FXOpen im Test: Große Auswahl an Kryptowährungen

FXOpen Testergebnis Sowohl Privatkunden als auch Kleinanleger können bei FXOpen den STP-Handel und das ECN-Trading in Anspruch nehmen. Derzeit ist es möglich, bei FXOpen bis zu sieben diverse Digitalwährungen zu handeln. Der Broker bietet zudem eine geringe Mindesteinlage, die sich zwischen 1 Euro und 100 Euro bewegt. FXOpen im Test: In Bezug auf die deutsche Sprache gibt es noch etwas Nachbesserungsbedarf. Im Augenblick eignet sich das Angebot des Brokers vor allem für Kunden, die die englische oder die russische Sprache sehr gut beherrschen. Ein besonderes Angebot des Brokers stellt der Willkommensbonus dar. Eine Einzahlung ist hierfür nicht erforderlich. Neben einer professionellen Handelsplattform mit der bekannten Software MetaTrader 4 bietet FXOpen außerdem Contests und ein Cashback-Programm an.

 

Jetzt beim Anbieter anmelden: www.fxopen.com

Inhaltsverzeichnis

  • FXOpen im Test: Pro und Contra auf einen Blick
    • PRO
    • CON
  • Im Überblick: Angebot von FXOpen
  • FXOpen im Test – Der Kryptobroker im Portrait
  • Regulierung / Einlagensicherung bei FXOpen
  • Die Konditionen von FXOpen: Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis
    • Crypto-Demokonto
    • Die Konten von FXOpen
    • Aktionen
    • Service
  • Mit den FXOpen-Handelsplattformen erfolgreich traden
  • Kontoeröffnung einfach und schnell möglich
  • Das Schulungsangebot von FXOpen – Knowledge Base und eigener Blog
  • FXOpen im Test: Ein- und Auszahlungen laufen reibungslos ab
  • Testberichte zum Angebot von FXOpen: Erfahrungen aus Presse und Internet
  • Härtetest für FXOpen – Ist dieses Unternehmen für Sie der richtige Partner?
  • Fazit FXOpen: Renommierter Kryptobroker mit ausgezeichnetem Kundenservice
  • Ihre Erfahrungen und Meinungen zu FXOpen

FXOpen im Test: Pro und Contra auf einen Blick

PRO

  • Trading über die Handelssoftware MetaTrader 4
  • mehrere Kontomodelle wählbar
  • zeitlich unbegrenztes Demokonto
  • 7 verschiedene Kryptowährungen
  • Social Trading möglich
  • Forum zum aktiven Austausch mit anderen Tradern
  • Contests, Cashback-Programm und Willkommensbonus
  • One-Click-Trading

CON

  • keine speziellen Kurse für Einsteiger

Der Broker FXOpen ist international tätig. Während die britische Niederlassung des Unternehmens durch die FCA reguliert wird, ist die Regulierung anderer Tochterunternehmen eher undurchsichtig. Für Kunden aus Deutschland ist der britische Unternehmensteil empfehlenswert, da die Kundeneinlagen aufgrund der dortigen Regulierung geschützt sind. Der Broker bietet neuen Kunden die Möglichkeit, die Handelsplattform über ein kostenloses Demokonto auszuprobieren. Hierfür können diese sich zwischen einem Crypto-, einem STP- und einem ECN-Konto entscheiden.

FXOpen Krypto Erfahrungen von Depotvergleich.com

Die FXOpen Homepage

Im Überblick: Angebot von FXOpen

  • Demokonto: zeitlich unbegrenzt nutzbar
  • Konto ab: 1 Euro, 10 Euro, 100 Euro
  • Neukundenbonus: 10 Euro ohne Einzahlung
  • Bonus: Willkommensboni, Contests, Cashback-Programm
  • Handelsplattformen: MetaTrader 4
  • Kontowährungen: Euro, Britische Pfund, US-Dollar, Japanischer Yen, Schweizer Franken, Kanadischer und Australischer Dollar, Russischer Rubel
  • Handelsgüter: Forex, CFD; 7 Digitalwährungen
  • Orderarten: Stop Loss, Stop Buy, Pending Order, Market Execution
  • maximaler Hebel: 1:500
  • Spread EUR/USD: ab 1,8 Pips
  • Margin: 100 %
  • Kundenservice: Telefon, Kontaktformular, Live-Chat
Jetzt beim Anbieter anmelden: www.fxopen.com

FXOpen im Test – Der Kryptobroker im Portrait

Derzeit bietet FXOpen 4 Digitalwährungen als Basiswerte an. Diese sind:

  • Bitcoin
  • Ethereum
  • Litecoin
  • Dash

Daneben hat der Broker auch die Währungen Peercoin, Emercoin und Namecoin im Angebot. Diese werden eher selten von Brokern angeboten. Die meisten Anbieter greifen hier auf bekannteren Kryptowährungen zurück, wie etwa Ripple, Monero oder NEO.

Die Kryptowährungen können in fünf diversen Währungen gehandelt werden. Dazu zählen neben dem Euro auch US-Dollar, Britisches Pfund, Yen und Rubel. Damit gestaltet sich das Trading mit Digitalwährungen sehr abwechslungsreich. Insbesondere Nutzer, die nicht unbedingt auf Dollar spezialisiert sind, werden bei diesem Broker also fündig. Der maximal mögliche Hebel beträgt bei FXOpen in diesem Bereich 1:3.

Der Handel von Digitalwährungen sowie anderen Basiswerten unterliegt bei FXOpen kaum Einschränkungen. So können die Nutzer Scalping oder Hedging anwenden, Expert-Advisors nutzen oder News-Trading durchführen. Der Handel ist zu jeder Tageszeit möglich.

Hinweis: Natürlich müssen Nutzer berücksichtigen, dass es sich um einen Handel über CFDs handelt. Dementsprechend wird nicht die Währung selbst getradet, sondern ein Finanzderivat. Der Handel selbst wird dadurch erheblich vereinfacht. Die Kunden profitieren ausschließlich von den Kursveränderungen der Währungen. Die Digitalwährungen selbst können sie allerdings nicht nutzen. Ebenso sind mittel- bis langfristige Investitionen hier nicht empfehlenswert.

FXOpen Krypto Konto

Der Broker bietet ein separates Krypto Konto an

Regulierung / Einlagensicherung bei FXOpen

Der Broker FXOpen ist in mehreren Ländern weltweit aktiv. Dementsprechend wird er auch von diversen Finanzaufsichtsbehörden lizenziert und reguliert. Das Unternehmen wurde im Jahr 2005 gegründet. Das Hauptziel bestand darin, auch Privatkunden das ECN-Trading anbieten zu können. Seitens des Brokers gibt es zum Thema Regulierung jedoch kaum Angaben, was man auf die diversen Finanzaufsichtsbehörden zurückführen könnte. Es greifen je nach Zuständigkeitsbereich unterschiedliche Fonds. Die Lizenzierung durch die FCA gilt auch für Kunden aus Deutschland. Demnach sind die Kundengelder bis zu 50.000 BPF (Britische Pfund) über den Financial Services Compensation Scheme (FSCS) abgesichert.

Jetzt beim Anbieter anmelden: www.fxopen.com

Die Konditionen von FXOpen: Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis

Crypto-Demokonto

FXOpen bietet den Handel mit Kryptowährungen innerhalb eines persönlichen Kundenkontos an. Auch ein Demokonto wird für diesen Bereich speziell angeboten. Allerdings können die Nutzer ihre Kontowährung im Augenblick nicht selbst wählen. So ist es aktuell nur möglich, ein Demokonto in US-Dollar zu eröffnen. Jedoch können die Nutzer entscheiden, in welcher Höhe das Konto mit virtuellem Geld aufgeladen wird. Möglich sind Beträge zwischen 1.000 US-Dollar und 5 Millionen US-Dollar.

Wer sich für das Demokonto bei FXOpen anmelden möchte, muss hierfür eine Telefonnummer und eine gültige E-Mail-Adresse hinterlegen. Auch eine Registrierung über Google Plus oder Facebook ist möglich.

Kunden, die sich für den Crypto-Account nicht interessieren, sondern lieber andere Basiswerte traden möchten, können sich zum Beispiel für die Demo-ECN oder die Demo-STP entscheiden. Über diese Konten lassen sich mehr Basiswerte handeln, es sind zudem höhere Hebel möglich. Für den Fall, dass ein Kunde mehr als ein Kontomodell nutzen möchte, kann er den Kundensupport kontaktieren. Damit vermeidet er überdies, dass der Verdacht einer Doppelanmeldung aufkommt.

FXOpen Demokonto

Auch ein Demokonto gehört zum Leistungsangebot des Brokers

Die Konten von FXOpen

FXOpen stellt den Nutzern neben dem Demokonto weitere Kontotypen zur Verfügung. Diese lassen sich zunächst nur schwer voneinander unterscheiden.

Die Kontotypen sind:

  • ECN-Konto + CFD-Konto
  • Crypto-Konto
  • STP-Konto
  • Micro-Konto

Bei dem CFD-Konto, das hier mit aufgeführt wird, handelt es sich nicht um eine eigene Kontoart, es wird lediglich zusätzlich zum ECN-Konto angeboten. Ferner gibt es auch sogenannte PAMM-Konten. Für Trader, die selbstständig handeln möchten, spielen diese allerdings keine Rolle, weil das selbstständige Handeln hierüber nicht möglich ist.

Im Wesentlichen unterscheiden sich die FXOpen-Konten in den folgenden Punkten:

  • Ausführung: Für die meisten Kontoarten verwendet der Anbieter die gängigen Ausführungen. Dies ist bei STP, ECN und Crypto namentlich der Fall. Bei dem Micro-Konto wird hingegen auf die konkrete Marktausführung zurückgegriffen, weil sich auf dem freien Markt mit sehr kleinen Positionen normalerweise keine Gegenpartei auffinden lässt. Es ist somit notwendig, die Orders gebündelt weiterzuleiten.
  • Mindesteinzahlung: Der wichtigste Unterschied zwischen sämtlichen Kontotypen ist die jeweilige Mindesteinzahlung. Diese fällt bei FXOpen recht gering aus. So sind für das Crypto-Konto und das STP-Konto lediglich 10 Euro als Mindesteinlage notwendig. Wer das ECN-Konto nutzen möchte, muss allerdings 100 Euro einzahlen. Besonders günstig ist der Einzahlbetrag für das Micro-Konto, das bereits ab 1 Euro nutzbar ist. Allerdings sind bei diesem Kontomodell News-Trading sowie Scalping nicht gestattet. Bei den anderen Konto-Arten gibt es diese Beschränkungen nicht.
  • Inaktivität: Bei sämtlichen Kontomodellen sollten die Nutzer die zusätzliche Inaktivitätsgebühr beachten, die der Broker dann erhebt, wenn ein Trader innerhalb von 90 Tagen nicht auf sein Konto zugreift. Monatlich werden hierfür 10 Euro berechnet. Auch das Reaktivieren des Accounts ist mit einer Gebühr verbunden. Diese beläuft sich auf 50 Euro.
Jetzt beim Anbieter anmelden: www.fxopen.com

Aktionen

Kunden können bei FXOpen unterschiedliche Boni erhalten. Für Neukunden dürfte hierbei der Willkommensbonus interessant sein. Dieser wird sowohl im Micro-Konto als auch im STP-Konto angeboten. Eine Kombination ist aber nicht möglich.

  • Im STP-Konto bekommen Kunden einen Bonus in Höhe von 10 US-Dollar, ohne hierfür eine Einzahlung vornehmen zu müssen. Die Nutzer können den Bonus abheben, wenn sie zuvor mindestens zwei Lots gehandelt haben. Auch die Verifizierung ihrer Telefonnummer ist notwendig.
  • Im Micro-Konto ist es hingegen erforderlich, eine Einzahlung vorzunehmen. Allerdings muss diese nur 1 US-Dollar betragen. Der Willkommensbonus fällt in der gleichen Höhe aus. Der Trader muss hier mindestens 100 Micro-Lots gehandelt haben, damit er sich den Willkommensbonus gutschreiben lassen kann.

Ferner bietet der Broker FXOpen Prämien, die von einem der Contests abhängen. Die über einen Contest gewonnenen Prämien sind normalerweise nicht an bestimmte Bedingungen geknüpft. Der Nutzer kann sich diese meist ohne Einschränkungen auszahlen lassen. Es gibt jedoch auch hier Ausnahmen. Der Preis muss beispielsweise unter 1.000 US-Dollar liegen. Summen, die darüber liegen, können ausschließlich über ein PAMM-Konto genutzt werden. Darüber hinaus können sie erst nach 60 getätigten Trades sowie nach drei Monaten abgehoben werden.

Zuletzt stellt der Broker auch ein Cashback-Programm zur Verfügung, das alle Trader in sämtlichen Account-Modellen nutzen können. Nach der Registrierung müssen die neuen Nutzer dieses innerhalb von 90 Tagen beanspruchen. Die Höhe des Cashback orientiert sich dabei an der Margin-Range. So sind sogar bis zu 150 Prozent der normalen Kommission denkbar. Die Aktivierung und Abwicklung des Programms erfolgen automatisch.

FXOpen Bonus

FXOpen bietet verschiedene Boni zur Verfügung

Service

Der Broker FXOpen bietet Nutzern die Möglichkeit, den Kundensupport per E-Mail, per Telefon oder über den Live-Chat zu kontaktieren. Weiterhin sind Mitarbeiter des Kundensupports auch im Forum erreichbar. Zwar ist die Telefonnummer für Anrufer aus Deutschland kostenfrei, sie wird aber nicht in Deutschland betrieben. Anrufer aus Deutschland, die die Hotline wählen, werden über IP-Telefonnummern an das Support-Zentrum im Ausland weitergeleitet. Die Mitarbeiter des Unternehmens sind im von Montag bis Freitag jeweils in der Zeit von 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr erreichbar. Es wird außerdem ein Trading-Desk angeboten. Die Zeiten sind zwar durchaus marktüblich, jedoch nicht ganz optimal. Immerhin ist es möglich, sich rund um die Uhr über den Live-Chat mit dem Kundensupport in Verbindung zu setzen.

Weitere Informationsquellen:

  • Auch über die Internetseite des Brokers können sich Kunden natürlich informieren. Zwar stehen zahlreiche Hilfestellungen zur Verfügung, diese sind jedoch weniger übersichtlich.
  • Die bereits benannte Einrichtung „Knowledge Base" stellt eine gute Ergänzung dar. Darüber können sich Trader zum Beispiel über die Konten, die Trading-Software oder mögliche Boni selbst informieren.
  • Auch ein Glossar und ein FAQ-Bereich finden sich hier. Allerdings steht das Angebot nicht in deutscher Sprache zur Verfügung.

Hinweis: Generell müssen sich die Nutzer bei FXOpen darauf einstellen, dass sie bei diesem Broker nicht alle Informationen in der deutschen Sprache erhalten. Sie sollten daher ein gutes Englisch sprechen oder alternativ die russische Sprache beherrschen, wenn sie sich für ein Trading mit diesem Broker interessieren.

Jetzt beim Anbieter anmelden: www.fxopen.com

Mit den FXOpen-Handelsplattformen erfolgreich traden

Alle Kunden von FXOpen können zunächst den MetaTrader 4 verwenden. Ferner ist es möglich, über die Plattform mobil zu traden. Hierfür stehen Apps für Android- und iOS-Geräte zur Verfügung. Es ist möglich, die Handelsplattformen webbasiert oder als Download-Versionen zu verwenden.

Kontoeröffnung einfach und schnell möglich

FXOpen stellt verschiedene Kontomodelle zur Verfügung. Trader, die sich auf Kryptowährungen spezialisiert haben, können bei der Kontoeröffnung ein spezielles Crypto-Konto auswählen. Die Registrierung ist innerhalb weniger Minuten erledigt. Nach einem Klick auf den Registrierungsbutton auf der Webseite des Brokers müssen eine E-Mail-Adresse und eine Mobilfunknummer angegeben werden. Für eine vollständige Registrierung sind anschließend weitere Angaben zur eigenen Person zu tätigen. Unter Verwendung eines Personalausweises oder Reisepasses muss außerdem eine Verifizierung vorgenommen werden.

Das Schulungsangebot von FXOpen – Knowledge Base und eigener Blog

Wer die Webseite von FXOpen betrachtet, kann auf den ersten Blick nicht erkennen, ob der Broker Schulungsangebote für seine Kunden bereitstellt. Es ist allerdings möglich, die sogenannte „Knowledge Base" über den Support aufzurufen. Hierüber lassen sich diverse Informationen zur Trading-Software finden. Weitere Artikel oder Tutorials zum Thema Trading sind jedoch nicht zu sehen. Gleiches gilt für Webinare, die andere Broker häufig in Verbindung mit dem Crypto-Trading anbieten.

Anders als viele andere Anbieter stellt der Broker jedoch einen eigenen Blog zur Verfügung, in dem sowohl aktuellen Marktentwicklungen als auch Trends thematisiert werden. Somit sind nicht nur die Kunden des Brokers auf aktuelle Entwicklungen vorbereitet, sie können auch alle vergangenen Werte betrachten, und diese für eine Zukunftsanalyse nutzen. Bei den Analysen werden auch Digitalwährungen wie Bitcoin abgedeckt. Im Blog stellt dieser Bereich sogar eines der Hauptthemen dar. Mehrmals in der Woche werden hierzu mehrere Berichte veröffentlicht.

Ferner erhalten Kunden bei FXOpen die Möglichkeit, sich über ein Forum aktiv auszutauschen. Da es sich in der Regel nicht um Profis handelt, die hier miteinander kommunizieren, sind alle Informationen natürlich kritisch zu betrachten. Allerdings kann ein solcher Austausch hilfreich sein, um Schwachstellen in der eigenen Strategie aufzudecken und möglicherweise Verbesserungen herbeizuführen.

FXOpen im Test: Ein- und Auszahlungen laufen reibungslos ab

Kunden von FXOpen können auf verschiedene Zahlungsmöglichkeiten zurückgreifen. Neben der klassischen Banküberweisung in diversen Währungen sind auch Kreditkartenzahlungen möglich. Ferner stehen die Zahlungsdienste Neteller, Skrill und WeMoney zur Verfügung. Zu beachten ist, dass für Auszahlungen Gebühren erhoben werden. Diese richten sich nach der gewählten Zahlungsmethode.

FXOpen Zahlungsmethoden

Die akzeptierten Zahlungsmethoden des Brokers FXOpen

Testberichte zum Angebot von FXOpen: Erfahrungen aus Presse und Internet

Seit 2005 bietet FXOpen das Trading mit spekulativen Finanzprodukten an. Für seinen umfangreichen Service wurde der Broker bereits mehrfach ausgezeichnet, unter anderem als „Bester ECN-Broker“ im Jahr 2012. Die Fachpresse erwähnte FXOpen im Jahr 2016 positiv, weil der Broker seine Basiswerte um mehrere Kryptowährungen erweitert hatte.

Jetzt beim Anbieter anmelden: www.fxopen.com

Härtetest für FXOpen – Ist dieses Unternehmen für Sie der richtige Partner?

Schulungsangebot: Können Sie sich bei FXOpen weiterbilden?

Bei FXOpen finden Nutzer kein klassisches Bildungsangebot, das mit Presseberichten, Videos oder Live-Webinaren untermauert ist. Wer mit dem Broker erfolgreich traden möchte, muss sich also an anderer Stelle informieren. Allerdings gibt es diverse Hilfebereiche, die zum einen die Handelssoftware erklären. Zum anderen haben die Nutzer über ein Forum die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen.

Bonus: Ist es möglich, bei FXOpen Prämien zu erhalten?

Der Broker FXOpen bietet Neukunden einen Willkommensbonus in Höhe von 10 Euro an, für den keine Einzahlung notwendig ist. Hierfür ist es lediglich notwendig, eine gültige Telefonnummer zu bestätigen. Auch der 100-Prozent-Bonus auf eine Einzahlung in Höhe von 1 Euro im Micro-Konto ist für Trader attraktiv. Kunden bekommen über das Cashback-Programm außerdem Teile der geleisteten Kommissionen zurückerstattet. Weitere Prämien können in sogenannten Contests erspielt werden.

Konten: Können Sie bei FXOpen verschiedene Konto-Arten nutzen?

Bei FXOpen haben Neukunden die Wahl zwischen mehreren Konten. Diese unterscheiden sich hinsichtlich der Ausführung, der Basiswerte und der Mindesteinlage. Der Handel mit Digitalwährungen ist zusätzlich in einem gesonderten Account möglich.

Einlagensicherung: Ist mein Geld bei FXOpen geschützt?

Welche Einlagensicherung für die Kunden greift, wird von dem Broker FXOpen auf der Webseite nicht explizit angegeben. Es ist jedoch davon auszugehen, dass das Unternehmen Mitglied im britischen FCA ist. Über den Einlagensicherungsfonds sind die Kundengelder bis zu einer Höhe von 50.000 Euro abgesichert.

Kontakt: Ist der Kundenservice bei FXOpen gut erreichbar?

Bei FXOpen können Trader den Kundensupport nur zu den gängigen Kontaktzeiten erreichen. Vor allem im Bereich der Kryptowährungen wäre es aber sinnvoll, wenn der Broker längere Servicezeiten anbieten würde. Immerhin gibt es zusätzlich einen Live-Chat, der rund um die Uhr nutzbar ist.

FXOpen MetaTrader 4

Der Broker bietet zum Trading den MetaTrader 4 zur Verfügung

Fazit FXOpen: Renommierter Kryptobroker mit ausgezeichnetem Kundenservice

Der Broker FXOpen stellt eine gute Auswahl an Kryptowährungen zum Trading zur Verfügung. Nach eigenen Angaben bietet das Unternehmen auch STP-Trading sowie ECN-Trading an. Über seine Handelsplattform erlaubt der Broker den Nutzern den Handel mit der bekannten Software MetaTrader 4. Ferner ist es möglich, auf Wunsch das Crypto-Konto als Demokonto zu testen. Es kann hierbei ein Hebel von bis zu 1:3 beansprucht werden. Auch die Spreads sind bei diesem Broker fair. Negativ in unserem FXOpen Test fallen einzig die mangelnden Informationen zum Thema Regulierung und Einlagensicherung auf. Der Broker wird unter anderem von der britischen Finanzaufsichtsbehörde FCA reguliert und lizenziert. Es gibt dazu auf der Webseite jedoch keine konkreten Angaben. Auch ist der Broker noch nicht auf den deutschsprachigen Markt ausgerichtet, sodass sich vorwiegend Nutzer mit Englisch- und Russisch-Kenntnissen auf der Plattform zurechtfinden werden. Positiv sind wiederum ein integriertes Forum, über das sich die Nutzer austauschen können, sowie regelmäßig stattfindende Contests. Auch wer nur wenig Kapital für den Handel aufbringen kann, hat bei FXOpen die Möglichkeit zu traden, zum Beispiel mit dem Micro-Konto.

Jetzt beim Anbieter anmelden: www.fxopen.com

Ihre Erfahrungen und Meinungen zu FXOpen

Sie haben bereits Erfahrungen mit FXOpen machen können? Teilen Sie uns Ihre Meinung zu dem Broker mit. Wir freuen uns, wenn Sie uns schreiben!