Ethereum Preis 2018 » Wie kann sich der Ethereum Kurs in Euro entwickeln?

Inhaltsverzeichnis

  • Grundlagen von Ethereum
    • Wie funktioniert Ethereum?
    • Wie funktioniert das Ethereum Mining?
  • Ethereum kaufen: Welche Möglichkeiten gibt es?
    • Ethereum über einen Marktplatz erwerben
    • Ethereum kaufen auf einer Börse für Kryptowährungen („Exchange“)
    • Nutzung eines Brokers für den Handel mit Ethereum
  • Ethereum Preis und Ethereum Kurs Prognose
    • Welche Faktoren wirken sich auf den Ethereum Preis aus?
    • Trendhandel bei Ethereum anwenden
  • Fazit: Auch beim Trading von Ethereum macht der Trendhandel Sinn
Testsieger in der Kategorie: Social Trading
Besonderheiten von eToro:
  • mehr als 2 Millionen Trader
  • Copy-Trading anderer Trader
  • Handel mit Kryptowährungen möglich
Jetzt bei eToro anmelden

Nach wie vor ist das Interesse an den Kryptowährungen ungebrochen. Auch oder gerade Ethereum (ETH) stellt hier keine Ausnahme dar. Immer mehr Menschen fragen sich deshalb, wie auch sie mit dem Handel von Ethereum Geld verdienen können. In diesem Artikel werden wir daher genauer auf diese sehr interessante Kryptowährung eingehen und insbesondere auch Möglichkeiten erörtern, wie und wo man Ethereum kaufen kann. Eine wichtige Rolle spielt dabei natürlich immer der aktuelle Ethereum Preis. Zudem werden wir erläutern, wie man den Trendhandel bei Ethereum anwenden kann. Wie sich zeigen wird, kann man die Kryptowährung genauso an der Börse handeln, wie dies zum Beispiel bei Aktienindices wie dem Dax oder wie bei Währungen wie dem Euro / US Dollar der Fall ist.

Jetzt bei eToro anmelden

Grundlagen von Ethereum

Bevor wir auf den Ethereum Preis eingehen, macht es Sinn, sich vorab noch einmal genauer mit der Kryptowährung zu beschäftigen.

Wie funktioniert Ethereum?

Anders als Währungen wie der Euro oder der Schweizer Franken benötigen Kryptowährungen in der Regel keine zentrale Stelle (wie zum Beispiel die Europäische Zentralbank), welche für die Ausgabe und Verwaltung der Währung verantwortlich ist. Vielmehr ist eine Kryptowährung dezentral organisiert, d. h. es wird auf ein Netzwerk an Computern zurückgegriffen, welches auf die gesamte Welt verteilt ist. Eine solche Vorgehensweise hat den Vorteil, dass es für das System insgesamt unschädlich ist, falls einer dieser Computer, warum auch immer, ausfallen sollte.

Genau wie Bitcoin basiert auch Ethereum (ebenso Ethereum Classic) auf der sogenannten Blockchain Technologie. So stellte sich bei der Entwicklung der Kryptowährungen vor allem das Problem, wie man sichere Transaktionen zwischen Internetnutzern, welche sich nicht kennen, ermöglichen konnte. Genau an dieser Stelle kommt die Blockchain ins Spiel: Diese kann man sich wie ein riesiges Buchhaltungssystem vorstellen, in welches sämtliche Transaktionen eingetragen werden. Die Blockchain ist dabei unveränderlich, so dass in der Vergangenheit getätigte Transaktionen nicht nachträglich geändert werden können. Dies erhöht die Sicherheit von Kryptowährungen. Die einzelnen Transaktionen werden dabei in Blöcken gebündelt, so lange, bis ein Block voll ist. Sodann wird mit einem neuen Block weitergearbeitet. Daher ergibt sich auch der Name Blockchain: Eine Aneinanderreihung von Blöcken (Englisch „chain“ = Kette).

eToro Starteite

eToro ist die führende Social-Trading-Plattform

Wie funktioniert das Ethereum Mining?

Im Zusammenhang mit Kryptowährungen wird auch häufig das Stichwort Mining genannt. Die meisten Menschen verstehen darunter, dass man sich zum Beispiel seine Ethereum Coins selber schürfen kann. Diese Aussage ist aber nur bedingt richtig: Um neue Blöcke für die Blockchain zu erstellen, bedarf es Rechenleistung. Man kann sich dies am besten wie ein sehr großes mathematisches Puzzlespiel vorstellen. Wer sich am Finden neuer Blöcke als Miner mit seinem Computer beteiligt und tatsächlich einen neuen Block findet, der wird dafür mit einem Ethereum bezahlt. Allerdings ist dieses Mining in den letzten Jahren immer schwieriger geworden. So benötigt man zum Beispiel für das Mining von Ethereum schnelle und vor allem auch teure Grafikkarten. Man steht dabei leider in Konkurrenz zu Firmen, welche sich darauf spezialisiert haben, Ethereum zu schürfen. Diese haben durch ihre Größe daher Vorteile beim Einkauf der Hardware. Auch operieren sie oftmals aus Ländern heraus, in denen die Energiekosten viel niedriger sind als in Deutschland. Das Mining verbraucht nämlich sehr viel Strom. Je nach aktuellem Ethereum Preis macht es daher für den Privatanwender immer weniger Sinn, selbst zu Minen. Unseren Erfahrungen nach ist es oft profitabler, wenn man mit bereits vorhandenen Coins handelt. Sprich man kauft sich Ethereum Coins und spekuliert auf einen steigenden Ethereum Preis. Diesen Handel kann man sich wie das Trading mit einer Aktie vorstellen. Wie und wo man Ethereum dabei am besten kaufen kann, werden wir im nächsten Abschnitt erklären.

Jetzt bei eToro anmelden

Ethereum kaufen: Welche Möglichkeiten gibt es?

Wie gezeigt, macht es für viele Anwender heutzutage mehr Sinn, mit bereits vorhandenem Ethereum zu handeln, anstelle selbst am Mining Prozess teilzunehmen. Ethereum kaufen kann man dabei vor allem auf die folgenden drei Möglichkeiten:

  • Verwendung eines Ethereum Marktplatzes
  • Nutzung einer Börse für Kryptowährungen („Exchange“)
  • Verwendung eines Brokers, welcher auch Kryptowährungen für den Handel anbietet

Ethereum über einen Marktplatz erwerben

Die älteste Form des Handels von Kryptowährungen findet auf sogenannten Marktplätzen statt. Auf diesen Plattformen treffen sich Verkäufer und Käufer von Ethereum und weiteren Kryptowährungen, die dann gemeinsam einen Ethereum Preis aushandeln. Dabei findet der Handel nur zwischen den Verkäufern und den Küfern statt. Der Betreiber des Marktplatzes stellt dabei nur die Plattform zur Verfügung. Dies hat zur Konsequenz, dass Transkationen auf solchen Marktplätzen oftmals viel Zeit in Anspruch nehmen (bis zu mehreren Tagen). Denn bevor der Verkäufer dem Käufer das Ethereum sendet, muss der Käufer seinerseits erst das Geld an den Verkäufer senden. Einige Marktplätze haben daher versucht, das Problem der langen Transaktionszeiten mit Hilfe eines sogenannten „Express Handels“ zu lösen: In diesem Fall kooperiert der Marktplatz mit einer Bank. Um allerdings am Express Handel teilnehmen zu können, muss man bei der Bank ein neues Girokonto eröffnen. Auf diese Weise laufen dann die Transaktionen unserer Erfahrung nach wirklich schneller ab. Allerdings möchte nicht jeder ein zusätzliches Girokonto bei einer neuen Bank eröffnen. Als Alternative kann man daher auch auf den sogleich zu behandelnden Börsen für Kryptowährungen handeln.

eToro Social Trading

Teilen Sie Ihr Wissen und verdienen sie daran. Werden Sie Popular Investor

Ethereum kaufen auf einer Börse für Kryptowährungen („Exchange“)

Im Unterschied zu Marktplätzen stellt der Betreiber einer Börse nicht lediglich eine Plattform für die Käufer und Verkäufer zur Verfügung. Vielmehr findet hier der Handel nicht direkt zwischen den Käufern und Verkäufern statt, vielmehr erfolgen die Transaktionen über den Börsenbetreiber. Dies hat zur Folge, dass die Transaktionen hier schneller ablaufen, als dass das in der Regel auf Marktplätzen der Fall ist. Erforderlich ist allerdings, dass man bei der entsprechenden Börse ein Kundenkonto eröffnet und dann auch Geld auf dieses Konto einzahlt. Dieses Geld kann dann sofort für den Handel verwendet werden. Bei der Auswahl einer solchen Börse sollte man auf verschiedene Punkte Wert legen. So erhöht es die Sicherheit, wenn ein Anbieter ein sogenanntes Zwei Faktoren Verfahren für die Autorisierung von Transaktionen anbietet. In einem solchen Fall bekommt man vor jeder Transaktion einen Code auf sein Mobiltelefon gesendet. Diesen muss man dann auf der Plattform eingeben, sonst wird die entsprechende Aktion nicht ausgeführt. Zudem sollte man darauf achten, dass die Börse auf einen guten Kundensupport wert legt. Wer zum Beispiel nicht fließend Englisch spricht, wird sich darüber freuen, wenn der Kundenberater einem auch auf Deutsch weiterhelfen kann. Überhaupt ist es ein gutes Zeichen, wenn neben dem Support per E-Mail auch eine Kontaktmöglichkeit per Telefon besteht. Denn unserer Erfahrung nach lassen sich auf diese Weise Probleme oft einfacher und vor allem schneller lösen. Wer nicht nur mit Ethereum handelt, sollte zudem darauf achten, dass die Börse auch weitere Kryptowährungen für den Handel anbietet.

Nutzung eines Brokers für den Handel mit Ethereum

Noch schneller kann mit Ethereum bei Brokern gehandelt werden, welche auch den Handel mit Kryptowährungen anbieten. Realisiert wird der Handel dabei in der Regel über sogenannte CFDs. Solche CFDs kennen viele wahrscheinlich schon vom Handel mit Aktienindices wie dem Dax oder Währungen wie dem Euro / US Dollar. Kennzeichnend für den CFD Handel ist, dass man dabei das zu handelnde Produkt (z. B. einen Dax) nicht wirklich kauft bzw. verkauft. Der Trade finden dagegen ausschließlich zwischen einem selbst und dem Broker statt. Dies ist aber im Ergebnis unbeachtlich, denn wenn man mit seiner Position Gewinn macht, dann bekommt man das Geld einfach von seinem Broker ausbezahlt. Genau so verhält es sich dann im Verlustfall. Der Vorteil von CFDs besteht darin, dass man auch mit relativ kleinen Kontogrößen handeln kann. Einige Broker bieten zum Beispiel den Handel bereits ab einer Einzahlung von 100 oder 200 Euro an. Bei einem Ethereum Preis von 1.000 Euro müsste man aber mindestens 1.000 Euro aufwenden, um ein Ethereum zu kaufen. Dagegen kann man durch CFDs schon mit wenigen hundert Euro traden und so vom Handel mit Ethereum profitieren. Schon an dieser Stelle möchten wir allerdings darauf hinweisen, dass man sich, bevor man mit dem Handel beginnt, genauer mit dem Trading beschäftigen sollte. Auch sollte man gerade zu Beginn nur mit kleinen Positionsgrößen handeln. Je besser der Handel dann funktioniert, desto mehr Geld kann man investieren.

Jetzt bei eToro anmelden

Ethereum Preis und Ethereum Kurs Prognose

Wer mit Ethereum handeln möchte, für den stellen sich in der Regel mehrere Fragen: Zum Beispiel ist es wichtig zu wissen, wie hoch gerade der aktuelle Ethereum Euro Kurs ist. Diesen findet man am besten über eine Suchmaschine durch die Eingabe von „ethereum euro“, „ethereum to euro“ oder „ethereum to eur“. Zudem sollte man sich darüber im Klaren sein, wie seine Strategie für den Handel aussieht. Wichtig ist dabei vor allem zu wissen, ob es sich um eine langfristige Strategie handelt oder ob man mit Ethereum eher Day Trading betreiben möchte, d. h. in der Regel jeden Tag aktiv mehrere Positionen kaufen und verkaufen möchte. Denn von dieser Strategie hängt es ab, ob man Ethereum auf einer Börse für Kryptowährungen kauft oder ob man für das Day Trading lieber bei einem Broker mit CFDs handelt.

Welche Faktoren wirken sich auf den Ethereum Preis aus?

Eine interessante Frage ist auch, welche Dinge sich überhaupt auf den Ethereum Preis auswirken. Wie zum Beispiel bei Aktien auch können dies natürlich auch bei Kryptowährungen Nachrichten sein. Wenn zum Beispiel auf einmal bei Ethereum Reddit oder einer anderen News Seite steht, dass eine stärke Nachfrage bei Ethereum erwartet wird, so kann dies ein Grund dafür sein, dass der Ethereum Coin danach zu steigen beginnt. Allerdings ist der Handel aufgrund von News immer eine etwas schwierige Angelegenheit. Denn im Nachhinein findet sich meistens immer eine nachvollziehbare Erklärung, warum sich der Ethereum Preis so und nicht anders entwickelt hat. Unseren Erfahrungen nach funktionieren daher vor allem Strategien gut, welche dem Trend folgen.

eToro seriös

eToro ist seit Jahren die Nummer 1 beim Social Trading

Trendhandel bei Ethereum anwenden

Dabei ist zunächst die Frage zu beantworten, was man überhaupt unter einem Trend versteht. Am besten erklärt sich dies anhand eines Beispiels: Angenommen, der Ethereum Preis beträgt 100 Euro. Daraufhin beginnt der Kurs auf 200 Euro zu steigen. Käufer, die Ethereum zuvor zu einen niedrigerem Preis gekauft haben, beginnen nun, ihre angelaufenen Gewinne zu realisieren, sprich sie verkaufen ihre Positionen. Der Preis ergibt sich an der Börse bekanntermaßen durch Angebot und Nachfrage. Durch die Verkäufe beginnt nun das Angebot zu groß zu werden, daher beginnt der Ethereum Kurs zu fallen. Nehmen wir an, der Ethereum Preis fällt auf diese Weise auf 150 Euro. Auf diesem Preisniveau beginnen die Käufer wieder, dass nun günstigere Ethereum zu kaufen. Daher beginnt der Kurs wieder zu steigen, diesmal sogar über das alte Hoch bei 200 Euro hinaus. Mit dem Anstieg auf über 200 Euro liegt auch ein Trend vor. Trends haben dabei die Eigenschaft, dass sie sich fortsetzen. Dies gilt natürlich nicht unendlich, aber trotzdem ist es eine erfolgreiche Strategie, wenn man sich beim Handel von Ethereum an einem solchen Trend orientiert. Da man nie sicher weiß, wie lange sich ein Trend fortsetzen wird, kann man auch nur schwer Prognosen darüber abgeben, wie hoch der Kurs noch steigen wird. Mit der Zeit wird man aber mit dem Handel vertrauter werden und dann auch leichter Trends erkennen können und diese auch gewinnbringend handeln können. Anfangs sollte man aber auf keinen Fall zu viel Geld riskieren. Denn Kurse können an der Börse nicht nur steigen, sondern bekanntermaßen auch schnell fallen.

Jetzt bei eToro anmelden

Fazit: Auch beim Trading von Ethereum macht der Trendhandel Sinn

In unserem Artikel hat sich gezeigt, dass es verschiedene Möglichkeiten gibt, um Ethereum zu handeln: Auf Marktplätzen für Kryptowährungen, auf Börsen und bei Brokern, welche den CFD Handel mit Kryptowährungen anbieten. Für welche dieser Möglichkeiten man sich entscheidet, hängt dabei vor allem von der individuellen Strategie ab: Wer sehr kurzfristig handeln möchte, für den eignen sich vor allem CFD Broker. Bei diesen finden die Transaktionen sehr schnell statt und auch die Transaktionskosten sind in der Regel gering. Insgesamt empfehlen wir, eine Strategie auszuwählen, welche darauf ausgelegt ist, dem Trend zu folgen. Gerade zu Beginn sollte man jedoch darauf achten, nur sehr wenig Geld zu riskieren. Mit der Zeit wird man dann automatisch sicherer beim Trading werden und kann dann auch größere Positionen eingehen. In jedem Fall ist es eine gute Idee, zunächst ein Demokonto bei einem Broker zu eröffnen und dort zu trainieren, bevor man mit echtem Geld tradet. In der Regel ist ein solches Demokonto kostenlos und kann über mehrere Wochen hinweg benutzt werden.

Jetzt bei eToro anmelden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.