Hannover Rück – weiterhin Outperformer?

Die Aktie des Rückversicherers „Hannover Rück“ hatte in den letzten 12 Monaten den Gesamtmarkt gemessen am DAX deutlich outperformt. Während die 1-Jahres-Performance des DAX aktuell bei rund -8,6% liegt, bringt es die „Hannover Rück“-Aktie im selben Zeitraum auf ein Plus von ca. 18,7%. Doch auf kürzere Sicht sieht das Bild anders aus: Denn da hat die „Hannover-Rück“-Aktie sozusagen Hand in Hand mit dem DAX verloren: Zwischen 9 und 10% Minus beträgt das Plus auf 1-Monats-Sicht sowohl für die Aktie als auch für den DAX. Hier einige Hintergründe zur Aktie Hannover Rück:

Michael Vaupel

Inhaltsverzeichnis

    • Michael Vaupel
  • Hannover Rück: Blick auf die 9-Monats-Zahlen
  • Hannover Rück: Auf Ziel für 950 Mio. Euro Gewinn in 2015
  • Hannover Rück: JP Morgan sieht ein Kursziel von 115 Euro
    • Klarstellung

Michael Vaupel

Redakteur bei Vaupels Börsenwelt
Michael Vaupel ist diplomierter Volkswirt, Historiker (M.A.) und Vollblut-Börsianer. Er verfügt über Erfahrung als Leitender Redakteur und Analyst diverser Börsenbriefe (Emerging Markets, Nebenwerte, Derivate, Rohstoffe) und legt Wert auf ethisch korrektes Investieren.
Michael Vaupel

Letzte Artikel von Michael Vaupel (Alle anzeigen)

Bis letzten November konnte die Hannover Rück Aktie einen Chart vorweisen, der jedes Traderherz erfreute (zumindest diejenigen, die long investiert waren). Ein klarer Aufwärtstrend seit der Finanzkrise im Jahr 2008. Damals war die Aktie zu Kursen unter 20 Euro herumgereicht worden – letzten November dann das Topp im Bereich 110 Euro. Inzwischen notiert das Papier – siehe Einleitung – wieder deutlich darunter, bei aktuell rund 95 Euro. Hier der Blick auf die fundamentalen Daten:

Hannover Rück: Blick auf die 9-Monats-Zahlen

Die Zahlen für das vierte Quartal 2015 liegen noch nicht vor – deshalb hier der Blick auf die für das dritte Quartal 2015. Und da ging es mit dem Konzernergebnis um 1,2% auf 254 Mio. Euro nach oben. Die Kapitalanlagerendite für Januar bis September 2015 lag damit bei 3,5%. Damit wurde der Zuwachs in erster Linie nicht dem „operativen Geschäft“ = Beitragseinnahmen verdankt, sondern soliden Gewinnen bei der Kapitalanlage. In Zeiten, in denen Bundesanleihen weniger als ein Prozent pro Jahr bringen, ist es durchaus eine Leistung, mit konservativen Anlagen auf 3,5% Rendite pro Jahr (bzw. aufs Jahr hochgerechnet) zukommen.

degiro-preise

zum Anbieter DEGIRO

Hannover Rück: Auf Ziel für 950 Mio. Euro Gewinn in 2015

Ziel für das Gesamtjahr 2015 sind laut Hannover Rück 3,0% Rendite und 950 Mio. Euro Gewinn. Das sollte durchaus drin sein, wenn ich mir die Zahlen zum dritten Quartal anschaue. Indes, naturgemäß sind die operativen Geschäfte eines Rückversicherers von im wahrsten Sinne des Wortes „unberechenbaren“ Ereignissen wie Naturkatastrophen etc. beeinflussbar, wenn da Versicherungsleistungen erbracht werden müssen. Insofern finde ich es bei großen Rückversicherern auch eigentlich etwas zu kurz gegriffen, nur auf die Quartalszahlen zu schauen. Wenn z.B. eine Naturkatastrophe, für die Millionen gezahlt werden müssen, am 30. September oder am 1. Oktober verbucht wird, macht das für die Quartalszahlen einen riesigen Unterschied – doch ist das für die Einschätzung des Geschäfts wirklich entscheidend?

Hannover Rück: JP Morgan sieht ein Kursziel von 115 Euro

Viele Analysten zeigen sich angesichts der jüngsten Zahlen von Hannover Rück verhalten optimistisch für den Titel. So gab es diese Woche ein Update von JP Morgan. Die belassen die Aktie von Hannover Rück beim Rating „Overweight“ – mit Kursziel 115 Euro. Das liegt etwas über den alten Hochs, die ich erwähnt hatte, vom November 2015. Die Marke von 110 Euro könnte sich noch als harter Widerstand erweisen – denn schon damals wurde sie nicht geknackt. Aus fundamentaler Sicht wird in den nächsten Wochen natürlich der Blick auf die anstehenden Zahlen zum vierten Quartal 2015 und damit für das Gesamtjahr 2015 interessant werden.

Klarstellung

Und auch hier gilt: Dies ist meine rein subjektive Einschätzung und keine Aufforderung an Sie, diese Aktien zu handeln. Betrachten Sie meine Zeilen als Gedankenanstoß, nicht mehr und nicht weniger. Es geht um Ihr Geld – verantwortlich dafür sind Sie ganz alleine. Wir recherchieren nach bestem Wissen und Gewissen, übernehmen aber keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.

Author: Michael Vaupel

Michael Vaupel ist diplomierter Volkswirt, Historiker (M.A.) und Vollblut-Börsianer. Er verfügt über Erfahrung als Leitender Redakteur und Analyst diverser Börsenbriefe (Emerging Markets, Nebenwerte, Derivate, Rohstoffe) und legt Wert auf ethisch korrektes Investieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.