Nachhaltiges Investment: Diese Möglichkeiten gibt es

Nachhaltiges Investment - MöglichkeitenBeim Investment denken die meisten privaten Anleger an Aktien, Fonds, Forex und CFD-Trading sowie an möglichst hohe Gewinne. Aktien werden vorzugsweise von großen, international ausgelegten Unternehmen gekauft, die sich schon lange etabliert haben sowie tiefschwarze Zahlen schreiben. Wer an die Umwelt und an die künftigen Generationen denkt, kann nachhaltiges Investment betreiben. Unternehmen, die auf dem Sektor der nachhaltigen Energien tätig sind, Umweltschutz betreiben oder die Lebensbedingungen für Menschen in der Dritten Welt verbessern, bieten Aktien an. Auch der ethische Gesichtspunkt spielt eine Rolle. Nachhaltig investieren ermöglicht gute Gewinne, doch ist nicht garantiert, dass diese Anlagemethoden tatsächlich sicher sind.

Jetzt beim Broker anmelden: www.consorsbank.de

Inhaltsverzeichnis

  • Nachhaltige Investitionen – was bedeutet das?
  • Was Sie über die Sicherheit wissen sollten
  • Anlageformen, die nachhaltig sind
  • Mit Nachhaltigkeit investieren – diese Anlagemöglichkeiten gibt es
  • Nachhaltiges Investment mit spekulativen Geldanlagen
  • Fonds und Zertifikate
  • Grünes Investment und Investitionsbereiche
  • Fazit: Gute Gewinne durch nachhaltiges Investment möglich

Nachhaltige Investitionen – was bedeutet das?

Die Idee, nachhaltig zu investieren, ist nicht neu. Bereits seit einiger Zeit bietet nahezu jede Bank mindestens ein „grünes Anlageprodukt" an. Das können Aktien oder Fonds sein. Häufig handelt es sich um Unternehmen, die alternative Energien erzeugen oder Zulieferer für alternative Energie-Unternehmen sind. Suchen Sie nach nachhaltigen Anlagemöglichkeiten, sollten Sie genau prüfen, ob eine Anlagemöglichkeit nur als grün oder ökologisch vertretbar verkauft wird, damit der Anschein entsteht, dass Sie als Anleger tatsächlich etwas Gutes für die Umwelt und die künftigen Generationen tun. Nicht alles, was sich nachhaltig nennt, ist es auch tatsächlich.

Bevor Sie Ihr Geld anlegen, sollten Sie sich über die Unternehmen, die dahinter stecken, genauer informieren. Sie sollten darauf achten,

  • was das Unternehmen produziert oder leistet,
  • ob die Projekte tatsächlich nachhaltig sind,
  • ob soziale Projekte gefördert werden,
  • ob ein Teil Ihrer Investition vielleicht in einen Klima- oder Umweltfonds eingezahlt wird.

Nicht nur deutsche, sondern auch ausländische Unternehmen können nachhaltig wirtschaften. Alternative Energien wie Wasserkraft sind nicht immer ökologisch vertretbar. Denken Sie nur an den Drei-Schluchten-Staudamm in China, für dessen Bau riesige Flächen an Wald abgeholzt wurden. Die Tätigkeit von nachhaltigen Unternehmen kann vielfältig sein. Nicht nur alternative Energien, sondern ebenfalls ökologische Landwirtschaft, Fair Trade oder die Förderung von Projekten in der Dritten Welt können im Vordergrund stehen. Möchten Sie grünes Investment betreiben, können Sie so wie bei anderen Aktien das Risiko streuen und Aktien von mehreren Unternehmen kaufen, die auf ökologische und ethische Aspekte setzen.

GLS Bank Erfahrungen von Depotvergleich.com

GLS Bank- Die Webseite der sozialen und ökologischen Bank

Was Sie über die Sicherheit wissen sollten

Genau wie bei anderen Anlagemöglichkeiten, bei denen die Nachhaltigkeit nicht im Mittelpunkt steht, sind auch bei den nachhaltigen Geldanlagen vielfältige Anlageformen verfügbar. Sie sollten daran denken, dass es sich häufig um spekulative Geldanlagen handelt, genau wie bei den Aktien, Fonds oder beim CFD-Trading ohne Ethik oder Nachhaltigkeit. Eine nachhaltige Anlageform ist nicht sicherer als eine klassische Anlagemöglichkeit. Sie können hohe Gewinne erzielen, doch auch hier herrscht das Risiko von hohen Verlusten und sogar von Totalverlusten. Je höher eine Rendite auf eine Anlageform ausfallen kann, desto spekulativer und risikoreicher ist diese Anlage. Sie sollten abwägen, welches Risiko Sie bereit sind, einzugehen.

Ein Beispiel dafür, dass nachhaltige Anlagemöglichkeiten nicht immer sicher sind, ist der Niedergang einiger Solarunternehmen in Deutschland und Europa in den letzten Jahren. Viele Unternehmen beschäftigten sich mit der Herstellung von Solaranlagen, da sie sich attraktive Gewinne erhofften. Aufgrund der starken Konkurrenz konnten nicht alle Unternehmen bestehen bleiben. Die Aktien sind in den Keller gerutscht oder die Unternehmen inzwischen insolvent. Auch Unternehmen, die Holzpellets als ein ökologisches Produkt herstellten sowie große Gewinne erzielen wollten, bestehen heute teilweise nicht mehr.

Sie sollten das Risiko stets im Auge behalten und sich über die Entwicklung der Unternehmen in den letzten Jahren informieren. Viele dieser Unternehmen sind noch jung, sodass keine langfristigen Datenerhebungen über die Entwicklung der Aktien und der Renditen vorliegen. Es gilt bei den nachhaltigen Geldanlagen genau wie bei anderen spekulativen Geldanlagen, das Risiko zu streuen und nicht alles auf eine Karte zu setzen.

Jetzt beim Broker anmelden: www.consorsbank.de

Anlageformen, die nachhaltig sind

Die Möglichkeiten für nachhaltige Geldanlagen sind vielfältig. Zu fast jedem konventionellen Finanzprodukt ist heute ein ethisches Gegenüber zu finden. Bei den ethischen Geldanlagen wird zwischen dem nachhaltig sozialen und dem nachhaltig ökologischen Investment unterschieden. Diese beiden Formen des Investments überschneiden sich. Beiden Formen des ethischen Investments ist gemeinsam, dass es nicht in erster Linie um die Gewinnmaximierung geht, sondern dass ethische Werte im Mittelpunkt stehen. Die nachhaltigen Geldanlagen wirken in mehrfacher Hinsicht:

  • Finanzierung,
  • Beeinflussung von Unternehmen und Projekten,
  • Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen,
  • Beeinflussung der Unternehmensführung.

Anleger, die nachhaltig investieren, können Zeichen setzen. Ist ein Unternehmen, in das Sie investieren, erfolgreich, kann es viele Nachahmer finden, die ebenfalls an Nachhaltigkeit denken. Die Investition ist in eine ethische Anlage gebunden und kann nicht in andere Bereiche investiert werden. Grundsätzlich funktioniert grünes Investment so wie das konventionelle Investment. Der Anleger investiert sein Geld und erhält dafür Zinsen oder eine Rendite. Wie hoch die Zinsen oder Renditen sind, die der Anleger erzielen kann, ist von der Laufzeit sowie vom Risiko der Anlagemöglichkeit abhängig. Beim nachhaltigen Investment müssen Sie nicht nur in spekulative Geldanlagen investieren. Bei einer Direktinvestition erwerben Sie eine finanzielle Beteiligung, häufig in Form einer Aktie. Auch klassische Anlagemöglichkeiten wie das Sparbuch können nachhaltig sein. Darüber hinaus können Sie verschiedene Wertpapiere unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit erwerben. Möchten Sie unter dem Gesichtspunkt der Ethik investieren, sollten Sie jene Anlageform wählen, die Ihrem Bedürfnis nach Gewinn oder nach Sicherheit am ehesten entspricht.

Consorsbank Depoteröffnung

Depot bei der Consorsbank eröffnen und nachhaltig investieren

Mit Nachhaltigkeit investieren – diese Anlagemöglichkeiten gibt es

Die Auswahl an nachhaltigen Anlagemöglichkeiten ist groß. Für welche Anlagemöglichkeit Sie sich entscheiden, hängt davon ab, ob bei Ihnen die Sicherheit oder der Gewinn im Vordergrund steht und ob Sie bereit sind, für einen möglichen höheren Gewinn ein Risiko einzugehen. Nachhaltige Geldanlagen können heute durchaus genauso profitabel sein wie konventionelle Geldanlagen. Noch vor einiger Zeit wurden für nachhaltige Anlagen weniger Zinsen gezahlt. Auch heute werden noch Anlageformen angeboten, bei denen der Anleger zugunsten der Nachhaltigkeit auf Zinsen verzichtet. Für die Projekte und Unternehmen ist es auf diese Weise möglich, schnell an die erforderlichen finanziellen Mittel zu kommen. Möchten Sie auf Zinsen oder Rendite nicht verzichten, können Sie

  • Sparkonten und Förderkonten,
  • Aktien,
  • Fonds,
  • Zertifikate

wählen.

Anleger, die auf Sicherheit setzen, entscheiden sich für das Sparbuch. Der Anleger leiht der Bank Geld. Die Bank verleiht das Geld in Unternehmen weiter, die damit nachhaltige Projekte finanzieren. Das Sparbuch birgt das geringste Risiko, doch bringt es auch die niedrigsten Zinsen. Bei den Banken wird eine Einlagensicherung gewährt. Bei deutschen Banken beträgt sie mindestens 100.000 Euro. Auch dann, wenn die Bank zahlungsunfähig wird, sind Ihre Einlagen bis zur Höhe der Einlagensicherung geschützt. Möchten Sie ein Sparbuch eröffnen und dabei auf Nachhaltigkeit setzen, sollten Sie sich über die Möglichkeiten informieren. Sie sollten sich erkundigen, welchen Projekten das Geld zugutekommt. Ein Sparbuch ist als kurzfristige, mittelfristige oder langfristige Anlage gleichermaßen geeignet.

Jetzt beim Broker anmelden: www.consorsbank.de

Nachhaltiges Investment mit spekulativen Geldanlagen

Sind Ihnen die Zinsen für das Sparbuch zu niedrig und sind Sie bereit, ein Risiko einzugehen, können Sie sich für spekulative Geldanlagen unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit entscheiden. Viele private Anleger entscheiden sich für Aktien, die an der Börse erworben werden können. Sie eignen sich als langfristige Anlagemöglichkeit. Sie sollten allerdings das Risiko streuen und in Aktien mehrerer nachhaltiger Unternehmen investieren. Sie können neu emittierte Aktien kaufen, doch können Sie auch Aktien erwerben, die bereits länger gehandelt werden. Als Gewinn erhalten Sie eine Dividende, die bei deutschen Unternehmen einmal jährlich und bei ausländischen Unternehmen auch mehrmals jährlich gezahlt werden kann. Aktien können Sie von Energie-Unternehmen, Zulieferern von Energie-Unternehmen, aber auch von Unternehmen, die Bio-Lebensmittel herstellen oder nachhaltige Land- und Forstwirtschaft betreiben, kaufen.

Bei direkten Beteiligungen denken die meisten Anleger an Aktien. Sie können sich jedoch auch direkt an einem Unternehmen oder Projekt beteiligen und Miteigentümer werden. Solche direkten Beteiligungen können Sie auf dem freien Kapitalmarkt erwerben. Die sogenannten grünen Banken handeln solche Beteiligungen. Sie sollten sich, bevor Sie investieren, genau über das Unternehmen oder Projekt informieren, in das Sie investieren. Schließlich sollten Sie wissen, welches nachhaltige Projekt Sie fördern. Direkte Beteiligungen sind grundsätzlich lediglich als langfristige Geldanlage geeignet. Das Geld wird für zehn bis fünfzehn Jahre angelegt. Die Beteiligungen versprechen gute Gewinne, doch besteht auch das Risiko, dass ein Unternehmen insolvent wird oder ein Projekt scheitert.

ING-DiBa nachhaltige Investments

Auch die ING (ehemals ING-DiBa) bietet dich Möglichkeit für nachhaltige Investments

Fonds und Zertifikate

Spekulative Anlageformen unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit können Sie auch als Fonds oder Zertifikate wählen. Umwelt- oder Themenfonds sind Investmentfonds, die auf Umwelt- oder Sozialthemen zugeschnitten sind. In einen solchen Investmentfonds investieren viele Anleger, die Anteile an diesem Fonds erwerben. Da bei den Investmentfonds in mehrere Projekte oder Unternehmen investiert wird, ist das Risiko geringer als bei Aktien. Diese Fonds eignen sich als langfristige Geldanlage und versprechen eine hohe Rendite. Scheitert allerdings ein Projekt, kann es zu Verlusten kommen. Von offenen Fonds können Sie jederzeit Anteile erwerben, während geschlossene Fonds geschlossen werden, wenn genügend Geld vorhanden ist. Nach dem Abschluss des Projektes können Sie Ihr investiertes Geld plus Rendite erhalten.

Ähnlich wie die Investmentfonds funktionieren die Mikrokreditfonds. Auch hier schließen sich Anleger zusammen, die in einen Fonds investieren. Die investierten Gelder werden als Kleinstkredite ausgezahlt. Sie können an Kreditnehmer in Entwicklungsländern, die sonst keinen Kredit bekommen und sich eine Existenzgrundlage schaffen wollen, oder an Existenzgründer in Deutschland, die aus der Arbeitslosigkeit in die Selbstständigkeit gehen wollen, ausgezahlt werden. Bevor Sie in Mikrokreditfonds investieren, sollten Sie sich informieren, für wen die Mikrokredite gewährt werden.

Bei einem Zertifikat investieren Sie in die Entwicklung eines Wertes. Bei den Zertifikaten handelt es sich um Derivate, also um abgeleitete Werte. Die Zertifikate können einen Index für nachhaltige Aktien abbilden. Ob Sie bei einem Zertifikat einen Gewinn erzielen oder einen Verlust erleiden, hängt davon ab, wie sich der Kurs entwickelt. Ein Zertifikat ist immer sehr spekulativ.

Jetzt beim Broker anmelden: www.consorsbank.de

Grünes Investment und Investitionsbereiche

Möchten Sie nachhaltig investieren, können Sie sich für verschiedene Investitionsbereiche entscheiden, abhängig davon, was Sie unterstützen möchten. Die am häufigsten gewählten Investitionsbereiche sind

  • erneuerbare Energien,
  • Waldinvestment,
  • Geothermie-Kraftwerke.

Darüber hinaus können Sie auch in weitere Bereiche investieren, beispielsweise in die ökologische Landwirtschaft oder die ökologische Nahrungsmittelproduktion.

Die Investition in erneuerbare Energien ist beliebt. Am bekanntesten sind Wasserkraft, Windkraft, Sonnenenergie sowie Biomasse. Bei Sonnenenergie wird zwischen Photovoltaik zur Erzeugung von Strom und Solarthermie zur Erzeugung von Wärme unterschieden. Zu den erneuerbaren Energien zählt auch die Geothermie, bei der Erdwärme genutzt wird. Auch Gezeitenenergie und Bioethanol gehören zu den erneuerbaren Energien. Investieren Sie in erneuerbare Energien, fördern Sie die Nachhaltigkeit und die Ressourcenschonung. Erneuerbare Energien verfügen über ein gutes Wachstumspotenzial.

Entscheiden Sie sich für das Waldinvestment, unterstützen Sie die Aufforstung von Wäldern und den sparsamen Umgang mit dem Rohstoff Holz, da auch das Recycling von Papier gefördert wird. Auch die Wärmegewinnung durch Holz spielt eine Rolle, da Holz ein nachwachsender Rohstoff ist.

Die Investition in Geothermie-Kraftwerke ist noch vergleichsweise neu in Deutschland. Erdwärme ist stets vorhanden und lässt sich als Tiefen-Geothermie für die Stromerzeugung und als Oberflächen-Geothermie für die Wärmeerzeugung nutzen. Mit der Investition in Geothermie-Kraftwerke fördern Sie nicht nur den Schutz der Umwelt, sondern auch die Schaffung von Arbeitsplätzen und die Steuereinnahmen für den Staat.

GLS Bank Angebot

Das Angebot der GLS Bank auf einen Blick

Fazit: Gute Gewinne durch nachhaltiges Investment möglich

Depot TestFür nachhaltiges Investment bestehen viele Möglichkeiten, die gute Gewinne versprechen. Setzen Sie auf Sicherheit, können Sie sich für das Sparbuch entscheiden. Die Banken verleihen das Geld an nachhaltige Unternehmen und Projekte. Das Sparbuch ist die sicherste Anlagemöglichkeit, doch sind die Zinsen gering. Erwarten Sie eine hohe Rendite, können Sie Aktien kaufen, Beteiligungen an Unternehmen oder Projekten erwerben, in Umwelt-, Förder- oder Mikrokreditfonds investieren oder Zertifikate erwerben. Mit allen diesen Investitionen können nachhaltige Projekte gefördert werden. Am häufigsten wird in erneuerbare Energien, nachhaltige Land- und Forstwirtschaft sowie in die Herstellung von Bio-Lebensmitteln investiert. Sie können allerdings auch in soziale Projekte investieren. Bevor Sie sich für eine Investitionsmöglichkeit entscheiden, sollten Sie sich über das Projekt oder Unternehmen informieren, um zu erfahren, ob es tatsächlich nachhaltig ist. So wie bei den konventionellen Geldanlagen gilt es, nicht alles auf eine Karte zu setzen. Sie sollten das Risiko streuen, indem Sie in Aktien von verschiedenen Unternehmen investieren oder Aktien mit nachhaltigen Investmentfonds kombinieren. Aktien, Beteiligungen und Investmentfonds sind als langfristige Geldanlagen geeignet, während sich Zertifikate als kurzfristige Anlage eignen.

Jetzt beim Broker anmelden: www.consorsbank.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.