Markets.com Krypto Erfahrungen 2018 – CFDs auf den BTC-Future verfügbar

Markets.com Testergebnis Bei Markets.com handelt es sich um einen bekannten Broker aus Zypern. Wie viele andere Broker hat auch Markets.com mittlerweile sein Sortiment um Digitalwährungen erweitert bzw. ermöglicht immerhin den Handel mit CFDs auf den BTC-Future. Wer das Handeln mit Kryptowährungen über den Forex- und CFD-Broker probieren möchte, kann dies zunächst ohne Risiko über das kostenlose Demokonto umsetzen. Auf diese Weise lässt sich auch testen, ob der Anbieter überhaupt der richtige Partner für eine künftige Zusammenarbeit ist. In unserem Markets.com Test gehen wir genauer auf das Angebot an Kryptowährungen ein und erklären die damit verbundenen Besonderheiten.

Jetzt beim Anbieter anmelden: www.markets.com

Inhaltsverzeichnis

  • Markets.com im Test: Pro und Contra auf einen Blick
    • PRO
    • CON
  • Im Überblick: Angebot von Markets.com
  • Markets.com im Test – Der Kryptobroker im Portrait
  • Regulierung / Einlagensicherung bei Markets.com
  • Die Konditionen von Markets.com: Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis
    • Demokonto
    • Echtgeld-Konto
    • Aktionen
    • Service
  • Mit den unterschiedlichen Handelsplattformen erfolgreich traden
    • Handelbare Assets
  • Kontoeröffnung einfach und schnell
  • Markets.com bietet Kunden großes Angebot an Seminaren und Webinaren
  • Markets.com im Test: Ein- und Auszahlungen laufen reibungslos ab
  • Testberichte zum Angebot von Markets.com: Erfahrungen aus Presse und Internet
  • Härtetest für Markets.com – Ist dieses Unternehmen für Sie der richtige Partner für den Handel mit Kryptowährungen?
    • Welche Kryptowährungen werden auf Markets.com angeboten?
    • Zu welchen Zeiten können Sie Kryptowährungen bei Markets.com traden?
    • Benötigen Kunden spezielle Konten oder digitale Geldbörsen für den Handel mit Kryptowährungen?
    • Erhebt Markets.com für das Trading von Kryptowährungs-CFDs Gebühren?
    • Gibt es Handelsbestimmungen für das Trading mit Kryptowährungen?
  • Fazit Markets.com Test: Kryptobroker mit Bitcoin-Future
  • Ihre Erfahrungen und Meinungen zu Markets.com

Markets.com im Test: Pro und Contra auf einen Blick

PRO

  • mehrfach regulierter Broker
  • Demokonto kostenlos nutzbar
  • stabile, übersichtlich gestaltete Handelsplattform
  • Mindesteinzahlung nur 100 Euro
  • diverse Zahlungsmöglichkeiten
  • automatisiertes Handeln möglich
  • regelmäßige Webinare
  • Social Trading

CON

  • Gebühr bei Inaktivität
  • vergleichsweise hohe Spreads

Im Jahr 2008 wurde Markets.com gegründet. Autorisiert und reguliert wird der Anbieter durch die australische Security Investments Commission, dem südafrikanischen Financial Services Board sowie der zypriotischen Securities and Exchange Commission. Hinter dem Online-Broker steht die Safecap Investments Ltd. aus Zypern. Markets.com zählt weltweit zu den größten CFD- und Forex-Anbietern.

Im Überblick: Angebot von Markets.com

  • EU-regulierter Forex- und CFD-Broker
  • ansprechende, intuitiv bedienbare Handelsplattform
  • kostenloses Demokonto
  • deutscher Kundensupport
  • Bitcoin-Future (über CFD)
  • keine Nachschusspflicht
  • MetaTrader 4 sowie brokereigene Plattform verfügbar
  • Mindesteinlage 100 Euro
  • keine Gebühren für Ein- und Auszahlungen
Jetzt beim Anbieter anmelden: www.markets.com

Markets.com im Test – Der Kryptobroker im Portrait

Bereits in Bezug auf die Basiswerte ist der Broker Markets.com sehr gut aufgestellt. Auch im Bezug auf Kryptowährungen hat er zumindest den Bitcoin-Future zu bieten. Auf diesen können Interessierte via CFDs setzen.

Die meisten Kryptowährungen können bei Brokern sowohl gegen Euro als auch gegen US-Dollar gehandelt werden. Markets.com bietet allerdings nicht verschiedene Kryptowährungen an, sondern lediglich den Bitcoin-Future via CFD.

Auch am Wochenende können die Kunden von Markets.com handeln. Hierzu ist es möglich, über den Desktop oder eine App Echtzeitkurse zu nutzen und Kryptowährungen zu traden. Ferner stellt Markets.com auch Stop-Loss sowie Take-Profit-Orders zur Verfügung. Hierbei ist der Hebel aber auf maximal 1:5 möglich. Im Vergleich zu anderen Brokern bietet Markets.com also ein relativ geringes Risiko in diesem Bereich. Insbesondere unerfahrenen Nutzern sollte dies entgegenkommen.

Markets.com bietet im Bereich der Kryptowährungen lediglich den Bitcoin-Future via CFD zum Handel an. Die Spreads bewegen sich in einem durchschnittlichen Rahmen, sind im Vergleich zu anderen Brokern aber auch nicht sehr günstig.
Jetzt beim Anbieter anmelden: www.markets.com

Regulierung / Einlagensicherung bei Markets.com

Das Kundenkapital wird bei Markets.com auf verschiedene Weise abgesichert. Zum einen ist der Broker von der Finanzaufsichtsbehörde CySEC lizenziert und entsprechend auch ein Teilnehmer in den Investors Compensation Funds, über den pro Kunde bis zu 20.000 Euro abgesichert sind. Sollte es zu einer Insolvenz des Anbieters kommen, erhalten die Kunden ihre Forderungen über diesen Fonds zurück.

Zu erwähnen ist, dass Kapital, das über diesen gesicherten Betrag hinausgeht, dennoch einem entsprechenden Risiko ausgesetzt ist. Allerdings ist davon auszugehen, dass sich der Broker auf einer guten finanziellen Basis befindet. Ein hohes wirtschaftliches Risiko ist der Broker bislang auch noch nicht eingegangen.

Zudem werden die Kundengelder von den Unternehmensgeldern getrennt. Ein täglicher Abgleich der Konten stellt eine weitere Sicherheit dar. Auch auf technischer Ebene werden die Daten und die Gelder der Kunden abgesichert. Dabei schützt der Broker das Kapital und die Daten seiner Kunden durch Verschlüsselungen nach modernstem SSL-Standard sowie diverse Firewalls. Transaktionen werden ausschließlich durch zertifizierte Zahlungsdienstleister abgewickelt.

Markets.com Kryptowährungen Handel Wochenende

Kryptowährungen können bei Markets.com auch am Wochenende gehandelt werden

Die Geldeinlagen und Daten der Kunden von Markets.com werden sowohl über die gesetzliche Einlagensicherung als auch durch verschiedene technische Sicherheitsmaßnahmen abgesichert. Zudem werden die Kundengelder strikt von dem eigenen Kapital getrennt aufbewahrt.

Die Konditionen von Markets.com: Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis

Demokonto

Der Anbieter Markets.com hat sich auf Einsteiger spezialisiert. Dementsprechend können diese bei dem Broker auch ein Demo Account in Anspruch nehmen. Über das Demo-Konto stehen den Nutzern ein virtuelles Guthaben in Höhe von 10.000 Euro zur Verfügung. Dies ermöglicht Ihnen einen ersten Einblick sowie ein risikofreies handeln von Basiswerten.

Um das Demokonto in Anspruch nehmen zu können, muss ein neuer Nutzer lediglich eine gültige E-Mail-Adresse eingeben sowie ein Passwort wählen. Anschließend erfolgt der Abschluss der Registrierung, damit der Demo Account bei dem Broker genutzt werden kann. Aber auch ohne abgeschlossene Registrierung ist es möglich, das Demokonto zu nutzen. Hervorzuheben ist, dass Neukunden ihre Telefonnummer nicht sofort preisgeben müssen, wenn sie sich über das Demokonto zunächst einen ersten Einblick verschaffen möchten. Das Demokonto kann man Markets.com unbegrenzt genutzt werden

Der Anbieter Markets.com stellt seinen Nutzern ein zeitlich unbegrenztes und kostenloses Demokonto zur Verfügung. Dieses wird mit virtuellem Guthaben in Höhe von 10.000 Euro aufgeladen und kann auch neben einem Echtgeldkonto weiterhin verwendet werden sowohl Einsteiger als auch fortgeschrittene Trader können auf diese Weise Erfahrungen sammeln.
Jetzt beim Anbieter anmelden: www.markets.com

Echtgeld-Konto

Kunden von Markets.com können nur ein einziges Echtgeldkonto nutzen. Das heißt auch, dass für alle Händler dieselben Konditionen gelten, egal ob sie auch eine besonders hohe Einzahlung leisten oder sehr häufig traden. Dies ist natürlich für all jene Anleger ein Vorteil, die weniger Kapital einsetzen können oder generell weniger handeln. Bei zahlreichen anderen Brokern erhalten Vieltrader hingegen Vergünstigungen in Form von weiteren Dienstleistungen oder geringen Spreads. Auch auf ein islamisches Konto, wie es etwa der Broker AvaTrade anbietet, müssen Kunden bei Markets.com verzichten.

Das Demokonto ist bei Markets.com ebenfalls von dem Echtgeld-Konto abzugrenzen. Denn der Trader handelt hierbei nicht mit seinem eigenen Kapital, sondern mit virtuellem Geld ergeht also kein Risiko ein. Das Demokonto eignet sich insbesondere zum Erproben neuer Strategien beziehungsweise um sich überhaupt mit dem Crypto-Trading vertraut zu machen. Wer sich bei Markets.com registriert hat, kann jederzeit zwischen dem Demokonto und dem Echtgeldkonto wechseln. Beide können, laut Markets.com Test, zeitlich unbegrenzt genutzt werden.

Markets.com Kontoeröffnung

Die Kontoeröffnung bei Markets.com nimmt nicht viel Zeit in Anspruch

Anders als viele andere Broker setzt Markets.com nicht auf mehrere Kontomodelle. Alle Trader erhalten somit die gleichen Konditionen. Für erste Schritte eignet sich das kostenlose Demokonto, dass jederzeit beansprucht werden kann. Daneben gibt es ein Echtgeldkonto, über das die Trader mit ihrem Kapital handeln können.

Aktionen

Derzeit erhalten Neukunden bei Markets.com keinen Bonus. Lange Zeit war der Anbieter dafür bekannt, dass Neukunden ohne Einzahlung einen Bonus erhalten. Aktuell gibt es dieses Angebot jedoch nicht mehr. Dementsprechend ist davon auszugehen, dass der Neukundenbonus von Markets.com nicht mehr angeboten wird. Ein Grund hierfür könnte sein, dass das Unternehmen von dem Angebot nicht mehr profitiert hat.

Zumindest im Moment scheint es also der Fall zu sein, dass sowohl Neukunden als auch Bestandskunden bei diesem Broker ohne Bonus auskommen müssen. Während Markets.com lange Zeit mit einem Einzahlungsbonus geworben hatte, wurde dies von der zuständigen Finanzaufsichtsbehörde CySEC mittlerweile verboten. Dies bezieht sich darauf, dass ein solcher Bonus nicht dazu animieren soll, mit einem größeren Kapital oder sehr häufig zu handeln. Es ist davon auszugehen, dass auch der Einzahlungsbonus wie alle anderen Bruni normalerweise an Umsatzbedingungen gekoppelt sind. Bei dem Einzahlungsbonus von Markets.com war dies allerdings nicht der Fall. Das heißt: Kunden mussten lediglich eine einzige Zahlung leisten, um diesen wieder auszahlen zu lassen. Möglicherweise war der Einzahlungsbonus deshalb auch für den Anbieter nicht rentabel.

Im Augenblick bietet der Broker Markets.com keinen Bonus an. Für Neukunden ist dies bedauerlich, insbesondere da der Broker lange Zeit mit diesem Angebot geworben hatte.
Jetzt beim Anbieter anmelden: www.markets.com

Service

Der Kundenservice von Markets.com ist im Augenblick nur schriftlich erreichbar. Das heißt, dass kurzfristige telefonische Rückfragen nicht möglich sind. Sollte die Internetseite des Anbieters also einmal nicht erreichbar sein, haben Trader keine Möglichkeit, den Kundensupport zu erreichen. Denn dies ist derzeit nur via Live-Chat oder per Kontaktformular möglich. Für Kunden von Markets.com empfiehlt es sich deshalb, die entsprechenden Kontaktdaten vorsichtshalber abzuspeichern und gegebenenfalls eine Kontakt-E-Mail-Adresse zu notieren. Immerhin – und dies ist ein großer Vorteil im Vergleich zu anderen Brokern – ist der Support an fünf Tagen in der Woche rund um die Uhr erreichbar.

Der FAQ-Bereich könnte insgesamt etwas ausführlicher dargestellt sein, insbesondere da das telefonische kontaktieren des Kundensupports nicht möglich ist. Leider gibt es auch an einigen Stellen mangelhafte Übersetzungen in die deutsche Sprache, was gegebenenfalls zu Verwirrungen führen kann. Es ist wünschenswert, dass der Anbieter in diesem Bereich noch einmal Nachbesserungsarbeiten durchführt.

Derzeit (Stand: Dezember 2017) ist der Broker Markets.com telefonisch nicht zu erreichen. Kunden müssen die Webseite aufrufen, wenn sie den Kundensupport per Kontaktformular oder Live-Chat kontaktieren möchten. Zwar bietet Markets.com einen Service rund um die Uhr, doch dieser ist aufgrund des fehlenden telefonischen Kontaktes recht eingeschränkt.
Markets.com App

Der Broker verfügt auch über eine App für iOS und Android

Mit den unterschiedlichen Handelsplattformen erfolgreich traden

Beim Markets.com können Nutzer auf verschiedene Plattformen zurückgreifen. Dazu zählen

  • der MetaTrader 4,
  • der Market MultiTerminal,
  • der Market Mobile Trader und
  • der Sirix WebTrader.

Alle Plattformen sind besonders leicht zugänglich, da sie nicht nur mit dem PC verwendet werden können, sondern auch mit mobilen Endgeräten wie Tablets oder Handys.

Im Vergleich zu anderen Plattformen ist das optische Erscheinungsbild der Webseite sehr ansprechend. Die Einbindung des Top Trader-Bereiches macht es möglich, die Handlungen anderer Teilnehmer ganz einfach nachzuverfolgen.

Handelbare Assets

Die Suche nach einem guten Währungspaar gestaltet sich beim Markets.com sehr einfach. Insgesamt stehen 180 Optionen zur Auswahl. Dementsprechend haben die Nutzer zahlreiche Möglichkeiten, über die Plattformen Gewinne zu generieren.

Jetzt beim Anbieter anmelden: www.markets.com

Kontoeröffnung einfach und schnell

Die Kontoeröffnung lässt sich bei Markets.com einfach und schnell vornehmen. Für das Classic-Konto müssen Nutzer mindestens 100 Euro einzahlen. Wer sich für Standard- oder Premium-Konten interessiert, muss Einzahlungen von 2.500 Euro oder 20.000 Euro tätigen. Somit eignet sich die Classic-Variante vor allem für Einsteiger im Tradingbereich, während die beiden anderen vorwiegend für fortgeschrittene Trader geeignet sind.

Markets.com bietet Kunden großes Angebot an Seminaren und Webinaren

Im direkten Vergleich zu anderen Brokern bietet Markets.com relativ wenig Auswahl an Bildungsmaterialien an Kunden können zum Beispiel nicht auf Video-Tutorials oder E-Books zurückgreifen. Dies ist vor allem für Einsteiger aber wichtig. Einzig bestimmte Basiswährungen, wie zum Beispiel Kryptowährungen, werden genauer erklärt. Dazu finden die Nutzer im FAQ-Bereich auf der Webseite speziell zu dieser Thematik beantwortete Fragen. Allerdings gehen diese auch nicht ins Detail, sondern werden relativ oberflächlich behandelt. Natürlich stellen sie dennoch eine erste Hilfe dar.

Das Schulungsangebot besteht bei Markets.com insbesondere aus kostenlosen Webinaren. Diese können von den Kunden zirka viermal pro Woche in Anspruch genommen werden. Allerdings beziehen sich die Webinare derzeit vor allem auf das Thema Live Trading. Im Bezug auf die Kryptowährungen wird zudem vor allem der Marktführer Bitcoin genauer thematisiert. Dies ist natürlich für all jene Trader erfreulich, die sich für das Thema digitale Währungen interessieren. Für alle anderen Trader könnte das Schulungsangebot jedoch etwas mager ausfallen.

Markets.com Webinare

Auch Webinare gehören zum Schulungsangebot von Markets.com

Markets.com bietet Bildungsmaterialien nur in begrenztem Umfang an. In dem Bereich wird insbesondere auf Webinare zurückgegriffen, die Kryptowährungen nur zum Teil thematisieren. Ferner bietet Markets.com keinen eigenen Blog oder entsprechende Marktanalysen an, auf deren Basis sich Trader genauer informieren können. Hier gibt es Nachbesserungsbedarf.

Markets.com im Test: Ein- und Auszahlungen laufen reibungslos ab

Nicht bei jedem Broker können die Nutzer auf pünktliche Auszahlungen vertrauen. Markets.com vertritt die Meinung, dass es innerhalb von sieben Werktagen möglich sein müsste, Zahlungsaufträge zu bearbeiten. Damit ist der Broker deutlich schneller als viele andere Anbieter am Markt.

Markets.com akzeptiert folgende Zahlungsmethoden;

  • Banküberweisung
  • Sofortüberweisung
  • WebMoney
  • Debit- und Kreditkarten (MasterCard, VISA, Dinersclub)

Testberichte zum Angebot von Markets.com: Erfahrungen aus Presse und Internet

Markets.com zählt als Tochterfirma zur Safecap Investments Limited. Lange Zeit galt dieses Unternehmen nicht als sehr seriöser Anbieter in der Finanzbranche. Im Sommer 2015 erhielt das Unternehmen eine Strafe in Höhe von 168.000 Euro durch die CySEC. Allerdings bezog sich diese auf ein Problem, das sich vor der Übernahme durch die Playtech PLC ereignete. Warum die Finanzaufsichtsbehörde die Strafe aussprach, wurde nicht veröffentlicht. Es handelte sich laut Safecap hierbei um einen früheren Verstoß, der mittlerweile behoben wurde und nicht mehr relevant ist.

Bis heute wird Markets.com durch die zypriotische Finanzaufsichtsbehörde CySEC lizenziert (Lizenznummer: 092/09) und reguliert. Dementsprechend können Interessenten und Träger heute davon ausgehen, dass es sich bei Markets.com um einen vertrauenswürdigen Anbieter handelt. Denn die Aufsichtsbehörde in Zypern ist dafür bekannt, bei Verstößen sehr hart durchzugreifen. In Bezug auf den damaligen Verstoß muss man dem Broker zugute halten, dass dieser seine Strafe sehr offen kommuniziert und die verhängte Geldstrafe sofort beglichen hatte.

Der Broker Markets.com wird von der Finanzaufsichtsbehörde CySEC, Zypern, reguliert und zählt mittlerweile zu dem an der Londoner Börse notierten und bekannten Glücksspiel-Unternehmen Playtech.
Jetzt beim Anbieter anmelden: www.markets.com

Härtetest für Markets.com – Ist dieses Unternehmen für Sie der richtige Partner für den Handel mit Kryptowährungen?

Welche Kryptowährungen werden auf Markets.com angeboten?

Der Broker Markets.com bietet im Bereich der CFDs den Bitcoin-Future an.

Zu welchen Zeiten können Sie Kryptowährungen bei Markets.com traden?

Trader können an sieben Tagen in der Woche handeln. Sonntags kommt es gelegentlich zu Systemwartungen und damit zu Unterbrechungen.

Benötigen Kunden spezielle Konten oder digitale Geldbörsen für den Handel mit Kryptowährungen?

Ein e-Wallet wird für den Handel von Kryptowährungs-CFDs bei Markets.com nicht benötigt. Der Kunde muss nur ein Nutzerkonto einrichten und eine Einzahlung tätigen, um auf den BTC-Future zu setzen.

Erhebt Markets.com für das Trading von Kryptowährungs-CFDs Gebühren?

Auf Markets.com werden für den Handel von Kryptowährungs-CFDs keinerlei Gebühren oder Provisionen erhoben.

Gibt es Handelsbestimmungen für das Trading mit Kryptowährungen?

Kunden können bei dem Broker Markets.com CFDs mit Hebel traden. Ferner ist es möglich, auf Risiko-Management-Tools wie Take-Profit oder Stop-Loss zurückzugreifen.

Fazit Markets.com Test: Kryptobroker mit Bitcoin-Future

Der Broker Markets.com bietet seinen Kunden zahlreiche Features. Dazu zählen verschiedene Plattform-Angebote, ein großes Portfolio an Assets sowie ein ansprechendes Webdesign. Aufgrund der Regulierung durch verschiedene Regulierungsbehörden (FSB, CySEC, ASIC) und den positiven Erfahrungen der Nutzer, ist davon auszugehen, dass es sich bei dem Broker um einen zuverlässigen Partner handelt. Kunden haben auch für den Handel mit Kryptowährungen eine Möglichkeit: den Bitcoin-Future via CFD. Das Demokonto wird den Nutzern kostenlos zur Verfügung gestellt und kann zeitlich unbegrenzt in Anspruch genommen werden. In regelmäßigen Abständen finden Schulungswebinare statt, über die sich die Nutzer unter anderem über das Thema Bitcoin informieren können. In einigen Bereichen gibt es jedoch auch Nachbesserungsbedarf. Insgesamt bietet der Broker ein gutes Angebot.

Jetzt beim Anbieter anmelden: www.markets.com

Ihre Erfahrungen und Meinungen zu Markets.com

Konnten Sie mit dem Kryptobroker Markets.com bereits erste Erfahrungen sammeln? Wie ist Ihre Meinung zu dem Anbieter? Wir freuen uns, wenn Sie uns schreiben.