Hebelwirkung bei IG Optionen – Zugang zu attraktiven Märkten 

Testsieger in der Kategorie: CFD
Besonderheiten von XTB:
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • Maximaler Hebel 1:30
  • Über 3.000 Basiswerte handelbar
JETZT BEIM FOREX TESTSIEGER ANMELDEN

Der Broker IG bietet eine Reihe attraktiver Märkte. Er ermöglicht den Handel mit Optionen, die als Barrier Options und als Vanilla Options angeboten werden. Während es sich bei den Barrier Options um exotische Optionen handelt, stellen die Vanilla Options einfache Optionen dar. Die Barrier Options und die Vanilla Options haben eines gemeinsam: Die Hebelwirkung bei IG Optionen, die es ermöglicht, mit einem geringen Einsatz ein hohes Kapitalvolumen zu bewegen. Dieser Hebel wirkt bei den Optionen anders als beim CFD-Handel. Während Sie beim CFD-Handel eine Margin hinterlegen, um den Hebel zu nutzen, sorgt die Prämie bei den Optionen für die Hebelwirkung.

Weiter zur IG: www.ig.com/de

Wie die Hebelwirkung bei IG Optionen funktioniert

Optionen, die Sie bei IG handeln können, sind Finanzderivate. Bei den Vanilla Options und den Barrier Options handelt es sich um Hebelprodukte. Mit dem Hebel kann ein Kapitalvolumen bewegt werden, das deutlich höher ist als der Einsatz. Eine Hebelwirkung ist auch beim CFD-Trading vorhanden, doch funktioniert der Hebel bei den CFDs und bei den Optionen auf unterschiedliche Weise.

Den Optionen liegt ein Basiswert zugrunde. Sie müssen beim Handel mit Vanilla oder Barrier Options keinen Basiswert kaufen, doch können Sie an der Entwicklung des Basiswertes partizipieren. Der Vorteil liegt darin, dass Sie beim Handel mit Optionen einen deutlich geringeren Einsatz leisten müssen als beim direkten Erwerb des Basiswertes. Das ist durch den Hebel bedingt. Mit dem Hebel haben Sie Zugang zu Märkten, die Ihnen sonst verschlossen bleiben würden.

IG Optionen

Bei den Optionen drückt der Hebel aus, um wie viel stärker sich der Preis der Option im Vergleich zum Basiswert verändert. Liegt der Hebel bei einer Option bei 3, bedeutet das, dass der Preis der Option dreimal so stark auf Schwankungen des Basiswertes reagiert. Bei einer Call-Option mit gleichgerichteten Kursveränderungen errechnet sich der Hebel folgendermaßen:

Kurs des Basiswertes / Preis der Option

Anleger können dank des Hebels ein Vielfaches von einer Direktanlage verdienen. Der Kapitaleinsatz ist für den Kauf von Optionen nur begrenzt. Liegt der Hebel bei 3, muss der Anleger nur ein Drittel von dem investieren, was er bei einer Direktanlage aufwenden müsste. Der Hebel kann sich jedoch auch negativ auswirken und zu Verlusten führen.

Weiter zur IG: www.ig.com/de

Preisbildung bei Vanilla Options bei IG

So wie sich Vanilla Options und Barrier Options unterscheiden, gibt es auch Unterschiede in der Preisbildung der beiden Arten von Optionen. Um zu wissen, wie es mit der Hebelwirkung bei IG Optionen aussieht, sollten Sie wissen, wie die Preise der Optionen gebildet werden.

Vanilla Options sind durch ein vordefiniertes Verfalldatum gekennzeichnet. Um eine Option zum Verfalldatum zu kaufen oder zu verkaufen, müssen Sie das Recht dazu erwerben und eine Prämie zahlen. Diese Prämie errechnet sich anders als der Preis einer Barrier-Option. Sie bewegt sich nicht eins zu eins mit dem Preis des Basiswertes. Der Preis von Vanilla Options wird durch

  • Volatilität des Basiswertes
  • Zeit, die bis zur Fälligkeit der Option verbleibt
  • Level des Basiswertes

bestimmt.

IG Test

Für das Verständnis der Preisbildung und der Hebelwirkung bei IG Optionen in Form von Vanilla Options sollten Sie die sogenannten Griechen für die Ermittlung des Risikos kennen.

Delta kennzeichnet die Sensitivität einer Vanilla Option gegenüber dem Preis des zugrunde liegenden Basiswertes. Delta ermöglicht einen Vergleich der Preisänderung der Option mit der Preisänderung des Basiswertes. Wichtig ist dabei, dass alle anderen Faktoren gleichbleiben. Bewegt sich der Basiswert um einen Punkt, zeigt Delta, um wie viele Punkte sich der Optionswert bewegt.

Vega drückt die Sensitivität einer Vanilla Option gegenüber der Volatilität des Basiswertes aus. Der Wert einer Option steigt, je volatiler der Basiswert ist.

Theta beschreibt, wie eine Option beim Näherrücken des Verfallsdatums an Wert verliert. Je höher Theta ausfällt, desto wahrscheinlicher ist ein Wertverlust der Option.

Weiter zur IG: www.ig.com/de

Preisbildung bei den Barrier Options

Um die Hebelwirkung bei IG Optionen zu verstehen, sollten Sie auch wissen, wie die Preise bei den Barrier Options gebildet werden. Barrier Options als exotische Optionen sind durch ein Knock-Out-Level gekennzeichnet, das Sie festlegen müssen. Erreicht der Kurs des Basiswertes das Knock-Out-Level, wird die Option geschlossen.

Um den Eröffnungspreis zu ermitteln, wird vom zugrunde liegenden Basispreis das Knock-Out-Level subtrahiert und die Knock-Out-Prämie addiert.

Die Preise werden jedoch unterschiedlich berechnet, je nachdem, ob es sich um eine Call-Option auf steigende Kurse oder eine Put-Option auf fallende Kurse handelt.

Preis einer Call-Option = Basiswert – Knock-Out-Level + Knock-Out-Prämie
Preis einer Put-Option = Knock-Out-Level – Geldkurs des Basiswertes + Knock-Out-Prämie.

Die Knock-Out-Prämie drückt die Kosten des garantierten Knock-Out-Levels aus. Sie schützt den Trader vor einer Slippage.

Die Knock-Out-Prämie kann bei einer hohen Volatilität ansteigen und bei einer niedrigen Volatilität fallen.

Eine Position können Sie schließen, bevor das Knock-Out-Level erreicht ist. Sie erhalten die Knock-Out-Prämie dann zurück.

Anders als bei den CFDs können sich Verluste bei den Barrier Options anders gestalten. Um einen möglichen Verlust zu ermitteln, wird der Eröffnungspreis mit dem Handelsvolumen multipliziert.

Beim Eröffnen und Schließen einer Position müssen Sie zusätzlich eine Kommission zahlen, die in der Regel nicht höher ist als 0,1 Einheiten der Vertragswährung pro Lot.

Wird eine Position über Nacht gehalten, werden Finanzierungskosten berechnet, die vom Nominalwert des bei IG zugrunde liegenden Preises abhängig sind.

Weiter zur IG: www.ig.com/de

Hebelwirkung bei IG Optionen und die Auswirkung auf Gewinne oder Verluste

Um die Hebelwirkung bei IG Optionen zu nutzen, müssen Sie eine Einzahlung leisten. Bei den Vanilla Options handelt es sich um eine Prämie, während es sich bei den Knock-Out-Optionen um die Knock-Out-Prämie handelt. Die Prämie steigt mit höherer Volatilität eines Marktes und sinkt, wenn die Volatilität des Marktes abnimmt. Mit der Prämie oder der Knock-Out-Prämie kann ein hohes Kapitalvolumen bewegt werden. Die Prämie oder Knock-Out-Prämie ist nur niedrig und bietet Ihnen aufgrund des Hebels den Zugang zu Märkten, die Sie sonst nicht handeln können. Mit einem geringen Einsatz können Sie mit den Optionen bei IG ein hohes Kapitalvolumen bewegen.

Schon bei geringen Marktschwankungen kann der Hebel bei den Optionen zu einem attraktiven Gewinn führen, der höher ist als Ihr Einsatz. Im umgekehrten Fall können die Marktschwankungen zu hohen Verlusten führen. Professionelle Trader, die mit Optionen handeln, können bei einem Verlust zu einem Kapitalnachschuss aufgefordert werden, wenn das Geld auf dem Handelskonto nicht zur Deckung des Verlustes ausreicht.

Der Hebel würde sich nicht auf das Verlustrisiko auswirken, wenn es keine Transaktionskosten geben würde. Um die Verluste möglichst gering zu halten, ist IG bestrebt, die Transaktionskonten möglichst niedrig zu halten. Die Transaktionskosten fallen als Spreads, Provisionen und Finanzierungsgebühren an.

IG Kosten

Unterschiede zwischen Kauf und Verkauf und die Hebelwirkung bei IG Optionen – Vanilla Options

Anders als die Barrier Options, die nach der Eröffnung einer Position nur gekauft werden können, können Vanilla Options nach der Eröffnung einer Position sowohl gekauft als auch verkauft werden. Hier kommt der Hebel ins Spiel. Vanilla Optionen sind zwar einfache Optionen, doch ist die Preisgestaltung komplex, was zu einem schweren Verständnis für diese Anlageform führt.

Unkompliziert ist hingegen die Ermittlung des Gesamtrisikos beim Kauf einer Option. Sie zahlen bei der Eröffnung einer Position eine Prämie, die den maximalen Verlust ausdrückt. Wird diese Prämie mit dem Handelsvolumen multipliziert, errechnet sich das Gesamtrisiko. Für das Öffnen und Schließen einer Position müssen Sie zusätzlich eine Kommission zahlen.

Beim Verkauf einer Vanilla Option ist das Risikoprofil deutlich höher als beim Kauf. Sie müssen beim Verkauf die gleiche Kommission wie beim Kauf bezahlen. Beim Verkauf zahlen Sie keine Prämie, sondern Sie erhalten die Prämie. Der Verlust ist beim Verkauf einer Call-Option potentiell unbegrenzt, wenn der Basiswert vor dem Verfallsdatum den Ausübungspreis passiert. Sie müssen den Basiswert zum Strike-Preis kaufen oder verkaufen. Es gibt keine feste Prognose, wie weit sich der Kurs des Basiswertes zum Ausübungszeitpunkt vom Strike-Preis entfernen kann.

Für das Eröffnen oder Halten einer Position müssen Sie eine Margin zahlen. Die Margin wird bei der Eröffnung als Einschussmargin und beim Halten als Haltemargin bezeichnet.

Beim Verkauf von Put-Optionen könnte sich der Markt bis auf Null bewegen. Grenzen, wie weit der Basiswert über dem Ausübungspreis liegen könnte, gibt es nicht.

Weiter zur IG: www.ig.com/de

Hebelwirkung bei IG Optionen – Unterschied zur Hebelwirkung bei CFDs

IG bietet den Handel mit zwei verschiedenen Hebelprodukten an: Optionen als Barrier Options und Vanilla Options sowie CFDs. Die Optionen als Barrier Options und Vanilla Options sind Hebelprodukte, bei denen Sie eine Prämie zahlen müssen, um eine Position zu eröffnen.

Bei den Barrier Options wird diese Prämie als Knock-Out-Prämie bezeichnet, da Sie ein Knock-Out-Level festlegen. Diese Knock-Out-Prämie hat eine Schutzfunktion, da sie vor der Slippage schützt. Die Knock-Out-Prämie steht für das garantierte Knock-Out-Level. Haben Sie eine Position für eine Barrier Option eröffnet, können Sie das Knock-Out-Level nicht mehr verändern. Die Knock-Out-Prämie hat eine Hebelwirkung und ermöglicht es Ihnen, ein hohes Kapitalvolumen zu bewegen. Sie erhalten Zugang zu Märkten, die Sie sonst aufgrund der hohen Preise nicht handeln könnten. Der Preis für eine Barrier Option auf einen Basiswert kann aufgrund des Hebels deutlich niedriger sein als der Preis des zugrunde liegenden Basiswertes. Schließen Sie eine Position vor dem Erreichen des Knock-Out-Levels, wird Ihnen die Knock-Out-Prämie zurückgezahlt.

Ähnlich funktioniert der Hebel bei den Vanilla Options, bei deren Eröffnung Sie eine Prämie zahlen müssen. Auch hier kann der Preis der Option deutlich niedriger sein als der Preis des zugrunde liegenden Basiswertes. Die Prämie erhalten Sie zurück, wenn Sie eine Vanilla Option verkaufen.

Bei den CFDs ist der Hebel in der Margin begründet, die Sie zahlen, wenn Sie eine CFD kaufen. Ihr Einsatz ist deutlich geringer als die Gesamtgröße des Trades. Dieser Einsatz in Form der Margin macht nur ein Bruchteil der Gesamtgröße aus.

IG Erfahrung

Hebelwirkung bei IG Optionen und CFDs bei der Ermittlung von Gewinnen und Verlusten

Die Hebelwirkung bei IG Optionen unterscheidet sich von der Hebelwirkung bei CFDs bei der Berechnung von Gewinnen und Verlusten. So wie Sie mit dem Hebel bei den CFDs einen Gewinn erzielen können, der ein Vielfaches der Margin ausmacht, kann der Verlust, wenn sich der Hebel entgegengesetzt auswirkt, ebenfalls ein Vielfaches Ihrer Margin ausmachen. Mit einem Stop Loss können Sie den Verlust beim CFD-Handel begrenzen. Eine Position wird von IG geschlossen, wenn das Handelskonto nicht genügend Guthaben zur Deckung des Verlusts aufweist. IG schützt damit den Anleger vor einem Kapitalnachschuss.

Völlig anders werden Gewinne und Verluste bei den Vanilla Options berechnet. Das Gesamtrisiko beim Kauf einer Vanilla Option ergibt sich aus der Prämie, die mit der Handelsgröße multipliziert wird. Beim Öffnen und Schließen einer Position kommt eine Kommission hinzu. Kaufen Sie Vanilla Options, können Sie mit Ihren Aufwendungen einen Vorteil genießen, der potentiell unbegrenzt ist.

Beim Verkauf von Vanilla Options wird Ihnen diese Prämie im Voraus gezahlt. Zusätzlich müssen Sie eine Margin und eine Kommission zahlen. Die Prämie stellt den gesamtmöglichen Gewinn dar. Der Verlust kann beim Verkauf einer Vanilla Option potentiell unbegrenzt sein.

Bei den Barrier Options beschränkt sich der Verlust auf den Eröffnungspreis, der mit dem Handelsvolumen multipliziert wird.
Gewinnen können Sie bei den Barrier Options, indem Sie von der Kursbewegung des Basiswertes profitieren.

Weiter zur IG: www.ig.com/de

Risikomanagement beim Handel mit IG Optionen

Aufgrund der Hebelwirkung bei IG Optionen sollten Sie von Anfang an ein konsequentes Risikomanagement betreiben. Bei den Barrier Options lassen sich mögliche Verluste leicht begrenzen, während bei den Vanilla Options die Verluste unbegrenzt ausfallen können. Bevor Sie diese Optionen mit echtem Geld handeln, sollten Sie ein kostenloses Demokonto eröffnen, das Ihnen den Handel mit virtueller Währung ermöglicht. Dieses Demokonto können Sie bei IG 90 Tage lang nutzen. Ein Betrag von 10.000 Euro an virtueller Währung steht Ihnen zur Verfügung. Mit dem kostenlosen Demokonto genießen Sie bereits einige Vorteile:

  • persönlicher Ansprechpartner
  • Zugriff auf alle Tools, die auch beim Handel mit echtem Geld zur Verfügung stehen
  • Möglichkeit zur Teilnahme an Webinaren und Zugriff auf kostenlose Schulungsmaterialien.

Egal, ob Sie mit Barrier Options oder mit Vanilla Options handeln möchten, sollten Sie einen Handelsplan erstellen, bevor Sie mit echtem Geld handeln. Sie sollten im Handelsplan Ihre Motivation für den Handel, den Betrag, den Sie maximal für den Handel mit Optionen aufwenden möchten, die Zeit, die Sie in den Handel investieren möchten, die bevorzugten Märkte und die bevorzugten Strategien erfassen. Sie können Zwischenziele festlegen. Bei IG steht ein kostenloser Wirtschaftskalender mit wichtigen Informationen bereit, die sich auf den Handel mit den bevorzugten Märkten auswirken können. Dieser Wirtschaftskalender kann bei der Erstellung des Handelsplans helfen.

Das Risikomanagement ist untrennbar mit dem Finanzmanagement verbunden. Aufgrund der Hebelwirkung bei IG Optionen sollten Sie nur einen Betrag verwenden, dessen Verlust Sie verkraften können.

IG Risikomanagement

Fazit: Hebelwirkung bei IG Optionen – Möglichkeit, auf vielen Märkten zu handeln

Depot TestBei IG können Sie mit Barrier Options und mit Vanilla Options handeln. Bei beiden Arten von Optionen handelt es sich um Hebelprodukte. Handeln Sie mit Barrier Options, müssen Sie ein Knock-Out-Level festlegen und bei der Eröffnung eine Knock-Out-Prämie zahlen. Diese Knock-Out-Prämie hat eine Hebelfunktion und ermöglicht es, auf Preise des zugrunde liegenden Basiswertes zu handeln, die Ihre Knock-Out-Prämie deutlich übersteigen. Handeln Sie mit Vanilla Options, müssen Sie eine Prämie bezahlen, die ebenfalls eine Hebelwirkung hat. Die Hebel wirken sich bei den Optionen anders aus als bei den CFDs. Die Hebelwirkung ist beim Handel mit Optionen besonders bei den Verlusten brisant, die beim Verkauf von Vanilla Optionen auftreten können. Beim Kauf von Vanilla Optionen und beim Handel mit Barrier Options sind die Verluste überschaubar. Sie sollten an ein gutes Risikomanagement denken und einen Handelsplan aufstellen, bevor Sie Optionen mit echtem Geld handeln.

Testsieger in der Kategorie: CFD
Besonderheiten von XTB:
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • Maximaler Hebel 1:30
  • Über 3.000 Basiswerte handelbar
JETZT BEIM FOREX TESTSIEGER ANMELDEN