Deutsche Online Broker Angebote im Vergleich

flatex Erfahrungen & Test: Der Depot Erfahrungsbericht

Der Handel mit Wertpapieren muss nicht teuer sein, denn Deutsche Online Broker bieten Tradern vielfach ein gutes Handelsangebot und attraktive Konditionen. In vielen Bereichen zeigen sich Online-Broker mit vergleichbaren, oder teilweise gleichen Angeboten. Einige beachtenswerte Unterschiede gibt es allerdings auch. Das betrifft neben dem Umfang des Angebots den Preis. Unser Depotvergleich wird deutlich machen, was die besten Online Broker in Deutschland auszeichnet.

flatex

Inhaltsverzeichnis

  • Deutsche Online Broker: Eine Übersicht
  • So funktioniert der Wertpapierhandel beim Online Broker
    • Beim Broker der Wahl Depot eröffnen
    • Vor- und Nachteile beim Online Trading
    • Vorteile des Online-Brokerage
    • Nachteile können sein:
  • Deutsche Online Broker und ihre Vorteile
    • Was Online-Broker bieten
  • Fragen rund um Deutsche Online Broker
    • Frage1: Wie kann man bei Online Broker Deutschland ein Depot eröffnen?
    • Frage 2: Wie funktioniert der Depotübertrag?
    • Frage 3: Kann man mehrere Onlinedepots besitzen?
    • Frage 4: Was ist ein Introducing Broker bzw. vertraglich gebundener Vermittler?
    • Frage 5: Welche Vorteile hat ein Depot im Ausland?
  • Online Broker Deutschland: Empfehlung für Aktiendepot
    • Onvista Bank
    • Consorsbank
    • Discountbroker Flatex
  • Fazit: Deutsche Online Broker – Günstig Aktien handeln
    • Das könnte Sie auch interessieren:

Deutsche Online Broker: Eine Übersicht

  • Online Broker Deutschland für weltweiten Wertpapierhandel
  • Broker sorgen für Zugriff auf bis 10.000 Finanzprodukte
  • Günstige Kosten, schnelle Ausführung, transparentes Angebot
  • Aktiendepot Marktführer mit Festpreisorder und „0-Euro-Handel“
  • Hohe Eigenverantwortung beim beratungslosen Wertpapiergeschäft
  • Deutsche Online Broker für Forex- und CFD-Trading

So funktioniert der Wertpapierhandel beim Online Broker

gebuehrenBis zur Jahrtausendwende fand der traditionelle Wertpapierhandel hauptsächlich über Telefon, FAX oder in der Bankfiliale statt. Das hat sich mit der Schaffung der Voraussetzungen für Online Trading schlagartig geändert. Dank Internet-Trading erledigen Großinvestoren und der private Anleger ihre Wertpapiergeschäfte am PC. Mittlerweile ist die Entwicklung soweit fortgeschritten, dass man sein Wertpapierdepot mobil über sein Smartphone oder Tablet verwalten kann. Investoren haben das Börsengeschehen stets im Blick. Sie können alle Vorteile des Intraday-Handels nutzen.

Beim Broker der Wahl Depot eröffnen

Online Trading steht im Vergleich mit den traditionellen Methoden des Wertpapierhandels für einen größeren Bedienkomfort und Abwicklung mit höherer Geschwindigkeit.

Anleger müssen ihre Wertpapieraufträge nicht mehr persönlich beim Anlageberater in der Bank aufgeben. Die Auftragsaufgabe erfolgt beim Online Trading nach Kunden-Login über eine Bedienmaske oder eine spezielle Handelssoftware.

Um Wertpapierhandel online betreiben zu können, wird ein Depot bei einem Online-Broker oder einer Bank/Direktbank benötigt, bei denen die Abwicklung von Wertpapiergeschäften über das Internet möglich ist. Online-Trading ist hierzulande bei zahlreichen Anbietern möglich. Darunter sind auch einige interessante deutsche Online Broker. Bei der Auswahl des zum Anleger passenden Online-Brokers hilft ein Broker Vergleich.

Wer seinen Anbieter für das Online Trading ausgewählt hat, kann nach dem Depot eröffnen sein Depotkonto mit Kapital ausstatten und mit dem Internet-Wertpapierhandel beginnen. Wer seine Wertpapiere selbst managt, braucht umfangreiches Wissen. Das Internet bietet jede Menge Möglichkeiten, sich mit den erforderlichen Informationen zu versorgen. Für ein optimales Online Trading bei allumfänglicher Funktionsnutzung sind professionelle Tipps und Analysen, wie sie Online Broker Deutschland anbieten, hilfreich.

flatex

Vor- und Nachteile beim Online Trading

Online Trading ist in erster Linie für Anleger zu empfehlen, die auf eine Anlageberatung verzichten können. Das beratungslose Brokerage bei einem Online Broker hat den Vorteil geringer Gebühren. Ihren Beratungsservice lassen sich Banken über die Depotgebühren honorieren. Der Handel über das Internet hat neben dem Kostenvorteil noch weitere Vorteile, zuzüglich weniger Nachteile.

Vorteile des Online-Brokerage

  • Meist kostenloses Depot + Referenzkonto
  • Günstige Ordergebühren mit Spezialangeboten wie Festpreisorder, FreeBuy oder FlatFee
  • Große Auswahl an in- und ausländischen Anbietern
  • Order werden schnell ausgeführt
  • Transparenz bei Depotverwaltung und Orderabwicklung

Nachteile können sein:

  • Beratungsloses Brokerage
  • Aufwand für Anlageentscheidung hoch
  • Mehr Eigenverantwortung bei der Wertpapieranlage
Das Internet bietet aktiven Anlegern zur Vorbereitung von Anlageentscheidungen ausreichend Gelegenheit. Beim Online Broker zahlt man wesentlich weniger für eine Order als bei der Bank. Ein Bankberater kann zwar über Wertpapiere informieren und Anlagen empfehlen, doch das Risiko einer schlechten Rendite bleibt beim Kunden. Er muss den Berater nicht nur im Fall einer guten Rendite bezahlen.

Deutsche Online Broker und ihre Vorteile

vorlage_musterWenn ein deutscher Online Broker für den Wertpapierhandel betrachtet wird, können unterschiedliche Vorteile ausgemacht werden.

Wichtig ist, dass man komfortabel Wertpapierhandel betreiben kann und auf einen Kundenservice nicht verzichten braucht, doch weitere Punkte machen die Vorzüge deutscher Anbieter deutlich.

  • Deutsche Online Broker stehen unter der Aufsicht der deutschen Finanzbehörde BaFin. Für ihre Geschäfte müssen sie im Besitz einer Banklizenz sein. Alternativ können sie ihre Geschäfte als gebundener Vermittler abwickeln und eine Bank als Partner nutzen. Auch als Vermittler wird der Broker bei der BaFin registriert.
  • Für die Kundeneinlagen bei einem Online Broker hierzulande gilt die deutsche Einlagensicherung. Im Fall einer Insolvenz sind Einlagen bis zu einer Höhe von 100.000 Euro geschützt. Teilweise sind Broker Mitglied im Einlagensicherungsfonds der Banken, womit Einlagen bis in Höhe mehrerer Millionen abgesichert sind. Bei Auslandsbrokern sind teilweise nur 20.000 Euro geschützt. Wertpapiervermögen ist und bleibt immer Eigentum des Kunden.
  • Beim deutschen Broker muss sich der Händler nicht die Versteuerung seiner Anlageerträge kümmern. Banken bzw. Broker führen die Abgeltungssteuer direkt an das zuständige Finanzamt ab.
  • Deutsche Anbieter gelten in der Branche als seriöse Broker. Sie haben einen guten Ruf und können meist für mehr Sicherheiten sorgen. Ein deutschsprachiger Support, der zudem ständig erreichbar ist, ist für normale Anleger wirklich sinnvoll.
flatex tradingdesk

Trading Desk der Online-Broker mit nützlichen Funktionen

Was Online-Broker bieten

Deutsche Online Broker haben zahlreiche gemeinsame Vorteile, doch nicht minder zahlreich sind die Unterschiede bei Handelsmöglichkeiten, Depotkosten oder Ordergebühren. Berücksichtigen muss man dabei die Ausrichtung des jeweiligen Brokers auf den Handel traditioneller Wertpapiere, Forex oder CFDs.

Große Unterschiede gibt es bei Wertpapier-Brokern bei den handelbaren Wertpapieren. Während man bei jedem Online Broker Aktien handeln kann, sieht mit Anleihen, Fonds und ETFs nicht gleich gut aus. Wenn Anleger vor allem inländische Börsen zum Wertpapierkauf nutzen möchten, können sie ihr Depot bei fast jedem Broker führen. Die sieben deutschen Börsenplätze sind allgemein das Minimum. Andere Broker bieten europäische und weitere internationale Handelsplätze an. 1822direkt verspricht seinen Kunden den Wertpapierhandel an allen Börsenplätze weltweit an. Teilweise ist der außerbörsliche Direkthandel über EUWAX oder Tradegate möglich.

Das Depot beim Online Broker ist vielfach kostenlos, teilweise mit Bedingungen verbunden. Die Ordergebühren reichen vom Festpreis über die volumenabhängige Gebühr bis hin zur Grundgebühr plus Volumengebühr. Günstigste Festpreise beginnen ab 5 Euro je Order. Zahlreiche Online Broker vereinbaren mit Partnern Sonderkonditionen wie Festpreis-Order oder gebührenfreie Order.

Bei den Orderfunktionalitäten sind häufig die wichtigsten Ordertypen vorhanden. Alle Broker bieten Limit-Order, billigst/bestens, Stop-Loss-Limit und Stop-Buy-Limit. Selten stehen Trailing-Stop, „If Done“ oder „One Cancels Others“ für die komfortablere Orderabsicherung zur Verfügung.

Deutsche Online Broker bieten unterschiedliche Konditionen für Gelegenheitsanleger ebenso wie für aktive Händler. Bei entsprechender Auswahl des passenden Brokers können Wertpapiere aller Art von Aktien über ETFs bis CFDs gehandelt werden. Anleger können von der Aufsicht durch die BaFin und der deutschen Einlagensicherung profitieren.

Fragen rund um Deutsche Online Broker

sicherheitFrage1: Wie kann man bei Online Broker Deutschland ein Depot eröffnen?

Antwort: Ein Depot kann man online in wenigen Schritten eröffnen. Alle Unterlagen lassen sich vor dem Ausdrucken am PC ausfüllen. Wichtig ist, dass der Antragsteller alle Angaben wahrheitsgemäß macht. Neukunden müssen sich einer Identifizierung per PostIdent-Verfahren stellen. Einige deutsche Online Broker bieten für das Prüfen der Antragsteller das VideoChatIdent-Verfahren an, welches innerhalb von Minuten am Rechner abgeschlossen werden kann und den Gang zur Postfiliale unnötig werden lässt. Antragsunterlagen werden vom Broker nach Eingang geprüft. Mit dem Zugang der Login-Daten ist das Depot für ein Einrichten bereit.

Frage 2: Wie funktioniert der Depotübertrag?

Antwort: Einige Online Broker übernehmen den Depotübertrag nach entsprechender Auftragserteilung. Anleger können ein Depotübertragungsformular online ausfüllen, ausdrucken und an die neue Depotbank schicken. Meist muss der Kunde das Formular im Original an die abgebende Bank übermitteln. Die jeweils übertragenen Wertpapiere erscheinen zu gegebener Zeit wertmäßig im neuen Depot. Das Übertragen von Wertpapieren ist bis auf Ausnahmen (Fremdverwahrung im Ausland) grundsätzlich kostenfrei. Die zu übertragenden Wertpapiere müssen über den betreffenden Broker handelbar sein.

Frage 3: Kann man mehrere Onlinedepots besitzen?

Antwort: Ja. Es gibt keine Einschränkungen bezüglich der Zahl der gehaltenen Depots. Man kann bei jedem Online-Broker bzw. jeder Direktbank ein Depot verwalten. Aufgrund unterschiedlicher Gebühren für verschiedene Anlageformen können mehrere Depots sinnvoll sein. Etwaige Depotgebühren sind immer in die Gesamtkosten mit einzurechnen.

Frage 4: Was ist ein Introducing Broker bzw. vertraglich gebundener Vermittler?

Antwort: Introducing Broker bzw. vertraglich gebundene Vermittler wie flatex oder FXFlat werden im Auftrag Dritter tätig. Sie besitzen keine Banklizenz, bahnen die Geschäfte für einen Partner (Bank) mit entsprechender Lizenz an, der sich um die technische Abwicklung und die Absicherung der Kundeneinlagen kümmert. Und dies auch wegen der staatlichen Erlaubnis auch darf. Anleger sollten Gebühren, Regulierung, Handelsplattform, Service und Sicherheit im Blick behalten.

Frage 5: Welche Vorteile hat ein Depot im Ausland?

Antwort: Es kann vorteilhaft sein, sein (Zweit-)Depot bei einem Online-Broker im Ausland zu verwalten. Wer häufig an ausländischen Börsen handelt, spart bei den Ordergebühren, wenn er dafür einen Broker „vor Ort“ nutzt. Zahlreiche ausländische Broker verfügen über Spezialangebote für den Handel an US-Börsen. Deren Orderkosten unterschreiten fast immer die Gebühren deutscher Broker. Auch Auslandsbroker stellen ihren Kunden teilweise ein kostenloses Depot und kostenlose Realtimekurse zur Verfügung.

Ein weiterer Vorteil ist, dass ausländische Broker nicht an die deutsche Steuergesetzgebung gebunden sind. Für die Abgeltungssteuer nach dem Wertpapierverkauf hat das zur Folge, dass sie nicht direkt an das Finanzamt abgeführt wird. Der komplette Verkaufsbetrag, inklusive Steueranteil, kann somit erneut investiert werden. Spekulationsgewinne sind vom Anleger im Zuge der Einkommenssteuererklärung zu versteuern.

flatex

Online Broker Deutschland: Empfehlung für Aktiendepot

SupportWer auf der Suche nach einem passenden Anbieter für ein Aktiendepot ist, sollte sich die Entscheidung mithilfe eines Aktiendepotvergleichs erleichtern. Broker werden anhand erprobter Kriterien miteinander verglichen und ein Aktiendepot Testsieger ermittelt. Die ersten einer Rangliste gehören immer zu den empfehlenswerten Anbietern. Bei uns sind das flatex, Consorsbank und OnVista Bank.

Onvista Bank

Onvista offeriert ein Festpreis-Depot. Anleger handeln dauerhaft mit 5 Euro pro Order. Die volumenunabhängige Orderprovision gilt für alle Wertpapiere an inländischen Handelsplätzen. Zusätzlich Kosten entstehen durch (Fremdspesen, Börsenentgelte oder Maklercourtage. Depotverwaltung und Kontoführung sind kostenlos. Limits kann man online kostenlos setzen, ändern und streichen. Taggleiche Teilausführungen an den Handelsplätzen Frankfurt und XETRA sind kostenfrei. Außerbörslicher Direkthandel ist bei 22 Partnern möglich. Über 9.000 Fonds können ohne Ausgabeaufschlag erworben werden.

Consorsbank

Die Consorsbank offeriert Neukunden ein attraktives Einstiegsangebot. Bei einem Depotwechsel erhalten sie bis zu 3 Prozent Tagesgeldzinsen. Das Altdepot muss nachweislich geschlossen werden. Wer Wertpapiere im Wert von Minimum 6.000 Euro überträgt, erhält für bis zu 20.000 Euro noch 2 Prozent Tagesgeldzinsen pro Jahr. Konto und Wertpapierdepot gibt es natürlich kostenlos. Extras sind EUWAX und CFD-Konto. Consorsbank ermöglicht einen Zugang zu deutschen Börsenplätzen sowie 24 ausländischen Börsen und 25 Handelspartnern im außerbörslichen Direkthandel. Die Ordergebühren bewegen sich ab 9,95 Euro, Neukunden handeln ab 4,95 Euro. Hoch ist die Anzahl handelbarer Fonds, über 10.000 Fonds bei 120 Fondsgesellschaften. Über 1.000 Fonds sind mit 100 Prozent Rabatt auf den Ausgabeaufschlag handelbar.

flatex Direkthandel

Festpreisorder beim flatex Direkthandel

Discountbroker Flatex

Seit 2006 gehört flatex zu den günstigsten deutschen Online Broker. Er hat das Gebührenprinzip der Mobilfunkanbieter auf Online-Brokerage übertragen. Seine Kunden profitieren von einer volumenunabhängigen Ordergebühr (Flat). Festpreise gelten beim Börsenhandel und beim Direkthandel. Handelsmöglichkeiten bieten sich an deutschen und internationalen Börsen, außerbörslich und an elektronischen Handelsplätzen. Trader können mit dem flatex Musterdepot / Demokonto den Handel von Aktien, CFDs und Forex testen.

Die Ordergebühr beträgt bei XETRA 5 Euro, beim Parketthandel in Deutschland 5 Euro plus Börsengebühr. Die Direkthandelsordergebühr macht 5,90 Euro. Bei zehn Partnern kann man gebührenfrei außerbörslich ausgewählte Wertpapiere ordern. Hierbei sind Mindestordervolumen zu beachten. Seit 2016 können Kunden von flatex in fast 300 ETF-Sparpläne investieren. Flatex ist ein vertraglich gebundener Vermittler, sodass Depots bei der biw Bank unterhalten werden. Die Einlagensicherung beträgt pro Kunde 100.000 Euro.

Beim Broker Vergleich wird vor allem Wert auf die Erfassung und die Bewertung der Standard-Konditionen gelegt. Viele Online-Broker offerieren Boni und Prämien sowie Sonderaktionen wie Gebührenrückerstattung für aktive Trader.

Fazit: Deutsche Online Broker – Günstig Aktien handeln

fazitFür Deutsche Online Broker sprechen insbesondere Vorteile wie Regulierung, Einlagensicherung und Sicherheit. Händler können in der Regel an deutschen Börsenplätzen, inklusive elektronischer Börsen wie XETRA, EUWAX und Tradegate, in Aktien und andere Wertpapiere (Fonds, ETFs, Anleihen) investieren. Einige Broker ermöglichen auch Forex- und CFD-Handel. Die Ordergebühren beim Aktienkauf beginnen bei den Besten der Branche ab 5 Euro. Häufig ist außerbörslicher Direkthandel möglich. Ausgewählte Wertpapiere können gebührenfrei gehandelt werden. Ein regelmäßiges Vergleichen der Depotanbieter und aktueller Konditionen ist durchaus empfehlenswert. Ein Depotübertrag lässt sich unkompliziert und kostenfrei bewerkstelligen.

flatex

Das könnte Sie auch interessieren:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.