United Internet: Überzeugende 9-Monats-Zahlen

United Internet hat mit seinen Zahlen zum letzten Quartal bzw. den 9-Monats-Zahlen überzeugt – wieder einmal, möchte ich sagen. Zwischenzeitlich war die Aktie auf ein neues Allzeithoch gestiegen, notiert auch derzeit nur wenig darunter. Kein Wunder: Das jüngste Zahlenwerk von United Internet kann sich sehen lassen. Ordentliches Wachstum beim Umsatz, und United Internet arbeitet profitabel und weist auch gute Voraussetzungen für zukünftiges ordentliches Wachstum aus! Hier der Blick auf die Details:

Michael Vaupel

Inhaltsverzeichnis

    • Michael Vaupel
  • 9-Monats-Zahlen United Internet AG
  • Umsatz und Gewinn gestiegen – Aktienkurs stieg noch stärker
  • Auf die Bewertung der Aktie kommt es an
  • Versatel-Übernahme durchgeführt
    • Klarstellung

Michael Vaupel

Redakteur bei Vaupels Börsenwelt
Michael Vaupel ist diplomierter Volkswirt, Historiker (M.A.) und Vollblut-Börsianer. Er verfügt über Erfahrung als Leitender Redakteur und Analyst diverser Börsenbriefe (Emerging Markets, Nebenwerte, Derivate, Rohstoffe) und legt Wert auf ethisch korrektes Investieren.
Michael Vaupel

Letzte Artikel von Michael Vaupel (Alle anzeigen)

Zunächst der Blick auf die harten Fakten, sprich die Zahlen. Ich nehme hier nicht die Quartalszahlen, sondern die 9-Monats-Zahlen, um ein etwas größeres Bild zu erhalten. Konkret:

9-Monats-Zahlen United Internet AG

  • Der Umsatz stieg im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 26,9% auf 2,7548 Mrd. Euro.
  • Das Ebit (= Ergebnis vor Zinsen und Steuern) stieg um 25% glatt auf 392,0 Mio. Euro
  • In ähnlichem Umfang stieg das Ergebnis pro Aktie: +24,1% hieß es da, auf 1,34 Euro
  • Möglich gemacht wurde dieser Erfolg durch die Arbeit Tausender Menschen: Die Mitarbeiterzahl kletterte um 15,2% auf 7.873 Personen

Quelle: 9-Monats-Bericht United Internet AG

Umsatz und Gewinn gestiegen – Aktienkurs stieg noch stärker

Das sieht doch gut aus. Zum Vergleich: Per 30.9.2015 stieg der Aktienkurs im Vergleich zum 30.9.2014 um 34,3%. Das liegt etwas über dem Wachstum von Umsatz und Gewinn.

Zu den 9-Monats-Zahlen noch eine Anmerkung: Im Ebitda (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) enthalten ist folgender Einmalertrag: Durch den Verkauf von Aktien der Goldbach Group wurden einmalig 5,6 Mio. Euro erzielt. Solche einmaligen Erträge sind naturgemäß „außergewöhnlich“. Aber das ist hier keine Größe, die die Höhe des Gewinns entscheidend bestimmt hätte. Denn auch ohne diesen Effekt konnte United Internet starkes Wachstum bei Umsatz und Gewinn vorweisen.

So gut die Zahlen von United Internet also ausgefallen sind, gilt es zu beachten, dass der Aktienkurs noch einen Tick stärker gestiegen ist. Das bedeutet wiederum, dass die Bewertung der Aktie nicht günstiger, sondern etwas teurer geworden ist.

Auf die Bewertung der Aktie kommt es an

Ich weise darauf hin, dass bei der Einschätzung der Attraktivität einer Aktie nicht nur die Veränderung von Umsatz und Gewinn ins Auge stechen sollten, sondern natürlich auch die Bewertung der Aktie. Ein Unternehmen kann noch so stark und gewinnbringend sein – wenn die Aktie illusorisch hoch bewertet ist, dann Finger weg davon. Ich sage bestimmt nicht, dass dies hier der Fall ist. United Internet habe ich seit Jahren im Blick, das Unternehmen inklusive Management macht einen guten Eindruck. Solche Unternehmen sind eben selten günstig bewertet. Zu hoch bewertet sein sollte die Aktie natürlich auch nicht, wenn sich der Einstieg noch lohnen soll (mit vernünftigem Chance/Risiko-Profil!).

Versatel-Übernahme durchgeführt

Übrigens: In den Zahlen von United Internet ist auch ein Umsatzanstieg durch die Übernahme von Versatel enthalten. Aber auch ohne diese Übernahme wäre das Unternehmen kräftig gewachsen. Mit anderen Worten: Das organische Wachstum ist vorhanden und durchaus sehenswert. Das Management von United Internet hält es für wahrscheinlich, dass das erwartete zusätzliche Wachstum hauptsächlich aus dem Segment „Access Internet“ (Mobile Internet) kommen soll.

Klarstellung

Und auch hier gilt: Dies ist meine rein subjektive Einschätzung und keine Aufforderung an Sie, diese Aktien zu handeln. Betrachten Sie meine Zeilen als Gedankenanstoß, nicht mehr und nicht weniger. Es geht um Ihr Geld – verantwortlich dafür sind Sie ganz alleine. Wir recherchieren nach bestem Wissen und Gewissen, übernehmen aber keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.

Author: Michael Vaupel

Michael Vaupel ist diplomierter Volkswirt, Historiker (M.A.) und Vollblut-Börsianer. Er verfügt über Erfahrung als Leitender Redakteur und Analyst diverser Börsenbriefe (Emerging Markets, Nebenwerte, Derivate, Rohstoffe) und legt Wert auf ethisch korrektes Investieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.