Mosa Meat Aktie noch nicht an der Börse

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 13.01.2022


Spätestens seit der Ankündigung, dass Mosa Meat bald die Serienproduktion aufnehmen könnte, steigen auch die Anfragen nach der Mosa Meat Aktie. Noch ist das Unternehmen nicht an der Börse.

Mosa Meat arbeitet an kultiviertem Fleisch aus dem Labor. Im Zuge des Klimawandels arbeiten immer mehr Unternehmen an klimafreundlichen Alternativen und die Nachfrage nach Fleischersatz-Produkten steigt. Daher könnte der Markt in Zukunft weiter wachsen und auch die Umsatzaussichten sind gut.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Unternehmen 2015 gegründet

Mosa Meat ist ein holländisches Unternehmen, das im Oktober 2015 gegründet wurde und künstliches Fleisch herstellt. Als Food-Technologie-Unternehmen arbeitet Mosa Meat an neuen Produktionsmethoden für Fleisch.

Für Mosa Meat arbeiten Experten und Wissenschaftler, die 2013 den ersten Hamburger aus im Labor hergestelltem Fleisch produzierten. Die Produktion kostete damals 250.000 Euro, was unter anderem vom Google-Mitgründer Sergey Brin mitfinanziert wurde. Der Herstellungsprozess im Labor dauerte über drei Monate.

Im Februar 2017 kündigte das Unternehmen an, die Herstellungskosten bis 2020 auf nur noch 60 Euro für ein Kilogramm zu senken. Zudem hoffte man 2018, dass bis 2021 die kommerzielle Verwendung des Fleischs möglich ist. So könnten beispielsweise exklusive Restaurants den Hamburger für etwa elf Dollar anbieten.

mosa meat aktie kurs

Ein Blick auf die Website von Mosa Meat/ Bilderquelle: mosameat.com

Millionen durch Finanzierungsrunden eingenommen

Im Juli 2018 nahm das Unternehmen in einer Finanzierungsrunde 7,5 Millionen Euro ein. Zwei Jahre später kamen nochmals 45,4 Millionen Euro von Investoren hinzu. Eine dritte Finanzierungsrunde Ende 2020 brachte 16,5 Millionen Euro ein.

Einige durchaus bekannte Investoren wie Blue Horizon Ventures oder Mitsubishi beteiligten sich an den Finanzierungsrunden. Sogar Hollywood-Star Leonardo DiCaprio, der für seinen Einsatz im Bereich Umwelt- und Klimaschutz bekannt ist, soll in Mosa Meat investiert haben.

2020 wurde mit den Geldern aus den Finanzierungsrunden eine Pilotlabor in Maastricht aufgebaut und das Unternehmen hoffte, sein „clean meat“ 88 mal günstigen anbieten zu können als zuvor. Der Markteintritt könnte letztendlich 2022 erfolgen. Anfang 2021 wurde bekannt, dass Mosa Meat eine Zulassung der European Food Safety Agency (EFSA) beantragen will.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Kaum Handelsmöglichkeiten für Anleger

Bisher gibt es noch kaum Anlagemöglichkeiten für künstliches Fleisch und kaum Clean Meat Aktien. Womöglich ist die Beyond Meat Aktie der bekannteste Name aus diesem Bereich. Einige Unternehmen arbeiten aber an künstlichem Fleisch, sind aber noch eher Start-ups, die den Gang an die Börse bislang scheuen.

Für Herbst 2021 hatte Mosa Meat den Start in die Serienproduktion angekündigt. Spätestens seitdem stiegen die Anfragen nach einer Mosa Meat Aktie. Das Unternehmen ist aber bisher noch nicht an der Börse.

Bei künstlichem Fleisch (auch „Clean Meat“ oder „kultiviertes Fleisch“) genannt, werden lebenden Tieren Muskelstammzellen entnommen. In einer Zellkultur werden diese so vermehrt, dass Muskelgewebe entsteht. Dieses Gewebe ähnelt den Muskelfasern in Steaks. Am Ende entsteht im Labor echtes Fleisch.

Die Muskelstammzellen müssen nicht von Schweinen oder Kühen kommen, sondern können auch

  • von anderen Säugetieren
  • Vögeln oder
  • Fischen

stammen. Am Ende soll so Fleisch entstehen, dass wie normales Fleisch aussieht, riecht und schmeckt.

mosa meat aktie kaufen

Bilderquelle: mosameat.com

Interessantes Marktumfeld

Anleger, die in die Mosa Meat Aktie investieren wollen, sollten sich das innovative Marktumfeld für Clean Meat Aktien zunächst genauer anschauen. Sicher bringt das Herstellungsverfahren Vorteile für

  • die Umwelt
  • das Klima und
  • das Tierwohl

mit. Dies gilt auch für Fleisch-Alternativen auf pflanzlicher Basis. Zudem könnte sich die Herstellung im Labor langfristig als kostengünstiger erweisen.

Es muss kein Geld mehr für die Tiere und ihr Futter während der Aufzuchtphase ausgegeben werden. Auch Kosten für die Haltung entfallen. Darüber hinaus werden keine Ressourcen wie Wasser in großen Mengen benötigt.

Allerdings ist die Kultivierung im Labor bisher noch recht aufwendig und kompliziert. Eine effektive Serienproduktion scheint es bislang noch nicht zu geben. Bis dies der Fall ist, könnte es noch einige Jahre dauern.

Zudem ist Fleisch aus dem Labor nichts für Vegetarierinnen und Vegetarier, da bisher noch tierische Bestandteile wie Stammzellen zur Herstellung benötigt werden. Auch Zutaten wie Gewürze oder Geschmacksverstärker brachten künstlichem Fleisch bisher ein eher negatives Image. Ähnliche Kritik wird immer wieder auch an Fleischersatz-Produkten geäußert.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Preis hohe Hürde

Und bisher ist der Preis ein Problem. Die oben genannten 250.000 Euro für den ersten Hamburger aus kultiviertem Fleisch sind zwar nicht mehr der Fall, aber noch 2019 gingen Beobachter von 45 Euro für vergleichbares Essen aus. Für normales Fleisch liegen die Herstellungskosten bei weniger als zwei Euro pro Kilo.

Die hohen Preise helfen derzeit noch nicht dabei, die Akzeptanz von Laborfleisch zu erhöhen. Zudem ist bislang unklar, ob Mosa Meat oder ein anderes Unternehmen aus der Branche mit seinem Geschäftsmodell dauerhaft profitabel arbeiten kann. Auch wenn der Trend mehr und mehr zu vegetarischen und veganen Produkten geht, ist nicht klar, ob sich Verbraucher auch mit Laborfleisch anfreunden können.

Mosa Meat Aktie

Bilderquelle: mosameat.com

Markt könnte deutlich wachsen

Dennoch gehen Experten davon aus, dass der Markt in den nächsten Jahren stark wachsen könnte, was auch für die Mosa Meat Aktie, sobald diese an der Börse ist, ein Vorteil sein könnte. Einige Unternehmen der Branche erreichen schon jetzt Umsatzzuwächse im zweistelligen oder dreistelligen Prozentbereich.

Bisher arbeiten wohl neben Mosa Meat einige wenige Unternehmen im Bereich der Forschung zu Laborfleisch. Über die Fortschritte äußern sich die Unternehmen aber eher zurückhaltend. Einige arbeiten daran, Clean Meat ganz ohne tierische Bestandteile herzustellen. Diese Produkte schließen dann auch Vegetarierinnen und Vegetarier als Zielgruppe ein.

Denkbar ist auch, dass in den nächsten Jahren große Lebensmittelunternehmen auf den Zug aufspringen. Gerade im Zuge des Klimawandels könnten sich mehr und mehr Menschen für die Fleischersatz-Produkte interessieren, was die Branche auch für Anleger interessant macht.

Bis Anleger aber die Mosa Meat Aktie kaufen können, wird noch einige Zeit vergehen. Noch gibt es keinen Termin für den Börsengang. Aussage zum Mosa Meat Aktie Kurs lassen sich erst dann treffen.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Soja-Produkte immer beliebter

Fleischersatz-Produkte auf der Basis von Soja werden zwar immer beliebter, sorgen jedoch noch immer für einen hohen CO2-Ausstoß, was immer wieder kritisiert wird. Allerdings ist der CO2-Ausstoß für die Herstellung von

  • Schweinefleisch
  • Rindfleisch und
  • Geflügel

noch höher. Zudem wird weltweit sehr viel Fleisch produziert. 2020 waren es 333 Millionen Tonnen.

Fleisch aus dem Labor könnte damit zu einer Alternative werden, muss dafür aber erst in der breiten Öffentlichkeit ankommen und zu erschwinglichen Preisen in Geschäften und Restaurants verkauft werden. Der Klimawandel regt auf jeden Fall auch Unternehmen dazu an, an umwelt- und klimafreundlichen Alternativen zu arbeiten.

mosa meat aktie kaufen

Bilderquelle: mosameat.com

Genehmigung der Behörden könnte Jahre dauern

Natürlich ist auch eine Genehmigung der zuständigen Behörden notwendig. Um ein neues Produkt aber auf seine Reinheit oder mögliche Gefahren für die Gesundheit zu prüfen, wird aber einige Zeit gebraucht.

Es kann sein, dass die Lebensmittelbehörden fünf bis zehn Jahre brauchen, um eine Genehmigung zu erteilen. Auch die Frage, ob Clean Meat gesünder ist, als normales Fleisch ist nicht klar. In vielen Produkten soll sehr viel Salz, aber auch Rückständen von Mineralöl, enthalten sein.

Die Unternehmensberatung CE Delft kam in einer Marktanalyse zu dem Ergebnis, dass künstliches Fleisch 100 bis 10.000 mal teuer ist als normales Fleisch. Würden Herstellungsprozesse verbessern, könnte der Preis für ein Kilo irgendwann bei rund 12,50 Euro liegen.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Hohes Wachstums- und Umsatzpotential

In Clean Meat steckt einiges an Wachstums- und Umsatzpotential, dass sich auch auf eine zukünftige Mosa Meat Aktie positiv auswirken könnte. Auch der Börsengang von Beyond Meat im Mai 2019, der sehr erfolgreich war, ist ein gutes Zeichen für das Potential des Marktes.

Bisher ist noch kein Unternehmen, dass Laborfleisch herstellt oder in diesem Bereich forscht, an der Börse. Einige DAX-Unternehmen sind jedoch bereits in der Branche aktiv. So hat beispielsweise Merck in Mosa Meat investiert.

Die Kosten für die Forschung sind jedoch hoch. 2020 sollen 300 Milliarden Euro in die Forschung geflossen sein. Dennoch gehen die Boston Consulting Group und Blue Horizon in einer Studie von guten Umsatzaussichten aus. Bis 2035 könnten elf bis 22 Prozent aller

  • Milchprodukte
  • Fleisch und
  • Eier

im Labor entstehen. Nach und nach sinken damit wohl die Kosten. Das Umsatzvolumen wird daher bis 2035 auf 290 Milliarden Dollar beziffert.

Mosa Meat Aktie

Bilderquelle: mosameat.com

Auch die EU fördert die Branche, da sie darin eine Möglichkeit sieht

  • die Probleme der Massentierhaltung
  • den CO2-Ausstoß und
  • die Verschmutzung von Böden

zu reduzieren.

Allein im Rahmen des Projekts „Feed for Meat“ stellt die EU-Kommission zwei Millionen Euro zur Verfügung, um die Forschung an Laborfleisch zu fördern und Kosten bei der Entwicklung zu senken. Mosa Meat arbeitet in diesem Zusammenhang mit Nutreco, einer Firma, die Tiernahrung herstellt, zusammen.

Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Fleisch wird nicht komplett verdrängt

Bisher ist nicht in Sicht, dass Laborfleisch und Fleisch-Ersatzprodukte normales Fleisch komplett ersetzen können, aber

  • die Abholzung von Wäldern
  • der Wasserverbrauch
  • CO2-Emmissionen und
  • die Massentierhaltung
clean meat aktie

Bilderquelle: mosameat.com

könnten auf diesem Weg gesenkt werden. Allerdings steht die Forschung noch ganz am Anfang und bis Unternehmen wirklich in die Massenproduktion gehen können, wird es wohl noch eine Weile dauern.

Mosa Meat scheint aber eines der führenden Unternehmen der Branche zu sein und auch für die Mosa Meat Aktie gibt es gute Chancen. Ein vorstellbares Szenario ist, dass sich der Markt in den nächsten Jahren in drei Teile aufteilt:

  • herkömmliches Fleisch
  • Fleischersatz-Produkte aus Soja und
  • Laborfleisch.
Jetzt zum Testsieger XTB!CFD Service - 77% verlieren Geld

Fazit: Mosa Meat Aktie noch nicht an der Börse

Im Zuge des Klimawandels arbeiten immer mehr Unternehmen daran, umwelt- und klimafreundliche Alternativen herzustellen. Ein Beispiel ist Mosa Meat. Das Unternehmen arbeitet an Fleisch, das im Labor hergestellt wird.

Eine Mosa Meat Aktie gibt es bisher nicht und auch andere Clean Meat Aktien sind nicht an der Börse vertreten. Allerdings scheint es in den nächsten Jahren durchaus Potential für die Branche zu geben. Bis dahin sind aber noch einige Hürden zu überwinden und die Forschung steht noch ganz am Anfang.

Bilderquelle:

  • mosameat.com