Cardano kaufen – was Trader wissen sollten

Bitcoin Live Chart
Die Investition in Kryptowährungen gewinnt bei immer mehr Anlegern an Bedeutung, besonders dann, wenn Mario Draghi die Leitzinsen der Europäischen Zentralbank niedrig ansetzt. Anleger suchen nach alternativen Geldanlagen, die innerhalb kurzer Zeit für geringe Investitionen gute Renditen versprechen. Anleger, die sich mit Kryptowährungen als alternative Geldanlagen beschäftigt haben, wissen längst, dass das Thema Kryptowährungen nicht nur sehr interessant, volatil und hochspekulativ ist, sondern dass es auch eine breite Palette an Investitionsmöglichkeiten bietet. Investoren, die Cardano wählen, entscheiden sich für eine Kryptowährung, die gegenwärtig unter den Top 10 der digitalen Devisen liegt und gute Gewinne verspricht. Wer Cardano kaufen möchte, muss den Cardano Kurs immer im Auge behalten, um dann zu investieren, wenn der Kurs gerade niedrig ist. So wie alle Kryptowährungen ist auch der Cardano sehr volatil. Wer bereits Erfahrungen mit Aktien machen konnte, hat eine gute Voraussetzung für die Investition in digitale Devisen. Die Investition in Cardano ist nicht nur mit dem direkten Kauf von Cardano Coin möglich, sondern Anleger können auch Anteile von Krypto-Fonds mit Cardanbo erwerben oder das CFD-Trading nutzen und den Cardano-Chart immer im Auge behalten.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Inhaltsverzeichnis

  • Die Kryptowährung Cardano – was ist das?
    • Das Projekt Cardano
    • Cardano – die Kryptowährung der dritten Generation
  • Cardano kaufen – was Trader beachten sollten
    • Die direkte Investition – Cardano auf einer Kryptobörse kaufen
  • Konto eröffnen bei einer Cardano Börse – so geht das
  • Die richtige Zahlungsmethode wählen
    • Cardano bei der Börse kaufen
    • So klappt eine Order
  • Fonds – gute Streuung des Risikos
    • CFD-Trading – eine beliebte Anlagemöglichkeit
  • Fazit

Die Kryptowährung Cardano – was ist das?

Der Cardano liegt gegenwärtig unter den Top 10 der beliebtesten Kryptowährungen. Er befindet sich in der Liste der gefragtesten Kryptowährungen auf Platz 7 und hat eine Marktkapitalisierung von ca. 7,5 Millionen US-Dollar. Der Marktanteil von Cardano liegt bei 1,6 Prozent und ist messbar. Der Cardano wurde 2015 ins Leben gerufen, mit dem Ziel, alle basierenden Schwierigkeiten bei Kryptowährungen aus dem Weg zu räumen. Er basiert, so wie viele andere Kryptowährungen, auf einer Blockchain. Wer sein Geld in Cardano investieren möchte und Cardano direkt kauft, benötigt eine Cardano Wallet. Diese Wallet kann als Software oder Hardware genutzt werden. Die Wallet als Hardware ist noch sicherer als eine Software. Sie ist besser vor Hackerangriffen geschützt, da sie nicht direkt mit dem Internet verbunden ist.

Der Cardano kann auf Kryptobörsen unter der Bezeichnung ADA gehandelt werden. Je nach Kryptobörse ist er gegen Bitcoin oder andere Kryptowährungen, aber auch gegen Euro oder US-Dollar handelbar.

Trader, die in Kryptowährungen investieren möchten, werden sich vielleicht fragen, warum sie gerade den Cardano kaufen sollten und was ihn so besonders macht. Er unterscheidet sich von anderen gängigen Kryptowährungen wie Bitcoin oder Litecoin und bietet gegenüber diesen digitalen Devisen einige Vorteile. Anleger, die bereits Ethereum zu schätzen wissen, können auch in Cardano Coin investieren, da er auf ähnliche Weise funktioniert. Ethereum ist bei Geschäftsleuten beliebt, da er einfache Vertragsabschlüsse mit Smart Contracts erlaubt. Das ist auch mit dem Cardano möglich.

Trading von unterwegs war noch nie so einfach

Trading von unterwegs war noch nie so einfach

Das Projekt Cardano

Die Macher von Kryptowährungen verfolgen ein bestimmtes Ziel. Zumeist wollen sie eine bereits vorhandene Kryptowährung noch besser oder noch anonymer machen. Dieses Ziel hatten auch die Erschaffer von Cardano im Auge, als sie diese digitale Währung 2015 herausbrachten. So gut und so vielfältig wie Ethereum, für digitale Vertragsabschlüsse, aber auch so anonym und so schnell wie Bitcoin oder LItecoin sollte Cardano sein. Das ist gut gelungen. Die Schöpfer von Cardano sind in der Schweiz ansässig und haben nicht nur eine Kryptowährung, sondern ein ausgeklügeltes Projekt erschaffen.

Gegenüber der gängigsten und berühmtesten Kryptowährung, dem Bitcoin, bietet der Cardano einige Vorteile. So wie der Ethereum ermöglicht er Vertragsabschlüsse mit Smart Contracts. Alle, die in Cardano investieren möchten, sollten den Cardano Kurs verfolgen, um dann zu kaufen, wenn der Kurs gerade niedrig ist. Während für den direkten Kauf von Cardano eine Cardano Wallet erforderlich ist, benötigen Trader, die CFD-Trading betreiben möchten, keine Cardano Wallet. Das Cardano Chart zeigt an, auf welchem Kurs sich die digitale Devise gerade beläuft.

Die Gründer des Projekts Cardano sind der Meinung, dass alle blockchainbasierten Kryptowährungen irgendwann an ihre Grenzen stoßen werden. Die Gründe dafür sind

– Skalierbarkeit

– Sicherheit

– praktische Nutzbarkeit

– soziale und ökonomische Integration.

Cardano – die Kryptowährung der dritten Generation

Cardano ist schon eine Kryptowährung der dritten Generation. Während die Kryptowährungen der zweiten Generation, zu denen Ethereum gehört, bereits Vertragsabschlüsse als Smart Contracts zulassen, kann Cardano als Kryptowährung der dritten Generation noch mehr. Cardano ist weltweit skalierbar und ermöglicht eine legitimierende Regulierung. Die Betreiber von Cardano setzen auf eine massenhafte Nutzung der Kryptowährung und wollen den Cardano als digitale Devise nachhaltig machen.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Damit der Cardano alle diese Eigenschaften erfüllen kann, nutzt er ein anderes Protokoll als Bitcoin oder Litecoin. Hinter Cardano Coin steckt das Proof-of-Stake-Protokoll Ouroboros. Es soll parallele, partitionierte Blockchains erlauben und eine quantensichere Verschlüsselung implementieren. Die Vorteile gegenüber Bitcoin liegen unter anderem in noch schnelleren Transaktionen und in noch mehr Anonymität. Während eine Transaktion mit Bitcoin mindestens zehn Minuten dauert, können Transaktionen mit dem Bitcoin deutlich schneller abgewickelt werden. Nicht zu vergessen sind die deutlich günstigeren Kosten beim Cardano gegenüber Bitcoin und anderen digitalen Devisen. Die Bildung einer Blockchain soll nur einen Bruchteil der Kosten verursachen, die beim Bitcoin anfallen.

Cardano kaufen – was Trader beachten sollten

Trader, die in Cardano investieren möchten, sollten daran denken, dass der Cardano so wie alle Kryptowährungen sehr volatil ist. Es ist unerlässlich, den Cardano Chart zu verfolgen, um dann zu investieren, wenn der Cardano Kurs gerade niedrig ist. Der Cardano ist nicht nur für fortgeschrittene Trader, sondern auch für Einsteiger geeignet. Es gilt, die richtige Kryptobörse oder den richtigen CFD-Broker zu finden. Grundsätzlich sollten Anleger aufgrund der sehr hohen Volatilität nur so viel Geld in Cardano investieren, wie sie in einem Verlustfall verschmerzen können.

Die direkte Investition – Cardano auf einer Kryptobörse kaufen

Trader, die direkt in Cardano investieren möchten, benötigen die richtige Börse. Am besten sind Börsen geeignet, bei denen eine Vielzahl von Kryptowährungen gehandelt werden kann, beispielsweise Bittrex oder Coinbase. Diese Börsen haben den Vorteil, dass Trader dort viele Kryptowährungen handeln können und dass Trader nicht bei mehreren Börsen Konten eröffnen müssen. Anleger sollten darauf achten, dass sie den Cardano nicht gegen eine andere Kryptowährung wie Bitcoin erwerben müssen, sondern dass sie ihn gegen Euro kaufen können. Auf Börsen, die den Cardano gegen eine andere Kryptowährungen handeln, muss sich der Trader erst eine andere digitale Währung besorgen, beispielsweise den Bitcoin. Das heißt, dass der Trader erst bei einer anderen Börse einen Account eröffnen muss, um den Bitcoin als Zahlungsmittel zu erwerben.

Die beliebtesten Kryptowährungen sind bei eToro verfügbar

Die beliebtesten Kryptowährungen sind bei eToro verfügbar

Was macht eine gute Börse, an der Trader Cardano kaufen können, eigentlich aus? Eine gute Börse zeichnet sich durch Transparenz aus und bietet aktuelle Informationsmöglichkeiten wie den Cardano Chart. Der Anleger kann sich anhand von Balkencharts, Kerzencharts oder Liniencharts über den Cardano Kurs informieren. Solche Börsen bieten oft eine Cardano Wallet an, auf der Anleger ihre Cardano Coin hinterlegen können.

Jede Börse, die den Cardano anbietet, will Geld verdienen. Seriöse Börsen informieren über die Gebühren für Transaktionen und erheben nur für echte Transaktionen in Form von Kauf oder Verkauf der Cardanos Gebühren. Die Eröffnung und Führung des Kontos ist meistens kostenlos.

Konto eröffnen bei einer Cardano Börse – so geht das

Wer bei einer Cardano Börse ein Konto eröffnen möchte, um mit dem Cardano zu traden, kann das innerhalb weniger Minuten. Ist die passende Krypto-Börse gefunden, bei der Cardano handelbar ist, kann der Trader unter Angabe seines Namens, eines Passworts und seiner E-Mail-Adresse ein Konto eröffnen. Seriöse Kryptobörsen fordern ihre Kunden zu einer Verifikation auf. Das dient zur Sicherheit der Börse, aber auch zur Sicherheit des Traders. Der Trader muss eine Kopie seines Personalausweises und oft auch eine Rechnung eines Versorgungsunternehmens mit seiner Adresse hinterlegen. Die Verifikation ist innerhalb kurzer Zeit erledigt.

Nach einer erfolgreichen Verifikation kann der Trader sein Konto auffüllen. Je nach Börse werden verschiedene Zahlungsmethoden angeboten. Kann der Cardano nicht nur gegen eine andere Kryptowährung, sondern gegen Euro erworben werden, bieten die Kryptobörsen solche sicheren Zahlungsmethoden wie

– Kreditkarte oder Debitkarte

– Banküberweisung

– Paysafecard

– PayPal

– Neteller oder Skrill

Die richtige Zahlungsmethode wählen

Bei den meisten Kryptobörsen, bei denen Trader den Cardano gegen Euro erwerben können, wird die Banküberweisung angeboten. Die SEPA-Banküberweisung nimmt ein paar Tage in Anspruch, bis das Geld auf dem Account des Anlegers eingeht. Am schnellsten funktioniert die SEPA-Banküberweisung per Online-Banking. Besondere Sicherheit ist dabei mit der PIN des Traders und mit einer TAN gewährleistet. Jede TAN kann nur einmal verwendet werden. Welches TAN-Verfahren angewendet wird, ist abhängig von der Bank des Traders.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Nicht alle Kryptobörsen ermöglichen die Zahlung mit der echten Kreditkarte. Sie verlangen eine Debitkarte, die auf Guthabenbasis funktioniert. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Die Zahlung ist sicher. Der Trader kann in dem Maß Cardano kaufen, wie er Guthaben auf der Debitkarte besitzt. Im Gegensatz dazu wird der Erwerb von Kryptowährungen per Kreditkarte nicht von allen deutschen Banken ermöglicht.

Wer Cardano Coin per Neteller oder Skrill kaufen möchte, kann schnell ein Konto bei einer solchen elektronischen Geldbörse eröffnen, etwas Geld einzahlen und dann diese Zahlungsmethode wählen, um Cardano zu bekommen.

Cardano bei der Börse kaufen

Wer bei einer Krypto-Börse in Cardano als echte digitale Währung investieren möchte, kann bei der Börse ein Konto eröffnen und Geld darauf einzahlen. Ist der Cardano Kurs gerade niedrig, kann der Trader den Cardano kaufen, die Zahlung leisten und den Cardano gutgeschrieben bekommen. Seriöse Börsen zeigen den Cardano Chart als Kerzen-, Linien- oder Balkenchart an, sodass der Trader genau sieht, wann es günstig ist, zu investieren. Der Cardano wird auf der Cardano Wallet der Börse gutgeschrieben. Der Trader kann den Cardano auf seine eigene Börse transferieren, um ihn vor Hackerangriffen zu schützen.

Schlau investieren mit dem CryptoFund

Schlau investieren mit dem CryptoFund

So klappt eine Order

Wer den echten Cardano als digitale Münze erwerben will, wählt ihn bei der Börse als Basiswert aus. Er muss angeben, welchen Betrag an Cardanos er erwerben oder welchen Betrag an Euro er investieren möchte. Der aktuelle Kurs wird angezeigt. Ist der Anleger mit dem Kurs einverstanden, kann er den Anweisungen folgen und den Kauf tätigen. Schon kurze Zeit später wird der Cardano gutgeschrieben.

Auf die gleiche Weise funktioniert der Verkauf. Ist der Kurs gerade hoch, ist es an der Zeit, den Cardano zu verkaufen und den Gewinn abzugreifen.

Fonds – gute Streuung des Risikos

Trader, die nicht direkt in den Cardano investieren möchten, können Anteile von Krypto-Fonds erwerben, die auch den Cardano enthalten. Solche Fonds werden bei verschiedenen Brokern angeboten und enthalten neben dem Cardano noch andere Kryptowährungen wie Bitcoin, Litecoin, Ethereum oder Monero. Der Trader kann wählen, in welche digitalen Währungen er investieren möchte. Der Vorteil liegt darin, dass der Anleger für einen vergleichsweise geringen Betrag von der Kursentwicklung der Kryptowährungen profitieren kann.

Da der Investor bei einem Fonds Anteile von mehreren Kryptowährungen erwirbt, kann er das Risiko streuen. Fällt der Kurs einer Kryptowährung, können andere Kryptowährungen den Kursverfall auffangen und bestenfalls ausgleichen.

Der Nachteil von Fonds ist die ziemlich langfristige Anlage. Häufig haben solche Fonds eine bestimmte Laufzeit, in der es nicht möglich ist, auszusteigen.

CFD-Trading – eine beliebte Anlagemöglichkeit

Eine beliebte Möglichkeit, um in Kryptowährungen, darunter auch in den Cardano, zu investieren, ist das CFD-Trading. Es wird bei verschiedenen Brokern angeboten. Solche Broker sind häufig auf Zypern ansässig. Seriosität ist durch die Lizenzierung durch eine staatliche Aufsichtsbehörde erkennbar, beispielsweise durch die Aufsichtsbehörde von Zypern, die britische Financial Conduct Authority (FCA) oder die deutsche Bundesaufsicht für Finanzen (BAFin).

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Trader müssen sich beim Broker mit ihren persönlichen Daten registrieren und einen Account eröffnen. Nachdem der Trader das Anmeldeformular ausgefüllt hat, bekommt er zur Bestätigung eine E-Mail mit einem Aktivierungslink. Per Mausklick auf den Aktivierungslink eröffnet der Trader seinen Account. Er kann eine Einzahlung leisten, genau wie bei einer Börse.

Cardano handeln und von der Kursentwicklung profitieren

Wer vom Cardano Kurs profitieren möchte, kann bei einem Broker das CFD-Trading betreiben. Er muss den Cardano als Basiswert wählen, den Wert, den er investieren möchte, festlegen, und auch noch einen Hebel wählen. Der Trader muss eine Kursentwicklung nach oben oder nach unten vorhersagen. Der Vorteil des Hebels liegt darin, dass der Trader für einen vergleichsweise geringen Betrag einen guten Gewinn erzielen kann. Der Haken an der ganzen Sache: Verläuft der Kurs entgegengesetzt, kann das zu einem gewaltigen Verlust aufgrund des Hebels kommen.

Fazit

Der Cardano gehört zu den beliebtesten Kryptowährungen. Wer in den Cardano investieren möchte, kann das, indem er den Cardano direkt als Cardano Coin bei einer Krypto-Börse erwirbt. Eine seriöse Kryptobörse bietet verschiedene Instrumente wie den Cardano Chart als Kerzen- oder Balkencharts. Der Vorteil von Cardano gegenüber vielen anderen Kryptowährungen liegt darin, dass der Trader damit Smart Contracts vornehmen kann. Der Trader kann, ähnlich wie beim Ethereum, auch Geschäftsabschlüsse mit Cardano vornehmen.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.