anleger und Sparer für Fonds als Investment oder zum Aufbau einer privaten Altersvorsorge. Auch Riester-Sparen mit ETFs ist inzwischen möglich. Allerdings hat sich unter anderem bei Riester-Fonds und auch bei klassischen Investmentfonds mittlerweile die Erkenntnis durchgesetzt, dass diese mit einer hohen Kostenquote ausgestattet sind. Teilweise müssen Anleger und Sparer hier durchschnittliche jährliche Kosten von mehr als zwei Prozent einkalkulieren, was die erzielbare Rendite natürlich deutlich schmälert.

Auch aus diesem Grund sind in der Vergangenheit sogenannte Indexfonds, die in der Fachsprache Exchange Traded Funds oder kurz ETFs bezeichnet werden, immer beliebter geworden. Solche passiv gemanagten Fonds haben diverse Vorteile, insbesondere im Vergleich zu klassischen Investmentfonds, wie zum Beispiel eine erheblich geringere Kostenbelastung. Da die ETF-Fonds immer gefragter werden, gibt es mittlerweile mehrere Tausend unterschiedliche Fonds, die sich auf verschiedene Indizes beziehen. Diese Tatsache führt dazu, dass die Auswahl für Anleger nicht nur sehr groß, sondern mittlerweile unübersichtlich ist. Daher ist es ohne eine gezielte Suche kaum möglich, dass Anleger individuell die für sie passenden Indexfonds finden.

Mittlerweile gibt es eine große Anzahl von Indexfonds am Markt, die sich auf zahlreiche Aktien-, Rohstoff- oder Rentenindizes beziehen. Eine gezielte Suche ist daher nicht nur effektiv, sondern nahezu unverzichtbar geworden.

zum Anbieter DEGIRO

Inhaltsverzeichnis

  • Wie funktionieren ETF-Fonds?
  • Die ETF-Suche: wo und wie durchführen?
  • Wie funktioniert die Suche und was beinhaltet das Ergebnis?
  • ETF-Fonds kaufen: was ist zu tun?
    • Das könnte Sie auch interessieren:
    • ChristianHabeck

Wie funktionieren ETF-Fonds?

gebuehrenBevor wir uns näher mit der gezielten ETF-Suche beschäftigen, möchten wir Sie grundlegend über die Eigenschaften und Funktionsweise der ETFs informieren. Denn nur unter der Voraussetzung, dass Sie über einige Informationen verfügen, können sich letztendlich beurteilen, ob die Indexfonds für Sie als Geldanlage oder zum regelmäßigen Sparen überhaupt infrage kommen. Eine markante Eigenschaft der Indexfonds besteht darin, dass diese im Gegensatz zu klassischen Investmentfonds über die Börse gehandelt werden können. Für Sie als Anleger spielt dieser Fakt in der Praxis allerdings keine große Rolle, denn ob Sie nun klassische Investmentfonds direkt bei der Fondsgesellschaft ordern oder ETF-Fonds an der Börse kaufen, hat weder auf die Sicherheit noch auf die Rendite und Flexibilität der Fonds eine nennenswerte Auswirkung.

ETF Growth

Bildquelle: #59737382 – © Redindie – Fotolia.com

Wichtiger ist hingegen eine andere Haupteigenschaft, nämlich dass Indexfonds passiv gemanagt werden. Konkret heißt das, der Fondsmanager hat nicht die Aufgabe, durch eine aktive Selektion beispielsweise besonders Erfolg versprechende Aktien zu finden, sondern er muss lediglich (bei Aktien ETFs) diejenigen Aktienwerte kaufen, die in der gleichen Gewichtung auch im Referenzindex vertreten sind. Hat der Indexfonds also beispielsweise den Deutschen Aktienindex (DAX) als Basis, hat der Fondsmanager die Aufgabe, die 30 im DAX enthaltenen Aktien auch ins Fondsportfolio aufzunehmen, wobei er möglichst die gleiche Gewichtung wie im Index herstellen muss. Nun könnte man meinen, dass Indexfonds im direkten Vergleich, was die Performance angeht, zu klassischen Investmentfonds schlechter abschneiden. Erstaunlicherweise ist oftmals allerdings genau das Gegenteil der Fall, was prinzipiell der Tatsache widerspricht, dass aktiv gemanagte Fonds eigentlich gerade durch die Erfahrung und das Wissen des Fondsmanagers Vorteile gegenüber einem Index oder Indexfonds haben soll. Allerdings trägt natürlich auch die erheblich geringere Kostenquote bei Indexfonds im Vergleich zu klassischen Investmentfonds dazu bei, dass die Gesamtrendite bei den ETF-Fonds häufig besser als bei vergleichbaren aktiv gemanagten Fonds ist.

In der Übersicht möchten wir noch einmal die Eigenschaften und Vorteile der ETF-Fonds zusammenfassen:

  • Anteile sind an der Börse handelbar
  • Fonds werden passiv gemanagt und bilden Index nach
  • deutlich geringere Gesamtkostenquote als die meisten klassischen Investmentfonds
  • transparente Preise, da Handel an der Börse und Nachbildung des Index
  • viele ETF-Fonds sind sparplanfähig

Nachdem Sie nun wissen, welche Eigenschaften Indexfonds haben und wie das Investment funktioniert, können Sie im zweiten Schritt mit der gezielten ETF-Suche die Indexfonds ausfindig machen, die am besten zu Ihren Zielen und Anlagevorstellungen passen. Weitere Informationen finden Sie auch in unserem ETF-Ratgeber.

Indexfonds sind passiv gemanagte Fonds, bei denen der Fondsmanager die Aufgabe hat, einen Vergleichsindex bzw. Referenzindex nachzubilden. Die ETFs sind mit einigen Vorteilen ausgestattet, wie zum Beispiel der geringen Kostenquote und der großen Flexibilität, zumal zahlreiche ETFs auch sparplanfähig sind.

degiro4

Die ETF-Suche: wo und wie durchführen?

vorlage_musterUnter der Voraussetzung, dass Sie von einem Investment in ETF-Fonds überzeugt sind, müssen Sie im zweiten Schritt natürlich diejenigen Indexfonds ausfindig machen, die am besten zu ihren Zielen und Anlagevorstellungen passen. Aufgrund der bereits angesprochenen großen Auswahl von mehreren Tausend ETFs ist es nahezu unumgänglich, zu diesem Zweck eine ETF-Suche durchzuführen. Vor diesem Hintergrund bieten auch wir auf unserer Webseite eine spezielle ETF-Suchmaske an, bei der Sie die Möglichkeit haben, anhand einiger Auswahlkriterien zumindest eine erhebliche Eingrenzung der infrage kommenden Indexfonds vorzunehmen. In dem Zusammenhang sind es bei unserer ETF-Suche, die übrigens auf der des Online-Brokers flatex basiert, die folgenden Selektionsmöglichkeiten, die Sie vornehmen können:

  • Ist der indexfondssparplanfähig?
  • Wer ist Emittent?
  • Wie hoch ist das durchschnittliche Risiko?

Zwar können Sie auf unserer Webseite unter anderem zahlreiche Reviews unterschiedlicher Banken und Broker kostenlos betrachten, aber dennoch würden wir bei der ETF-Suche und dem späteren Investment in Indexfonds vor allem den Online-Broker DEGIRO empfehlen. Der Anbieter kann sich nämlich auch beim Handel mit ETFs durch verschiedene Vorteile und Stärken auszeichnen, wie zum Beispiel, dass bereits ab einem Orderpreis von 2,00 Euro gehandelt werden kann. Zudem ermöglicht es der Broker, 700 ETFs zum Nulltarif zu handeln. Der niederländische Broker ist nicht umsonst Depot Testsieger 2017 und hat einiges zu bieten. Die Frage „Wie funktioniert DEGIRO?" beantworten wir Ihnen gerne in unserem Erfahrungsbericht. Grundsätzlich können Sie die Indexfonds aber natürlich nach der Suche auch bei jedem anderen Anbieter erwerben, zumal die Fondsanteile dann in das entsprechende Wertpapierdepot eingebucht werden.

Notebook mockup with loupe on the white background. Eps 10 vector file.

Bildquelle: #107405162 – © Style-Photography – Fotolia.com

Falls Sie sich jedoch für den Online-Broker DEGIRO entscheiden, möchten wir Ihnen noch einmal kurz die wichtigsten Eckdaten zu DEGIRO im Zusammenhang mit dem ETF-Handel und dem ETF-Sparplan an die Hand geben:

  • Kostenloses Wertpapierdepot
  • Festpreis für den ETF-Handel weltweit: 2,00 Euro + 0,02 %
  • 700 ETFs, davon jeden Monat ein kostenloser Kauf/Verkauf pro ETF aus der Auswahlliste

Mittels der ETF-Suche ist es so relativ schnell und einfach möglich, aus einer großen Auswahl (bei DEGIRO 700 ETFs) ein Ergebnis zu erzielen, das vielleicht noch 20 oder maximal 50 ETF-Fonds beinhaltet. Diese können Sie dann etwas näher betrachten und so den oder die Indexfonds finden, die optimal zu Ihrem Vorhaben passen.

Die ETF-Suche erfolgt über unsere Webseite über eine Suchmaske, die so auch vom Broker flatex verwendet wird. Ohnehin hat der bekannte Online-Broker einige Stärken im Bereich des Handels mit Indexfonds, wobei der Testsieger DEGIRO durchaus mithalten kann, sodass es sich anbietet, dort ein Depot zu eröffnen und anschließend einmalig oder regelmäßig Fondsanteile zu erwerben.

zum Anbieter DEGIRO

Wie funktioniert die Suche und was beinhaltet das Ergebnis?

sicherheitWie bereits angeführt, haben Sie auf unserer Website die Gelegenheit, über die ETF-Suchmaske eine gezielte Suche nach Indexfonds vorzunehmen. Die Funktionsweise ist relativ einfach, denn innerhalb der Suchmaske sind Sie dazu angehalten, nach und nach einige Auswahlen zu treffen. So müssen sich beispielsweise zuerst entscheiden, ob es Ihnen wichtig ist, dass die später angezeigten ETFs sparplanfähig sind oder ob diese Eigenschaft vernachlässigt werden kann. Ferner können Sie sich für bestimmte Emittenten entscheiden, mit denen Sie eventuell bereits gute Erfahrungen in der Vergangenheit machen konnten. Nach einigen weiteren Selektionen bekommen Sie letztendlich ein Gesamtergebnis angezeigt, welches sämtliche ETF-Fonds beinhaltet, die auf Basis Ihrer zuvor getroffenen Auswahl noch verfügbar sind.

Dieses angezeigte Ergebnis beinhaltet zum jeweiligen ETF-Fonds einige Angaben, wie zum Beispiel:

  • Name
  • Emittent
  • ISIN
  • sparplanfähig ja oder nein

Wie Sie an der Auflistung erkennen können, wird also unter anderem auch der ISIN-Code des jeweiligen Indexfonds angezeigt. Mit diesem haben Sie beispielsweise die Möglichkeit, sich die Preisentwicklung in der Vergangenheit, also den Kursverlauf, näher zu betrachten. Dies ist beispielsweise für eine Chartanalyse wichtig, um so einschätzen können, ob es vielleicht in der näheren Zukunft wahrscheinlicher ist, dass mit steigenden oder fallenden Kursen zu rechnen ist. Denken Sie dabei bitte immer daran, dass die meisten Indexfonds natürlich 1:1 den entsprechenden Referenzindex nachbilden. Dies wiederum führt dazu, dass es letztendlich die Kursentwicklung diverser Aktien, die sich im jeweiligen Index befinden, ist, die ausschlaggebend für die Performance des ETF-Fonds ist.

Im Ergebnis der ETF-Suche werden Ihnen zahlreiche Fakten zu den enthaltenen Indexfonds genannt. Sie können beispielsweise den ISIN-Code nutzen, um sich ausführlich über den vergangenen Kursverlauf eines einzelnen Indexfonds zu informieren.

ETF is written by businessman background.

Bildquelle: #90051647 – © wsf-f – Fotolia.com

ETF-Fonds kaufen: was ist zu tun?

ChecklisteNachdem Sie nun ausführlich über ETF-Fonds informiert sind und auch wissen, wie und wo Sie eine gezielte Auswahl mittels der ETF-Suche treffen können, geht es praktisch nur noch um die Frage, was Sie konkret tun müssen, um tatsächlich einmalig oder regelmäßig solche ETFs zu kaufen. Diese Frage lässt sich relativ einfach beantworten, denn von den Grundvoraussetzungen her ist es so, dass diese mit einem geplanten Kauf von Aktien identisch sind. Konkret heißt das, dass Sie auf jeden Fall ein Wertpapierdepot besitzen müssen, da die später erworbenen ETFs Fonds dort eingebucht werden. Falls Sie noch kein solches Depot besitzen, gibt es zahlreiche Banken und Broker, die ein derartiges Depotkonto zur Verfügung stellen. Welche Stärken und Schwächen die einzelnen Anbieter haben, können Sie beispielsweise auch unseren zahlreichen Reviews über diverse Banken und Broker entnehmen.

Unter der Voraussetzung, dass ein Depotkonto vorhanden ist, können Sie dann einen Kaufauftrag für den Indexfonds erteilen, den Sie sich aufgrund der vorherigen ETF-Suche ausgesucht haben. Zu diesem Zweck müssen Sie lediglich einige Pflichtangaben machen, wie zum Beispiel den ISIN-Code des Fonds, dessen Namen und die gewünschte Stückzahl. Nach dem Absenden der Order wird diese entweder an einer Börse oder auf außerbörslichem Wege ausgeführt und Sie erhalten die gewünschten Indexfonds in Ihr Depot eingebucht. Möchten Sie hingegen regelmäßig Sparen, erteilen Sie keine einmalige Kauforder, sondern stattdessen wird auf ähnlichem Weg ein ETF-Sparplan eröffnet. Diesen Auftrag müssen Sie nur einmal erteilen, denn anschließend finden die regelmäßigen Käufe zum Beispiel monatlich voll automatisiert statt.

Um ETF-Fonds zu kaufen, müssen Sie Ihrer Bank oder Ihrem Broker lediglich einen entsprechenden Auftrag erteilen. Dies gilt sowohl für einmalige Käufer als auch für das regelmäßige Sparen in ETFs, welches mit einem sogenannten ETF-Sparplan problemlos möglich ist.

Das könnte Sie auch interessieren:

ChristianHabeck

Christian Habeck beschäftigt sich seit mehreren Jahren mit diversen Finanzprodukten. Im Tagesgeschäft widmet er sich dem Forex-Handel, wohingegen Aktien mittelfrisitig im Swing-Trading mit Hilfe des Ichimoku Kinko Hyo getradet werden.

Author: ChristianHabeck

Christian Habeck beschäftigt sich seit mehreren Jahren mit diversen Finanzprodukten. Im Tagesgeschäft widmet er sich dem Forex-Handel, wohingegen Aktien mittelfrisitig im Swing-Trading mit Hilfe des Ichimoku Kinko Hyo getradet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.