Cortal Consors Ordergebühren – ab 4,95 € handeln

Die Cortal Consors Ordergebühren sind der größte Kostenfaktor beim Trading. Je häufiger Sie Trades durchführen, desto mehr Kosten fallen an. Damit Sie beim Online-Broker Consorsbank (früher: Cortals Consors) nicht im Kleingedruckten „verloren" gehen, hat die Redaktion von Depotvergleich die Consorsbank Gebühren bei der Order für Sie übersichtlich und klar aufbereitet.


Jetzt beim Broker anmelden: www.consorsbank.de

Inhaltsverzeichnis

  • Cortal Consors Ordergebühren: Das Wichtigste für Sie auf einen Blick
  • Kosten für die Depotverwaltung bei der Consorsbank
  • Consorsbank Gebühren: Viel-Trader sollten auch in der Kommunikation engagiert sein…
  • Limitänderungen und Orderänderungen: Wie sind die Kosten bei Cortal Consors?
  • Consorsbank Gebühren-Vergleich: Vom ehrlichen Kosten-Vergleich beim Aktiendepot profitieren alle
  • Rechner für Tradingkosten hilft
    • Rechner für den Kauf von Finanzinstrumenten nutzen
    • Kostenübersicht beim Kauf im Detail
  • Warum immer zahlen & nicht einmal etwas bekommen? – die Aktionen und Boni
    • Bis zu 5.000 Euro Barprämie bei Depotübertrag
    • VIP-Clubs bringen zusätzliche Vorteile
    • PlatinumStars- und StarInvestoren-Vorzüge
    • Vergünstigungen auch für Kleinanleger
  • Fazit: Attraktive Konditionen bei Consorsbank

Cortal Consors Ordergebühren: Das Wichtigste für Sie auf einen Blick

  • Kosten für die Depotverwaltung: kostenlos ohne Bedingungen im Kleingedruckten
  • „Grundpreis" pro Transaktion:

4,95 Euro an Börsen in Deutschland, Frankreich, Luxemburg und Spanien

19,95 Euro an allen Börsen-Standorten in den Vereinigten Staaten von Amerika

49,95 Euro an relevanten Börsenplätzen wie Amsterdam, Bangkok, Brüssel, Dublin, Helsinki, Hong Kong, Kopenhagen, Lissabon, London, Mailand, Oslo, Singapur, Stockholm, Sydney, Tokio, Toronto, Wellington, Wien und Zürich

  • „Provisionssatz" pro Transaktion:

0,25 Prozent Ihres Ordervolumens an allen deutschen, französischen, luxemburgischen und spanischen Börsenplätzen, an US-Börsen und allen weiteren über Cortal Consors handelbaren Börsen

ConsorsbankWebseite

Die Webseite der Consorsbank auf einen Blick

  • Damit müssen Sie minimal und maximal rechnen:

VerbrauchertippsAn Börsen in D, F, LUX und ESP ergibt sich durch die Kombination von Grundpreis und Provisionssatz folgende Spannbreite bei den Transaktionskosten: 9,95 Euro bis 69 Euro, die Deckelung greift also erst recht spät. Im Marktsegment „US-Börsen" beträgt die minimale Transaktionsgebühr 24,95 Euro, die Deckelung setzt ebenfalls erst bei 69 Euro ein. Von Amsterdam bis Zürich gelten folgende Konditionen: Die Minimum-Orderkosten liegen bei 54,95 Euro, eine Deckelung findet leider nicht statt!

  • So sind die Kosten, wenn etwas nicht ganz nach Plan läuft: Wir informieren Sie welche Kosten anfallen, wenn Sie eine Order streichen oder ändern wollen. Diese Konditionen sind für Sie als Trader sehr entscheidend, denn die Modifikation oder Streichung von bereits platzierten Ordern ist ein Standard-Vorgang.

Wissenwertes: Ein nettes Zusatzfeature ist der Tradingkostenrechner von Cortal Consors mit dem Sie für jede geplante Order schon im Vorfeld die Kosten transparent berechnen können, Sie müssen dazu nicht einmal in Ihr Depot eingeloggt sein.

Kosten für die Depotverwaltung bei der Consorsbank

Die Führung eines Cortal Consors-Depots ist immer und ohne jede Bedingung kostenfrei. Folgende Services sind ebenfalls kostenlose Inklusivservices: Sie erhalten Mitteilungen, Wertpapierabrechnungen und Kontoauszüge im OnlineArchiv von Cortal Consors gratis zur Verfügung gestellt. Das Dokumenten-Management im OnlineArchiv ist komfortabel gelöst. Die professionelle Trading-Software „ActiveTrader" wird ebenfalls nicht abgerechnet. Sie benötigen für Ihr die Optimierung Ihrer Anlagestrategie eine Aufstellung der Erträge? Auch dies wird kostenlos ermöglicht. Falls Sie im Rahmen eines Depotwechsels oder einer Depotzusammenführung Wertpapiere von anderen Instituten einliefern wollen, erhebt Cortal Consors auch dafür keine unzeitgemäßen Kosten.

Jetzt beim Broker anmelden: www.consorsbank.de

Consorsbank Gebühren

Jetzt beim Broker anmelden: www.consorsbank.de

Consorsbank Gebühren: Viel-Trader sollten auch in der Kommunikation engagiert sein…

daumen_hochSehr aktive Trader und passionierte Daytrader können von Cortal Consors leider kein Entgegenkommen beim Grundpreis und beim Provisionssatz erhoffen – zumindest offiziell nicht.

Unser Tipp, die erste: Wenn Sie einige Wochen lang tagtäglich oder immerhin mit sehr hoher Frequenz gehandelt haben, sollten Sie den Kundensupport von Cortal Consors kontaktieren und offensiv mit Ihrem Problem umgehen. Fragen Sie ganz direkt nach Vergünstigungen für Viel-Trader und stellen Sie freundlich-sachlich einen möglichen Depotwechsel in den Raum. Wenn Sie diese „Attacke" mit Charme vortragen, könnte es passieren, dass der Online-Broker Ihnen ein Angebot macht. Falls sich auch nach einigen Monaten Daytrading nichts verbessert, sollten Sie die „Drohung" Depotwechsel kurz und schmerzlos in die Tat umsetzen.

Unser Tipp, die zweite: Kündigen Sie nicht gleich schriftlich, sondern geben Sie Cortal Consors eine letzte Chance. Rechnen Sie im Vorfeld des Telefongesprächs Ihre kompletten Transaktionskosten zusammen und fragen Sie dann beim Kundensupport nach dem Ablauf für eine schnellstmögliche Kündigung. Ein kompetenter Mitarbeiter wird merken, dass hier Gefahr droht und wird Sie nach den Gründen fragen. Gut, dass Sie Ihre Transaktionskosten parat haben. Vielleicht reicht dies, um den Broker zu einem Entgegenkommen zu motivieren. Wenn nicht, dann empfehlen wir Ihnen den Konkurrenten comdirect.

Consorsbank Nachhaltige Investments

Die Consorsbank bietet auch Nachhaltige Investments an

Limitänderungen und Orderänderungen: Wie sind die Kosten bei Cortal Consors?

Hier präsentiert sich Cortal Consors wie man das von einem Testsieger erwarten darf. Für Anpassungen an bereits platzierten Ordern werden keine Consorsbank Gebühren erhoben, auch eine Limitänderung kann jederzeit und ohne Mehrkosten in die Wege geleitet werden. In diesem wichtigen Bereich spricht also nichts dagegen das Depot einrichten.

Sie möchten sich Cortal Consors Erfahrungen aneignen? Dann nehmen Sie sich für den Vergleich Zeit und erfahren Sie alles über die Fakten zum Angebot!

Consorsbank Gebühren-Vergleich: Vom ehrlichen Kosten-Vergleich beim Aktiendepot profitieren alle

Sie sind auf Augenhöhe mit den Anbietern: In unserem Anbieter-unabhängigen Depot-Vergleich stehen die aktuellsten Angebote von über 45 Online-Brokern auf dem Prüfstand.

Es besteht endlich Chancengleichheit zwischen den Anbietern: In unserem objektiven Depot-Härtetest dominieren nicht die Banken mit dem größten Werbebudget, sondern die Online-Broker mit den objektiv besten Konditionen.

Deshalb unser Tipp: Erkennen Sie den Depotgebühren Vergleich ist professionelle Hilfestellung und Vorteil, der Ihnen die besten Konditionen garantiert!

Jetzt beim Broker anmelden: www.consorsbank.de

Rechner für Tradingkosten hilft

Anleger sehen sich natürlich mit verschiedenen Kosten konfrontiert. Das hält es nicht immer einfach, den Überblick zu behalten. Natürlich ist es möglich, sich mit Zettel und Stift bewaffnet die einzelnen Kosten für den Handel an bestimmten Börsen auszurechnen. Wozu jedoch schwierig machen, wenn es auch deutlich einfacher geht? Die Consorsbank stellt ihren Kunden deshalb einen kostenlosen Tradingkostenrechner zur Verfügung. Darin enthalten sind übersichtlich alle Gebühren, Provisionen und Preise, die es rund um die Handelsaktivitäten gibt. Schauen wir uns im Detail an, wie dieses Tool funktioniert und was genau die Anleger hier einstellen und ausrechnen lassen können.

Rechner für den Kauf von Finanzinstrumenten nutzen

Beginnen wir damit, was die Trader mit dem Rechner beim Kauf eines Finanzinstrumentes angezeigt bekommen. Zunächst werden verschiedene Parameter eingegeben/abgefragt. Dazu gehören:

  • Transaktionshöhe
  • Produkt
  • Börsenhandel

Zusätzlich können die Anleger auch wählen, ob sie den Telefonhandel bevorzugen. Die Transaktionshöhe ist individuell wählbar und kann von den Tradern über Tastatur ganz einfach eingegeben werden. Im Anschluss erfolgt die Auswahl des Produktes. Neben Wertpapieren gehören auch Anleihen, ETFs, Zertifikate oder Derivate dazu. Nun wird das Börsenland bestimmt. Die Anleger haben die Auswahl zwischen Deutschland/außerbörslich, US-Börsen oder sonstige Weltbörsen. Wir schauen, wie gut der Rechner wirklich funktioniert und machen praktisches Beispiel. Unsere Transaktionshöhe beträgt 1.000 Euro und wie wählen als Produkt die Aktien. Außerdem möchten wir in Deutschland außerbörslich handeln. Was sagen die Informationen des Rechners?

Consorsbank Tradingkostenrechner

Der Tradingkostenrechner der Consorsbank – die Kosten immer im Blick behalten

Kostenübersicht beim Kauf im Detail

Angezeigt werden in der Kostenübersicht die verschiedenen Kosten der einzelnen Plattformen. Wer sich für Tradegate/Consors entscheidet, bindet in unserem Beispiel Kosten von 9,95 Euro. Der Provisionssatz ist mit 5,00 Euro und der Grundpreis mit 4,95 Euro angegeben. Durch diese Aufschlüsselung erfahren die Anleger detailliert, für was sie eigentlich beim Wertpapierhandel zahlen. Die gleiche Anzeige gibt es auch für den außerbörslichen Handel. Entscheidet sich die Trader in Xetra zu investieren, fallen Kosten von 11,45 Euro an. Die Handelsplatzkosten betragen 1,50 Euro; der Provisionssatz und Grundpreis sind jedoch gleich. Der Handel an anderen Börsen ist mit 12,45 Euro teurer. Die Handelsplatzkosten betragen 2,50 Euro.

Hinweis: Im Kostenrechner fällt auf, dass der Handel vor allem an US-Börsen besonders preisintensiv ist. Wer Wertpapiere für 1.000 Euro an amerikanischen Handelsplätzen erwerben möchte, muss dafür einen Gesamtpreis von 24,95 Euro investieren. Allein der Grundpreis beträgt 19,95 Euro; 5,00 Euro sind der Provisionssatz.

Jetzt beim Broker anmelden: www.consorsbank.de

Warum immer zahlen & nicht einmal etwas bekommen? – die Aktionen und Boni

Wir haben uns bereits umfassend mit den Gebühren und Konditionen für den Handel bei der Consorsbank befasst. Wer sagt jedoch eigentlich, dass die Kunden immer zahlen müssen und nicht einmal von verschiedenen Aktionen und Boni partizipieren können? Genau das ist bei dem Broker der Fall.

Bis zu 5.000 Euro Barprämie bei Depotübertrag

Neue Kunden, die sich für einen Depotübertrag zu Consorsbank entscheiden, können bis zu 5.000 Euro Barprämie dafür erhalten. Die Auszahlung der Summe ist abhängig vom Volumen des Depots. Wie sehen die Konditionen im Detail aus? Werden Wertpapiere von mindestens 5.000 Euro innerhalb der ersten drei Monate nach der Kontoeröffnung an das Depot bei der Consorsbank übertragen, gibt es die Barsumme. Sie ist in einzelne Schritte unterteilt. Mit der Mindesteinzahlung von 5.000 Euro gibt es 50 Euro Gutschrift. Bei mindestens 10.000 Euro sind es 100 Euro. Und bei mindestens 25.000 Euro sind es 250 Euro. Richtig interessant wird es bei einem größeren Volumen ab 100.000 Euro:

  • ab 100.000 Euro: 1.000 Euro Gutschrift
  • ab 200.000 Euro: 2.000 Euro Gutschrift
  • ab 300.000 Euro: 3.000 Euro Gutschrift
  • ab 400.000 Euro: 4.000 Euro Gutschrift
  • ab 500.000 Euro: 5.000 Euro Gutschrift

Da sind vor allem Trader mit einem höheren Investitionsvolumen im Vorteil. Dennoch kann sich der Depotwechsel auch für Kleinanleger ab 5.000 Euro lohnen.

VIP-Clubs bringen zusätzliche Vorteile

Die Consorsbank bietet ihren Kunden noch mehr Vorzüge, denn es gibt exklusive Clubs:

  • StarTrader
  • PlatinumStars
  • StarInvestoren

Diese Clubs sind vor allem für ambitionierte Trader konzipiert und bieten unzählige Vorteile. Der beispielsweise mindestens 100 Mal jährlich Handels, der kann Mitglied im StarTrader-Club werden. Damit erhält er eine direkte Betreuung durch Spezialisten, welche Börsen täglich zwischen 8:00 Uhr und 22:00 Uhr bereitstehen. Außerdem gibt es täglich 1.000 Echtzeitkurse kostenfrei sowie exklusive Seminare und Veranstaltungen. Die „Morning“ News erhalten die Mitglieder des Clubs ebenfalls kostenlos. Das Beste: es gibt Vorzugspreise für Trading Anwendungen und angepasste Gebührenmodelle für die ambitionierten Trader.

Consorsbank Auszeichnungen

Die Consorsbank wurde bereits mehrfach ausgezeichnet

PlatinumStars- und StarInvestoren-Vorzüge

Auch die Mitglieder der anderen Clubs können von umfangreichen Vorzügen partizipieren. Die direkte Telefonberatung und ein persönlicher Ansprechpartner sind da nur der Anfang. Um ein Mitglied im StarInvestor-Club zu werden, müssen die Trader mindestens ein Anlagevolumen von über 75.000 Euro aufweisen. Dafür gibt es auf Wunsch eine kostenlose Anlageberatung und individuelle Anlagestrategien.

Vergünstigungen auch für Kleinanleger

Natürlich gibt es nicht nur attraktive Aktionen und Sonderkonditionen für ambitionierte Anleger. Nein, stattdessen bietet die Consorsbank auch Kleinanlegern einige Vorzüge. Dazu gehören beispielsweise die StarPartner. Sie stehen für Qualität und Kompetenz im Aktienhandel. Trader können beispielsweise Derivate für nur 4,95 Euro von renommierten Emittenten handeln:

  • BNP Paribas
  • Commerzbank
  • DZ Bank
  • iShares
  • Lyxor und HSBC

Es gibt über 400.000 Zertifikate, Aktienanleihen und Optionsscheine sowie wechselnde Freetrade-Aktionen, bei denen jeder Trade nur 0,00 Euro kostet. Außerdem gibt es bei ETF StarPartner Sonderkonditionen für 0,00 Euro/Kauforder für 71 ETFs der Partner BNP Paribas Easy, Lyxor und iShares.

Fazit: Attraktive Konditionen bei Consorsbank

Depot TestDie Erfahrungen zeigen, dass die Consorsbank ihre Kunden attraktive Konditionen rund um den Handel an den zahlreichen Börsenplätzen zur Verfügung stellt. Trader können das kostenlose Wertpapierdepot mit Verrechnungskonto führen und erhalten sogar als neue Kunden bei dem Depotwechsel eine Gutschrift von bis zu 5.000 Euro. Die Konditionen sind variabel. Trader können beispielsweise bei Börsen in Deutschland Wertpapiere ab 4,95 Euro handeln, haben mindestens Gebühren von 9,95 Euro und maximal 69 Euro. Allerdings entfallen die Kosten ab der zweiten Teilausführung. An den US-Börsen können die Trader ab 19,95 Euro investieren. Der außerbörsliche Handel ist bereits ab 0,00 Euro (OTC, Tradegate Exchange) möglich. Die Anleger müssen bei der Consorsbank jedoch nicht nur Gebühren zahlen, sondern können auch von vielen Vorzügen partizipieren. Möglich machen es beispielsweise die Sonderkonditionen der StarPartner oder die Mitgliedschaft in den exklusiven Clubs (vor allem für ambitionierte Anleger). Möchten Sie die Consorsbank Konditionen selbst kennenlernen? Eröffnen Sie doch Ihr Depot einfach kostenlos.

Jetzt beim Broker anmelden: www.consorsbank.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.