Tickmill im Test – Forex Broker mit optimalem Konzept im Erfahrungsbericht!

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 23.02.2021

Tickmill ist auf dem Markt in Deutschland noch nicht so bekannt als Forex-Broker. Doch das kann sich ändern, denn mit seinem Konzept setzt der Broker darauf, seinen Bekanntheitsgrad zu erhöhen und mehr Kunden zu akquirieren. Wir haben im großen Tickmill Test für Sie die Probe gemacht. Wir prüften, welche Vorteile der Anbieter mitbringt, wie er punkten kann und wo es vielleicht noch Verbesserungsmöglichkeiten gibt.

Die Tickmill Regulierung erfolgt durch die CySEC, da Tickmill unter anderem einen Sitz in Zypern aufweisen kann. In Bezug auf Betrug gibt es bei Tickmill für die Kunden keinen Grund zur Sorge, der Broker ist vertrauenswürdig.

Jetzt ein Konto bei Tickmill eröffnen!CFD Service - 65% verlieren Geld

Tickmill im Test: Pro und Contra auf einen Blick

PRO

  • Sehr geringe Spreads für den Handel
  • Auswahl an verschiedenen Instrumenten
  • Verschiedene Kontoarten für die Trader
  • Sehr gut ausgestattete Trading-Plattformen
  • Vielseitige Werkzeuge

CON

  • Wenig Auswahl abseits vom Forex-Handel (z.B. keine Kryptowährungen)

Der Broker Tickmill kann uns auf den ersten Blick mit einem sehr guten Webauftritt überzeugen. Das ist allein deshalb schon nicht weiter verwunderlich, weil hinter dem Broker ein Unternehmen steht, das seit mehreren Jahrzehnten im Handel aktiv ist und daher genau weiß, welche Vorstellungen Trader von einem Anbieter haben.

Durch die Auswahl verschiedener Kontotypen sowie den sehr gut ausgestatteten Handelsplattformen bietet Tickmill auch für Einsteiger eine sehr gute Basis. Für den Einstieg gibt es das Classic Konto. Wer als erfahrener Trader zu Tickmill kommt, der möchte dagegen vielleicht bereits mit einem VIP Konto durchstarten. Das ist problemlos möglich.

Das Angebot von Tickmill im Überblick

  • Kontoführung: kostenlos
  • Instrumente: Forex, Edelmetalle, CFDs
  • Provision: variierende Spreads
  • Limitorders: kostenlos
  • Ausführungsart: Marktausführung
  • Mindesteinlage: 100 Euro
  • Software: MetaTrader4 (MT4), WebTrader
  • Service: Live-Chat, Demokonto, großer Ausbildungsbereich, verschiedene Aktionen

Tickmill im Porträt – wer steht hinter dem Broker?

gebuehrenBevor Sie mit dem Handel bei Tickmill durchstarten ist es durchaus hilfreich zu wissen, wer hinter der Plattform und dem Angebot steht. Der Broker ist seit mehr als 20 Jahren bereits aktiv und wurde gegründet mit dem Namen Armada Markets. Zu Beginn der Erfolgsgeschichte befand sich der Hauptsitz noch in Estland, das hat sich heute jedoch geändert. Nun gibt es zwei unterschiedliche Limited, die dabei unter dem Hauptunternehmen laufen.

So wurde die Tickmill Ltd Seychelles gegründet, die ihren Hauptsitz auf den Seychellen hat und damit dort der Regulierung unterliegt. Das Tickmill Angebot, auf das Sie in Deutschland zugreifen können, basiert jedoch auf der Tickmill Europe. Auch hier agiert der Broker unter dem Namen Tickmill und wird nur durch die CySec. Die Cyprus Securities and Exchange Commission ist die zypriotische staatliche Finanzaufsichtsbehörde, die unter sehr strengen Auflagen arbeitet. Das heißt, der Broker muss diese Auflagen erfüllen, damit die Regulierung stetig erneuert wird.

Die Webseite steht auf verschiedenen Sprachen zur Verfügung, unter anderem auch auf Deutsch. Das ist ein großer Vorteil in der Nutzung des Angebotes.

Jetzt ein Konto bei Tickmill eröffnen!CFD Service - 65% verlieren Geld

Die Einlagensicherung und Regulierung von Tickmill

Einlagensicherung

Im Rahmen der Einlagensicherung und der Regulierung ist es wichtig zu wissen, dass Tickmill Ltd Seychelles keine Einlagensicherung zu bieten hat, sondern darauf verweist, dass interne Kontrollen für die Sicherung der Kundengelder zuständig sind. Anders ist das bei der Tickmill Europe. Durch die Regulierung durch die CySEC unterliegt sie bereits den Vorgaben, die Kundengelder getrennt vom eigenen Vermögen des Unternehmens aufzubewahren. Dies ist ein erster wichtiger Punkt für die Sicherheit der Gelder. Auch die Tickmill Ltd Seychelles gibt an, die Aufbewahrung der Gelder vom eigenen Vermögen zu trennen.

Wichtig: Dies gilt nicht für die Gelder, die im Rahmen einer möglichen Insolvenz durch den Broker als eine Margin agieren.

Die Konditionen des Brokers: Das zeigen die Erfahrungen

Die verschiedenen Kontomodelle

Bei Tickmill können Trader aus verschiedenen Kontoarten wählen. Die Auswahl setzt sich dabei aus 4 Varianten zusammen:

Das Classic Konto

Das Classic Konto ist geeignet für Trader, die in den Handel einsteigen und erst einmal ohne die Zahlung von Provisionen aktiv werden möchten. Zur Auswahl stehen bei diesem Konto 80 verschiedene Instrumente. Der Einsatz von Stop Orders und Limit Orders ist möglich. Es erfolgt eine Marktausführung mit einer durchschnittlichen Ausführungsgeschwindigkeit. Margin Call ist bei 100% angesetzt, Stop-out liegt bei 50%. Die Spreads werden bei diesem Konto ab 1.6 Pips geboten. Der maximale Hebel liegt bei bis zu 1:30 und die min. Lots bei 0.01. Eine Provision berechnet der Broker dabei nicht. Die Mindesteinzahlung entspricht 100 Euro. Für professionelle Kunden liegen die Konditionen anders.

Tickmill im Test

Das Pro Konto

Die zweite Variante ist das Pro Konto. Dieses Konto bietet ebenfalls 80 verschiedene Instrumente an und wird über die Marktausführung mit einer durchschnittlichen Ausführungsgeschwindigkeit geführt. Margin Call ist bei 100% angesetzt, der Stop-out bei 30%. Auch hier liegt die Mindesteinzahlung bei 100 Euro. Die Spreads beginnen bei 0.0 Pips, die Leverage wird bis zu 1:500 geführt. Die mind. Lots betragen 0.01. Die Provision liegt in diesem Konto bei 2 Euro je Lot.

Das VIP Konto

ChecklisteWer Wert auf eine eher individuelle Handelsumgebung und Herangehensweise wünscht und mit einer Mindesteinzahlung von 50.000 Euro umgehen kann, der ist im VIP Konto gut aufgehoben. Auch hier werden 80 Instrumente geboten. Die Ausführungsart entspricht der Market Execution bei einer durchschnittlichen Geschwindigkeit. Die Leverage liegt bei bis zu 1:500 und die Spreads beginnen bei 0. Die min. Lots liegen bei 0.01, die Provision bewegt sich bei 1 USD je Lot.

Das islamische Konto

Interessant dürfte auch der Fakt sein, dass Tickmill ein islamisches Konto anbietet. Dieses geht zu 100% konform mit dem Scharia-Gesetz. Es wird auch als Swap-Free-Konto bezeichnet und kommt ohne Overnight-Positionen sowie ohne Rollover-Zinsen und Swap-Zinsen aus. Das islamische Konto kann auf der Basis aller drei Kontoformen eröffnet werden.

Jetzt ein Konto bei Tickmill eröffnen!CFD Service - 65% verlieren Geld

Der CFD-Handel bei Tickmill im Test

anfaengerEin Teil des Angebotes von Tickmill bezieht sich auf die Differenzkontrakte. Hier haben Trader die Möglichkeit, die internationalen Aktienindizes sowie einige Rohstoffe, Anleihen sowie Edelmetalle über die Plattform zu handeln. Der Broker verzichtet auf versteckte Aufschläge und auf die nachträglichen Preisänderungen, die auch als Requotes bekannt sind. Mit dem Angebot werden insgesamt 16 der internationalen Aktienindizes abgedeckt.

Der Forex-Handel bei Tickmill im Test

Ein großes Feld des Brokers ist der Forexhandel. Hier bietet Tickmill immerhin 62 Währungspaare an, die direkt ausgeführt werden können. Im Fokus stehen vor allem die klassischen Währungen, aber auch exotische Varianten sind im Angebot enthalten. Der Zugriff auf die Währungspaare kann von jedem Konto aus in vollem Umfang erfolgen.

Tickmill im Test

Service bei Tickmill im Test

Der Kundendienst bei Tickmill konnte im Test ebenfalls bestehen. So gibt es einen Live-Chat, der für Sie zur Verfügung steht. Hier haben Trader die Möglichkeit, ihren Namen und ihre Mail-Adresse einzugeben sowie die Sprache zu wählen. Anschließend wird einfach die Frage formuliert und die Antwort erfolgt schnell. Zusätzlich dazu gibt es bei Tickmill noch einen Support per Mail oder eine Rufnummer, über die Sie in der Zeit von Montag bis Freitag ab 7 Uhr bis 20 Uhr jemanden erreichen können.

Sehr praktisch ist der Rückruf-Service, der zur Verfügung steht. Hier müssen Sie nicht lange in der Warteschleife bleiben, sondern lassen sich durch den Broker einfach wieder anrufen.

Die Handelsplattform im Tickmill Test

daumen_hochBeim diesem Broker wählen Sie aus zwei verschiedenen Handelsplattformen. Tickmill arbeitet mit der beliebten Variante MT4. Der MetaTrader4 ist bekannt für seine sehr benutzerfreundliche Oberfläche und die Möglichkeit, durch den Trader selbst in der Nutzung angepasst zu werden. Durch die sehr gute Funktionalität der Charts sowie die Werkzeuge, die für die Verwaltung der Aufträge und für den Handel angeboten werden, können auch erfahrene Trader von der Plattform profitieren. Dennoch ist die Benutzeroberfläche sehr einfach in der Bedienung. Sie können die MQL-Programmiersprache verwenden und in diesem Rahmen Expert Advisors sowie Indikatoren einsetzen. Die automatisierten Handelsstrategien erleichtern Ihnen den Handel deutlich.

Die zweite Variante ist der Web-Trader. Auch dieser basiert auf dem MetaTrader 4 und hat daher eine leicht zu bedienende Oberfläche. Der Vorteil ist, dass Sie die Web-Variante ganz einfach von jedem Browser aus in Betrieb nehmen können. Ein Download ist nicht notwendig. Zudem ermöglicht sie das One-Click-Trading. Die Übermittlung der Informationen erfolgt verschlüsselt.

Jetzt ein Konto bei Tickmill eröffnen!CFD Service - 65% verlieren Geld

Kontoeröffnung: So einfach geht es

Die Kontoeröffnung ist beim Broker einfach gehalten. Tickmill selbst gibt an, dass die Anmeldung nicht mehr Zeit als drei Minuten in Anspruch nimmt. Im ersten Schritt werden die persönlichen Daten angegeben. Der Broker möchte den Namen und die Kundenart, das Geburtsdatum sowie Mailadresse, Land und Telefonnummer wissen. Im nächsten Schritt machen Sie Angaben zu Ihrer Staatsbürgerschaft, dem Bildungsgrad und dem finanziellen Hintergrund. Auch das Handelswissen sowie die Erfahrung im Handel sind interessant für den Broker. Den Abschluss bildet die Auswahl von einem Passwort für den Kundenbereich.

Haben Sie sich für eines der Konten entschieden und die Anmeldung durchgeführt, machen Sie die Einzahlung und können mit dem Trading beginnen.

Seminare und Weiterbildung – was hat Tickmill im Test zu bieten?

vorlage_musterJe mehr sich ein Trader mit dem Handel auseinandersetzt und Erfahrungen sammeln kann, desto erfolgreicher ist er auch beim Trading. Daher legt Tickmill großen Wert darauf, dass die Trader sich weiterbilden können. Die Basis dafür stellt der breit aufgestellte Ausbildungsbereich dar. In unseren Tickmill Erfahrungen konnten wir feststellen, dass der Broker keine halben Sachen macht. Er bietet eine große Auswahl an Webinaren an, die durch den Nutzer in Anspruch genommen werden können. Über das Glossar besteht zudem die Möglichkeit, sich einen Überblick über die verschiedenen Begriffe des Handels zu verschaffen und somit den Einstieg in die Handelssprache zu finden. Wer besser lernt, wenn er die eine visuelle Darstellung in Form von Videos abrufen kann, der kann die Video-Tutorials nutzen. Auch hier arbeitet der Broker mit einer sehr großen Auswahl an Themen. Dazu gehören:

  • Forex Trading
  • Marktanalyse
  • PRO
  • Forex-Strategien
  • Social-Trading
  • MT4
  • CFDs
  • Stocks
  • Technical Indicators
  • Managed Accounts

Zusätzlich dazu gibt es in der Akademie verschiedene Artikel zu den unterschiedlichen Themenbereichen.

Tickmill im Test

Möglichkeiten für die Ein- und Auszahlung im Tickmill Test

Der Broker bietet verschiedene Möglichkeiten für die Ein- und Auszahlung an. Auch hier kann er im großen Tickmill Test bestehen. Bei vielen Brokern ist es üblich, dass für die Auszahlung Gebühren erhoben werden. Ein Bonus von Tickmill ist, der Broker arbeitet mit der Null-Gebühren-Politik. Das heißt, auf Auszahlungen fallen keine Tickmill Gebühren an. Dazu erfolgt die Auszahlung immer innerhalb von einem Arbeitstag.

Zur Verfügung stehen verschiedene Varianten für die Ein- und Auszahlung:

  1. Bank Transfer kann ab einer Einzahlung in Höhe von 100 Euro genutzt werden. Bei der Auszahlung müssen Sie wenigstens 25 Euro abheben. Die Bearbeitungszeit bei den Einzahlungen liegt bei bis zu 72 Stunden.
  2. Visa und MasterCard können ebenfalls ab einer Einzahlung von 100 Euro und einer Auszahlung von 25 Euro genutzt werden. Das Guthaben ist sofort auf dem Konto.
  3. Skrill braucht eine Mindesteinzahlung von 100 Euro und eine Mindestauszahlung von 25 Euro, ebenso wie Neteller. Das Geld ist sofort auf dem Handelskonto.

Wichtig: Auszahlungen werden nur auf die Weise ausgeführt, wie auch die Einzahlungen vorgenommen wurden. Bei der Einzahlung über die Kreditkarte ist es nur möglich, den Betrag wieder auszahlen zu lassen, der auch eingezahlt wurde. Gewinne werden auf anderen Wegen ausgezahlt. Gebühren fallen dabei keine an.

Jetzt ein Konto bei Tickmill eröffnen!CFD Service - 65% verlieren Geld

Die Erfahrungen zu Tickmill aus Presse und Internet

VerbrauchertippsBisher sind die Erfahrungen, die Sie der Presse oder dem Internet für Tickmill entnehmen können, noch recht übersichtlich gehalten. Dies hängt unter anderem damit zusammen, dass der Broker in Deutschland noch als relativ jung angesehen werden kann, da die Akquirierung deutscher Kunden noch nicht lange durchgeführt wird.

Härte Test für Tickmill: Kann der Broker die richtige Wahl für Sie sein?

Der Faktor Zeit: Welche Menge an Zeit sind Sie bereit aufzuwenden, um sich mit dem Handel zu beschäftigen?

Bei Tickmill erhalten Sie alle Informationen aus einer Hand. Das heißt, Sie können mit einem kostenfreien Tickmill Demokonto das Trading üben und sich über die Akademie ein grundsätzliches Wissen aufbauen. Natürlich ist dabei nicht zu unterschätzen, dass Sie dafür auch Zeit aufwenden müssen. Der Handel selbst kann über den MetaTrader 4 sehr schnell durchgeführt werden.

Der Faktor Geld: Wie viel Kapital können Sie in den Handel investieren?

Tickmill hat mit einer Mindesteinlage in Höhe von 100 Euro einen recht geringen Betrag gesetzt. Das ist vor allem für Einsteiger von Vorteil, die zu Beginn eher mit wenig Investition beginnen möchten.

Tickmill im Test

Der Faktor Rendite: Welche Rendite ist für Sie wichtig?

Bei Tickmill können Sie mit einem Hebel von bis zu 1:30 handeln und in diesem Rahmen auch mit einem geringen Einsatz sehr hohe Gewinne einfahren. Zu bedenken ist jedoch, dass ein hoher Heben ebenso zu Verlusten führen kann.

Der Faktor Risiko: Wie sieht es mit dem Handel von riskanten Produkten aus?

Der Handel mit Hebelprodukten ist generell mit einem relativ hohen Risiko belastet, muss jedoch bei Tickmill nicht genutzt werden. Möchten Sie Ihr Risiko also gering halten, ist dies bei dem Broker ebenfalls möglich.

Der Faktor Mensch: Welchen Stellenwert hat der persönliche Support?

Legen Sie bei Ihrem Broker Wert auf einen guten Support, dann sind Sie bei Tickmill gut aufgehoben. Sie können hier über verschiedene Wege mit Tickmill in Kontakt treten und Fragen oder Unklarheiten schnell aus der Welt räumen. Teilweise steht der Kontakt jedoch nur auf Englisch zur Verfügung.

Jetzt ein Konto bei Tickmill eröffnen!CFD Service - 65% verlieren Geld

Fazit: Sehr guter Forexbroker mit günstigen Spreads

Der Broker Tickmill konnte in unserem Test auf ganzer Linie überzeugen. Das beginnt bereits bei der Möglichkeit, aus verschiedenen Kontomodellen wählen zu können und reicht weiter über den Punkt der günstigen Spreads bis hin zur geringen Einzahlung und dem soliden Kontakt. Auch wenn der Broker bisher in Deutschland noch keinen so hohen Bekanntheitsgrad hat, so handelt es sich um eine empfehlenswert Anlaufstelle für alle, die einen sicheren Partner für den Handel mit Forex und CFD suchen und dabei auch eine gute Ausbildungsgrundlage von ihrem Broker erwarten.

Jetzt ein Konto bei Tickmill eröffnen!CFD Service - 65% verlieren Geld

 

Fragen & Antworten zu Tickmill


Wo hat der Broker seinen Hauptsitz?


Der Broker Tickmill hat seinen Hauptsitz in Zypern.


Handelt es sich bei Tickmill um einen regulierten Broker?


Ja, der Broker Tickmill wird durch die CySEC reguliert.


Kann ich den Handel bei Tickmill im Vorfeld erst testen?


Ja, Tickmill stellt eine kostenlose Demo zu Verfügung


Welche Auswahl an Assets bietet Tickmill?


Tickmill bietet unter anderem Forex und CFDs zum Handeln an.


Bilderquelle: shutterstock.com