Börsendebüt für Everfuel an der Börse in Oslo

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 20.10.2020


Bei dem Unternehmen Everfuel gibt es gute Neuigkeiten. Jüngst geht aus einem Medienbericht hervor, dass Everfuel einen Platz an der Börse in Oslo erhalten könnte. Everfuel entstand durch die beiden Unternehmen E.F. Holding sowie Nel wodurch ein Börsengang des Unternehmens auch für diese Gesellschaft große Schritte bedeuten kann.

Es ist davon auszugehen, dass ein guter Börseneinstand in Oslo auch für die Aktie von Nel positive Auswirkungen haben wird und diese einen frischen Wind erhält. Anleger können sich schon jetzt auf die weiteren Schritte vorbereiten und die Dienste von Online-Brokern wie XTB in Anspruch nehmen. XTB bietet unter anderem den Handel mit CFDs auf Aktien an, worüber sich künftige Aktien von Everfuel sehr flexibel und bereits mit wenig Kapital handeln lassen. So ist es ganz einfach und zu guten Bedingungen möglich auch nun schon Aktien von Nel zu traden.

Jetzt zum Testsieger eToro!Ihr Kapital ist im Riskio

Börseneinstand kann neue Chance für Nel bedeuten

Durch einen Medienbericht wurde nun bekannt, dass Everfuel, ein Unternehmen, welches durch das global agierende Unternehmen Nel sowie E.F. Holding entstand, sein Debüt an der Börse in Oslo plant. Sollte der Einstieg an der Börse mit guten Zahlen gelingen, dann könnte sich dies auch auf das norwegische Unternehmen Nel positiv auswirken. Experten gehen davon aus, dass der frische Wind beiden Unternehmen guttun wird und Anleger der Aktie von Nel dadurch mehr Aufmerksamkeit schenken könnten.

Laut Dagens Naeringsliv soll Everfuel bereits alles für eine Zulassung an dem Merkur Market in die Wege geleitet haben. Bei erfolgreicher Zulassung könnte es nicht mehr lange dauern bis Anleger die ersten Aktien von Everfuel handeln dürfen. Einer der Hauptinvestoren dieses Vorhabens ist dabei Øystein Stray Spetalen, ein erfolgreicher Businessunternehmer. Doch nicht nur Øystein Stray Spetalen wird dadurch Anteile von Everfuel erhalten. Das Unternehmen Nel ist nun schon in Besitz von rund 20 Prozent des Unternehmens und wird dadurch sehr wahrscheinlich auch Anteile von Everfuel besitzen.

Everfuel Aktien-News Oktober

Experten sehen die Kopplung von Everfuel und Nel durchaus vielversprechend. Durch das Fachmagazin „Der Aktionär“ entstand eine Befragung mit Jon André Løkke, dem CEO von Nel. Dieser äußerte sich zur Situation optimistisch und lobte die Kooperative. Everfuel habe einen „ausgezeichneten Start“ hingelegt, der zunächst mit dem Bau einer Tankstelle begann. Diese entstand in Kopenhagen und sollte Taxiflotten für die Energiezulieferung dienen. Hinzu kommt eine Kooperation mit dem global größten Erdgas- sowie Mineralöl-Unternehmen Shell, welche das Unternehmen zusätzlich Rückenstärkung gibt.

Auch die Spezialisierung auf die unterschiedlichen Bereiche soll eine Partnerschaft vielversprechend machen. Nel sieht sich als Gerätehersteller und Everfuel dagegen als einen Eigentümer-Betrieb, wodurch ein guter Austausch von Geschäften zustande kommen kann, von dem beide Seiten profitieren. Eine solche Partnerschaft schlägt sich auch auf die Aktien nieder, wodurch ein erfolgreicher Start an der Börse in Oslo von Everfuel gute Auswirkungen auf Nel haben kann.

Jetzt zum Testsieger eToro!Ihr Kapital ist im Riskio

Betrugsvorwürfe bei Nel wirken sich auf Aktie aus

In den letzten Wochen hatte das global agierende Unternehmen Nel zu kämpfen, es kam zu Betrugsvorwürfen, die mit dem amerikanischen Partnerunternehmen Nikola im Zusammenhang standen. Dadurch geriet nicht nur das Unternehmen in Erklärungsnot, sondern auch die Aktie von Nel litt deutlich unter den Vorwürfen. Doch die Aktie schaffte es sich zurück zu kämpfen und zeigt sich seitdem weitgehend stabilisiert, was unter anderem auch einem Auftrag durch Everfuel zu verdanken ist. Für Everfuel erhielt Nel Anfang diesen Monats einen Auftrag für die Niederlande, hier soll das Unternehmen eine Wasserstofftankstelle versorgen. Nel reagierte mit großer Freude auf den Auftrag und betonte auch die Freude über den Zuspruch für die H2Station.

Die Tankstelle stellt eine der aktuellsten Lösungen im Bereich der Wasserstoffbetankung dar und ist bekannt für die besonders schnelle Befüllung der Fahrzeuge. So können auch Lastwagen und Nutzfahrzeuge in kurzer Zeit ihren Tank auffüllen. Dies spart wertvolle Zeit, was die erfolgreiche Entwicklung der gegebenen Lösung unterstreicht. Der Senior Director im Bereich des Global Sales bei Nel, Jens Egholt erwähnt dabei auch besonders den Stolz über die Zusammenarbeit mit Everfuel: „Wir sind stolz darauf, Everfuel dabei zu unterstützen, seine Ziele zu erreichen, grünen Wasserstoff erschwinglich und in ganz Europa weithin verfügbar zu machen.“

Everfuel Aktien-News

Der Auftrag soll einen Umgang von 1,6 Millionen Euro haben bei einem geplantem Startdatum zum Ende des kommenden Jahres. Bis zum Winter 2021 soll die Inbetriebnahme der Anlage möglich sein und ab da auch die Belieferung aktiv eintreten. Doch dies ist nicht der einzige Auftrag, der in der Zusammenarbeit mit Everfuel entstand. Schon im Sommer des Jahres 2019 kam es im Rahmen des Gemeinschaftsunternehmens zu einem Exklusiv-Vertrag, der die Bereitstellung und Lieferung von Wasserstoff-Stationen beinhalten. Auch Elektrolyseuren gehören zum Umfang des Exklusiv-Vertrages.

Trotz dessen ist nicht außer Acht zu lassen, dass der im Oktober entstandene Auftrag kein Großauftrag ist und es sich eher um einen kleinen Umfang handelt. Für Nel ist es daher wichtig auf Dauer auch größere Aufträge zu finden und zu erhalten, die das Unternehmen langfristig am Leben halten können. Nel erhält von vielen Beobachtern eine äußerst positive Bewertung und um diese aufrechtzuerhalten werden kleine Aufträge nicht ausreichen. Auch für die Aktie wäre dies von großer Wichtigkeit. Anfang des Monats schaffte es die Aktie zwar rund zwei Prozent zu steigen, doch damit hier eine zuverlässigere Steigung eintreten kann, sind die Zukunftsaussichten von Nel von großer Bedeutung und diese hängen von künftigen Aufträgen ab.

Jetzt zum Testsieger eToro!Ihr Kapital ist im Riskio

Exklusiv-Vertrag mit Everfuel verhilft Nel zu guten Werten

Im August des vergangenen Jahres schaffte es Nel einen Exklusiv-Vertrag mit Everfuel abzuschließen. Dabei handelt es sich um einen langfristigen Vertrag, der Aufträge rund um die Belieferung von Wasserstoff-Stationen sowie Elektrolyseuren beinhaltet. Laut Medienberichten des vergangenen Jahres soll der Auftrag einen Umfang von etwa 100 Millionen Euro haben. Damit der Auftrag erst umgesetzt werden kann, war es für Everfuel notwendig zunächst ganze 8 Millionen Euro zu investieren und eine Finanzierung für die ersten Schritte zu finden.

Das Unternehmen Nel half bei der Finanzierung mit 20 Prozent, die restlichen 80 Prozent erhielt Everfuel durch E.F. Holding. E.F. Holdings steht unter Obhut und Verwaltung von Jacob Krosgaard, womit ein weiterer Kenner der Unternehmung beigetreten ist. Dieser Auftrag war aber nicht der einzige Lichtblick für Nel im Sommer 2019. Bereits zu Beginn des Junis 2019 entstand ein Konsortium, welches sich den H2-Bussen widmet. Mit zu diesem Konsortium gehören Unternehmen wie Hexagon, Wrightbus, Ballard Power und einigen weitere Spezialisten.

Das Konsortium soll dazu dienen die Verbreitung von Brennstoffzellen-Bussen in Schwung zu bringen. So ist geplant durch das Konsortium mehrere Hundert Brennstoffzellen-Busse in Europa zu etablieren, immer mit dem Hintergrund eine umweltfreundlichere Fortbewegung zu ermöglichen. Die Technologie ist dafür bekannt eine gute Minderung der Emissionen zu erreichen und damit zeitgemäße Mobilität zu ermöglichen. Projekte dieser Art, die sich besonders zukunftsträchtig zeigen werden bei den Anlegern immer beliebter. Das Bewusstsein für die Umwelt steigt und viele Anleger legen immer mehr Wert darauf in Aktien zu investieren, die sich mit dem Klimaschutz vereinbaren lassen. Broker wie XTB bieten Aktien Anlegern hier gute Möglichkeiten dem Bedürfnis nach Investment und der Unterstützung der Klimawende nachzukommen.

Everfuel Aktien-News Oktober

Die CFDs auf Aktien bieten zahlreiche Möglichkeiten

Der Online-Broker XTB bietet eine große Zahl an Aktien an und dabei nicht nur den Handel über ein echtes Investment in Werte, sondern auch den Handel über CFDs auf Aktien. Für den echten Aktienhandel fallen dabei keine Kommissionen an und es ist aus über 2.000 Werten auszuwählen, wodurch jeder Anleger seine passende Aktie findet. Doch in eine echte Aktie zu investieren verlangt oft ein hohes Einstiegskapital, was nicht allen Anlegern möglich ist. Für diese ist der Handel mit CFDs auf Aktien zu empfehlen. Durch diese ist schon mit einem deutlich geringerem Einstiegspreis der Handel mit Aktien möglich.

CFDs sind zudem sehr flexibel und lassen schnell auf Kursbewegungen reagieren. Dabei kann ein Hebel angewandt werden, der bei einem geglücktem Handel für gute Gewinne sorgen kann. Bei XTB wird ein Hebel von 1:10 für Aktien-CFDs angeboten. Es darf jedoch nicht vergessen werden, dass ein Handel auch missglücken kann und dadurch gehebelte Produkte schnell hohe Verluste herbeiführen können. XTB möchte seine Kunden vor solchen Erfahrungen schützen und bietet daher ein gutes Weiterbildungsprogramm an. Nur durch ausreichend Wissen lässt sich das Risiko von Verlusten bestmöglich minimieren.

Als Hilfestellung bietet XTB einen kompetenten und gut erreichbaren Kundenservice an, der sich an fünf Tagen in der Woche zu je 24 Stunden um jegliche Kundenbelange kümmert. Neben dem Kundenservice können Kunden auch die Trading Academy nutzen, die zahlreiche Webinare und weitere Informationsquellen bereitstellt. Damit das Wissen dabei nicht nur in der Theorie erlernt werden kann, ist ein kostenfreies Demokonto für Kunden vorhanden. Über dieses ist es möglich das erlernte Wissen ganz ohne Risiko auszutesten, bevor es in einem Live-Konto umgesetzt wird. Auch erfahrene Trader machen von dieser Hilfestellung gerne Gebrauch.

Jetzt zum Testsieger eToro!Ihr Kapital ist im Riskio

Fazit: Börsendebüt von Everfuel kann gute Auswirkungen auf Aktie von Nel haben

Jüngst wurde bekannt, dass für das Unternehmen Everfuel ein Börseneinstand nahen könnte. Laut einem Medienbericht soll Everfuel bereits eine Zulassung an dem Merkur Market beantragt haben und für diese Zulassung alle wichtigen Schritte unternommen haben. Es bleibt also spannend, wann Everfuel an die Börse in Oslo gelangt und wann Anleger aus Deutschland erstmals in die Aktie investieren können. Auch auf das Unternehmen Nel könnte sich ein gelungener Start an der Börse positiv auswirken.

Durch die enge Zusammenarbeit mit Everfuel, kann auch die Aktie von Nel einen möglichen Aufschwung mitnehmen und Anleger dadurch Profite mitnehmen. Doch im Moment gilt es abzuwarten und einer möglichen Zulassung entgegenzusehen. Anleger haben neben dem Handel mit echten Aktien bei Brokern wie XTB die Möglichkeit Aktien-CFDs zu handeln dies zu guten Konditionen. Starten auch Sie noch heute Ihren ersten Aktien-CFD-Handel und lernen Sie die Vorzüge dieses Finanzinstruments kennen. In unserem kostenlosen Broker-Vergleich können Sie dazu ganz unverbindlich nach Ihren neuen Finanzdienstleister suchen.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com