GKFX CFD Handel – jetzt Chancen nutzen!

Wer als Händler nicht nur auf binäre Optionen, sondern ebenso Differenzkontrakte traden möchte, ist vielfach gezwungen, bei verschiedenen Anbietern Konten zu eröffnen. Nicht so im Falle des britischen Brokers GKFX. Dort ist CFD-Trading neben dem Forex-Handel fester Bestandteil des Modells. Erfahren Sie, unter welchen Bedingungen GKFX CFD-interessierte Trader anspricht und welchen Spielraum es im Einzelnen gibt, um in diesem Bereich einzusteigen.

Inhaltsverzeichnis

  • Fakten zum Handel mit CFDs bei GKFX:
  • Mobiler Handel neben dem stationären Trading ohne Aufpreis
  • Hilfsofferten des Brokers dienen nicht nur CFD-Anfängern
  • Indikatoren können den Handel transparenter gestalten
  • Gebühren steigen beim Handel über Nacht
  • Fazit zum CFD-Handel beim Broker GKFX:

Fakten zum Handel mit CFDs bei GKFX:

  • verschiedene Handelsplattformen wählbar (auch mobile Apps)
  • Standard-Konto schon ohne Mindesteinzahlung
  • umfangreiches Angebot an Charts und Analyse-Tools
  • gutes Modell mit Webinaren, Video-Erläuterungen, etc.
  • Micro-Account ab 100,00 Euro Mindesteinzahlung
Jetzt beim GKFX anmelden: www.gkfx.de

Mobiler Handel neben dem stationären Trading ohne Aufpreis

Neben Rohstoffen und binären Optionen bilden die so genannten Differenzkontrakte – kurz CFDs – das dritte Handels-Standbein beim Broker GKFX aus Großbritannien. Aus diesem einfachen Grund taucht der Anbieter nicht nur im Binäre Optionen Broker Vergleich, sondern ebenso im CFD Broker Vergleich auf. Ein erster Punkt, der hierbei auffällt, ist die Tatsache, dass CFDs auf Rohstoffe und Indizes über Minikontrakte gehandelt werden können, wenn Trader ein so genanntes Mikro Konto eröffnen und die Mindestkapitalisierung in Höhe von 100,00 Euro vornehmen. Die Gestaltung der Kontrakte erfolgt leicht verständlich, was gerade Einsteigern zugute kommt, die bis dato noch keine GKFX Erfahrungen oder Trades bei anderen Brokern vorweisen können. Angenehm fällt beim CFD-Trading über den Broker auf, dass es mehrere Zugangswege zum Handel gibt.

Hilfsofferten des Brokers dienen nicht nur CFD-Anfängern

ZielgruppeBei GKFX gibt es eine Installationsversion der Handelsplattform MetaTrader 4, mobile Apps für Geräte mit den Betriebssystemen Android von Google oder iOS von Apple sowie den WebTrader, über den ganz ohne eine Software online getradet wird. Der Broker stellt viele verschiedene Extras für den GKFX CFD-Handel bereit. So etwa die Funktion „Autochartist“, über die sich Trader einen gezielten Überblick über die aktuelle Marktlage verschaffen. Das vereinfacht Erfahrungen insbesondere am Anfang deutlich. Technische Analysen ermöglicht der Anbieter durch die so genannte Trading Central, die zugleich Handelssignale einbringt. Analysen, Marktkommentare und der Wirtschaftskalender samt tagesaktueller Wirtschaftsdaten verschafft Tradern ebenfalls einen eindeutigen Wettbewerbsvorteil. Zudem können Trader aus einer CFD-Auswahl im dreistelligen Rahmen wählen, so dass vermutlich für jeden Geschmack etwas dabei ist. Weiterhin gibt es für den GKFX CFD-Handel Hilfen wie Tutorials, Webinare und Seminare. Zum Service gehören außerdem der Kontakt zu Trading Coaches und Strategie-Informationen, um als Händler ein Konzept für erfolgreiche Trades auszuarbeiten. Seit Mai 2016 steht außerdem eine neue Videoreihe zur Verfügung: In den Seminaren lernen Trader unter anderem, wie man die vielen Analyse-Methoden sinnvoll kombiniert und wie die Aufstellung von Prognosen von Trends erfolgt.

Indikatoren können den Handel transparenter gestalten

VerbrauchertippsLiegen noch keine Erfahrungen vor, erlaubt die Rubrik „MyFX“ beim Handel über die Plattform MetaTrader 4 die Erweiterung durch diverse Sonderfunktionen mittels ergänzender Trading-Tools. Unverzichtbar sind neben den Handelsplattformen vom MT4 über den WebTrader bis zu den Mobile Apps die TC Indikatoren für eingehende Analysen. Noch wichtiger sind für Einsteiger die ausführlichen Hintergrundinformationen des Brokers zur Frage, was genau CFDs eigentlich sind. Erläutert werden hier Dinge wie das CFD-Hedging, die Funktionsweise sowie die Geschichte von Differenzkontrakten allgemein. Kennen müssen Trader gleichermaßen die Margin – also die Sicherheitsleistung, die je Kontrakt auf dem Händlerkonto hinterlegt werden muss und darüber entscheidet, mit welchem Kapital welches Handelsvolumen bewegt werden kann. Kommissionen und Provisionen, so der Broker in seinen AGB, werden für den CFD-Handel nicht erhoben. So sind die Konditionen, die zu den verschiedenen Vermögenswerten angegeben werden, die tatsächlichen Konditionen je Transaktion.

Gebühren steigen beim Handel über Nacht

gebuehrenAnders verhält sich die Lage bei den weiteren Finanzierungskosten. Die Gebühr auf derartige Trades beträgt beim Broker GKFX im Falle von Long-Positions 2,00 % auf den normalerweise berechneten Marktzins. Die Kosten für Short-Positionen variieren, können aber unter Umständen eine ähnliche Höhe haben, wobei die Extrakosten direkt vom realisierten Gewinn abgezogen werden. Im CFD Broker Vergleich fallen die Bedingungen unterdurchschnittlich hoch aus. Zudem ist zu sagen, dass auf Short-Positionen keine Gebühren erhoben werden, sollte der aktuelle Marktzins einen Wert von weniger als 2,00 % vorweisen. Zur transparenten Arbeitsweise des Brokers gehört es, Trader in Kenntnis zu setzen, dass Extra-Gebühren entstehen, sofern außerhalb Großbritanniens getradet wird. Die Gründe sind steuerlicher Natur. Ein Aspekt, der das Angebot für den CFD-Handel bei GKFX auszeichnet, ist die Bandbreite der handelbaren Produkte. Zwischen Forex, Indizes, Rohstoffen und Aktien können Trader das Investitionsrisiko sehr gut streuen.

Fazit zum CFD-Handel beim Broker GKFX:

Der Broker, der neben seinem Stammsitz in London über eine Niederlassung in Frankfurt am Main vorweisen kann, zeichnet sich durch eine überdurchschnittlich gute Auswahl an Handelsinstrumenten aus. Für Kunden bedeutet dies, dass sie immer wieder Neues ausprobieren können. Der Broker konnte zudem einige Auszeichnungen für sich entscheiden. So zB gewann er im Jahr 2016 den Award als Bester CFD Broker bei einer Umfrage von mehr als 900 Kunden des Online-Broker-Portals. Zu bewerten waren die Bereiche Konditionen, Kundenservice, Transparenz und Qualität des Angebots der jeweiligen Broker. Der Anbieter überzeugte im Mai des gleichen Jahres auch in einer Umfrage des Deutschen Kreditinstituts. Hier ging GKFX als beliebtester CFD-Broker des Jahres hervor.

Jetzt beim GKFX anmelden: www.gkfx.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.