Die Gewinner des „Zertifikate Award Austria“ 2016

Nun stehen Sie also fest, die Gewinner des „Zertifikate Award Austria“ 2016. Zum zehnten Mal wurden Emittenten von Zertifikaten für – ich zitiere „die besten und innovativsten Produkte“ ausgezeichnet. Ich habe mir die Wertungen in den einzelnen Kategorien sowie weitere Details dazu angesehen. Waren die Gewinner die „alten Hasen“ der Vorjahre, oder gab es auch einige Überraschungen? Hier die interessanten Details zum diesjährigen „Zertifikate Award Austria“:

Michael Vaupel

Inhaltsverzeichnis

    • Michael Vaupel
  • Raiffeisen Centrobank Gesamtsieger des „Zertifikate Award Austria“
  • Die Gewinner des „Zertifikate Award Austria“ 2016
    • Index- & Partizipations-Zertifikate           
    •  Hebelprodukte         
    •  Anlageprodukte mit Kapitalschutz           
    • Bonus- & Express-Zertifikate        
    •  Discount-Zertifikate & Aktienanleihen
    • Info & Service / Emittentenqualität          
    • Publikumspreis        
  • Publikumspreis: Doppelt so viele Teilnehmer(innen) wie im Vorjahr
    • Klarstellung

Michael Vaupel

Redakteur bei Vaupels Börsenwelt
Michael Vaupel ist diplomierter Volkswirt, Historiker (M.A.) und Vollblut-Börsianer. Er verfügt über Erfahrung als Leitender Redakteur und Analyst diverser Börsenbriefe (Emerging Markets, Nebenwerte, Derivate, Rohstoffe) und legt Wert auf ethisch korrektes Investieren.
Michael Vaupel

Letzte Artikel von Michael Vaupel (Alle anzeigen)


Raiffeisen Centrobank Gesamtsieger des „Zertifikate Award Austria“

Um es direkt zu sagen: Gesamtsieger (über insgesamt sieben Kategorien) war erneut ein „alter Bekannter“, nämlich die Raiffeisen Centrobank. Diese sicherte sich den ersten Platz, vor der Erste Group Bank AG und UniCredit one-markets. Und auch beim Wettbewerb um das prestigeträchtigste „Österreich-Zertifikat des Jahres“ konnte die Raiffeisen Centrobank den ersten Platz für sich ergattern. Da ging der zweite Platz an die Erste Group AG, Platz 3 an die Commerzbank. Und hier der Überblick über die Gewinner in den anderen Kategorien:

Die Gewinner des „Zertifikate Award Austria“ 2016

Index- & Partizipations-Zertifikate           

Platz 1            UniCredit onemarkets

Platz 2            BNP Paribas

Platz 3            Raiffeisen Centrobank AG

 Hebelprodukte         

Platz 1            BNP Paribas

Platz 2            Deutsche Asset Management

Platz 3            Commerzbank

 Anlageprodukte mit Kapitalschutz           

Platz 1            Raiffeisen Centrobank AG

Platz 2            Erste Group Bank AG

Platz 3            Société Générale

Bonus- & Express-Zertifikate        

Platz 1            Raiffeisen Centrobank AG

Platz 2            BNP Paribas

Platz 3            UBS

 Discount-Zertifikate & Aktienanleihen

Platz 1            Erste Group Bank AG

Platz 2            Raiffeisen Centrobank AG

Platz 3            Vontobel

Info & Service / Emittentenqualität          

 Platz 1            Raiffeisen Centrobank AG

Platz 2            BNP Paribas

Platz 3            Erste Group Bank AG

Quelle: „Die Sieger des Zertifikate Award Austria 2016“

zum Anbieter DEGIRO

Offensichtlich haben sich einige Emittenten darauf konzentriert, speziell in Nischen zu punkten. Vielleicht ist das auch konsequent – in allen Bereichen der Beste sein zu wollen ist manchmal eben kein realistisches Ziel. Die Jury umfasste laut Veranstalter exakt 21 Personen, darunter Wirtschaftsjournalisten, Banker und Unternehmensberater – also Experten. Interessant finde ich aber auch, was sozusagen „das einfache Volk“ wie wir denkt. Und dazu gab es auch eine Abstimmung, was dann im Ergebnis zum sogenannten „Publikumspreis“ führte. Dessen Ergebnisse lauteten wie folgt:

Publikumspreis        

Platz 1            Raiffeisen Centrobank AG

Platz 2            Erste Group Bank AG

Platz 3            UniCredit onemarkets

Also auch da – Platz 1 für die Raiffeisen Centrobank AG. Das deckt sich übrigens mit meinem subjektiven Eindruck: Jedes Mal, wenn ich mit diesem Emittenten Kontakt hatte, fiel mir die professionelle wie sympathische Art der jeweiligen Mitarbeiter(innen) auf. Diesen Emittenten habe ich seit Jahren im Blick. Bereits vor längerer Zeit fiel mir die Raiffeisen Centrobank auf, weil sie ein Vorreiter bei Zertifikaten auf kleinere Märkte war. Beispiel Osteuropa: Während dessen Aktienmärkte von vielen großen Zertifikate-Emittenten gemieden wurde, legte die Raiffeisen Centrobank damals einige interessante Zertifikate zu osteuropäischen Aktienmärkten auf. Das hat mir gut gefallen.

Publikumspreis: Doppelt so viele Teilnehmer(innen) wie im Vorjahr

Insofern wundert mich insbesondere das Ergebnis des Publikumspreises des diesjährigen „Zertifikate Award Austria“ nicht. An der Abstimmung zum Publikumspreis sollen übrigens laut Veranstaltung in diesem Jahr über doppelt so viele Privatanleger(innen) sowie Wertpapierberater (die durften wohl auch teilnehmen – gelten in diesem Sinne als „Publikum“) teilgenommen haben als im Vorjahr.

Klarstellung

Und auch hier gilt: Dies ist meine rein subjektive Einschätzung und keine Aufforderung an Sie, diese Aktien zu handeln. Betrachten Sie meine Zeilen als Gedankenanstoß, nicht mehr und nicht weniger. Es geht um Ihr Geld – verantwortlich dafür sind Sie ganz alleine. Wir recherchieren nach bestem Wissen und Gewissen, übernehmen aber keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.

Bildquelle: pixabay.com

Author: Michael Vaupel

Michael Vaupel ist diplomierter Volkswirt, Historiker (M.A.) und Vollblut-Börsianer. Er verfügt über Erfahrung als Leitender Redakteur und Analyst diverser Börsenbriefe (Emerging Markets, Nebenwerte, Derivate, Rohstoffe) und legt Wert auf ethisch korrektes Investieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.