Daimler AG mit neuen Absatzrekorden

Der Daimler-Konzern kann sich freuen. Wie der Konzern mitteilte, wurden von Mercedes-Benz in den ersten elf Monaten des laufenden Jahres bereits so viele Fahrzeuge verkauft wie im gesamten Vorjahr. Hier die Eckdaten:

Vom 1.1.2014 bis 30.11.2014 verkaufte Mercedes Benz 1.486.839 Fahrzeuge. Ein Zuwachs von 12,4%

Auf Monatsebene wurden zuletzt 150.742 Fahrzeuge verkauft

An den europäischen Märkten stieg die Nachfrage stark

Überdurchschnittliche Zuwächse gab es bei C-Klasse Limousine und T-Modell: +53,3% Absatzplus

Quelle: Pressemitteilung Daimler

Ein Vorstand der Daimler AG zeigte sich entsprechend erfreut:
„Bereits im November haben wir den Gesamtabsatz des Vorjahres übertroffen. Damit wird 2014 ein neues Rekordjahr für Mercedes-Benz werden.“
– Ola Källenius, Vorstandsmitglied der Daimler AG

Inhaltsverzeichnis

  • Mercedes-Benz übertrifft bereits im November den Absatz des Vorjahres
  • Nordamerika
  • Asien/Pazifik
    • Klarstellung
    • Michael Vaupel

Mercedes-Benz übertrifft bereits im November den Absatz des Vorjahres

Was mir auffiel: Auf Monatsbasis wurde von Januar bis November jeden Monat in Folge ein neuer Verkaufsrekord aufgestellt. Zuletzt lagen die monatlichen Verkäufe bei 150.742 Einheiten. Das sieht wirklich nach einem Wachstumstrend aus, bei 11 Monaten in Folge Monat für Monat neuer Rekordwerte.

 

In Europa lag der Zuwachs bei 13,6% und damit leicht über dem gesamten Zuwachs von 12,4%. Einzelne Märkte ragten heraus: So wuchs die Nachfrage in der Schweiz um satte 40%. Auch in Spanien und Frankreich waren die Zuwächse mit über 30% mehr als beachtlich.

Und am Heimatmarkt Deutschland konnte Mercedes-Benz seine Marktführerschaft bei den Premium-Autos behalten. Dort wurden zuletzt mehr als 23.300 Fahrzeuge pro Monat verkauft.

Die Daimler AG mit Firmensitz Stuttgart hieß bis 2007 Daimler-Chrysler. Nach der Trennung vom US-amerikanischen Autobauer Chrysler erfolgte die Umbenennung in Daimler AG. Gut 274.000 Mitarbeiter erwirtschafteten im letzten Jahr einen Umsatz von über 117 Mrd. Euro.

Und so entwickelte sich in den anderen Weltregionen das Geschäft bei Daimler bzw. deren Automobiltochter Mercedes Benz:

Nordamerika

In den USA wurde mit 34.578 verkauften Fahrzeugen pro Monat ein neuer Absatzrekord erreicht. Damit sind die USA für Mercedes-Benz nach wie vor der weltweit größte Markt. Dort hat Mercedes-Benz auch den Status als Premiumhersteller Nummer 1 erreicht. Insgesamt blieb das Plus in Nordamerika (NAFTA-Region) mit +2,3% allerdings unterdurchschnittlich.

Asien/Pazifik

Erneut ist diese Region ein Wachstumstreiber – nicht nur allgemein für die Weltwirtschaft, sondern ganz konkret für Mercedes Benz. Hier lagen die Verkaufszahlen vom November bei Mercedes-Benz um satte 23,3% über dem Vorjahreswert. Fast genau in dieser Höhe stiegen die Absätze in China (26.184 Einheiten, +23,1%). In Australien lag der Zuwachs sogar bei +37,9%. Sogar in Japan mit seiner stagnierenden Wirtschaft gab es Zuwächse von 23,2%. Sowohl in Japan als auch in Australien erreichte Mercedes-Benz damit sowohl seit Jahresbeginn als auch auf Monatsebene neue Rekordwerte.

Meine Einschätzung: Bei Mercedes-Benz und damit bei der Daimler AG läuft es offensichtlich gut. Die Tatsache, dass es 11 Monate in Folge Monat für Monat einen neuen Absatzrekord gab, spricht dafür, dass es bei den Zuwächsen um einen Trend geht – und nicht um einen „positiven Ausrutscher“.

Klarstellung

Und auch hier gilt: Dies ist meine rein subjektive Einschätzung und keine Aufforderung an Sie, mit diesem Basiswert zu handeln. Betrachten Sie meine Zeilen als Gedankenanstoß, nicht mehr und nicht weniger. Es geht um Ihr Geld – verantwortlich dafür sind Sie ganz alleine. Wir recherchieren nach bestem Wissen und Gewissen, übernehmen aber keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.

Michael Vaupel

Michael Vaupel

Michael Vaupel ist diplomierter Volkswirt, Historiker (M.A.) und Vollblut-Börsianer. Er verfügt über Erfahrung als Leitender Redakteur und Analyst diverser Börsenbriefe (Emerging Markets, Nebenwerte, Derivate, Rohstoffe) und legt Wert auf ethisch korrektes Investieren.
Michael Vaupel

Letzte Artikel von Michael Vaupel (Alle anzeigen)

Author: Michael Vaupel

Michael Vaupel ist diplomierter Volkswirt, Historiker (M.A.) und Vollblut-Börsianer. Er verfügt über Erfahrung als Leitender Redakteur und Analyst diverser Börsenbriefe (Emerging Markets, Nebenwerte, Derivate, Rohstoffe) und legt Wert auf ethisch korrektes Investieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.